Russland legt Beweise für die Entwicklung biologischer Waffen in der Ukraine vor

Das Verteidigungsministerium der Russischen Föderation ist nach eigenen Angaben im Besitz von Dokumenten, die den Betrieb geheimer Biolabore in der Ukraine beweisen. Aus den Dokumenten geht auch hervor, dass nach Beginn der russischen Intervention in der Ukraine gefährliche Krankheitserreger vernichtet worden sein sollen.

Quelle: rtde

Das russische Verteidigungsministerium in Moskau hat von Mitarbeitern ukrainischer Biolabore Dokumente erhalten, aus denen hervorgeht, dass in der Ukraine in unmittelbarer Nähe zum russischen Territorium Komponenten für biologische Waffen entwickelt wurden.

Wie unter anderem die Nachrichtenagentur RIA-Nowosti berichtet, erklärte Generalmajor Igor Konaschenkow, der offizielle Pressesprecher des Verteidigungsministeriums, gegenüber Reportern:

„Im Zuge der Durchführung der besonderen Militäroperation wurden Beweise dafür aufgefunden, dass das Kiewer Regime die Spuren des vom US-Verteidigungsministerium finanzierten militärisch-biologischen Programms in der Ukraine in überstürzter Weise zu beseitigen versucht hat.“

Einen Teil der erlangten Dokumente hat das Verteidigungsministerium am Sonntag auf seiner Internetseite und in diversen sozialen Netzwerken veröffentlicht.

Konaschenkow zufolge hatte das Pentagon nach Beginn der Sonderoperation „ernsthafte Bedenken“, dass die Welt von den geheimen biologischen Experimenten auf dem Territorium der Ukraine erfahren könnte. Um den Verstoß Washingtons und Kiews gegen Artikel 1 des UN-Übereinkommens über das Verbot von bakteriologischen (biologischen) sowie von Toxinwaffen zu vertuschen, hat das ukrainische Gesundheitsministerium eine Anweisung an alle Biolaboratorien verschickt, die Bestände an gefährlichen Krankheitserregern dringend zu beseitigen. Unter anderem diese Anweisung gelangte nun in den Besitz der russischen Behörden.

„Wir haben von Mitarbeitern der Biolabore auf dem Gebiet der Ukraine Unterlagen über die zur Vertuschung vorgenommene Vernichtung besonders gefährlicher Krankheitserreger – Erreger der Pest, des Milzbrands, der Tularämie, Cholera und anderer tödlicher Krankheiten – erhalten“,

so Konaschenkow. Das russische Verteidigungsministerium beabsichtigt, in naher Zukunft die Ergebnisse der Analyse der Dokumente vorzulegen.

Schon Ende Februar kamen zahlreiche Gerüchte darüber auf, dass sich der russische Präsident Wladimir Putin unter anderem deshalb für eine Intervention in der Ukraine entschieden hat, weil in dem Land eine zunehmende Aktivität von Geheimlaboren zur Herstellung chemischer und biologischer Waffen festzustellen war. Tatsächlich informiert die offizielle Vertretung der USA in der Ukraine auf ihrer Website über ein seit 2016 vom US-Verteidigungsministerium betriebenes Forschungsprogramm auf ukrainischem Territorium, welches der Reduzierung biologischer Bedrohungen dienen soll.

Nach Social-Media-Gerüchten zu US-Biolaboren: US-Botschaft in Ukraine löscht Dokumente

Neben den Informationen zu dem US-Bioforschungsprogramm war es bis Ende Februar möglich, von der Website der US-Botschaft in der Ukraine Informationsdokumente zu den einzelnen ukrainischen US-Laboratorien des gemeinsam betriebenen Forschungsprojekts herunterzuladen. Dieser Zugriff wurde jedoch inzwischen gesperrt. War es am Morgen des 26. Februar noch möglich, auf der Website genauere Informationen zu den Laboratorien zu erhalten, so ließen sich die Dokumente über die angegebenen Verlinkungen ab dem Abend desselben Tages nicht mehr einsehen. Angaben zu den Gründen für die Sperrung machte die US-Botschaft in der Ukraine indes nicht.

Spekulationen, wonach die USA biologische und chemische Waffen in unmittelbarer Nähe zu den Grenzen Russlands, insbesondere in der Ukraine, herstellen sollen, gehen auf bereits im vergangenen Jahr erhobene Anschuldigungen Nikolai Patruschews, des Sekretärs des russischen Sicherheitsrates, zurück, der behauptet hatte, die USA würden vor allem an den Grenzen zu Russland und China biologische Labore betreiben.

Patruschew antwortete in einem Interview mit der russischen Zeitung Kommersant auf die Frage, ob China die Coronavirus-Pandemie absichtlich verursacht habe:

„Ich schlage vor, dass Sie sich ansehen, wie immer mehr biologische Labore unter US-Kontrolle in der Welt entstehen, und zwar zufälligerweise vor allem an den Grenzen Russlands und Chinas.“

Mehr zum ThemaIrrer Iwan – oder doch logische Folgen des Überschreitens roter Linien

(Visited 367 times, 1 visits today)
Russland legt Beweise für die Entwicklung biologischer Waffen in der Ukraine vor
3 Stimmen, 3.67 durchschnittliche Bewertung (79% Ergebnis)

16 Kommentare

  1. Und noch eins, Betroffenheit erfahren nur jene Themen, welche in den Medien die entsprechende Aufmerksamkeit erhalten, die, welche dort nicht zu finden sind, finden scheinbar auch gar nicht statt:

    Vorgeburtliche Kindstötungen BRD 1996 – 2017

    1996 130.899
    1997 130.890
    1998 131.795
    1999 130.471
    2000 134.609
    2001 134.964
    2002 130.287
    2003 128.030
    2004 129.650
    2005 124.023
    2006 119.710
    2007 116.871
    2008 114.484
    2009 110.694
    2010 110.431
    2011 108.867
    2012 106.815
    2013 102.802
    2014 99.715
    2015 99.237
    2016 98.721
    2017 101.209

    Das Statistische Bundesamt (Destatis) räumte für den Zeitraum 2000 bis 2012 1.569.520 vorgeburtliche Tötungen ein. Für den Zeitraum von 1996 bis einschließlich 2017 meldete das Amt die Zahl 2.595.274.[5]

    [5] Quelle: https://www-genesis.destatis.de; abgerufen am 10. November 2018
    .
    .
    „Medienmeldung: Es soll in Deutschland im Jahr 2010 circa 110.000 legale und gemeldete Abtreibungen gegeben haben, davon nicht mehr als 3 % aufgrund von medizinischer und kriminologischer Indikation. Der Umfang der Dunkelziffer wird auf 200 % geschätzt, wonach die Gesamtzahl der Schwangerschaftsabbrüche bei 300.000 gelegen haben dürfte. Das bedeutet bei 675.000 Lebendgeburten im gleichen Zeitraum, daß jedes dritte werdende menschliche Leben an der Wand der Unwillkommenheit zerschellte.“

    Peter Sloterdijk: Zeilen und Tage. Notizen 2008-2011. Suhrkamp Verlag, Berlin 2012, ISBN 978-3-518-42342-4, S. 613f. [Tagebucheintrag vom 16. März 2011]
    .
    .
    „Den Lebensschutz zu streichen, ist ein Anschlag auf das Herz der Verfassung. Wenn Sie sich, meine Damen und Herren von der SPD, von dieser Forderung nicht distanzieren, müssen Sie sich diese Forderung zuschreiben lassen. Sie sollten sehr gut darüber nachdenken, ob Sie die Chance jetzt nicht nutzen wollen, sich von der Babymörderfraktion in Ihrer Jugendorganisation abzugrenzen; denn Ihr Schweigen macht einen verheerenden Eindruck. Wenn die Jusos mit breiter Mehrheit das Recht auf Abtreibung bis unmittelbar vor der Geburt, also das Töten von lebensfähigen Kindern, fordern und sich die SPD davon nicht distanziert, sondern gleichzeitig die Legalisierung der Werbung für Abtreibung zur Schicksalsfrage ihrer Koalition macht, dann drängt sich der Schluss geradezu auf: Die Entwertung und Zerstörung ungeborenen menschlichen Lebens ist für die SPD und ihre Parteijugend offensichtlich ein politisches Herzensanliegen. Wenn Sie diesem Eindruck entgegentreten wollen, dann handeln Sie. Die Forderung, die Kindstötung zu legalisieren, rechtfertigt Parteiausschlussverfahren. Sie wollten Thilo Sarrazin ausschließen wegen kritischer Äußerungen zum Islam. Wenn Sie jetzt nicht gegen diejenigen vorgehen, die die Babytötung legalisieren wollen, dann ist die Botschaft der SPD klar. Die Kritik am Islam ist gegen die Parteilinie, die Legalisierung von Kindermord offenbar nicht. Es geht um Kinder, die neun Monate alt und voll lebensfähig sind. Die AfD gibt Ihnen durch diese Aktuelle Stunde die Chance, sich von den Jusos zu distanzieren und eine rote Linie zu ziehen. Nutzen Sie sie. Ich will Ihnen gerne glauben, dass auch die übergroße Mehrheit der SPD keine Babymörderpartei sein will. Sie haben jetzt die Gelegenheit, das zu zeigen.“

    Abtreibung bis zum 9. Monat – Beatrix von Storch greift Jusos im Bundestag am 13. Dezember 2018 scharf an.

  2. Mit vorgelegten Beweisen, egal von welcher Seite, sollte man vorsichtig sein, bevor sie 100%ig bestätigt werden können. Im Krieg stirbt bekanntlich die Wahrheit zuerst. Sollte es aber so stimmen, dann muß man sich tatsächlich fragen, ob Corona wirklich von China gekommen sein soll. Ich denke, es wird noch sehr spannend werden.

  3. Angesichts der oben angeführten Fakten, welche mich ehrlich gesagt nicht überraschen, habe ich absolut kein Verständnis für die ach so bewegten Friedensdemonstrationen weltweit.

    Nun, wie nicht anders zu erwarten, werden diese verlogenen Demonstrationen seitens der Regierung mit wohlwollen betrachtet und da spielen dann auch Sicherheitsabstände und Masken keine Rolle.

    Ich jedenfalls stehe zu 100 % hinter Putin und seiner Politik, denn schon die NATO-Osterweiterung war ein gemeiner Vertragsbruch, mit dem Unterwandern der Ukraine wurde die berühmte rote Linie überschritten, so daß Putins Handeln nur logisch und konsequent ist.

    • Meiner Meinung nach sind diese Friedensdemos wieder so eine gelenkte Sache. Die vielen professionellen und gleichen „Plakate“, die da zu sehen sind, tragen doch schon wieder eine Handschrift. Ich kann die Menschen schon verstehen, wenn sie für Frieden auf die Straße gehen, aber sie sollten sich vorher informieren, auf welcher Seite sie da stehen. Was jetzt geschickt eingefädelt wird, ist die sichtbare Unterwanderung der Corona-Demos. In dem Drehbuch wird nichts ausgelassen. Aber die Schafe verstehen nur Bahnhof. Leider.

      • Naja, im Gegensatz zu Uncle Sam, habe ich zu den Beweisen der Russen viel mehr Vertrauen, zumal der sogenannte Westen sich seit geraumer Zeit nicht mal mehr die Mühe macht Beweise vorzulegen …

      • Twitter@Klapsejeck hat wieder nen Juten rausgehaun:

        „Es ist ein Akt der politischen Solidarität, die Masken- und Abstandspflicht bei Demonstrationen gegen Russland und Putin aufzuheben. Auch Impfgegner dürfen ausnahmsweise dieses Privileg genießen, wenn sie sich beim Ukrainekonflikt für die richtige Seite entscheiden.“

        Fragen? Nochmal langsam lesen. Keine? Gut.

        • Geht alles nach dem Plan, der in einem alten Buch erzählt wurde. Das Ziel ist mir nicht ganz klar. Sind die meisten Menschen dann Sklaven und nur wenige die Pets der Größenideentragenden……. was hat man dann davon. Was soll auf der Erde verändert werden, daß man solche Eigenartigkeiten zur Verwirklichung braucht??? Roboter um das erdige Gebilde abzutragen oder endlich den Himmelsvorhang abzutragen und dahinter Unfug zu treiben?? Die Beweggründe für das unerklärliche Agieren Eigenartiger seit Jahrhunderten sind nicht durchschaubar………Nur ein Spiel für Machtbubis???? Ohne Menschen funktioniert der Machthungerplan nicht……….Was anderes zum Krieg in der U…….gibt es den Satz…Krieg und niemand kämpft…….Könnte die RF die Waffen einpacken und heim fahren……Bestimmt in der RF nicht nur WP wenn überhaupt, Krieg ja oder nein. Könnten die der Regierung den Krieg vergessen und die UK und NATO könnten mit der USA allein ein Kriegsspiel vielleicht in der Sahara machen. Zum Kriegführen gehören immer zwei….! Einer will nicht….was dann?………………Wie in Koalitionen…will einer nicht…..kann der 2. von dannen gehen. Gilt immer nur ja…nein gibt es nicht ???…Stimmt das mit dem Labor im Kriegsgebiet, sollte man die Betreiber dort hineinsetzen……DT enttäuscht….Sollten Panzer und Waffen rückwärts funktionieren…….. Was ist wirklich mit RF und WP….?? Stimmt da all das Geschriebene??? Eher 2.Corona.Nur die Wahrheit ändert etwas…….Wollen Schießbubis aber nicht…Sind noch so klein, müssen alles ausprobieren.Daddies wollen das. Kann jeder Massaker in einem Land machen…….auch die zu dem Land gehören. Erde wird immer mehr zu einem Gefängnis. Gab es die Bücher…..Zucht- und Testplanet Erde…..Erde ohne Notausgang…………Auch ein Gruselterritorium für Unschuldige!! Solange Lawrow und WP öffentlich sprechen….werden welche dadurch Möglichkeit, einen Krieg gegen Menschen, die nichts getan haben zu führen und alles Ruinieren……. WP kann nicht helfen?????? Where is he and is he catched from baddies??

            • Höö? Machen sie doch. Wird nur nicht gezeigt. Muß man denn suchen.
              58.000 Sanktionen gegen Russia, Goldmedallie! Korea Silber, Iran Bronze.

              Wladi hat einen Plan. Hätte er es sonst nötig sein genetisches Brudervolk grundlos „anzugreifen“ wie hier behauptet wird? Er befreit es. Und Donni verhält sich still, hat auch einen Plan. Damit Bidan-Puppet vollends in den Abgrund rutscht. Der hat überhaupt nix zu melden, existiert nichtmal!

              • Ich hoffe nur, daß alles so kommt, wie viele nette Menschen es wünschen. Halten den beiden dzt noch Hoffnungsträgern die Daumen und Zehen..Was mich stört, ist, daß Unschuldige leiden, weil es diese potent. Erdenzerstörer gibt…..Würde gezielte Aktion lieber haben. Bei Zerstörung von großen Flächen, bleibt kaum ein bad boy hängen. Sind die alle wie Osterhasen versteckt. Suchen und finden ist schwer….Boss-Schonung ändert nichts. Geht immer weiter,wahrscheinlich bis in alle Ewigkeit……..Amen

    • Die Nato Osterweiterung war maximal ein Wortbruch. Nie aber ein Vertragsbruch, da es keinen derartigen Vertrag gab. Und Wortbrüchigkeit zählt ja fast schon zum guten Ton der Neuzeit Politik.

      Putins Kriege/militärische Eingriffe der letzten Jahre in den ehemaligen Sowjetstaaten wurden uns von allen Seiten bestmöglich verheimlicht…so auch vom sogenannten alternativen Spektrum. Es wurden stets nur die Nato Kriege/kriegerischen Handlungen verteufelt – zu Recht natürlich. Allerdings hatten die alternativen Medien in der Zeit den Auftrag zu erfüllen, den Westen zu dämonisieren und den Russen zu glorifizieren!
      Das war eine richtig gut gemachte Vorführung…auch mich hat man damit entsprechend beeinflusst.

      Putin ist auch kein Nationalist *ich hau mich weg!!*
      Im Gegenteil! In Russland wird das gleiche Narrativ gefahren, wie im Westen. Nämlich Nationalisten zu jagen und gesellschaftlich zu ächten. Multikulti läuft in Russland genauso wie hier.
      Lasst euch nicht von russophilen/sowjetophilen Medien die Hucke volllügen.

      Wir wurden in den letzten Jahren über die „Alternativen“ so dermaßen in die Irre geführt.

      Ich empfehle wirklich die Express Zeitung und weiterführend die Aussagen/Interview von Alexander Dugin oder das Interview von Torsten Mann und Tillmann Knechtel zur sowjetischen Langzeitstrategie.

      Wie geschrieben, bin auch ich der Täuschung aufgesessen. Es ist aber keine Schande sein Fehlen zu erkennen und zu korrigieren.

      Mit den Worten von Friedrich Rückert:,, Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen. Die bei dem Irrtum verharren, das sind die Narren.“.

      • „Die Nato Osterweiterung war maximal ein Wortbruch. Nie aber ein Vertragsbruch, da es keinen derartigen Vertrag gab.“

        Dieser Einwand ist berechtigt, ich werde mich dahingehend korrigieren.

      • Wenn man einen solch wichtigen Punkt nicht vertraglich festhält, kann man da ein Motiv unterstellen?
        Also ich würde meinem „Erzfeind“, dem ich bis vor 5 Minuten noch feindlich gesonnen war, niemals auch nur ein Wort glauben. Besonders natürlich, wenn es um politisch/militärische Aspekte geht.

        Die Roten haben uns ganzschön an der Nase herum geführt….siehe Perestroika.

    • Danke! Zu dem letzten Absatz volle Zustimmung, auch ich bekenne offen, daß ich Herrn Putin und die Russen verstehe und dem Handeln absolut zustimme. Ich hoffe nur, daß Herr Putin vorsichtig ist. Sicher hat er NICHT vergessen daß ein polnischer Pilot mit Us-Paß in der ukrainischen Maschine saß. Die MH 17 hatte eine verdammt ähnliche Farbgebung zu Herrn Putins Maschine!!! Warum diese Kursänderung über der Ukraine? Es gibt viele Stimmen die „Böses“ denken bei gleichzeitig 2 Maschinen in fast gleicher Außenlackierung. Denke Herr Putin hat das sicher registriert und nicht vergessen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*