Staats-TV: Statt Informationen – Reklame

Die aktuelle MACHT-UM-ACHT analysiert Regierungs-Sender

Uli Gellermann (rationalgalerie)

Wer sich erinnert, wie politische Demonstrationen in der Tagesschau behandelt werden, der weiß: Zumeist wurden sie totgeschwiegen oder kleingeredet. Jüngst gab es vom Staat gewünschte Demos „Gegen Rechts-Extremismus“. Über die wurden gleich dreimal am Tag berichtet. Das waren keine Demos gegen die NPD, sondern Aktionen gegen „Schwurbler“ oder „Verschwörung-Theoretiker“, also Oppositionelle. Diese Demos waren für den Staat und bekamen deshalb prompt die Staats-Sonderbehandlung.

Gegen Tarif-Autonomie

Zum Streit der Beschäftigen bei der Deutschen Bahn servierte die ARD diese Überschrift: „Bahnstreik durch nichts mehr zu rechtfertigen“. Ergänzt mit der Zeile: „Gesetzgeber sollte handeln“. Die ARD mischt sich damit unzulässig in die Tarifautonomie und stellt sich einseitig auf die Seite des Staates. So geht mal wieder Staats-TV.

Palästinensische Kinder?

Mit der Überschrift „Krieg im Nahen Osten – Netanyahu im Dilemma“ bedauert die Tagesschau den israelischen Ministerpräsidenten, nimmt also Partei und stell sich gegen die Palästinenser. Ganz so, wie die Außenpolitik der Regierung tickt. Das ist, angesichts der palästinensischen Kinder, die von Bomben gejagt und vom Hungertod bedroht sind, zynisches Staatsfernsehen.

Gegen das Volk

Natürlich existiert in den Staatsverträgen der ARD-Sender keine Verpflichtung, die Meinung der Regierung zu senden. Aber die Karrieristen in den Sendern arbeiten im vorauseilenden Gehorsam und erfüllen opportunistisch die staatlichen Wünsche. Bezahlt aber werden die Sender vom Volk über die GEZ-Gebühren. Aber den normalen Zuschauer gibt es für die ARD nur als konsumierendes und Schaf. Man sendet lieber für die Regierung und gegen seine Zahler.

Gegen diese staatsfromme Haltung produzieren wir die Macht-Um-Acht: WIR SIND DIE OPPOSITION!
Wir wollen Ihre Meinung kennenlernen. Kritik, Lob oder Anmerkungen: Alle Zuschriften von Ihnen sind willkommen. Bitte an macht-um-8@pofakt.de oder post@rationalgalerie.de.

(Visited 193 times, 1 visits today)
Staats-TV: Statt Informationen – Reklame
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. Die derzeitige Schaffung des universellen Feindbildes AfD soll den Lizenzparteien, der Ampel und insbesondre der SPD als politisches Bindemittel dienen. Staaten wie die BRD, die in sich schwach und schlecht geführt sind, in denen Korruption herrscht und die ihre ökonomischen Chancen nicht richtig nutzen greifen zu solchen Methoden als letztes Mittel. Das Feindbild dient dazu, einen ideologischen Schutzraum zu ziehen, in dem die kollektivistische Verhetzung von den Sachzwängen der Moderne ablenkt, die ein ständig steigendes Maß von gesellschaftlicher Differenzierung und immer neue Anpassungsleistungen von den Regierenden verlangen. Die von den Lizenzparteien gesteuerten und über die korrupten Massenmedien erzeugten Großideologien, dieser Großgruppenhass auf alles was nicht regierungsfreundlich erscheint und welche insbesondere die AfD treffen sollen, haben den Zweck von der kümmerlichen Regierungsarbeit der Ampel abzulenken und die Tatsache, dass Millionen Deutsche dank dieser Regierung bereits in Armut leben verschleiern. Besonders gefährlich für den Bestand des Deutschen Volkes ist die Masseneinwanderung aus Afrika, welche von der CDU unter Merkel und der Ampel unter Scholz. regelrecht provoziert worden ist. Herr Scholz hetzt diese Glücksritter tagtäglich gegen das Deutsche Volk auf und nimmt dabei einen Bürgerkrieg billigend in Kauf. Die Lizenzparteien fügen dem Land Schaden zu und müssen abgelöst werden

  2. Die neue Partei der Sahra Wagenknecht ist absolut überflüssig und hat jetzt nur Zulauf von Opportunisten, die eine gute Möglichkeit sehen für bloßes Schwätzen durch Diäten fürstlich belohnt zu werden. Alle Parteien dienen nur dem Eigennutz und NIE dem allgemeinen Wohl. Daß sie nur von Eigennutz getrieben werden und nicht von Überzeugungen konnte man daran erkennen, daß alle Mitglieder der Ampel, die aus innerer Überzeugung für die Taurus-Marschflugkörper für die Ukraine plädieren, dies doch aus reinem Parteikalkül ablehnten, weil der Antrag von CDU/CSU kam. Auch hat das BSW einen Friedensvorschlag der AfD abgelehnt, nur weil es von einer sog. rechten Partei kam, wobei der Frieden mit Rußland dem BSW angeblich so wichtig sein soll.

    https://krisenfrei.com/fuer-die-inflation-gilt-wahrscheinlich-higher-for-longer/#comment-225856

    Das erklärte Ziel des BSW ist gegen Faschisten und Rassisten, d. h. die AfD, anzutreten, weswegen das BSW auch vom Rundfunk mit übergroßen Vorschußlorbeeren bedacht wird, weil die Hoffnung besteht, daß dieses Chamäleon der AfD Stimmen abjagt, nur zum Eigennutz. Die AfD hat keine charismatischen Gestalten wie Trump, der die brutalen Wahrheiten ausspricht, wie der anglo-zionistische Westen sie nicht mag, weil sie die Massenmedien und ihre Agenten offen dekuvriert. Die Italiener nennen so ein Verhalten „brutto“, also häßlich. Nachdem die AfD einen bemerkenswerten Aufstieg verzeichnen konnte, hat man sie jetzt in echt demokratischer Manier wieder zurechtgeschnitten: durch abartige Demos, durch die Nazi-Keule, durch unterschwellige NS-Dokus im Fernsehen und Auschwitz-Tag, durch Diffamierungen im Rundfunk, durch das Hochieven des Sahra Wagenknecht. Die Schein-Patrioten dürfen doch keinesfalls durch echte ersetzt werden, wobei der Patriotismus der AfD noch keinesfalls gesichert ist! Gelle?

  3. Mein Fernseher lügt mich an.

    Wenn das TV objektiv wäre, dann hätte es nicht zu fürchten, sich nach der Wahrheit zu richten. Das tut es jedoch nicht. Es verfolgt ganz klare spezifische Interessen, die sich auf bestimmte Machtkonstrukte und Monopolinteressen fokussieren. Objektive Berichterstattung der deutschen Bevölkerung steht hier ganz oft weit hinten, wenn man sich dessen bewußt wird, was für Manipulationen gesendet werden. Geschehnisse in der Welt werden durch ausgesuchte Verfahren zur allgemeinen Kenntnis gebracht, die einen höheren Grad von Wahrheit in der Vermittlung von Nachrichten vermissen lassen. Durch intensive Recherchen mit Hilfe zur Verfügung stehender Mittel kommt man zu völlig anderen Ergebnissen als den Schlüssen, die man aus TV- und Pressenachrichten ziehen kann.

  4. Der Beitrag ist treffend, allerdings ist mir das Wort „Reklame“ zu schwach, es ist Propaganda pur, mit Zwangsgebühren finanziert.. Diese Feindsender ARD und ZDF entsprechen dem Demokratieverständnis eines Herrn Steinmeier.
    Gerade habe ich mal den Sender ZDFInfo angesehen. Dort lief gerade ein Serie über den Beginn des 2. Weltkrieges. Der/die Schuldige(n) für ca. 60 Millionen Tote stand(en) für den Propagandasender natürlich fest, Adolf Hitler und seine Nationalsozialisten. So plapperte der Sprecher, scheinbar von keiner Sachkenntnis getrübt, munter vor sich hin. Wenn man polnische Archive wie Archiwum Documentacj Mechanicznej in Warszawa oder Gdansk or Gdynia etc. sichtet, Dazu das Buch „Meine Danziger Mission“ des ehemaligen Hochkommissar und deutsche Publikationen hinzieht, kommt man zu ganz anderen Schlüssen.
    Die Ausgangslage ist plötzlich ganz anders, als vom ZDf dargestellt. Entgegen der ZDF Darstellung war Danzig keine polnische, sondern eine deutsche Stadt. 96% der Bewohner waren Deutsche und 4% Polen. Danzig gehörte entgegen den ZDF Behauptungen 1939 auch nicht zu Polen, sondern war völkerrechtlich eine freie und entmilitarisierte Stadt. Entgegen dem Status der Stadt hatten die Polen den Danziger Hafen, die Westernplatte, zur Festung umgebaut und dort war völkerrechtswidrig polnisches Militär stationiert. Dagegen hatte das Reich vor dem internationalen Gerichtshof in Den Haag geklagt. Polen sollte nach dem Urteil die Festung schleifen und das Militär abziehen. Darauf trat Polen aus dem Völkerbund aus. Die Deutschen in Ostpreußen waren vom Reich abgeschnitten und konnten nur über Polen versorgt werden. Im kommenden Winter würden sonst tausende in Ostpreußen verhungern. Die Polen trieben mit Unterstützung von Churchill die Transfergebühren in unerschwingliche Höhen um Hitler zu düpieren und zum Handeln zu zwingen. Hinter Churchill standen hasserfüllte Juden, die bereits 1933 von England aus dem 3.Reich den totalen Krieg erklärt hatten. Hitler wollte keinen Krieg, Hitler forderte völlig zu Recht zwei Dinge. Das Ende des polnischen Militäreinsatzes in Danzig und einen Korridor nach Ostpreußen um die dortige Bevölkerung zu schützen. Die Polen, mit Unterstützung Englands und Frankreichs lehnten ab. Insbesondere Churchill trieb seit Jahren zum Krieg gegen Deutschland an und sah eine Gelegenheit Deutschland wegen der Deutschen in Ostpreußen zum Handeln zu zwingen. Dabei war er sich die Unterstützung der USA und Stalins sicher. Stalin erhielt 1,65 Milliarden US Dollar um Deutschland anzugreifen. Es war Churchills Krieg, Hitler war ein getriebener.
    Kaum war der Völkermord an den Deutschen Geschichte, begann der nächste Völkermord in Palästina. 1949 wurden hunderttausende Palästinenser über Nacht im Nachthemd aus ihren Häusern vertrieben, die dann von Juden besetzt wurden. Die Briten, die angebliche Schutzmacht, ließ die Juden gewähren. Es handelte sich um eine Absprache der Juden mit Churchill. Bis heute werden die in Israel verbliebenen Palästinenser von den Juden unterdrückt und können ohne Begründung in Haft genommen werden, wann immer die Juden es wollen. Soweit zu den Geschichtsklitterungen von ARD und ZDF.

    • Vielleicht werden demnächst jetzt die vielfach unschuldigen Juden und schon eher schuldigen Zionisten Opfer des folgenden Fluchs werden?

      https://archive.org/details/adolf-hitlers-politisches-testament

      https://www.ns-archiv.de/personen/hitler/testament/politisches-testament.php

      Oder erleben wir sogar das Ende der Menschheit durch einen Atomkrieg im Nahen Osten?

      Hellmut Diwald, Geschichte der Deutschen, S. 165, zitiert Hitler aus „Mein Kampf“ wie folgt:

      „Siegt der Jude mit Hilfe seines marxistischen Glaubensbekenntnisses über die Völker dieser Welt, dann wird seine Krone der Totentanz der Menschheit sein, dann wird dieser Planet wieder wie einst vor Jahrmillionen menschenleer durch den Äther ziehen”.

      Verständlicherweise war das Lesen und Drucken dieses Buches nach 1945 bis heute verboten! Und wenn dann nur mit Retuschierung!

    • Polen liess auch Flugzeuge der Lufthansa auf dem Weg nach Königsberg von der Westerplatte aus beschiessen (in der internationalen Tagespresse des Sommers 1939 problemlos nachzulesen), zudem fielen irreguläre, polnische Milizen in das südliche Ostpreussen ein, brandschatzten abgelegene Gehöfte und ermordeten auf viehische Weise deren Bewohner und Eigentümer. Als die Grenzwacht und die Wehrmacht militärische Gegenmassnahmen ergriffen, wurden bei getöteten polnischen Freischärlern Waffen und Ausrüstung mit polnischen Armeestempeln gefunden. Im chauvinistisch-aggressiven polnischen „Westmarkenverein“ (der m.K.n. noch heute existiert) zirkulierten Flugblätter über ein „Grosspolen“ mit der Weser (!) als „Westgrenze“, da hier der „slawische Siedlungsraum ende.“
      Schliesslich tönte Marschall Rydz-Smigly im Sommer 1939 lauthals vor einer frz.Armeedelegation, dass die polnischen Truppen in einem Krieg mit Deutschland in 14 Tagen im Berliner Grunewald stünden.

      • Ich habe Bilder aus Warschau vom Sommer 1939, wo auf riesigen Plakaten zu leben ist: „In 14 Tagen sind wir in Berlin“. Das ist allgemein bekannt und gut dokumentiert, wird aber von der BRD Einheitsmedien verschwiegen, um mit der Herabsetzung des 3. Reiches Politik zu machen. Nestbeschmutzer der schlimmsten Sorte.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*