Bis zum bitteren Ende? Ja, wenn wir uns weiterhin wie brave Schafe verhalten

von helmut mueller

Jusqu’au bout? Oui, si nous continuons à nous comporter comme de bons moutons.

To the bitter end? Yes, if we continue to behave like good sheep.

Um Menschen weich zu kneten, Furcht und Schrecken in die Herzen zu pflanzen, braucht man am Vorabend einer als sicher anzunehmenden Katastrophe, Hyperinflation oder Krieg (US-Generalstab hält Atomschlag für möglich), nur ein kleines zu einem Monster aufgeblasenes bis dato nicht gesichtetes Virus an die Wand zu malen. Begleitend dazu müssen abweichende Stimmen, und seien sie noch so kompetent und glaubwürdig, unterdrückt oder überhaupt zum Schweigen gebracht werden. Und so erfolgt die Politik anscheinend willfähriger Hampelmänner auch schon auf dem Rücken toter Menschen.

Und dennoch: angetrieben durch die von Politik und Medien verbreiteten Angst, suchen in Panik sich befindende „brave Schafe“, etwaige gravierende Spätfolgen verdrängend, ihr Heil in den Impfstationen. Ohne sich des Nutzens einer solchen sogenannten „Impfung“ sicher sein zu können und ohne sich bewusst zu sein, mit diesem möglicherweise fatalen Schritt Freiheit nicht wieder gewonnen, sondern, im Gegenteil, noch mehr davon abgegeben zu haben. Und schon möchte man sagen, die Welt geht ihren gewohnten Gang. Nur wohin?

Den Illusionen, die mit dieser Impfung verbunden sind, könnte nämlich bald die große Ernüchterung folgen. Prof. Sucharid Bhakdi, eine Stimme des loyalen Gewissens, mahnt ja seit einiger Zeit in diesem Zusammenhang, dass Killerzellen Blutgerinnungsstörungen verursachen können. Aber nicht nur das. Was sich zu bewahrheiten scheint. In Europa soll es jetzt schon rund 4000 verschiedentlich verursachte Todesfälle in zeitlichem Zusammenhang mit der Corona-Impfung geben (offizielle Angaben der EMA, Stand 13.3.2021). Die Zahlen am Ende des Jahres werden sich also sehen lassen können. Und niemand fällt den Verantwortlichen in den Arm.

Von der höchsten Justiz ist bestenfalls zu späte Hilfe zu erwarten. Vom höchsten Staatsamt wahrscheinlich überhaupt keine. Da wird nicht nur in dieser Corona-Angelegenheit der Rechtsstaat jetzt schon mit Füßen getreten und die Demokratie in mancher Hinsicht weiter ausgehöhlt. Und die „Volksvertreter“? Sie scheinen bereits den teils anonymen, teils im Vordergrund agierenden internationalen Eliten hörig zu sein. Dass die „Mainstream“-Medien mit ihren ausgewählten und maßgeschneiderten Informationen diesen in einem erschreckenden Ausmaß zu Diensten sind, ist längst evident. Dies zu erkennen, braucht man kein Verschwörungstheoretiker zu sein. Aber Aufklärer, das schon.





Noch wird zwar  und das sogar vermehrt Widerstand geleistet, versucht, den Plänen für eine elektronisch aufgerüstete Sklavenwelt, dazu eine Plandemie und ein CO2-Hoax in Wirklichkeit nur den Vorspann liefern, entgegen zu treten, allerdings immer noch viel zu wenig. Natürlich ist das alles und die Täuschungen und Manipulationen, denen wir täglich ausgesetzt sind, für die meisten schwer zu durchschauen, ist aber Voraussetzung, um nicht weiter wie gottergeben und machtlos gegenüber den Herrschenden verharren zu müssen.

Keine Verschwörungstheorie, man braucht nur einigen der wichtigsten westlichen politischen und ökonomischen Führern auf das Maul zu schauen oder ihre diesbezüglichen Schriften zur Kenntnis nehmen, um zu wissen wohin es gehen soll. Der große „Reset“ ist ein „technokratischer Putsch“, so der Blogger Milosz Matuscheck. Am Ende des Weges erwartet uns eine Weltregierung für den globalen „Slum“ Hinter den „Lockdowns“ lauert also Fundamentales, in letzter Konsequenz Totalitäres. Und das spüren feinsinnige Geister, die ihre „gedankliche Freiheit“ bewahrt haben, als erste.

So auch die mutige Schauspielerin Nina Proll, wenn sie sagt: “Gespräche und Argumente haben nichts genützt. Demonstrationen werden nicht nur ignoriert, sondern verboten. Es bleibt also nur mehr der Rechtsweg.“ Sie soll mit anderen Kollegen beim Verfassungsgericht gegen die Maßnahmen der Regierung eine Klage eingebracht haben. Nicht zuletzt soll auch der von mir schon einmal erwähnte Rechtsanwalt Dr.Reiner Füllmich mit seinem Corona-Ausschuss hier nicht unerwähnt bleiben (siehe Video unten), der mit Kollegen in aller Welt gegen die Machenschaften der Impflobby vorgehen möchte.

Anders die in die Mühlen und Mühen der Spitzenpolitik geratene ehemalige österreichische Ärztin Pamela Rendi-Wagner., der die strengen „Lockdown“-Maßnahmen nicht weit genug gehen könnten und die an den PC-Tests und an der „Impfung“ an sich rein gar nichts auszusetzen zu haben scheint. Ihre Mutter lechze schon nach der Impfung, hat sie werbewirksam in die Kamera gesprochen. Die ehrgeizige Dame hätte durchaus das Zeug zu einer erfolgreichen Pharmavertreterin, meine ich. Wie so manch andere Politiker und Ärzte dieser Tage auch.

Zuletzt noch einige Hinweise:

Der Belgier Bernard Crutzen drehte 2020 einen aufschlussreichen Film über das Pandemie-Geschehen, dessen Inhalt heute so aktuell ist wie zum Zeitpunkt der Aufnahmen. Sollte man sich ansehen, auch wenn die deutschen Untertitel etwas holprig sind. https://youtu.be/HH_JWgJXxLM

Sehr verdienstvoll im Widerstand gegen den Abbau der Grundrechte und unseres Rechtsstaates ist u.a. auch die „Initiative Heimat und Umwelt“ mit ihren „Wegwarte“- Mitteilungen. www.heimat-und-Umwelt.at

Weiters empfehle ich:

Prof. Bhakdi zum Experiment „Impfung“ https://youtu.be/3xJSvvKJ1zw

Trotz Impfung Quarantäne! https://de.rt.com/inland/114534-gerichtsurteil-trotz-impfung-in-quarantane/

Corona-Ausschuss: Faschismus und zurück https://youtu.be/E4c-a13jEJo

Polizei-Gewalt gegen Grundrechteverteidiger

Wien: 65jährige wird abgeführt https://youtu.be/5FwHkJXOA7k

Innsbruck: Polizeiliche Gewalttat https://www.youtube.com/watch?v=JR1x3F1hStI&feature=emb_title

Deutschland: Polizei als Täter https://youtu.be/rvN7WCbdn2U

(Visited 249 times, 1 visits today)
Bis zum bitteren Ende? Ja, wenn wir uns weiterhin wie brave Schafe verhalten
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*