Ursula von der Leyen: Klimawandel und Russlands Krieg treiben Bauern auf die Straße

Welch geistes Kind ist die denn?

In ihrer Rede vor dem Europäischen Parlament am Dienstag gab die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen vor, die Herausforderungen der Landwirte zu „verstehen“. Sie betonte ihre Sensibilität für deren Schwierigkeiten und rief zu Anerkennung, Dankbarkeit und Respekt für die Arbeit der Landwirte auf.

Beim EU-Sondergipfel am 1. Februar in Brüssel protestierten Landwirte in unmittelbarer Nähe des Europäischen Rates. Währenddessen einigten sich die 27 Staats- und Regierungschefs darauf, Kiew mit einem milliardenschweren Hilfspaket zu unterstützen.

Was für eine aufwühlende Rede.

(Visited 97 times, 1 visits today)
Ursula von der Leyen: Klimawandel und Russlands Krieg treiben Bauern auf die Straße
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Frau von der Leyen hielt eine unsinnige Rede so ähnlich wie mehrfach schon Blinken, der eine Zweistaatenlösung fordert, die die Israelis für unmöglich halten, weil die 700.000 radikalen Siedler aus der Westbank NIE weichen werden und der auch immer optimistisch ist, daß es zu dem vom Strafgericht nahegelegten Waffenstillstand kommt, während er den Israelis immer mehr Waffen zukommen läßt, daß sie ihr militärisches Zerstörungswerk weiterführen können. Und Netanjahu bombardiert weiter, um Geiseln zu befreien, von denen er in drei Moanten keine gefunden hat und die bei der Entdeckung durch sein Militär bestimmt zuvor in die Luft geprengt würden. Es handelt sich also um dieselbe Lügerei, die die deutsche Geschichte seit 1945 gefälscht und das deutsche Volk total in die Irre geführt hat mit einem Schuldkult sondersgleichen seitdem belastet, um sie mit der fremdbestimmten Regierung zu knechten, die deswegen natürlich die historischen Lügen wie eine heiligen Monstranz vor sich hochhält. Wir haben eine Einheitspartei wie die DDR früher die „Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED)“, weil heute z. B. Hofreiter, Strack-Zimmermann, Kiesewetter heute Scholz die besten Wünsche nach den USA mitgaben, für den Krieg in der Ukraine Unterstützung zu finden. Wieso sind da alle einer Meinung, wo doch für uns da gar nichts zu holen ist, und wir uns dabei sogar selbst ruiniert haben? Wegen des leeren Wahns von Freiheit und Demokratie? Oder für die Rüstungsgüter, die den DAX heute über 17000 brachten?

    Wir können nicht mehr auf die Beine kommen, weil man uns die Klimaagenda wie ein Bleiklotz ans Bein gebunden hat. Mit dieser Hypothek können wir nicht mehr gesunden, sondern nur noch abbauen! Estens ist es zweifelhaft, daß wir durch irgendwelche Maßnahmen die natürliche Entwicklung des Klimas ändern können, und selbst wenn es so wäre, können wir mit 2 % der Erdbevölkerung den Klimawandel niemals aufhalten, weil der Rest der Welt daran nicht glaubt. Außerdem spart niemand an Energie, nicht die wirklich Reichen, die mit 1500 Privatjets nach Davos reisten, Baerbock, die für 3 Stunden frühere Ankunft, einen zweiten Staatsflieger anforderte oder die vielen Militär-Manöver, die alle unendlich viel Kerosin verbrauchen und Scholz, der heute wieder ganz allein mit einem Staatsflieger zu Biden fliegt, um mit ihm über die Röhren-Sprengung erneut zu diskutieren; denn nur darum wird es gehen und nach seiner Rückkehr wird ein weiteres Lügenmärchen aufkommen. Daß Scholz im Gespräch mit den Republikanern irgendetwas erreicht, ist geradezu unmöglich, weil sie wissen zu welcher kosmopolitschen Clique er gehört, der sein eignes Land opfert, weswegen Trump seinerzeit Merkel nicht die Hand geben wollte, weil er seine saubere Hand mit der schmutzigen von Merkel nicht in Berührung kommen lassen wollte. Wie Napoleon sagte: Er liebe den Verrat, nicht aber die Verräter. Der Verrat von Scholz ist den Repulikanern wohl recht, nicht aber daß sie mit ihm was zu tun haben wollen! Wenn wir wirklich Energie einsparen wollten, dürften wir auch nicht Millionen von Zuwanderen aufnehmen, denn jeder Zugewanderte bei uns verbraucht weitere Energie, welche von unseren Solarpaneelen im Winter nicht erzeugt wird. Da lobe ich mir die Tschechei, die jetzt an der bayrischen Grenze 4 weitere atomare Kraftwerkblöcke bauen will, um beim Stromexport an uns Geld zu verdienen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*