Sicherheitsdaten zu mRNA-Präparaten bleiben unter Verschluss

Bild: picture alliance/dpa | Michael KappelerObwohl sich Hinweise auf Gefahren mehren, verweigern Behörden und Pharmakonzerne die Herausgabe von Sicherheitsdaten zu den Corona-mRNA-Präparaten an Journalisten und Wissenschaftler. Die Primärdaten der Zulassungsstudien bleiben geheim, ebenso die Zahl der seither gemeldeten schwerwiegenden und tödlichen Verdachtsfälle bei Kindern.

SUSAN BONATH

Noch nie haben Regierungen und Medien in einem solchen Ausmaß für Impfstoffe geworben, wie in der Corona-Zeit. Hochwirksam und sicher seien die mRNA-Präparate, hieß es zunächst. Dass die Stoffe nicht so wirken, wie anfangs versprochen, lässt sich derweil kaum noch bestreiten. Auch hinsichtlich der Sicherheit werden die Fragen immer drängender. Die Verdachtsfälle schwerer und tödlicher Nebenwirkungen häufen sich, zuständige Behörden und Impfstoffhersteller reagieren darauf allerdings mit Intransparenz. Sie verweigern die Herausgabe wichtiger Daten gegenüber der Presse und der interessierten Wissenschaft.

Alarmsignale aus aller Welt

Dass junge Menschen nur selten schwer am Coronavirus erkranken, ist seit 2020 bekannt. Auch hat der Erreger sich offensichtlich abgeschwächt. Für viele Altersgruppen wird das Risiko-Nutzen-Verhältnis der…

>>> Weiterlesen bei multipolar

(Visited 135 times, 1 visits today)
Sicherheitsdaten zu mRNA-Präparaten bleiben unter Verschluss
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. In diesem Winter wird der erbarmungslose Kampf gegen die Ungeimpften weiter gehen, die mit allen Mitteln des Psychoterrors gezwungen werden sollen, sich untaugliche mRNA-Injektionen zuführen zu lassen. „Zur Strategie gehöre auch, dass man auf Impfverweigerer zukünftig Druck ausübe, indem man sie als „antiwestlich“ und „Anti-EU“ tituliere“, wenn sie weiter bei ihrer „Falschinformiertheit“ bleiben! Dabei schafft man zusätzlich durch hohe Heizkosten Lungenprobleme, die bei älteren Herrschaften häufig das Leben beenden, die Übersterblichkeit wird zunehmen, die Kindergeburten abnehmen!

    https://de.rt.com/inland/152477-eu-aktionsplan-impfprioritaet-liegt-auf-ungeimpften-und-schwangeren/

    • Naja,
      das Narrativ bricht sowieso langsam zusammen, nachdem schon so viele „Gegenbeweise“ offengelegt wurden. An einen Impfzwang, oder Impfpflicht glaube ich nicht mehr, denn das würde Karlchen ganz sicher das Genick brechen. Und wie mich jemand von denen betituliert, geht mir am Allerwertesten vorbei.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*