Speerspitze gegen Russland

Die Kinder der von der Leyen an die Front

Autor: Uli Gellermann (rationalgalerie)

Neulich bei Anne Will: Ursula „Stahlhelm“ von der Leyen trat erneut vehement für die EU-Mitgliedschaft der Ukraine ein: Das sei eine „historische Entscheidung“, sagte die Scharfmacherin. Da die EU seit dem Lissabon-Vertrag auch ein Militärbündnis ist, würde eine ukrainische EU-Mitgliedschaft den Krieg verschärfen. Das findet die von der Leyen offensichtlich gut. Schon in ihrer Amtszeit als Verteidigungsministerin stieg der Rüstungsetat um rund ein Drittel von anfangs 32 Milliarden auf zuletzt etwa 43 Milliarden Euro. Und was macht mehr Umsatz als ein schöner Krieg?

Von der Leyen korrupt

Schon als die von der Leyen 2015 in Vilnius war, sagte sie der litauischen Regierung die Lieferung schwerer Artilleriegeschütze fest zu. Sie sollten aus den Beständen der Bundeswehr für etwa 15 Millionen Euro verkauft werden. Ob die Dame eine Umsatzbeteiligung bekommt? Dass sie korrupt ist, steht spätestens seit dem September 2018 fest, seit ein „Insider aus dem Umfeld ihres Hauses“ eine Strafanzeige gegen von der Leyen erstattete. Nicht zuletzt deshalb tagte vom Januar 2019 bis Februar 2020 ein Untersuchungsausschuss, der die Rechtmäßigkeit von Auftragsvergaben an externe Berater der Bundeswehr durch von der Leyen untersuchte.

Beweis-Vernichtung

Damit nur ja keine Beweise zu finden wären, wurden in der von der Leyen-Umgebung relevante Handydaten gelöscht, Akten geschwärzt und Dateien vernichtet.Bei beiden von der damaligen Ministerin genutzten Mobiltelefonen wurden Textnachrichten entfernt. Die Staatsanwaltschaft, die von der Löschaktion und der Aktenvernichtung wusste und weiß, hat bis heute keine Verfahren eingeleitet, obwohl die „Verfahrensvereitlung“ bis zu fünf Jahre Knast kosten könnte. Wenn also eine offenkundig korrupte Ministerin von der Staatsanwaltschaft nicht zur Rechenschaft gezogen wird, was mag dann der zuständige Staatsanwalt für eine Rechtsauffassung haben?

Handelskrieg gegen Russland

Nach der Gipfeltagung der EU-Staats- und Regierungschefs freute sich die Dame „ jetzt dürfte der Rat nun in der Lage sein, ein Verbot für fast 90 Prozent aller russischen Öleinfuhren bis Ende des Jahres auf den Weg zu bringen.“ Denn sie will auch den Handelskrieg  gegen Russland gewinnen. Es geht um die Unterwerfung der EU unter die US-NATO. Mit Russland würden die westeuropäischen Nationen den einzigen Partner verlieren, der ihnen eine gewisse Unabhängigkeit von den USA, eine Form relativer Selbstständigkeit, sichern könnte.

Doktor-Plagiat: „Besonders gefährlich“

Im Plagiatsverfahren gegen den Doktortitel der von der Leyen wurde vor allem kritisiert,
„dass es gerade bei der medizinischen Arbeit von der Leyens besonders gefährlich sei, dass sie 23 Fehlverweise enthalte“. Die gefährliche Frau hält sich aber für kompetent, über Leben und Tod zu entscheiden, wenn sie zur weiteren Zuspitzung des Ukrainekriegs beiträgt. Leute wie von der Leyen sollten ihre Kinder an die Ukraine-Front schicken: Wenn dann die ersten Todesanzeigen ins Haus trudeln, könnte bei denen das Denken beginnen.

(Visited 178 times, 1 visits today)
Speerspitze gegen Russland
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Der größte Betrug an uns, den man sich vorstellen kann, ist wohl, daß unsere Politiker behaupten, wir seien souverän, und sie würden selbständig über unserere Zukunft zu unserem eigenen Wohl entscheiden. Alles nur Lügen!!! Sie lassen sich gut mit Diäten bezahlen, um uns in fremdem Auftrag und in fremden Interessen brutal zu beherrschen und alle Parteien, die wirklich unabhängig sind, werden vom Verfassungsschutz zersetzt und dann diffamiert. Man erinnere sich noch an die 90-Grad-Verbeugung Kohls vor dem Schauspieler Reagan und den belämmerten Scholz, als Biden das AUS für North stream 2 verkündete. Warum kam von Scholz kein Widerspruch, der in unserem Interesse angebracht gewesen wäre? Die Ukraine geht uns Null an, aber wir lassen uns in fremdem Interesse wegen ihr ruinieren! Und Kanada liefert jetzt nicht die Turbinen an Rußland, das dann für uns weniger Gas liefern kann. Wäre es da nicht angebracht, sofort die Nato zu verlassen, wenn uns ein Bündnispartner schwerstens schädigt? Wir leiden jetzt schwerstens an dem selbst verschuldeten Niedergang des Hegemons. Haben wir ihn beauftragt die „gelbe Gefahr“ aufzubauen, den Wert des Dollars zu unterminieren, daß wir jetzt darunter leiden müßten?

    https://de.rt.com/international/141719-wolfgang-bittner-ost-west-konflikt/

    „Wolfgang Bittner: Der Ost-West-Konflikt – Eine Inszenierung

    23 Juni 2022 08:34 Uhr

    Auf einer Konferenz des Schiller-Instituts erklärte Wolfgang Bittner die Hintergründe zum Krieg in der Ukraine, dem Konflikt zwischen den USA und Russland und der Rolle Deutschlands. Dabei müsse man verstehen, welchen Einfluss Washington auf Deutschland ausübe.

    Auf der Internationalen Konferenz des Schiller-Instituts am 18. und 19. Juni 2022 erklärte Dr. Wolfgang Bittner die Hintergründe des Ost-West-Konflikts zwischen den USA und Russland, dem Krieg in der Ukraine und der Rolle Deutschlands. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Deutschland als europäischer Brückenkopf der USA gegen die Sowjetunion aufgestellt, so Bittner. Um zu verstehen, welche Rolle Deutschland auch heute noch darin spiele, müsse man Folgendes wissen:

    Nach der Wiedervereinigung wurde Deutschland zwar volle Souveränität zugesprochen, doch durch Zusatzverträge, zum Beispiel über Truppenstationierungen und die militärische Zusammenarbeit mit den USA, wurde diese wieder relativiert. Washington habe demnach erhebliche Möglichkeiten, auf Deutschland Einfluss auszuüben und auch Druck auszuüben.

    Meinung
    Das Ziel ist ein „Regime Change“ in Moskau

    Des Weiteren müsse man zur Kenntnis nehmen, dass Deutschland nach wie vor ein besetztes Land sei. Kaum bekannt sei, dass sich in Deutschland neben kleineren Militärstützpunkten elf große Hauptstützpunkte der USA befinden. In Büchel in Rheinland-Pfalz sind Atomwaffen stationiert und der Luftwaffenstützpunkt Ramstein ist die größte Militärbasis der US-Luftwaffe außerhalb der USA. Von dort aus steuern die USA auch den weltweiten Einsatz von Kampfdrohnen. Hinzu kommt, dass die USA die BRD seit dem Jahr 1990 mit mehr als 150 Think-Tanks überzogen haben, in denen fast alle führenden Politiker und Journalisten vertreten sind. Der bekannteste davon dürfte die Atlantikbrücke sein, so Bittner. Weiterhin müsse man wissen, dass die USA seit mehr als einem Jahrhundert eine Kooperation zwischen Deutschland und Russland systematisch verhindern. Dies gehe auch aus einer Rede des US-Sicherheitsexperten George Friedman hervor:

    „Das Hauptinteresse der US-Außenpolitik im letzten Jahrhundert, im Ersten und Zweiten Weltkrieg und im Kalten Krieg waren die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland, weil sie vereint die einzige Macht sind, die unsere Vormachtstellung bedrohen kann. Unser Hauptziel war, sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.“

    Friedmann begründet dies wie folgt:

    „Für die Vereinigten Staaten ist die Hauptsorge, dass deutsches Kapital und deutsche Technologie sich mit russischen Rohstoffressourcen und russischer Arbeitskraft zu einer einzigartigen Kombination verbinden. Um das zu verhindern, haben die USA zwischen Westeuropa und Russland einen waffenstarrenden Korridor geschaffen und Russland isoliert.“

    Wie Bittner erläutert, erkläre sich vor diesem Hintergrund vieles von dem, was heute geschehe. Klar sei auch, dass die USA in ihrer Hybris einen Anspruch auf eine Vormachtstellung in der Welt erheben.

    „Inzwischen fragen sich nicht wenige Menschen, warum Deutschland der Ukraine überhaupt irgendetwas schulden sollte. Mit welcher Berechtigung fordert die ukrainische Regierung Geld und Waffen von Deutschland. Und warum geht die Berliner Regierung darauf ein?“

    Sollte es tatsächlich so sein, dass die Bundesregierung Anweisungen aus Washington befolge, dann wäre sie nach Bittners Auffassung Teil des Problems und trage nicht dazu bei, es zu lösen.

    Meinung
    Die Wahrheit über die Ukraine und die Frage: Was schulden wir ihr überhaupt?

    Im Folgenden rekonstruiert Bittner die Ereignisse in der Ukraine seit dem „von den USA über Jahre vorbereiteten Regime-Change 2014“: dem Anschluss der Krim an Russland nach einem Referendum, dem Bestreben der Bewohner des Donbass nach Autonomie innerhalb der Ukraine, dem folgenden Bürgerkrieg in der Ostukraine, bei dem etwa 14.000 Menschen umkamen, und die Missachtung des Minsker Abkommens durch Kiew.

    „Die weitere Entwicklung bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist bekannt: Ein Stellvertreterkrieg zwischen den USA und Russland, in dem die Ukraine zerrieben wird. Dieses verhängnisvolle Vorgehen mit der Verteidigung Europas zu begründen, entspricht der systematisch betriebenen Meinungsmanipulation. Die Ukraine war vor dem Krieg nahe dem Zusammenbruch und hing nur noch am Tropf von IWF und der EU.“

    Als Folge des Ukraine-Krieges könne man nun davon ausgehen, dass sich die Inflation weiter beschleunigen werde und die Armen noch ärmer würden; einzig die Rüstungsindustrie profitiere. Da mit Russland und den USA jedoch zugleich zwei Atommächte in den Konflikt involviert sind, sei die Situation so gefährlich wie nie zuvor. Bittner schließt seinen Vortrag mit dem Appell, dass nur Aufklärung über die wahren Verhältnisse zu einem dringend erforderlichen Politikwechsel führen könne.“

    Hinweis:

    Die Steigerung der Preise der No-name-Produkte erreicht inzwischen nach einem halben Jahr Steigerung ca. 50%. Die vermutlich vorsätzlich geplante Inflation der ca. 5 großen Discounter läuft vermutlich schneller als 1921-1922! Genauso unheimlich einheitlich orchestriert wie die einhellige Hysterie der anglo-zionistischen Massenmedien wegen Corona!

    • Das Bundeswirtschaftsministerium fordert die Stromerzeuger auf, den Gasverbrauch einzuschränken, damit für den Winter Gasreserven angelegt werden können. Statt dessen sollen sie zur Stromerzeugung jetzt nur noch Heizöl und Kohle verfeuern.

      https://www.mmnews.de/wirtschaft/183671-wirtschaftsminister-fordert-kraftwerksbetreiber-zu-bevorratung-auf

      Dies bedeutet natürlich, daß den kleinen Leuten, die mit Heizöl im Winter heizen, das Heizöl weggekauft wird, die dann weitere Preiserhöhungen zu zahlen haben, wenn sie überhaupt noch Heizöl bekommen! So wird das selbstverschuldete Problem der Politiker von dem einen Bürger weg- und dem anderen zugeschoben!

      • Na ich weiß nicht? Mit den wenigstens Brennern kann man beides, Gas und/oder Heizöl verfeuern! Das sind andere Geräte, wie sie bei uns im Keller stehen! Die rüstet man nicht so schnell um! Und, was an einer Gasleitung hängt, wie soll da, auf die Schnelle, Öl hingelangen?

        „Reduzierte“ Kohleverstromung zu reaktivieren, meinetwegen, aber alles andere ist doch nur Habecksche Augenwischerei!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*