Lücken-Media

Da wundert sich der Säugling: Wie die Mainstream-Presse manipuliert zeigt einmal mehr der focus von gestern mit dem Versuch durch eine aus der Luft gegriffene statistische Größe die tatsächliche Zahl von Vergewaltigungen im Jahr 2016 herunter zu spielen.

Nach dem Bericht im focus sind die Vergewaltigungen in 2016 gegenüber 2015 von 2000 auf 1081 zurück gegangen. Klingt doch beruhigend. Die Regierung ist auf einem guten Weg – so der Eindruck nach der Lektüre. Um dem Vorwurf einer Lüge zu begegnen, hat der focus in seinem Vergleich nur die Zahl der begangenen Vergewaltigungen durch Einzeltäter herangezogen. Doch selbst für diese Zahl gibt es keinen Anhaltspunkt in der Polizeistatistik.

Die mehr als plumpe Irreführung der Leser geht vermutlich auf, weil die Wenigsten darüber nachdenken, daß die häufigsten Vergewaltigungen von mehreren Tätern begangen werden. Sogar von Massenvergewaltigungen wird in den alternativen Medien berichtet.

Wie sieht die tatsächliche Zahl in 2016 aus?

Die BKA-Statistik vom 21. Jan. 2017 fasst für 2016 unter Vergewaltigung und sexuelle Nötigung 4.623 Fälle zusammen. Ausgeführt wurden davon 3.850 Vergewaltigungen und sexuelle Nötigungen.

Auch eine andere Zahl, die der focus nennt, ist zu hinterfragen. Angeblich sei die Zahl der weiblichen Opfer von Raubüberfällen in 2016 ebenfalls zurück gegangen. focus nennt 4.097 betroffene Frauen. In der Statistik des BKA steht unter Raub und räuberischer Erpressung gegenüber Frauen die Zahl von 13.228.

Nachzuprüfen unter PKS 2016 – Standard Übersicht Falltabellen / Tabelle 01 / Grundtabelle – excel (xlsx, 160KB)
(download hier).

Lücken-Media
10 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere