US-Konferenz zur Bewaffnung der Ukraine

Der Hegemon und die NATO wollen Krieg gegen Russland.  Koste es, was es wolle? Wie sonst lassen sich Waffenlieferungen in die Ukraine erklären? Der Ukraine-Krieg könnte in kürzester Zeit, zumindest vorerst durch Waffenstillstand gestoppt werden, sobald von westlicher Seite Friedensverhandlungen angeboten werden. Diese Absicht scheint aber vorerst nicht im Interesse freundlicher Staaten zu sein.

Ist z.B. das Einfrieren von russischem Staatsvermögen oder russischen Bürgern nicht schon eine Kriegserklärung an sich? Darf die Weltpolizei eine völkerrechtswidrige Handlung durchführen? Natürlich nicht, aber wenn es als Provokation gegen einen ausgemachten Feind dient, werden alle Register gezogen, um den potentiellen Feind zu schwächen. Dafür werden Medien-Huren herangezüchtet, die Das an ihre Konsumenten verkaufen, was der Hegemon vorgibt. 

*******

Das Pentagon berief am 26. April 2022 ein Treffen auf seiner deutschen Basis in Ramstein ein, um die Waffenlieferungen an die Ukraine zu erhöhen und zu verstärken. Es wird erwartet, dass 40 Staaten unter dem Vorsitz von US-Verteidigungsminister Lloyd Austin daran teilnehmen werden.

Die Vereinigten Staaten haben bereits Waffen im Wert von 3,3 Milliarden an die Ukraine geliefert.

Übersetzung
Horst Frohlich

Quelle: voltairenet

(Visited 95 times, 1 visits today)
US-Konferenz zur Bewaffnung der Ukraine
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*