Mensch oder Apfel?

von Jürgen

Wer sich die Mühe macht und Stunden mit Recherchieren zubringt; auch wenn er nur Vorgefaßtes in seine Überlegungen mit einbezieht; so taumelt er doch gleich einem Betrunkenen, Schritt für Schritt, ja was eigentlich, entgegen? Der Heimat? Also dem, was sie üblicherweise in diesem Zustand zu tun pflegen? 🙂 Wobei man es fast schon als Metapher oder kleinen Schlußpunkt begreifen möchte. Man kann auch trunken von Wissen oder Erkenntnis sein, die einen wohin führt? Zum Eigenen! Zu Bett und Herd, umgeben von Gleichen, die man eben kennt und die einen selbst als Gleichen wahrnehmen; da sind wir zu Hause!

Jetzt ist ja schon so, daß diese Heimeligkeit, beruhend auf empirischen Werten, aufgebrochen wurde durch universelle Betrachtungen, die uns nahelegen, daß ALLES gleich sei und auch, egal wo auf der Welt, sich niederlassen und dies auch einfordern könne! Eine moralisierende Ethik erklärt uns also mit der Erhabenheit eines Glaubenssatzes, daß wir, „ohne Rücksicht auf Verluste“, diesem zuzustimmen hätten. Und bekanntermaßen, wer solchem nicht zustimmt, der gilt dann als Ketzer! Heute nennt man das Rassist oder Nazi …

Alle Äpfel sind gleich, also auch die Menschen!? Großes und Kleines, unterschiedlich gefärbtes, Süßes und Saures und vielleicht manches mehr, mag uns deckungsgleich erscheinen! Nur, was unterscheidet uns? Haben Äpfel Gefühle? Denken Äpfel? Sozialisieren sie sich? Bauen sie eine Kultur auf? Glauben sie (an was auch immer)? Sorgen sie sich um ihre Kinder? Haben unterschiedliche Äpfel eine von sich unterscheidende Mentalität, oder gar Bewußtsein?

Natürlich nicht! Klingt es aus dem Munde des „normal“ denkenden Menschen! Wie könnte denn das sein? Aber, genau das versucht man uns zu vermitteln! Menschen seien wie Äpfel! Äußerlichkeiten spielen keine Rolle und „innere Werte“ schon gar nicht! Es spiele keine Rolle, wer was denkt oder glaubt, welche Traditionen er pflegt; alle seien gleich und es mache demzufolge überhaupt keinen Unterschied, wer sich wo niederließe! Immerhin sei es Menschenrecht, „von der Flur, die nie gepflügt wurde“, zu profitieren!





Daß das allein rechnerisch schon nie aufgehen kann, kann allein mit den Grundrechenarten erfaßt werden! Wo Raum und Möglichkeit begrenzt, da kann man nicht beliebig viele Menschen aufnehmen oder gar unterhalten! Es sei denn, es wäre so gewollt und die Konsequenzen daraus müssen andere aushalten aber nicht jene, die dies propagierten! Es mag 10 oder zwanzig Jahre dauern, die Deutschen sind ja fleißig, wo ist sie da noch, die Kinderlose, die alle herbei rief?

Und wenn man es schon als gewollt betrachten will, wer profitiert denn davon, bei aller Kurzsichtigkeit; von einer Agenda abgesehen, die Völkervermischung und die Beherrschung derselben anstrebt (was übrigens noch nie irgendwo auf der Welt funktioniert hat!)? Ist es nicht eine neue Version von Marx´scher Ideologie, die den Flüchtling, da die Arbeiterklasse abhanden gekommen, als neuen zu schützenden Proletarier zu betrachten sucht, über den überkommene, aber Bestand erhaltende, Ideologie am Leben zu erhalten sei?

Was nicht nur die als „Linke“ verschrienen Gutmenschen betrifft sondern auch eine weit aus der Mitte verrückte CDU/CSU, deren „C“ im Namen sich dann lieber in der Liebe zum „Fernsten“ äußert! Und da, wo der „Nächste“, der Eigene, nichts mehr gilt, die wenigen, die es begreifen, was soll er davon halten (Davon abgesehen, daß es nie anders war, seit wir unser Geschick in die Hände von Parteien legten!)? Was bleibt ihm anderes übrig, wie sich auf das zu verlegen, was ihm vertraut und schätzenswert erscheint? Auch wenn es ihm mit allen Mitteln verwehrt wird?

Auf eine homogene Gesellschaft, die vielleicht nicht so bunt, aber doch verläßlich; sich nicht uferlos fortpflanzt, aber doch so hochproduktiv ist, daß sie ihre Mitglieder problemlos ernähren kann! Was ist falsch daran? Nur weil es nicht einer neuen universellen Philosophie entspricht, die den eigenen Untergang sehenden Auges in Kauf nimmt, diesen aber entschieden negiert?

Im Gedenken an Rolf Peter Sieferle, dessen Gedanken ich hier aufgenommen habe!

(Visited 73 times, 1 visits today)
Mensch oder Apfel?
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Da der nachfolgende Kommantar keinen Bezug auf den Artikel nimmt, bitte ich Vorab um Verzeihung für diesen Formfehler. Aber ich erachte das angeschnittene Thema für zu wichtig, sodass ich diesen unkonventionellen Weg nehme, diesen Kommentar in seiner Reichweite zu verbessern. Also, lieber Jürgen, nimm es bitte nicht persönlich 🙂

    Es folgt nun mein Kommentar, wie er auch unter einem anderen Artikel von krisenfrei zu finden ist…

    —————————————————————————————————————

    Ich weiß nicht, ob das Thema Bodo Schiffmann und die angeschlossenen "Wir2020" Agenten schon angesprochen wurde. Jedenfalls halte ich es für eines der wichtigeren im Moment, weil sich offenbar eine Menge vermeintlich aufgewachter Menschen wieder von diesen, parteisystemverliebten, Konsorten einfangen lassen.

    Ich selbst folge auch dem Telegram Kanal von Eva Herman und schätzte diesen bisweilen sehr. Allerdings, als ich das folgende Video und die Bitte, die Menschen über die Parteisatzung genannter Rattenfänger aufzuklären, folgte nichts als Schweigen. Ich gebe der Sache noch ein paar Tage und werde die Mail auch 2 weitere Male hinterher schieben. Aber mein Gefühl lässt wieder einmal nichts positives vermuten.

    Anbei nun das besagte Video, in dem die Satzung der Partei Wir2020 und deren offensichtliche ideologische Ausrichtung beleuchtet wird. Wirklich wichtig, bitte ansehen, falls das noch nicht bekannt ist.

     

    https://www.youtube.com/watch?v=nWwmEnaZKBE&feature=youtu.be

    "Kai Orak zu WIR 2020 : Für die Weltregierung und CO2 Schwachsinn"

     

    Bitte gern weiter verbreiten, da es im Spektrum der vermeintlich freien Medien bisher keinen Raum gefunden hat, obwohl alle Behauptungen im Video direkt der Satzung entnommen sind und keine persönliche Meinung des Berichtenden enthalten sind.

      • Hallöchen Jürgen,

         

        viel Zeit ist wieder vergangen, seit meiner letzten Wortmeldung. Aber leider hat sich das Problem mit den ausbleibenden Benachrichtigungen über Kommentare nicht gelöst, bzw besteht fortan :-/

        Nichts anderes hatte ich von dir erwartet 🙂 Aber ich konnte nicht einfach am Beitrag vorbei kommentieren, ohne zumindest eine kurze Erklärung.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*