Vernichtung von Werten

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Kopien an Multiplikatoren

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

in den deutschen Uran- und Kohlekraftwerken steckt eine unglaubliche Menge an Arbeit, Mühe, Fleiß und Intelligenz. Ein Heer von Arbeitern, Technikern, Ingenieuren und Wissenschaftlern hatte eine sichere und preisgünstige Stromversorgung aufgebaut. Diese gigantischen Werte vernichten Sie durch falsche politische Anordnungen.

Unmittelbar nach der Fukushima-Explosion hatten Sie völlig richtig im Fernsehen gesagt, daß dieses Ereignis nichts zu tun hat mit der Sicherheit der deutschen Urankraftwerke. Bei uns gibt es keine Tsunamis. 50 Jahre Nuklearstromerzeugung haben keine Schäden verursacht. Das Endlagerungsproblem ist technisch gelöst. Kurz darauf haben Sie Ihre Meinung total geändert und die Abschaffung der Kerntechnik angeordnet. Allein in BW kostet die Verschrottung der Urankraftwerke 7,5 Milliarden Euro.

Kohlendioxid-Emissionen sind nicht nachteilig für das Klima, aber vorteilhaft für die Pflanzen. Schützen kann man das Wetter nicht. Die Absorption der 15µm-Strahlung ist längst gesättigt, was schon im Enquete-Bericht des Bundestages steht. Erläuterungen siehe www.fachinfo.eu/fi100.pdf. Es gibt auch keine Korrelation zwischen Globaltemperatur und Kohlendioxid-Gehalt der Atmosphäre.

Das EEG (2000) ersetzt die Soziale Marktwirtschaft durch eine sozialistische Planwirtschaft, deren Folgen die DDR gelehrt hat. Ohne Soziale Marktwirtschaft ist Wohlstand für alle nicht möglich. Der Strompreis hat sich seit dem Jahr 2000 verdoppelt. Die Stromversorgung ist unsicher geworden. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz warnt vor großflächigen Stromausfällen. Die Energiewende ist sinnlos und kostet einige Billionen Euro, was den meisten Bürgern nicht bewußt ist.

Das Grundgesetz fordert die Verantwortung vor Gott und den Menschen. Als Pfarrerstochter wissen Sie, daß Sie Ihre politischen Entscheidungen vor Gott werden verantworten müssen.

Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Wandere aus, solange es noch geht!

(Visited 250 times, 1 visits today)
Vernichtung von Werten
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

5 Kommentare

  1.  Tja, was soll man dazu sagen, im Hinblick darauf, daß man nicht geringschätzig sich äußern soll?

     Werter Herr Penner, Frau Merkel ist Tochter einer jüdischen Mutter, und das geht nun mal vor! Und es ist ja nicht so, daß Frau Merkel nicht wüßte, was sie tut! Es ist Absicht!

  2. Als "sehr geehrte" würde ich diese Person nicht mehr ansprechen. Abgesehen davon, hat sie nicht mal irgendwann im Bundestag gesagt, dass wir keinen ewigen Anspruch auf soziale Marktwirtschaft haben? Und natürlich vernichtet diese Regierung unsere Werte und zwar ganz offensichtlich vorsätzlich. Und ich hoffe, dass sie ihre politischen Entscheidungen,  wegen Hochverrat, vor einem Militärgericht zu verantworten hat und nicht erst vor Gott.

      • Warum sollten diese "Ehrungen" daran hinderlich sein? Die sind doch das Papier nicht wert, auf dem sie stehen, zumindest nicht für Merkel, nachdem was sie uns hier antut. Ich hoffe zumindest, das sie nicht entkommt und ihre gerechte Strafe erhalten wird. Wie auch immer die aussehen mag, oder durch welches Gericht entschieden wird. Nach Paraquay braucht sie jedenfalls nicht abzuzischen, denn da warten die ausgewanderten Deutschen schon lange auf sie. Und sie sind ihr nicht gerade freundlich gesinnt.

  3. "Als Pfarrerstochter wissen Sie, daß Sie Ihre politischen Entscheidungen vor Gott werden verantworten müssen."

    Als Pfarrer muß man nicht unbedingt gläubig sein, vor allen wenn man sich intensiv mit theologischen Fragen befassen mußte.  Dann ist es geradezu noch ein Wunder, wenn man gläubig ist.  Aber einer Ersatzreligion wie dem Marxismus kann man auch als Pfarrer, wie Merkels Vater, anhängen. 

    Es ist sowas von abartig von Herrn Penner sich bei Frau Merkel auf die Verantwortung vor Gott zu berufen, wo sie doch ganz offensichtlich bar jeder religiösen Ethik ist, auf die sie sich deswegen auch noch nie berufen hat.  Sie ist eine Agnostikerin oder Atheistin!!!  Und zu Penner:  Schuster bleib bei deinen Leisten!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*