Teil 1: Ärztin verurteilt wegen #Attest. #Berufsverbot droht Perin Dinekli. #Befreiung #Maskenattest

Berufsverbot? Ja, unbedingt, aber für die Vollpfosten in der Regierung und alle ihre Erfüllungsgehilfen aus den Medien, der Justiz … usw.

(Visited 559 times, 1 visits today)
Teil 1: Ärztin verurteilt wegen #Attest. #Berufsverbot droht Perin Dinekli. #Befreiung #Maskenattest
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

6 Kommentare

  1. https://reitschuster.de/post/mutti-gnadenlos/

    Auszug:

    "Focus Online gehört zum Burda-Verlag. Dessen Berliner Büro wird geleitet vom Ehemann des Gesundheitsministers Jens Spahn. Bei den beiden Meldungen, die das Portal heute nebeneinander stellt, fällt sofort auf, wie sehr sie sich widersprechen: „Am Montag meldete das RKI so wenige Neuinfektionen wie seit drei Monaten nicht mehr. Die Rufe nach Ende des Lockdowns werden immer lauter“, heißt es links. Und rechts: „‚Leben auf einem Pulverfass‘: Merkel fordert in interner Schalte noch strengere Maßnahmen… Die „Bild“-Zeitung zitiert aus einer internen Schalte mit den Unions-Fraktionsbossen von Bund und Ländern. Darin sagte Merkel: ‘Wir müssen noch strenger werden, sonst sind wir in 14 Tagen wieder da, wo wir waren.‘“

    Jetzt müsste aber dem Letzten klar sein, dass das alles Humbug ist. Die Zahlen gehen immer weiter runter, auch in GB mit dem mutierten Virus und die will uns trotzdem noch mehr quälen und schikanieren.

  2. Im Gesundheitssystem (nicht nur in Deutschland) wurden schon sehr, sehr viele Menschen mit Berufsverboten belegt, die die Grundannahmen der Pharmakonzerne die alle auf das System der Rockefellers zurückgehen, die die ganze moderne Medizin aufgebaut hat.

    Und in erster Linie ist das ein kommerzielles System, das den Gesundheitskonzernen Gewinne ermöglichen soll. Heilungen ohne Gewinn oder mit sehr preiswerten Methoden sind nicht erwünscht und Zuwiderhandlungen bringen Verfolgung bis hin zu langen Gefängnisstrafen.

    Und insofern ist es nicht zu erwarten, dass das für die Ärztin auch wenn 100mal im Recht war, glimpflich ausgehen wird.

    Die Pharmaindustrie ist vier mal mächtiger als der gesamte militärische-Industrielle Komplex weltweit. Und regelmäßig versterben auch prominente Impfkritiker bei Unfällen wie die damalige Refentin bei der AZK zum Thema Impfungen, die quasi als Vollzeitaktivistin unterwegs war und auch sonst viel Aufklärungsarbeit geleistet hat. Wobei Impfungen der profitabelste Bereich der Pharmaindustrie ist.

    Es ist deswegen auch kein Wunder, dass Gates als damals offiziell protraitiert reichster Mensch der Erde sein Vermögen in die Impfindustrie gesteckt hat und sich dann bei der WHO und anderen Organisationen weltweit eingekauft hat, um Lobbyarbeit für Impfstoffe zu betreiben.

    Dass er eine Stiftung dazwischen geschaltet hat, ist nur ein Steuertrick. Denn so muss er die Gewinne nicht versteuern kann aber aber bis zu 30% des wachsenden Stifftungsvermögen auch für sich selbst ausgeben und mit dem Rest des Geldes investieren und Einfluss kaufen und dabei "gut" aussehen.

  3. Politiker werden ist nachweislich leicht:

    Dummes Gelaber vom Faß reicht aus.

    In jedes Mikrofon beißen, was einem unter die Nase gehalten wird.

    Politiker werden kann aber auch schwer sein: Abgeschlossenes Studium, Sachkenntnisse…

     

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*