Indien als ernste Bedrohung für die Pharmafia

Indien als ernste Bedrohung für die Pharmafiavon WiKa (qpress)

Realistan: Stellen Sie sich einmal vor es gäbe ein billiges und bewährtes Medikament gegen die COVID-19 Erkrankung. Ein Unding, zumal die Pharmafia in Verbindung mit der Politik uns derzeit strengstens die unendliche “Fixe” als allein seligmachende Lösung verordnet. Und jetzt stellen wir uns weiter vor, dass eine Prophylaxe oder Behandlung pro Person für 2,65 Dollar zu haben ist. Damit wäre der Spuk vorbei. Viele der Menschen hierzulande würden mit einem begeisterten “Heureka” durch die Straßen toben. Wer sich die Mühe macht nach entsprechenden Informationen zu suchen, der kann sie durchaus finden, nur nicht bei uns in den Nachrichten.

In dem hier verlinkten Artikel: India’s Ivermectin Blackout • The Secret Revealed … [Zerohedge] lässt sich das alles wunderbar nachvollziehen. Soweit man der englischen Sprache nicht so mächtig ist, empfiehlt sich eine maschinelle Übersetzung. Kein Zweifel, der Artikel ist mehr als lesenswert. Dort wird sehr detailliert über das Erfolgsmodell in Indien, spezieller noch in dem Bundesstaat Uttar Pradesh referiert. Jetzt könnte man meinen Indien sei mal wieder ein Spezialfall. Dem ist aber nicht so, denn Physis und Verhalten der menschlichen Körper gleichen sich tatsächlich weltweit. Demzufolge auch die Reaktion auf etwaige Medikamente.

Medikament ohne Nebenwirkungen?

Besonders erwähnenswert in dem Bericht ist die Tatsache, dass die Menschen, die mit Ivermectin behandelt wurden, keinerlei Nebenwirkungen zu verzeichnen hatten. Bei den hier zur Zeit zur Anwendung kommenden experimentellen “Fixen”, die nicht nur sehr viel kostenintensiver sind sondern auch sehr viel risikobehafteter, möchte man diese Schreckensnachricht gar nicht hören. Dies vermutlich nicht zuletzt aufgrund der Verträge zwischen den Regierungen und den Herstellern der hier verwendeten “Giftsoße”. In denen ist vereinbart, dass die Verträge auch dann nicht enden, wenn eine profanere Heilbehandlung für COVID-19 gefunden wurde. Das mag daran liegen, dass die Interessen der Pharma höher zu bewerten sind als das Anrecht der Menschen auf körperliche Unversehrtheit. Da mag sich jeder selbst seinen Reim darauf machen.

Reklame für den besseren Zweck

In eigener Sache: Wieder lieferbar!
Jetzt mitmachen und Infos unter die Leute bringen!
Über einen Klick auf das Bild direkt in den Shop … oder hier den Artikel zum Flyer lesen.

6 Seiten A4 Falzflyer ✔️Zerstörung der Medienglaubwürdigkeit ✔️ Aufklärung über Manipulationspsychologie ✔️ Argumente gegen eine Pandemie ✔️WEF-Aufklärungsarbeit

 

Unterdessen wird hierzulande noch immer reichlich Propaganda gegen Ivermectin gemacht. Dazu ein nettes Beispiel aus deutschen Landen: Kein Beleg für Nutzen von Parasitenmedikament Ivermectin bei COVID-19 … [Ärzteblatt]. Und bemüht man unsere Suchmaschinen mit dem Begriff Ivermectin, dann kommen zunächst einmal zwei Seiten Fundstellen, die exakt diesen Tenor stützen. Aber wer wollte da schon Verdacht schöpfen, dass ggf. auch die Suchmaschinen nicht so ganz ehrlich sind? Diese Diskrepanzen sind eigentlich nur über die zugrundeliegenden Interessenkonflikte zu erklären die hier zu verhandeln wären, wäre nicht die Politik so einseitig Seiten der Pharmafia. Unser Aushängeschild in dieser Sache ist der lobbyerfahrene Jensi.

Also doch eine politische Pandemie

Die zweite bösartige Schlussfolgerung daraus ist, dass die “Pandemie” mehr oder minder nur noch eine politische, nicht aber eine gesundheitliche Dimension hat. Vorrangiges Ziel ist es demnach die Debatte um etwaige Heilmittel zu COVID-19 bereits im Ansatz zu konterkarrieren. Das ist weder nett, noch wissenschaftlich und schon gar nicht menschlich … sondern ziemlich korrupt. Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Politik hier ähnlich unschuldig ist wie bei den “Maskendeals”. Da ist außer einem kurzzeitigen Aufschrei nichts weiter passiert.

Neben der indischen Erfolgsgeschichte finden sich unzählige Studien zu Ivermectin an dieser Stelle … [ivmmeta.com]. Was auch immer dazu führt, dass niemand diese Ergebnisse zur Kenntnis nimmt, spricht nicht für die Qualität unserer Verantwortungsträger. Darüber hinaus haben wir abschließend noch ein Video, ist im Artikel von Zerohedge enthalten, in dem ebenfalls in englischer Sprache (noch auf YouTube verfügbar), Dr. Campbell sehr detailliert über die Erfahrungen aus Indien berichtet. Er nimmt dazu nicht nur Uttar Pradesh unter die Lupe, sondern noch einen weiteren Bundesstaat. Seitens der WHO steht ein Abschlussbericht zu den indischen Erfahrungen aus, obschon es eine drängende Angelegenheit wäre. All das vermittelt neben der Hoffnung auf ein möglichst rasches “Ende des Wahnsinns” einen guten Einblick in die politische Dimension, die diesem Komplex bei realistischer Betrachtung innewohnt. Wenn es nicht gar ein Politikum ist.

(Visited 308 times, 1 visits today)
Indien als ernste Bedrohung für die Pharmafia
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

7 Kommentare

  1. Ich glaube, man muß sich auch ein bißchen in die Lage derer versetzen, die auf Erden „Gott “ spielen über ihre Mitmenschen. Die Erde ist überbevölkert, und der Boden vielfach verbraucht. Man denke an die vielen Löcher in der Dubener Heide oder im Ruhrgebiet, die Flüsse sind verseucht, die Böden ausgelaugt, die Fäkalien der Menschen kommen kaum mehr auf die Äcker, das Amazonas-Gebiet ist entlaubt.

    Wenn es gelänge das durchschnittliche Lebensalter der Menschen von 75 auf 65 zu senken, entspräche das ungefähr dasselbe wie 1 Milliarde Menschen mit einem Schlag zu beseitigen, was Mutter Erde bestimmt wohl täte, weil namentlich die Fruchtbarkeit muslimischer Frauen unerschöpflich erscheint.

    Und dafür lassen sich diese ununterbrochenen Impfungen wunderbar nutzen. Man schwächt das Immunsystem der Menschen soweit, so daß sie an allen möglichen Krankheiten, die sowieso ihre individuelle Schwachstellen sind, früher hinweggerafft werden.

    Vermutlich werden wir in den kommenden Jahren erleben, daß mit den Impfungen keine spezifische Krankheit assoziiert werden kann, daß jedoch das durchschnittliche Sterbealter insgesamt sinkt, weil die Leute weniger alt werden.

    Da wir es mit einer globalen Verschwörung zu tun haben, an denen vermutlich auch die Chinesen und Russen beteiligt sind, – Putin hatte großen Ärger mit demonstrierenden Senioren als er das Rentenalter hochsetzte -, ist klar, daß alle Mittel , die tatsächlich gegen die nur vorgeschobene Pseudo-Pandemie helfen würden, wie Ivermectin, von den global einheitlich orchestrierten Massenmedien verteufelt werden müssen.

    • Wenn sich die Behauptungen bezüglich Ivermectin als wahr herausstellen sollten, sind wir alle einem unglaublichen Betrug zum Opfer gefallen. An eine Verschwörung des Westens mit Russland und China wegen Corona glaube ich überhaupt nicht. Bestenfalls haben die es auch nicht besser gewusst. Wenn ich mir diesen Schlaumeier von Frank-Walter Steinmeier so betrachte, dann sehe ich wie tief diese Republik gesungen ist. Der reist auf Kosten anderer Leute in der Welt herum um Kniefälle zu machen. Für den Massenmord an Deutschen hat er keine Träne übrig. Offensichtlich wird in der BRD immer noch Jagd auf alles Deutsche gemacht. Nun zerren sie publikumswirksam hundertjährige vor Gerichte, die als junge Menschen zur falschen Zeit am falschen Ort waren. Die Kollaborateure der Besatzer sitzen bis tief in den Bundestag. Die FDP will Werbung für Abtreibung machen. Die Grünen wollen die Volkswirtschaft ruinieren. Der neue Bundeskanzler hat auch irgendwie Dreck am Stecken. Rette sich wer kann.

      • China, Russland und der Westen haben das gleiche Problem: Eine stark überalterte Gesellschaft. Falls das hier die aus der Sicht der Herrschenden die einzige mögliche Lösung für das Problem ist, so gibt hier eine Interessengleichheit.

        Was viele nicht wissen: Während des kalten Krieges haben die Geheimdienste des Westens und der UDSSR sehr stark kooperiert. Es war nie so, wie es in den Medien dargestellt wurde. Die Konfrontation diente v.a. der Bevölkerungskontrolle. Hinter den Kulissen sah das ganz anders aus.

        • „Was viele nicht wissen: Während des kalten Krieges haben die Geheimdienste des Westens und der UDSSR sehr stark kooperiert. Es war nie so, wie es in den Medien dargestellt wurde. Die Konfrontation diente v.a. der Bevölkerungskontrolle. Hinter den Kulissen sah das ganz anders aus.“

          Die dargelegten Beweise der obigen Darstellung stammen von Andreas von Bülow, die dem Michel jedoch vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk nie mitgeteilt wurden:

          https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&an=andreas+von+B%FClow&tn=im+Namen+des+Staates&kn=

          Andreas von Bülow galt dann sofort wie Wodarg als Verschwörungstheoretiker:

          https://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_von_B%C3%BClow

          „Andreas von Bülow (* 17. Juli 1937 in Dresden) ist ein ehemaliger deutscher Politiker (SPD) und Autor mehrerer politischer Sachbücher. Von 1976 bis 1980 war er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesverteidigungsminister, bevor er im Kabinett Helmut Schmidt bis 1982 Bundesminister für Forschung und Technologie wurde. In seinen späteren Publikationen, insbesondere zu den Terroranschlägen am 11. September 2001, verbreitete er Verschwörungstheorien.“

          https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Wodarg

          China und Russland sind offensichtlich mit von der Partie bei der Pseudo-Pandemie; denn RT bringt gar keine Kritik daran, außer daß RT an den überzogenen Lockdown-Maßnahmen in Australien Honig saugt. Das Trommelfeuer gegen Putin hat deswegen nachgelassen. Eigentllich müßten sich die Russen sofort an die Seite der Gegner der Pseudo-Pandemie stellen, um die „westliche“ Scheindemokratie weiter zu demontieren.

          Die Chinesen sind mit den USA finanziell unheilvoll verschränkt. Denn die USA schulden China mehr als eine Billion US-Dollar. Die Chinesen könnten also der Weltreservewährung ganz schnell den Garaus machen, müßten dann jedoch auch ihre Dollar-Forderungen abschreiben. Vielleicht werden die Chinesen eines Tages einmal Kalifornien als Pfand ihrer Forderungen geltend machen. Da die ganze Sache aus Wuhan ausging, sind da ziemlich schwer einzuschätzende Verbindungen zwischen den USA und China denkbar; denn beide haben die Sache zunächst verharmlost und dann übertrieben. Vielleicht beides gemeinsam absichtlich?

          • China ist wegen der Einkindpolitik besonders von der demografischen Entwicklung (Verhältnis Alt zu Jung) betroffen. Die Frage bei China war immer: Wird es reich, ehe es durch die Überalterung arm wird…

            Wenn die das Problem wegimpfen könnten, wäre das ein 6er im Lotto…

  2. An vielen Medikamenten hat die Pharmaindustrie Gewinnspannen zwischen Herstellungspreis und Verkaufspreis von 50.000%. Einer der Gewinntreiber sind Impfungen.

    Nun muss man wissen, dass die USA über ihre Staats- und Pensionsfonds Mehrheitsaktionär der allermeisten Pharmaunternehmen weltweit ist.

    Wir haben nun in den USA hörigen Systemen einen enormen „Conflict of Interest“ zwischen den ReGIERungen (oder engl. GovernMent, govern=regieren, mens=der Geist, also GovernMent = Mindcontrol).

    Es ist in diesem VorProfit System enorm lukrativ die Menschen krank zu machen und sie dann mit dem Monopol auf Heilmethoden zu lebenslangen Kunden zu machen und gleichzeitig abhängig vom angebotenen Sozialsystem zu halten.

    Ich habe gerade nochmal begonnen die ganzen Radioshows von Clint Richardson aus 2014-2016 zu hören und da gibt es Beiträge zu Prionenforschung, die hochaktuell sind. Die Beiträge beruhen auf der Recherche von damals neuen Patenten der Pharmaindustrie.

    Und diese Prionen als Krankheitserreger sind möglicherweise nichts anderes als die jetzt verwandten Spike Proteine auch Microplasma genannt. Denn sie wissen genau, was sie da tun.

    Impfungen sind deswegen so sexy, weil man da solche Erreger reinpacken kann, die erst viel später krank machen und kein einheitliches Krankheitsbild liefern.

    Wie sich die Krankheit später ausdrückt, ist eng mit dem eigenen Epigenom verbunden. Dadurch lässt sich später eben nicht das ganze Ausmaß der Sauereien erfassen.

    https://corporationnationradioarchives.files.wordpress.com/2014/07/show184_july25.mp3

  3. Die Weltmafia, ob Pharma oder Knete, gibt es. Wer wollte dies verneinen!? Schließlich, handelt fast jeder zweite Hollywood (Netflix) Schinken davon. Und die lügen nie! Man muß ein Schrittlein, eine Szene weiter denken! Wenn die 0,3% Millionäre und die ca.3-4000x Milliardäre, auf unserer schönen Welt, so, gemein, in Bedrängnis kommen, so um ihre Existenz fürchten müssen, wie gedruckt, muß man nach A auch B sagen!?? Nach COVID 19, COVIX. Warte, warte nur ein Weilchen, dann kommt COVIX auch zu Dir, mit dem kleinen Nanobeilchen und macht Hackefleich (BigSchmack) aus mir! Da freuen sich die Kinderlein!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*