LNG: Biden stoppt Ausfuhrgenehmigungen für Flüssiggas

https://i0.wp.com/krisenfrei.com/wp-content/uploads/2020/01/echte-freunde-freundschaft-usa-deutschland-jeder-hund-liebt-sein-haeufchen-herrchen-dpi-qpress-245x159-1.png?w=245&ssl=1Die Verfahren für die Genehmigung von Flüssiggas-Ausfuhren aus den USA wurde von US-Präsident Joe Biden gestoppt. Es müssten erst neue Genehmigungskriterien erarbeitet werden. Bis dahin sind alle Verfahren ausgesetzt. Deutschland setzt auf die Ausweitung der LNG-Lieferungen aus den USA.

Quelle: rtdeutsch

US-Präsident Joe Biden beugt sich dem Druck von Klimaaktivisten und Lobbygruppen. Er verbietet die Ausweitung des Exports von Flüssiggas, schreibt das Handelsblatt. Das Genehmigungsverfahren müsse überprüft und neue Kriterien erarbeitet werden. Dieser Prozess wird voraussichtlich Monate in Anspruch nehmen. Genau von der Zuverlässigkeit und der Ausweitung der Lieferungen aus den USA hat sich Deutschland und die EU in besonderer Weise abhängig gemacht.

Biden stoppt die Gehemigungsverfahren für Anträge mit denen
LNG-Exporte ausgeweitet werden sollen:

„Wir werden die Auswirkungen von LNG-Exporten auf die Energiekosten, die Energiesicherheit Amerikas und unsere Umwelt genau unter die Lupe nehmen. Denn die Klimakrise ist die existenzielle Bedrohung unserer Zeit.“

Klimaaktivisten begrüßten den Schritt. Das Gas, das nach seiner Verflüssigung unter anderem nach Europa transportiert wird, wird nahezu ausschließlich über Fracking gefördert. Dieses Verfahren gilt als umweltschädlich, da zum Teil hochgiftige Chemikalien in den Boden injiziert werden.

Insbesondere Deutschlands Wirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis 90/Die Grünen) hat sich für eine Abkehr vom Bezug russischen Pipeline-Gases eingesetzt und damit die Abhängigkeit von Lieferungen aus den USA weiter ausgebaut. Habeck behauptet faktenwidrig, Russland habe Deutschland „den Gashahn zugedreht” und sei nicht zuverlässig. Nun erweisen sich die Versprechungen der USA als deutlich weniger zuverlässig als die Russlands. Russland hat auch nach der Sprengung von Nord Stream angeboten, durch den verbliebenen intakten Strang Deutschland weiter mit Gas zu versorgen. Die Bundesregierung lehnte dies jedoch ab.

Mehr zum Thema – Flüssiggas-Importe aus den USA: Sorgen über Versorgungssicherheit der EU

*******

Schaut auf das Titelbild. Das sagt alles.

„Amerika hat keine dauerhaften Freunde oder Feinde, nur Interessen.“ (Henry Kissinger)

Und die SchlAmpel macht mit bei der Deindustrialisierung der BRD.

War es so geplant?

  • Stopp der Gaslieferungen aus Russland auf US-Befehl
  • Geheimhaltung der NS2-Sprengung
  • Lieferstopp LNG aus USA

Und nun? Fehlt wohl nur noch ein Stellvertreterkrieg gegen Russland auf deutschem Boden?
Die schaffen das!

(Visited 220 times, 1 visits today)
LNG: Biden stoppt Ausfuhrgenehmigungen für Flüssiggas
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Die Frage die sich die Meisten nicht stellen:
    Was ist die EU wirklich und zu welchem Zweck wurde sie gegründet?
    Die NATO sei in Europa dazu da, „die Russen draußen, die Amerikaner drin und die Deutschen unten zu halten“. Das hat der erste NATO-Generalsekretär, der britische Lord Hastings Ismay, vor langer Zeit einmal in lockerer Runde gesagt.
    Aber diese These sollte sich noch erweitern, denn über die NATO hinaus sollte der Einfluss der USA über Europa auch politisch und wirtschaftlich eine Allmacht erhalten.
    Zu diesem Zweck wurde, im Auftrag der USA, die Europäische Union gegründet, mit Hilfe treuer US-Vasallen wie unter Anderem Angela Merkel.
    Die EU ist kein Zusammenschluss souveräner, europäischer Staaten um gemeinsam wirtschaftlich und politisch stärker zu sein. Nein, die EU wurde gegründet um nun die Russen draußen, die Amerikaner drin und Europa unten zu halten, zum alleinigen Vorteil der USA. Auch deshalb existieren ja unzählige US-Militärstützpunkte in den EU-Mitgliedsstaaten. Sieht so ein unabhängiger, souveräner Staatenbund aus?
    Die Mitglieder der EU-Kommission, die das alleinige Sagen in der EU besitzt, werden von Niemanden gewählt, sie werden von den USA platziert. Zur Zeit ist die Chefin der EU die bravste US-Vasallin U. von der Leyen. Dieses EU Parlament wurde lediglich geschaffen um einen demokratischen Eindruck vorzugaukeln, aber es hat keinerlei Entscheidungsmacht.
    Die EU wurde ausschließlich deshalb geschaffen um den USA die wirtschaftliche Macht über Europa zu verschaffen, also nach Bedarf ausplündern, dirigieren und immer dafür zu sorgen, dass Europa schön klein bleibt um sich nicht z. B. mit Russland, China oder anderen wirtschaftlich zusammenzuschließen und somit die USA zu schwächen. Beispiel Sprengung der Gaspipeline.
    Nun, im Zuge der Ukraine-Hilfe, lässt die USA ihren Vasall EU diese Hilfe finanzieren, als Stellvertreter sozusagen. Die Masse der finanziellen Mittel aus den USA für die Ukraine gingen und gehen an die USA zurück. Aber die EU-Mitgliedsstaaten sollten sowohl militärische Hilfe als auch Milliarden an Geldern der Ukraine zur Verfügung stellen und sie tun es brav. Warum die Regierungsmitglieder in der Ukraine inzwischen mehrfache Millionäre sind, darüber denkt kaum Jemand nach. Viele der gelieferten Waffen landen auf dem ukrainischen Schwarzmarkt und werden an alle möglichen Interessenten verhökert. Die USA haben lediglich ihren militärischen Schrott in der Ukraine entsorgt, der ja auch gleich in Flammen aufging oder gar-nicht erst funktionierte.
    Das diese EU zu 100% USA gesteuert ist zeigt auch ein aktuelles Beispiel: Ungarn spielt all diese Wirtschaft-vernichtenden Spielchen, die durch die USA installiert werden, nicht mit. Ungarn weigert sich auch Flüchtlinge aufzunehmen und Ungarn bezieht, zum Vorteil der eigenen Wirtschaft, weiterhin Öl und Gas aus Russland. Aber wer sich nicht dem US-Hegemon beugt und stattdessen das Wohl des eigenen Volkes im Auge hat, der ist selbstverständlich unerwünscht und muss zurechtgestutzt werden.
    In einem Interview, das vor Kurzem in der Financial Times veröffentlicht wurde, legte der US-Botschafter in Ungarn David Pressman eine Liste von Beschwerden über den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán vor, darunter über dessen „aufsässige Haltung“ zum Russland-Ukraine-Konflikt und seine Einstellung zu Präsident Wladimir Putin. Er sagte Wörtlich: „Wir haben durchaus Druckmittel, das ist wahr. Und wir sind bereit, unsere Druckmittel zu nutzen.“ Die Bezeichnung „aufsässige Haltung“ sollte nun klar machen wer der Boss ist in Europa, aufsässig kann man nur Jemanden gegenüber sein der eben der Boss ist.
    Nun sollte sich Jeder einmal die Frage stellen, was haben die USA mit Ungarn zu tun? Was haben die USA überhaupt zu tun in Regionen weit weg von den USA? Wer nun immer-noch nicht versteht, was diese EU wirklich ist und wem sie gehört, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Was Ungarn betrifft, so hat es kaum eine Chance gegen diese große Masse an US-Vasallen-Staaten in Europa. Ungarn könnte theoretisch zwar aus der EU austreten, das jedoch würde Ungarn teuer zu stehen kommen, denn dann kommt eine Lawine von Repressalien, Erpressungen und vieles weitere auf Ungarn zu. Nicht zu vergessen die NATO-Mitgliedschaft. Es ist ungefähr so wie mit der Mitgliedschaft in der Maffia, Du kannst niemals aussteigen, außer in einem Sarg.
    Aber ist gibt ein Aber, Weil Europa gerade am Zerbrechen ist, weil die Masse der Staaten eben vollkommen US-hörig ist und sich für die USA opfern, kann dies ein Vorteil für Ungarn sein, denn Ungarn ist nicht so sehr ausgeblutet wie die anderen EU-Mitglieder und Ungarn verwendet nicht den gerade zerfallenden EURO. Sehen wir wie sich der Niedergang der EU weiter entwickelt. Es wird nicht angenehm, um es vorsichtig auszudrücken.
    Mehr und auch aktive Hilfe auf unserer Webseite: https://rette-dich.mozellosite.com

  2. Wieder wird mit dem menschengemachten Klima-Quatsch Politik gemacht. Diesmal nicht nur bei Heizung, Benzin, Diesel, Fernheizung die blödsinnige CO2-Bepreisung, die kein vernüftiger Staat dieses Planeten macht, sondern diesmal sogar unser Leben, weil die Wärmepumpe viele nicht kaufen können und dann bei uns nicht nur Obdachlose, sondern auch von der 3000-Euro-Inflationssprämie ausgeschlossenen Rentner, die dann – wie jetzt schon in England – zu Tausenden erfrieren müssen.

    Eine verantwortungsbewußte Regierung würde jetzt sofort bei Selenskij anrufen und ihm sagen, hör‘ mit dem Krieg auf, das bringt nichts mehr, morgen bitten wir die Russen, uns durch den vierten Strang wieder Gas zu liefern.

    Statt dessen wird jedoch die Regierung einen Ringtausch mit dem perfiden Albion machen, damit die Briten die Taurus schicken und die Regierung sich selbst in den Sack lügen kann, daß sie selbst diese ja nicht an die Ukraine geliefert hat.

    Und dann wird die Regierung ein Bündnis mit der Ukraine abschließen, genauso wie England, was im Enstfall der Ukraine rein gar nichts nutzt, von der sie aber sagen kann, sie habe eine (Schein-)Unterstützung geleistet. So ähnlich wie sie jetzt unentwegt die unmögliche Scheinforderung stellt, in Palästina eine Zweistaatenlösung zu verwirklichen, wobei doch die Bombardierungen des Gaza-Gebiets genau das Gegenteil nahelegen.

    Der Bündnisvertrag Englands mit Polen 1939 hat den Polen rein gar nichts genutzt, diente jedoch nur dazu, damit das Deutsche Reich Polen niederschlägt, damit anschließebnd der Roten Armee der Weg nach Berlin geebnet wird. Denn die Rote Armee wollte schon in der tschechischen Krise 1938 gegen uns marschieren, genauso wie sie sich am Spanischen Bürgerkrieg militärisch beteiligte, erhielt jedoch von den Polen nicht die Durchmarscherlaubnis.

    Den baltischen Staaten und Finnland hat das perfide Albion 1939 kein Bündnisvertrag angeboten, weil es gegen die Eroberung durch Stalin nichts einzuwenden hatte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*