Corona und der schleichende Abbau unserer verfassungsmäßigen Rechte

Autor Vera Lengsfeld

Heute kam zum dritten Mal eine Horromeldung über steigende Neuinfizierten -Zahlen. Diese Zahlen werden wieder nicht eingeordnet, indem man darauf hinweist, dass es sich nicht um Neuansteckungen, sondern die Entdeckung von Infektionen mit dem Virus oder Virustrümmern handelt, die durch die Massentests ( z.Zt. 1,1 Millionen Tests/Woche, davon 99,3% negativ, Kosten pro Woche: 82,5 Millionen Euro) entdeckt werden. Die Anzahl der Erkrankungen wird weiter verschwiegen, die Zahl der durch Corona-Patienten belegten wird nicht ins Verhältnis mit den 98% leeren für Corona-Patienten freigehaltenen Intensivbetten gesetzt. Die Gesamtzahl der „an und mit Corona“ Verstorbenen liegt weiterhin weit unter der jährlichen Krankenhauskeim-Toten.
Während die Öffentlichkeit mit solchen Meldungen eingeschüchtert wird, vollzieht sich hinter ihrem Rücken ein Abbau von verfassungsmäßigen Rechten.

In Berlin gab der neu ernannte Polizeisprecher Benjamin Jendro, der auf dem Foto posiert, als würde er sich als Anzug-Model bewerben, ein Interview, das es in sich hat.

Es liest sich wie eine Aufforderung der Bevölkerung zum Denunziantentum. Nachbarn sollen melden, wenn sie beobachten, oder auch nur vermuten, dass die verschärften Corona-Regeln für Privatfeiern nicht eingehalten werden. Dann darf die Polizei, auf bloßen Hinweis, die Wohnung kontrollieren. Damit ist die verfassungsmäßige Unverletzlichkeit der Wohnung praktisch außer Kraft gesetzt. Aber es geht noch weiter. Auch anonyme Hinweise in den sozialen Netzwerken sollen ausreichen:
Wörtlich:
„Wenn man aber einen Hinweis bekommt, zum Beispiel von einem Nachbarn, dann geht das durchaus. Das gilt auch, wenn man über Social Media erfährt, dass irgendwo eine Feier geplant ist. Die Polizei ist dann nicht nur legitimiert, sondern auch verpflichtet, dagegen vorzugehen“.

Eine Polizei, die mit der Einhaltung von Corona-Regeln beschäftigt wird, kann allerdings ihrer eigentlichen Aufgabe, Kriminalität zu bekämpfen, für öffentliche Sicherheit zu sorgen, nicht nachgehen. Die kleinen und die großen Ganoven von Berlin werden die Botschaft gern hören.
Inzwischen wurde die vom Senat verhängte Sperrstunde vom Gericht gekippt, wenn auch vorerst nur für die elf Gastronomen, die den Antrag gestellt haben. An einer solchen Sperrstunde hängen offenbar viele Politikerherzen. In Sachsen und Hamburg soll sie eingeführt werden, obwohl sie nicht mehr ist, als reine Symbolik.

Die Corona-Maßnahmen werden immer mehr zum Instrument der Beschneidung unserer Bürgerrechte. Es ist hohe Zeit, der Politik ein Stoppzeichen zu setzen!

(Visited 109 times, 1 visits today)
Corona und der schleichende Abbau unserer verfassungsmäßigen Rechte
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. Warum wird weiter geraten???? Warum spricht man nicht mit Ärzten oder ihren nicht weisungsgebundenen Kollegen? Warum hält man sich da zurück?? Die Ärzte haben doch einen Eid geschworen, bevor sie auf die Menschen los gelassen wurden???!!Wurde da alles vergessen???? Wäre ein Bruch des Vertrauens, das Ärzten schon sehr lange geschenkt wird.  Setzt man sich darüber hinweg??  Warum??????????? Was ist mehr wert als das Leben von unschuldigen Menschen?Wer bestimmt da?????????Wo geht man in Konfliktsituationen hin? Zum Pfarrer oder zu einem Arzt!

    • Antworte mir selbst:……… Leben wir in einer Zeit, wo selbst Ärzte denen dienen müssen, die das Wohlbefinden der Menschen überhaupt und  schon garnicht wollen??????  Dadurch wird die Menschheit immer ärmer und ausgeliefert irgendwelchen ????Neg.Kräften. ….Ja nicht husten oder niesen, kommt gleich das Corona-Überfallskommando und ab irgendwo hin. Steriles Zelt? Könnte man wohl ohne dem Ganzen sich gut zu Hause wieder fit machen.Geht bei den Grippeviren ja auch. Steckt man sich schon lange innerhalb einer  Familie immer wieder mal an. Und?……. Intensivstation usw. wer wird das bezahlen? Bei Lungenversagen müssen ja nicht Coronaviren dahinter sein, sondern ein harmloser Infekt mit Herzinsuffizienz oder es ist die Lebensuhr abgelaufen ohne Ursache  Viren……….Warum spielt man mit Krankheiten und Erregern? Hat man keine Angst, daß das einen selbst voll treffen kann. Müssen ja nicht Co-Viren sein, gibt es ja anders auch. Wünsche weiterhin Spielereien mit Viren…..Vielleicht ist da dann einmal etwas überhaupt nicht Erwünschtes dabei und schlägt heftigst zu…….. Das Wichtigste im Leben ist Gesundheit und das sollte nicht von XXXA gestört werden! Selbst kann jeder täglich Krankheitserreger sich einverleiben, soll  aber andere in Ruhe lassen. Alles andere ist gewollte Körperverletzung mit vielleicht Todesfolge. Mordversuche. Außerdem sollten Laien ihre Finger und Nasen aus der Medizin lassen!!“!“!!“!“!““!“!

  2. 4 allzu passende Posts. Muss nichts mehr hinzufügen.

    Angsthase – super reagiert. Muss ich mir merken. Ich gehe nämlich grundsätzlich auch immer "mit Maske unter der Nase" raus. Bin allerdings noch nie so plump angequatscht worden. Aber für den Fall, dass …. wie gesagt muss ich mir merken.

  3. Wären die Deutschen nicht so verblödet, würden sie die Gelegenheit ergreifen und dem Appell von Merkel sofort nachkommen.

    "Bleiben Sie möglichst alle zuhause und minimieren sie die Kontakte."

    Das wäre doch die Gelegenheit! Ein von Merkel angeordneter Generalstreik, welcher in Deutschland eigentlich verboten ist! Spätestens nach 2 Wochen wäre die Regierung und Corona Geschichte.

    Warum verstehen das die Menschen nicht?

    • Dem ist nichts hinzuzufügen!
      Vielleicht noch Glotze, Funkempfänger & Aerosolfeudel
      auf der Transfer-Teer-fläche konzentrieren.
      Sprich: Aus dem Fenster schmeißen.
      Scheppert bestimmt besser als dessen Inhaltsloses.

      • Zulu,

        vergiß es! Die Leute hier merken nichts mehr. Gestern beim Einkaufen hat mich so ne olle Schrapnelle als Aluhutträger bezeichnet. Ich trage mein Läppchen grundsätzlich beim Einkaufen unter der Nase, damit ich meinen eigenen Dreck nicht einatme. Sie kam auf mich zu und sagte mir, dass ich das über der Nase zu tragen habe. Oha. Da war sie an die Falsche graten. Ich fragte sie, ob sie mein Polizist sei und sagte, sie würde sich noch wundern, wenn der ganze Betrug auffliegt. Ihre Reaktion: "Ach Sie sind ein Aluhutträger."

        Ja, sagte ich, aber besser einen Aluhut auf, als gar kein Hirn. Und sie solle mit ihrem Denunziantentum aufhören, weil wir das schon einmal 1933 hatten und sie wohl wüßte, wo das hingeführt hat.

        Zack war sie weg.

        Sie hat mich auch nicht bei irgendeinem Verkäufer angeschwärzt. Was für verblödete Menschen.
        Ich glaube, das mit 1933 zieht besonders gut. Wer will schon Nazi sein? Hahahaha

        • Von allen Verschwörer*innen bist Du sicherlich die Schlimmste?
          Nein, Amazing Polly haben sie jetzt auch blockiert.
          Ja…laß die mal alle machen. Vor allem kein Nazi sein,
          aber nach deren Gesetzen leben? Nein! Nein! Nein! Bloß nicht!
          Schönen Guten Tag.
          Alle bekloppt, Angsthase. Ist leider so.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*