Deutschland gefährlich nah an der „Idiokratie“

Deutschland bedenklich nah an der „Idiokratie“von WiKa (qpress)

Deutsch-Absurdistan: Sicher, formal lernt der junge Mensch in der Schule, dass wir in einer “parlamentarsichen Demokratie” leben. Das bedeutet, die Bürger dürfen alle 4 Jahre ein paar Kreuzchen malen, über deren Ausdeutung dann lobby- und fraktionsgesteuerte Politiker befinden und dieses Fremd-Ergebnis dann repräsentieren. Das ist gut für die Wenigen die das System für ihre Zwecke benutzen. Weniger gut für die Menge der Menschen, die lediglich zur Legitimation dieses Budenzauber an die Urne gerufen wird. Das kann schnell zu einem Wahrnehmungsirrtum führen, der dem Betrachter die “repräsentative Demokratie” als “repressive Demokratie” erscheinen lässt.

Ob die Kreuzchen lediglich ein Abbild früheren Analphabetentums sind, oder ob eine weitere Demokratisierung einer Bildungsgesellschaft nur planvoll unterbunden wird, bleibt Gegenstand einer tiefergehenden Betrachtung. Angesichts der gerade herrschenden Not darf deshalb zurecht gefragt werden, wie es um die wahre Natur unserer Regierungsform bestellt ist. Es dürfen erhebliche Zweifel daran angemeldet werden, ob der derzeitige Zustand das Prädikat “Demokratie” im eigentlichen Sinne verdient. Nach ursprünglichen, leider auch ziemlich theoretischen Definitionen, erscheint es angezeigt hiervon ein wenig abzurücken. Immerhin gibt es inzwischen weitere Bezeichnungen, die sich im Verlaufe der geistigen Weiterentwicklung der Menschheit, zumindest als Theorem, heutzutage fassen lassen. Wagen wir mal einen Faktencheck mit den heißesten Kandidaten:

Autokratie

Wörtlich „Selbstherrschaft“, durch sich selbst legitimierte Herrschaft; siehe auch Autokrat. Also wenn man sich die mehr oder minder selbstermächtigenden Politiker so anschaut und was die aus den Kreuzchen der Wähler so herausorakeln, dann ist es nicht abwegig signifikante Elemente dieser Regierungsform als realisiert anzunehmen. Dass die Menschen selbst hierzulande herrschten, kann man mit Fug und Recht ausschließen. Dazu ist das alles viel zu indirekt, die Selbstermächtigungen allerdings sehr gut sichtbar.

Bürokratie

Hierzu gibt es nichts zu debattieren und zu beschönigen. Wenn man nach größeren Roh-Bürokratie-Abbaugebieten Ausschau hält, wird man in der Bananenrepublik Deutschland allerorten fündig. Als Exportschlager sicher immer wieder gern hergenommen, für den täglichen Eigenbedarf allerdings keine gute Wahl. Wenn man irgendwelche Staaten zersetzen möchte, kann man ihnen das Zeugs agr kostenlos überlassen. Eine Verzichtserklärung, zur illegalen Anwendung von Bürokratie, gegenüber der UN, steht immer noch aus.

Ecclesiarchie

Früher war dies eine sehr angesagte Herrschaftsform. Selbst dann noch, wenn vermeintlich Monarchen das Zepter schwangen. Über diverse Verbindungen hatten die Kleriker meist auch diese Herrschaften noch an den Eiern. Derzeit gibt es eine postmoderne Strömung, die auf eine Renaissance dieses Regierungsstils hindeutet, wenn auch nur zaghaft. Hier sei an die “Die Zeugen Coronas” erinnert, die derzeit einen überbordenden Einfluss auf die weltweite Politik ausüben.

Epistokratie

Hier haben wir mal wieder eine Regierungsform, die per Definition in diesen Breiten schon nicht vorkommen kann. Nach Platon nicht Herrschaft der Intellektuellen; Kant favorisiert Koexistenz von Herrschern und Philosophen. Das verweste Deutschland war einmal bekannt für seine “Dichter und Denker”, aber bis zur Regierungsmacht haben selbige es hier niemals bringen können. So wünschenswert ggf. auch die Regentschaft von weitsichtigen Philosophen sein möchte, es wird wohl auf ewig eine Utopie bleiben.

Expertokratie | Technokratie

Deutschland bedenklich nah an der „Idiokratie“Formal wäre das ein interessanter Gesichtspunkt, sofern da nicht stets die Unterwanderung durch bestimmte Interessen zu beklagen wäre. Bis zu einem gewissen Grade kann man diesen Teil als erfüllt ansehen, aber ein echtes Bekenntnis dazu gibt es natürlich auch nicht. Das liegt wohl daran, dass die eigentlichen Experten, ob ihrer nebenverdienste, offiziell gar nicht so sehr in Erscheinung treten mögen. Ihnen genügt scheinbar die Steuerung der Politik(er), wobei wir dann unvermittelt und ohne Federlesen in der “Idiokratie” rauskommen.

Gerontokratie

Selbst diese Betrachtung, Herrschaft der Alten, ist nicht ganz abwegig, wenn man sich ansieht welches Urgestein sich an manchen Stellen im Staatsapparat gehalten hat. Besonders im Parlament ist zu beobachten, dass viele Alte von der Macht nicht lassen können und das Renteneintrittsalter für sie Theorie ist. Aber in Reinkultur lässt sich das für diese Breiten natürlich nicht bestätigen.

Globokratie

Deutschland bedenklich nah an der „Idiokratie“Und tatsächlich, es gibt Entwicklungen die weisen auf eine sich entwickelnde “Globokratie” hin. Hierzu darf man sich bei der UN belesen, die in ihrer 2015 veröffentlichten Agenda 2030 entsprechende Tendenzen offen verfolgt. Dies beinhaltet eine Zurückdrängung der Nationalstaatlichkeit, wie wir sie in bestimmten Aktionen heute schon beobachten können. Mithin ist diese Form der Beherrschung der Massen ein heißer Aspirant, den man nicht aus den Augen verlieren sollte. Bedauerlicherweise geht das dann ziemlich mit der Vereinheitlichung der Menschen einher, mit zunehmender Überwachung. Also so eine Art Massen-Nutzmenschhaltung, zur maximalen, profitorientierten Verwurstung der Menschheit. Hier steht das große Glück der Konzerne im Vordergrund.

Gynarchie

Selbst die “Herrschaft der Frauen” erscheint bei der aktuellen Dauerbesetzung der Position zwei im Staate, durch Angela Merkel, nicht abwegig. Flankierende Größen wie “Flintenuschi” oder “AKK” sprechen ebenso Bände in diese Richtung. Man muss diesen Gedanken aber nicht weiter verfolgen, da “Mutti” nicht wirklich als Frau wahrgenommen wird, selbst wenn sich dies biologisch nachweisen ließe. In weiten Teilen der Bevölkerung wird sie bereits als “Monster” gehandelt und in weniger schlimmen Fällen schlicht ignoriert. Auch hier ist der Weg zur “Idiokratie” nicht weit.





Idiokratie

Damit sind wir jetzt wohl dem eindeutigen Favoriten der aktuellen Herrschaftsform in der BRD auf der Spur. Die erdrückende Mehrheit der Fakten weist darauf hin, dass wir seit einem nicht exakt bestimmbaren Zeitraum von Idioten regiert werden. Dabei sollte sich das Volk allerdings nicht so ohne weiteres ausnehmen, zumal es bislang nichts nennenswertes unternommen hat diese Herrschaftsform zu vereiteln. Bedauerlich ist es trotzdem, da nach “Adam Riese”, also mathematisch betrachtet, bedeutend mehr Potential in dieser Region vorhanden sein müsste. Bestimmt wird niemand eine Studie dazu veranlassen.

Kakistokratie

Diese Regierungsform, die der “Schlimmsten” korrespondiert in selten harmonischer Weise mit der “Idiokratie”. Da scheint es echte Synergien zu geben. Die lassen sich möglicherweise über Lobbyismus und weitergehenden Filz abbilden. Wobei diese Gruppe über ein seltenes Talent verfügt, sich stets gut zu tarnen. Wer wollte schon als “schlimm” wahrgenommen werden, obgleich wir wissen, dass die massenhaft hinter Amt und Würden stecken.

Politie

Gemäß Aristoteles im Verfassungskreislauf die beste Form der legalen Herrschaft. Soweit zur Theorie. Das würde ja bedeuten, dass die Vernünftigen und Besonnenen das Zepter führten. Das können wir aktuell mit 100 prozentiger Sicherheit ausschließen. Von diesen Elementen findet sich allein schon wegen des Konkurrenzdenkens nichts in der Politik wieder. So verbleibt es wohl eine theoretische Einsicht des Artistoteles.

Xenokratie

Und hier wird es wirklich spannend. Da wir faktisch gar nicht wissen, wer unsere Regenten regiert (siehe Lobbyismus), ist in weiten Teilen von einer “echten Fremdherrschaft” auszugehen, dazu ziemlich unsichtbar. Das mag vielen Lesern jetzt nicht munden oder gar Unbehagen verursachen, ist aber tatsächlich nicht von der Hand zu weisen.

Weitere Kandidaten zur Beschreibung unserer Situation

Deutschland bedenklich nah an der „Idiokratie“Die vorherigen Definitionen lassen sich hier, nebst vielen weiteren einsehen: Liste der Herrschaftsformen[Wikipedia]. Zugegeben, Wikipedia ist kein unumstrittener Born der Weisheit mehr. Viel zu oft wurden schon entsprechende Manipulationen nachgewiesen. Aber die vorstehende Liste gibt dennoch einen interessanten Überblick, über all die Herrschaftsmöglichkeiten, denen wir im realen Leben noch anheimfallen können. Letztlich kann es ja nur darum gehen, den Blick ein wenig zu schärfen und die fließenden Wechsel in der jeweiligen Regentschaft bewusst wahrzunehmen. Die weitergehende Degeneration der “theoretischen Demokratie” macht insoweit massive Fortschritte. Jetzt gilt es herauszufinden wohin wir damit treiben.

Dazu passt eine kleine Schau auf die aktuellen Lebensumstände und was Manipulation ggf. mit uns macht. Auf alle Fälle steigt nach dem Konsum des folgenden (Hör)Beitrags das Potential, in der aktuellen Situation die Elemente aus den anderen Herrschaftsformen besser zu identifizieren. Die logische Zuordnung darf jeder manipulationsfrei für sich selbst versuchen. Ein offizielles Bekenntnis unserer Regierung zur “Idiokratie” hingegen erwarten wir nicht (mehr). Dazu mangelt es der aktuellen Herrschaft eindeutig an Selbstreflexionspotential.

(Visited 236 times, 1 visits today)
Deutschland gefährlich nah an der „Idiokratie“
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Wie wäre es denn mit Kleptokratie 🙂

    Diese schranzen klauen und raffen alles zusammen, was sie sich in ihre Taschen stecken können (Villa 4.3 Mio-dazu Umbau-für das Geld bekommst ja nichts Richtiges)

    Die liste der Beispiele ist lange.

    Was ich aber von einem dieser Genossen noch nie gehört habe, sind zusammmenhängende Sätze, wie diese…..

    https://youtu.be/b7gd7ttvJfw

    Finde den Fehler….

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*