Merkel öffnet Kanzleramt für Migranten?

Erlebnisbericht von der Grenze: Immigranten „Horden von Wilden“

Diesen Bericht übernehme ich, denn  deutsche Medien veröffentlichen ihn nicht.

Kamil Bulonis (einarschlereth)

Der Pole Kamil Bulonis ist laut Selbstdarstellung auf facebook Weltbürger, Weltreisender und homosexuell, „Journalist, Globetrotter, schwul“, beschreibt er sich auf instagramm. Sein facebook-Profil hat als Hintergrund natürlich die „Regenbogen-Fahne“, kurz: er ist der perfekte Zeitgeist-Linke. Als Reiseleiter begleitete er eine polnische Pilgergruppe, die aus Italien kam.

Nun hat er auf seinem Blog „Obywatel świata“ einen Erfahrungsbericht von der italienisch-österreichischen Grenze veröffentlicht, der in polnischen Medien großes Echo gefunden hat. In den BRD-Medien wird man ihn vergeblich suchen. Hier der Text, den er am Abend des vergangenen 4. September veröffentlicht hat:

„Vor etwa anderthalb Stunden habe ich zwischen Italien und Österreich (auf der Staatsstraße 621 Richtung Nationalpark Hohe Tauern) mit eigenen Augen die riesigen Immigrantenhorden gesehen… Trotz aller Solidarität, die ich mit Menschen empfinde, die in einer schwierigen Situation sind, muß ich sagen, daß das, was ich gesehen habe, Schrecken einflößt … Diese riesige Menge – ich bedaure, das so schreiben zu müssen – ist von absolut grausamer Wildheit … Vulgäre Worte, Flaschenwürfe, Schreie: „Wir wollen nach Deutschland“ – ist Deutschland heute ein Paradies?

Ich habe gesehen, wie sie das Auto einer alten Dame eingekreist haben, die Dame an den Haaren aus dem Auto gezerrt haben und mit ihrem Auto wegfahren wollten. Sie versuchten, den Bus, in dem ich mich mit meiner Gruppe befand, hin- und her zu wippen. Sie bewarfen uns mit Scheiße, schlugen mit aller Kraft gegen die Tür, damit der Fahrer ihnen öffnen sollte, sie spuckten auf die Busfenster … Nun frage ich: mit welchem Ziel? Wie sollen diese Wilden sich in Deutschland assimilieren? Einen Augenblick lang hatte ich das Gefühl, im Krieg zu sein. Ich bedaure diese armen Leute wirklich, aber wenn sie nach Polen kämen, glaube ich nicht, daß sie bei uns auf Verständnis stoßen würden.

Drei Stunden waren wir an der Grenze blockiert, wir konnten sie dann doch nicht passieren. Unsere Gruppe wurde unter Polizeischutz wieder nach Italien zurückgebracht. Unser Bus war zerstört, mit Fäkalien bedeckt, zerkratzt, die Fenster eingeschlagen. Und das soll nun die Lösung der demographischen Krise sein? Diese Horden von Wilden? Unter ihnen waren weder Frauen noch Kinder. Die ganz große Mehrheit waren junge, aggressive Männer … Gestern noch, als ich die Neuigkeiten auf allen möglichen Internetseiten las, empfand ich unbewußt Mitleid und sorgte mich um ihr Schicksal.
Hier weiterlesen.

Da muss ich doch noch etwas dazu sagen. Die Berichte, dass die USA diese Art von „Flüchtlingswellen“ dirigieren, entsprechen wohl der Wahrheit. Nun können die Deutschen ja einen Teil dieser US-Freunde – die ja auch die unsrigen sind – weiter in die USA leiten. Dann müssen sie halt ein paar Luxuskreuzer anheuern.

—–

Ob die Aussagen zutreffend sind, kann ich nicht beurteilen. Ich weiß aber, das es im Merkel-Land mächtig brodelt. Frau Merkel hat Deutschland zu einem Sanierungsfall gemacht. Merkel-Land ist abgebrannt. Bei den manipulierten Umfragen zum Thema „Was würden Sie wählen, wenn…“ liegt die Merkel-CDU mit ca. 40 Prozent weit vorne.

Machen Sie sich mal den Spaß und stellen Sie sich mit einem guten Mikrophon vor einem Supermarkt oder an anderen hochfrequenten Orten und fragen Sie ihre Mitmenschen, wie sie sich die Asylantenflut vorstellen und was sie von Frau Merkel halten. Die meisten winken ab, wenn sie den Namen Merkel hören und werden wütend. Von einhundert Befragten (natürlich nicht repräsentativ!) drei bis fünf Prozent bescheinigen Merkel nach wie vor gute Arbeit („den armen Menschen müsse doch geholfen werden“). Einige Antworten der Befragten könnten sich in etwa so anhören:

  • Was bildet sich diese Volksverräterin nur ein. Ich gehe zwei Jobs nach, um meine zwei Kinder zu ernähren. Die kommen hier her und bekommen ohne Arbeit mehr als ich. Pfui, Frau Merkel! 
  • Ich weiß auch nicht, wo das noch alles hinführen soll? Diese Frau ist ausgebrannt oder komplett durchgedreht!
  • Merkel? Ein Wolf im Schafsfell. Viel gefährlicher als sie, sind aber die Lügenmedien, die von nur ganz wenigen Oligarchen gelenkt werden!
  • Merkel schaufelt ihr eigenes Grab!
  • Merkel hat danach gerufen, jetzt soll sie sie auch haben. Freie Unterkunft im Kanzleramt und von Merkel bekocht!

Solche Antworten werden bei den privaten und auch bei ARD/ZDF-Zwangsgebührensendern vor Sendung selbstverständlich rausgeschnitten. Das „Pack“ darf keine Antiregierungsmeinung haben. Laut Medien und deren Politmarionetten geht es Deutschland gut – und das soll der Souverän auch so glauben.

Nicht nur die Religion, sondern auch die Medien sind Opium fürs Volk!

 

(Visited 1 times, 1 visits today)
Merkel öffnet Kanzleramt für Migranten?
12 Stimmen, 4.58 durchschnittliche Bewertung (92% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*