Nach der Corona-Impfung sterben die Niederländer in Scharen – „Hängt es nicht an die große Glocke!“

Alter Mann auf dem Totenbett, Öl auf Leinwand, Gustav Klimt, gemeinfrei via Wikimedia commons

Von Niki Vogt (schildverlag) –  mit Bericht aus den Niederlanden

In Alters- und Pflegeheimen sterben immer wieder Leute. Hier einer, da einer. Ein paar im Monat, bei einem relativ großen Heim. Aber nicht Dutzende gleichzeitig oder in kurzen Abständen. Corona hat seine Opfer in Pflegeheimen gefunden. Aber das Sterben nach den Impfungen war etwas ganz anderes. Es war, sagte mir eine Dame aus einer Heimleitung, als ginge wirklich der Tod von Zimmer zu Zimmer. Und es wurde auch hier in Deutschland, Druck auf die Heimleitung und die Pfleger ausgeübt. Den Namen der Dame darf ich nicht nennen. Sie hat richtig Angst. Man muss ernsthaft Druck auf sie ausgeübt haben. Und sie wird nicht die Einzige in einer Heimleitung sein, der man Angst eingejagt hat, wenn sie redet. Das lässt den Verdacht aufkeimen, dass es viel mehr waren, die nach der Impfung gestorben sind, als zugegeben wird.

Heute habe ich eine Mail einer meiner besten Freundinnen bekommen:

„… ein Bekannter von (Name ihres Lebensgefährten, den ich hier nicht nennen will) , 70 Jahre jung, ließ sich vorgestern impfen. Gleich danach kam er wieder heim, war etwas müde und legte sich nochmal kurz hin, bevor er zum Kaffee-Trinken in die Küche kommen wollte … das war´s dann. Verstorben. Nur ganze 2 Stunden nach der Impfung. Herzinfarkt .. .reiner Zufall, hat mit der Impfung nichts zu tun …“

Ein Bericht, der nirgends auftaucht. Wie viele gibt es, die einfach still sterben, wie dieser Mann und nicht einmal die nächste Tasse Kaffee erleben? Über die niemand berichtet?

Hier ein Bericht aus den Niederlanden, nachdem eine Anwältin das stille Sterben in den Pflegeheimen thematisierte: Sie bekam daraufhin Unmengen an Zuschriften. Einige veröffentlichte sie. Hier die Übersetzzung:

Im Pflegeheim Huis ter Wijck in Beverwijk starben innerhalb eines Monats 26 Bewohner. Dies geschah kurz nachdem sie den Corona-Impfstoff erhalten hatten. Es war einer der schwärzesten Monate der Geschichte, schreibt das Noordhollands Dagblad. Ein Sprecher sagt: „Es kam überraschend nach der ersten Runde der Impfungen. Viele Bewohner sind leider gestorben.“

Eine ehemalige Mitarbeiterin erzählt NineForNews, dass sie das Pflegeheim gewarnt hat, aber ihr wurde gesagt, dass „wir als Organisation die Richtlinien der Regierung befolgen müssen.“

Familienmitglieder schlagen Alarm: Möglicherweise starben 26 Menschen in einem Monat direkt nach der ersten Runde von Impfinjektionen. 

Diese Art von Nachricht kommt fast täglich vor. Die Mitarbeiter halten die Klappe. Die Behörden sagen, dass es keine Verbindung gibt. Und wir gehen wieder zur Tagesordnung über. Sicherlich sind die Impfstoffhersteller dazu da, uns vor diesem Virus zu schützen?

In diesem Zusammenhang machte die Abgeordnete Leonie Sazias heute in De Telegraaf eine interessante Aussage. „Diese Pharmazeuten sind einfach nur Idioten. Sie wollen so viel Geld wie möglich auf dem Rücken der kranken Menschen verdienen.“

Was tun Sie, wenn sich herausstellt, dass ein Produkt, mit dem Sie möglichst viel Geld verdienen wollen, alle möglichen unangenehmen Nebenwirkungen hat? Sie sorgen dafür, dass alle den Mund halten, aber über verschiedene Kanäle sickern die Geschichten langsam aber sicher nach außen.

Die Anwältin Isa Kriens, auch bekannt als „The Little Activist“, postete auf Instagram eine Geschichte über Menschen, die nach der Corona-Impfung sterben. „Ich lese und sehe zu viele Beiträge über ältere Menschen, die direkt nach der Injektion sterben. Zu viele.“, schrieb sie.

Ihr Posteingang wurde daraufhin von Nachrichten überflutet. Hier ist eine kleine Auswahl der unzähligen Nachrichten, die sie erhalten hat:

„Im Pflegeheim meiner Großmutter starben zwei Männer, die nur eine körperliche Behinderung hatten. Beide hatten die Aufnahme am 25. Januar und starben in der Nacht vom 30. auf den 31. Januar. Keine weitere Untersuchung. Zufall.“





„Auch in unserem Pflegeheim. Sieben Tote nach der ersten Injektion!“

„Ganz genau das! In unserem Heim starben sechs Personen nach der ersten Injektion und drei wurden ins Krankenhaus eingeliefert. Uns wird gesagt, dass wir unserer Familie und unseren Freunden nichts davon erzählen sollen. Willkommen in dieser giftigen Welt!“

„Meine Großtante von 96 Jahren war im Pflegeheim in Ordnung, hatte aber ein schwaches Herz. Sie bekam die erste Spritze mit der Aussicht auf ein längeres Leben. Zwei Tage später todkrank. Zuerst sagte der Arzt, es läge nicht an der Spritze, aber später änderte er seine Meinung. Eineinhalb Wochen später starb sie.“

„Auch mein 92 Jahre alter Vater wurde nach drei Tagen krank und starb nach zwei Wochen.“

„Ich arbeite in einer Hausarztpraxis und Ihre Geschichte ist wahr. Es ist unglaublich, wie viele Menschen nach der Impfung plötzlich zusammenbrechen, obwohl sie bereits Corona hatten. Es wird auf Vorerkrankungen zurückgeführt.“

„Meine 95-jährige Großtante starb innerhalb weniger Wochen nach ihrer ersten Impfung. Wer bei klarem Verstand würde eine Dame von 95 Jahren mit einem schwachen Herzen impfen? Ich kann es nicht begreifen … Ich halte den Atem an für meine Großeltern, die 75 Jahre alt sind … Sie haben vor, es auch zu nehmen.“

„Die Mutter meiner Freundin wurde geimpft. Sie war ca. Mitte 80. Sie war schon ziemlich schwach und hatte viele Beschwerden. Wir haben alle versucht, es ihr auszureden, aber sie glaubt einfach so sehr daran. Zwei Tage nach der Impfung verstarb die Mutter. Jetzt hat mein Freund neben der Trauer auch noch ein schlechtes Gewissen. Wer würde zulassen, dass jemand geimpft wird, der schon so schwach ist? Da sollte ein Arzt doch dagegen sein!“

„Auf der Arbeit meiner Schwester ist auch ein Kunde kurz nach der Impfung gestorben. Und es musste verheimlicht werden.“

Nach Angaben des Lareb gab es bisher 87 Berichte über Todesfälle nach der Corona-Impfung, aber wenn man all diese Geschichten wie diese liest, kommt man nicht umhin festzustellen, dass die Zahl der Todesfälle in Wirklichkeit viel höher ist.

QUELLE: NEDERLANDERS STERVEN BIJ BOSJES NA CORONAVACCIN: ‘HANG DIT NIET AAN DE GROTE KLOK’

(Visited 1.846 times, 1 visits today)
Nach der Corona-Impfung sterben die Niederländer in Scharen – „Hängt es nicht an die große Glocke!“
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

12 Kommentare

  1. Unsere 80jährigen Nachbarn haben beide vor ca. 4 Wochen die zweite Impfung von BioNTech bekommen und sind nach wie vor gesund.

    Aber ich halte die Impfung prinzipiell nicht für erforderlich und kann nicht glauben, daß der Rundfunk, der uns in externem Auftrag seit 1933 mit Geschichtslügen sondersgleichen schuldig spricht und niedermacht, uns im mindeste wohl gesonnen ist, außer daß man uns soviel Konsum zukommen läßt, um uns dergestalt optimaler auszubeuten!

    Des Menschen Wille ist sein Himmelreich, pflegte mein verstorbener Vater zu sagen.  Immerhin habe ich gerade ca. 20 Personen per Mail mit dem vorliegenden Aufsatz vor einer unnötigen Impfung gewarnt.

    Ausgesprochen tragisch erscheint mir, daß einige ältere Herrschaften sich die Impfung geben ließen, um länger zu leben, aber gerade deswegen sofort aus dem Leben gerissen wurden.  Verständlich, daß es dann kein guter Tod ist, weil man eigentlich weiter leben wollte, so daß dann kein gutes Sterben vorliegen kann, weil man auf dem Sterbebett mit dem unvermuteten Tod kämpfen und ringen muß.

    Es ist also kein Sterben wie im Alten Testament bei Abraham:

    https://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/1_mose/25/#8

    8 Und Abraham nahm ab und starb in einem ruhigen Alter, da er alt und lebenssatt war, und ward zu seinem Volk gesammelt. (1. Mose 15.15) (Hiob 5.26) 9 Und es begruben ihn die Söhne Isaak und Ismael in der zwiefachen Höhle auf dem Acker Ephrons, des Sohnes Zohars, des Hethiters, die da liegt Mamre gegenüber.

    •  Als ich unlängst in einem Artikel schrieb, " Die Alten sterben wie die Fliegen!" , meinte ich noch, mich weit aus dem Fenster gelehnt zu haben.  Heute sieht das anders aus …

    • In Deutschland sind alle Zahlen, jeder staatlichen Einrichtung  verfälscht!

      Es ist egal worum es sich handelt, alles Lug und Trug.

      Beispiel Ausländer. Hier leben mittlerweile ca. 25 Millionen Zugereiste und was erzählen uns die Polit Nullen?

      Auch sind schon in normalen Zeiten, 50% der Diagnosen auf den Totenscheinen falsch.

      • Die erzählen uns ja auch immer noch wir hätte 83 Mio Einwohner.

        1993 hatten wir 81 Mio. Also bis heute nur 2 Mio Zuwachs.

        Das Strassenbild in den Städten und auf den Autobahnen zeigt ein anderes Bild.

        Ich würde eher sagen da wir schon die 100 Mio Marke überschritten haben.

         

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*