Illerkirchberg: Ece Sarigül (14 Jahre) ist tot. Das Drehbuch der Leugnung läuft

Maria Schneider (beischneider)

Forderungen des Manifests von Kandel – Punkt 3. Die sofortige Ausweisung von Ausländern bei strafbaren Handlungen nach dem deutschen Gesetz – selbst bei geringfügigen Delikten. Null Toleranz! (Dr. Christina Baum)

Illerkirchberg: Ece Sarigül (14 Jahre) ist tot. Das Drehbuch der Leugnung läuftAuch in der Debatte nach dem Mord an Ece Sarigül und dem versuchten Mord an der 13-jährigen Nerea S. kommt das von mir bereits ausführlich erläuterte Drehbuch zum Einsatz. Sein Ziel: Fortsetzung der ungehinderten Migration und Erstickung jedes Widerstands dagegen mit maximalem, medialen Einsatz.

„Nun sind die Mädchen halt tot“

Nur einen Tag nach der Tat ist klar zu erkennen, dass das Drehbuch akribisch und professionell abgearbeitet wird. Schließlich hat man ja die letzten 7 Jahre seit dem Grenzputsch 2015 genug üben können. Man erinnere sich an Mia Valentin, Susanna Feldmann, Sophia, Maria Ladenburger und zahlreiche, weitere Einzelfälle. All diese Frauen könnten noch leben, wenn die Grenzen nicht für Heerscharen an Männern aus archaischen Ländern geöffnet worden wären. „Nun sind sie halt da“, wie Merkel sagte und, „Nun sind die Mädchen halt tot“, möchte man zynisch hinzufügen. Und nicht nur sie. Mit jeder ermordeten Frau werden zukünftige deutsche Generationen ausgelöscht. Soviel also zu den Motiven der Mörder, über die die Politiker so gerne rätseln.

Nun zum Drehbuch. Es ist wichtig, aufzuzeigen, dass nach jedem Verbrechen, das durch einen Migranten an Deutschen verübt wurde, exakt das gleiche Drehbuch abläuft. NICHTS geschieht zufällig. Im Gegenteil: Alle Nachrichten, alle Interviews, alle Aussagen sind fein aufeinander abgestimmt, um zu vernebeln, zu verwirren und vom eigentlichen Thema abzulenken: Die Gefahr für Leib und Leben durch illegal eingewanderte Männer.

Nach der Ermordung Ece Sarigüls wird das Drehbuch akribisch abgearbeitet.

Lassen Sie uns nun die Punkte analysieren, die bereits abgehakt werden können.

  1. Vertuschung.
    War nur kurz möglich.
  2. Wenn Vertuschung nicht mehr geht, das Verbrechen ohne Namens- oder Herkunftsnennung zugeben.
    War nur ein paar Stunden möglich, da der 27-jährige Eriträer als mutmaßlicher Täter in der dem Tatort gegenüberliegenden Flüchtlingsunterkunft am selbigen Tag festgenommen wurde. Sein Name wird jedoch noch verheimlicht:

Tagesschau am 6.12.2022: „Der aus Eritrea stammende Mann“. Die Zuschauer werden im Unklaren darüber gelassen, ob der Mann erst kürzlich aus Eritrea eingereist war, oder ob er das Kind eriträischer Eltern ist und hier geboren wurde. Es findet also eine absichtliche Irreführung der Zuschauer statt. Die Namen und die Herkunft der Mädchen werden in den GEZ-Medien weiterhin verschwiegen.

  • Wenn die Herkunft des Straftäters bekannt wird, auf Toleranz hinweisen und Bürger mit deutlichen Ermahnungen einschüchtern und „unten halten“.Hier wird bereits ganze Arbeit geleistet. Es folgen einige standardisierte, herzlose, hohle Phrasen vom Fließband:
    Meine Gedanken sind bei den Familien der Mädchen.“ – Nancy Faeser (SPD) am 05.12.2022
    Meine Gedanken sind bei der Familie der getöteten Schülerin.“ – Karin Prien (CDU) am 05.12.2022
    Meine Gedanken sind bei den Opfern & ihren Angehörigen.“ – Manuel Hagel (CDU) am 05.12.2022„In Gedanken sind wir in diesen schweren Stunden bei den Eltern, der Familie, den Hinterbliebenen der Getöteten…“ – Thomas Strobl (CDU) am 05.12.2022
    Ferner ließ die Polizei die Bürger wissen, was sie zu denken haben und rief dazu auf, „keinen Generalverdacht gegen Fremde, Schutzsuchende oder Asylbewerber allgemein zu hegen oder solchem Verdacht Vorschub oder Unterstützung zu leisten.“Bekräftigt wird diese Befehlsausgabe durch „hochgeachtete“ Honoratioren:
    Innenminister Strobl: „Dieses Ereignis darf kein Anlass und keine Rechtfertigung für Hass und Hetze sein.“Ministerpräsident Winfried Kretschmann: „Ich kann nur warnen, irgendwelche Zusammenhänge aufzustellen, bevor überhaupt die Tat aufgeklärt ist.

    Man will zwar das Verbrechen aufklären  – vielleicht diesmal mit mehr Einsatz, weil es sich um nicht-indigene Mädchen handelt –stellt jedoch zu keiner Zeit die Migration oder deren Eindämmung in Frage. Die beschlossene Massenmigration muss um jeden Preis weitergehen – damit auch um den Preis toter Mädchen.

  • Niemals Namen der Opfer nennen. Niemals Bilder oder Namen der Angehörigen bekanntgeben, um Mitgefühl und Identifikation mit den Opfern zu verhindern.
    Die türkischen Medien, Die freie Welt und  Die Bild nannten Ross und Reiter und zeigten sogar Bilder der ermordeten Ece Sarigül. Ganz schön ärgerlich das.
  • Stets auf den angeblichen Schutz der Angehörigen verweisen, der vor dem Verbrechen allerdings nicht interessierte.
    Ekin Deligoz (Die Grünen), Bundestagsabgeordnete Wahlkreis Ulm: „Ich finde das so schwierig, auf dem Rücken von diesem Kind politische Debatten zu führen. Ein junges Mädchen ist gestorben. Völlig sinnlos. Komplett sinnlos.“

 

Die Emotionalisierung wird eingesetzt, um davon abzulenken, dass ein illegal eingewanderter Eriträer der Täter war. Der Bürger, der Maßnahmen gegen die Migration fordert, wird unterschwellig als herzloser Rassist dargestellt, der sich nicht um das Schicksal der Mädchen schert.

  •  Das Verbrechen wird mit anderen Nachrichten schnell übertüncht.
    Für die Tagesschau scheint das Schicksal des ehemaligen Trainers der Nationalmannschaft wichtiger als der „Kollateralschaden“ der Massenmigration zu sein.
  • Es werden verschiedene Migrantenvertreter „aufgefahren“, die den Deutschen „die Leviten lesen“ und ihnen unterschwellig wegen ihrer mangelhaften Toleranz eine Mitschuld am Verbrechen einreden.Siehe unter Punkt 5 das Zitat von Ekin Deligoz (Die Grünen). Michael Wehner (Bundeszentrale für politische Bildung) in SWR Aktuell am 6.12.2022: „…dass man Sprachbilder formt und von einem Messermann spricht. Und solche Dinge bleiben natürlich im Bewusstsein der Menschen hängen. Und sie stellen aber ganze Bevölkerungsgruppen unter Generalverdacht und das darf natürlich nicht geschehen.“Da haben wir ihn wieder: Den „Generalverdacht“, den der Bürger nicht haben darf. Statt dessen wird dem Bürger abgefordert, sich als schlachtreifes Schaf unschuldig, unbedarft und ohne jedes Vorurteil jedem Flüchtling anzunähern, um seiner Kriminalisierung und dem ständigen Vorwurf, dass er ein herzloser, empathieloser Rassist ist, zu entgehen.Hier noch ein ganz besonderes Schmankerl, das Siegfried Lorek (Staatssekretär im Ministerium für Justiz und Migration) ebenfalls in der „Nachrichtensendung“ SWR Aktuell zum Besten gab: Zwar sei er als Vater von zwei Jungs wegen der schrecklichen Tat „fassungslos und wütend“, fügt aber hinzu: „… weil, Angst schürt auch Vorurteile. Man kann nicht von einer Person auf alle schließen.“Naaa, was meinen Sie? Richtig geraten! Da ist er schon wieder – der „Generalverdacht“ in anderen Worten. Auf die Frage nach seiner Meinung zur Kundgebung der AfD, welche die Integration für gescheitert erklärt hat, erwidert der politisch korrekte Technokrat: „Ich finde es widerwärtig, wie die AfD den Tod des Mädchens nutzt, um Billigpolitik zu machen.“ Tja, so schnell kann man Vorurteile schüren und von einer Person auf alle schließen. Sprich: Einem Generalverdacht gegenüber allen Mitgliedern der AfD Vorschub leisten.

    Generalverdacht gegen Migranten? Nimmer! Gegen die AfD? Immer!

    Er unterstellt, dass die AfD den Tod des Mädchens für ihre Zwecke ausnutzt (gern wird auch der Begriff „instrumentalisiert“ verwendet). Ziel: Die Aufmerksamkeit der Menschen von der Tatsache weglenken, dass Ece noch leben würde, wenn der Eriträer nicht vor 6 Jahren eingewandert wäre.

    Staatssekretär Lorek, dessen Söhne vermutlich nicht in der Nähe eines Asylwohnheims leben müssen, hält also brutal und gnadenlos an der nicht zu hinterfragenden Migration fest und macht sich damit mitschuldig an all den ermordeten Mädchen. Jeder hat nun einmal seine Prioritäten. Und wer das Rückgrat einer Nacktschnecke hat, wird eben mit solch schönen Posten wie dem eines Staatssekretärs belohnt.

    So sicher wie das Amen in der Kirche: Forderungen zum Wohl der Migranten

    Nach den typischen Beileidsbekundungen, folgt nach Drehbuch – wie das Amen in der Kirche – die FORDERUNG, sich besser um die Flüchtlinge zu kümmern. Wir sind also schuld, dass Ece tot ist – nicht der Eriträer, der gegen unseren Wunsch seit 6 Jahren von uns alimentiert wird.

    Stellvertretend für all die besorgten, guten, solidarischen Menschen zitiert der Stern eine 41-jährige Einwohnerin Illerkirchbergs, um den vereinzelten, isolierten Rechtsextremen ins Stammbuch zu schreiben, dass ihr Ansinnen, die Migration zu stoppen, nicht die geringste Chance hat. Deshalb folgt das Zitat auch am Schluss des Artikels, um unsere Pflicht und Schuldigkeit besonders stark in unserem Gedächtnis einzuprägen: „Die Flüchtlinge werden irgendwo reingesteckt und allein gelassen.” Die Behörden dürften Asylbewerber nicht aus dem Blick verlieren. „Das ist nicht das erste Mal“, sagt sie. „Diesmal hat es uns getroffen.“

  • Nachrichtensperre.
    Dies hat diesmal nicht so gut geklappt.
  • Vorbereitung des Prozesses. Die Bürger werden mit Andeutungen zur „Traumatisierung“, „schlimmen Flucht“, „Perspektivlosigkeit“, dem „Mangel an Frauen“, und der „Einsamkeit“ des Täters bereits auf ein mildes Urteil eingestimmt.

 

Auch dies passiert bereits. Siehe oben das Zitat aus dem Stern. Zudem wird schon über die Schuldfähigkeit des Eriträers und eine mögliche Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik spekuliert.

Soviel zum bisherigen Abgleich mit dem Drehbuch zur Leugnung und Bagatellisierung der Verbrechen, die von illegalen Migranten begangen werden.

Punkt 10 (Das Prozessurteil) und Punkt 11 (Die Namen der Opfer fallen dem Vergessen anheim) stehen noch aus. Es steht zu vermuten, dass sie ebenfalls dem typischen Prozedere folgen werden. Einweisung des Täters in eine Klinik und Verscharren der Opfer wie räudige Hunde.

Das Manifest von Kandel:

Punkt 1: Grenzschutz und Stopp der Zuwanderung. Ludwigshafens Schande.

Punkt 2: Abschiebung jetzt! „Ich hab‘ nur ein Mädchen totgemacht“. Der Fall Susanna Maria Feldmann

(Visited 622 times, 1 visits today)
Illerkirchberg: Ece Sarigül (14 Jahre) ist tot. Das Drehbuch der Leugnung läuft
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

64 Kommentare

    • „Das „-isten“ zeigt, wer hier handelt.“ Ich weiß nicht, ob Du wie ich instinktiv an das Wort „Satanisten“ denken mußtest. Derjenige, der also für den unsäglichen Irak-Krieg mitverantwortlich ist, leitet jetzt die Politik der USA, die der Tattergreis unmöglich führen kann. Blinken hat also als Secretary of State auch die Niederlage in Afghanistan zu verantworten, für die er sich jedoch sofort rächte, indem er die Devisen der afghanischen Notenbank einfrieren ließ, um die afghanische Bevölkerung verhungern zu lassen. Der würde bestimmt auch uns für seine Politik verhungern lasssen, es sei denn der Hochfreimaurer ist nicht so geistig beschränkt wie das Model!

      • Nicht wirklich „off topic“, aber ein Abbild der dystopischen Zustände in der B.R.D.-Tyrannei anno 2022:

        Die ideologische Versiffung der sog.“Staatsanwaltschaften“, die de facto zu einem ein mit parteipolitischen Apparatschiks durchesetzen, politisch botmäßigen, Verfolgungs- und Repressionsinstrument der Weil-Junta gegen „Abweichler“ und die viel zitierten „Andersdenkenden“ degeneriert sind, ergibt sich schon aus deren Präsentation – man gefällt sich ganz öffentlich als zentrale Anlaufstelle für Gesinnungsdenunzianten, die nach Art der Hexenprozesse ausdrücklich zum Anschwärzen von Abweichlern auf der Basis von nur subejetiv und emotional, gewiß aber nicht nach objektiven Kriterien rechtlicher Tatbetände zu bewertenden, sog.“Hatespeech“ [eine Erfindung der radikalzionistischen „Anti Defamation League“ in den U.S.A.] zum herrschenden, trotzkistischen Internationalismus a la Soros aufgerufen werden (wobei die „moralisch“ selbsterhabenen, sog.“Linken“ natürlich jedes Recht zur Hetze gegen „Andersdenkende“ für sich reklamieren).
        Öffentlich in dieser Weise zum Denunziantentum aufzurufen – das haben auch die sog.“Nazis“ in dieser Form nicht „gebracht“:

        https://staatsanwaltschaft-goettingen.niedersachsen.de/startseite/

        Die Figur, die diese Zustände eines maoistischen „(Um-)Erziehungssystems“ seit 10 Jahren zielgerichtet implementiert, ist der Genosse Weil.
        „Gewählt“ von <20% aller Wahlberechtigten; mithin durch nichts "demokratisch" legitimiert, gefällt er sich gleichwohl als der große Gesellschaftsumbauer von Hannover, währenddessen -typisch für alle ideologiegetriebenen, kommunistischen Kopfgeburten- die Substanz des Landes im Zeitraffer zerfällt (die wichtigste Bundesstraße im Südharzgebiet ist nun bereits seit 1/2 Jahr wegen einer maroden Brücke gesperrt, dafür läßt Genosse Weil die Autofahrer auf der ca. 15 KM [!] langen Umleitungsstrecke außerorts mit 50 Km/h und innerorts mit 30 Km/h schikanieren, die üblichen Wegelagerer inkludiert).

        Weil kam -gewiß nicht zufällig- als ideologischer Komplementär der roten Pfarrerstochter.

        Besonders übel ist in diesem "Bundesland" die fachliche Inkompetenz und Durchideologisierung der sog."Polizei" gediehen in einem insgesamt dilettantisch herumwurschtelnden, bürokratischen Apparat, der nur noch durch die Arroganz seiner Amtsdummheit auffällig wird.

        • Ich finde der anglo-zionistische Westen ist auf einem gefährlichen Weg, auf dem er durchaus seinen Untergang finden könnte.

          Heute morgen brachte n-tv einen Bericht, daß in den USA verhältnismäßig viele Frauen im Wochenbett sterben, sogar bei Kaiserschnitten, sectio caesarea, und dies beruhe auf Rassismus, der vor allem schwarze Frauen betreffe, dreimal mehr als weiße Frauen. Und die trauernden schwarzen Witwer beschweren sich auch, daß das Gesundheitssystem colered people benachteilige. Durch solche Artikel werden vorsätzlich Rassengegensätze geschaffen, die die USA prinzipiell schädigen können und den dortigen potentiellen Rassenkrieg anheizen könnten.

          Heute morgen brachte 3SAT zwei Feministinnen mit wallendem Haar, die gegen das männliche Patriarchat kämpfen. Da die Männer im großen und ganzen die Nationalität darstellen, – man denke klassisch an den Raub der Sabinerinnen -, werden die Frauen an allen Ecken und Enden gefördert, um die Entnationalisierung voranzutreiben, damit die Welt einen leicht zu manipulierenden inhomogenen Rassenmischmasch wird. Solange die Frauen ihr langes Haar nach wie vor tragen, was den Männern gesellschaftlich prinzipiell verboten ist, überzeugen sie mich nicht. Sie sollten auf alle geschlechtlichen Verführungskünste verzichten und sich einen crew cut (Stiftenkopf) oder einen Kahlkopf schneiden lassen. Übrigens war selbst der triebschwache Paulus irritiert durch schönes Haar während des Gottesdienstes (1. Kor 11,2-16):

          https://core.ac.uk/download/pdf/162149959.pdf

          Diese Feministinnen sehen sich als benachteiligt, weil sie Kinder gebären können und deswegen gegenüber Männern benachteiligt seien. Früher hätte man gesagt, die Frauen sind in erster Linie dafür verantwortlich, daß sie eine gelungene Ehe führen und sich deswegen einen vernünftigen Mann suchen. Heutzutage kann man Frauen nicht mehr heiraten, weil die Ehegesetze für Männer viel zu nachteilig sind, so daß auch kaum noch deutsche Kinder geboren werden. Der jetzt anstehende Verlust der lebenslang erarbeiteten Rentenanwartschaften, dem Scholz jetzt vergeblich gegensteuern will, wird die ganze Hohlheit der feministischen Propganda erweisen. Was wird aus verblühten alten kinderlosen Frauen, die jeden biologischen Reiz verloren haben, wenn die Rente wertlos geworden ist?

          Die Satrapie EU des anglo-zionistischen Westens wird heute im Interesse Israels schärfste Sanktionen gegen den Iran beschließen, angeblich wegen einer unter ungeklärten Umständen verstorbenen 22jährigen. Der Iran hat zwar angeblich seine Sittenpolizei aufgelöst, die verhindern sollte, daß gemäß Mohammed Frauen ohne Kopftuch Männern den Kopf machen, aber das genügt dem anglo-zionistischem Westen nicht. Er will sich durchaus einmischen in eine Sache, die ihm scheiß-egal sein könnte und sollte. Dabei sollen auch die Revolutionsgarden sanktioniert werden, deren Anführer Qasem Soleimani von Trump ruchlos ermordet wurde. Die Revolutionsgarden waren die einzigen, die wirklich echt gegen den IS gekämpft hatten, der ohne sie vielleicht jetzt schon in Bosnien und Kossovo herrschen würde, was vermutlich sogar geplant war. (Erdogan hätte bestimmt nichts dagegen gehabt und die Tür geöffnet!) Außerdem waren die Revolutionsgarden die einzigen, an denen die aus ihrem Land vertriebenen Palästinenser einen Rückhalt hatten, nachdem man sinnigerweise den sie gleichfalls unterstützenden Irak schon überfallen hatte. Deswegen ist die Sanktionierung der Revolutionsgarden wohl unumgänglich!!!

          • „Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.“

            https://100woerter.de/was-bedeutet-und-woher-kommt-der-mohr-hat-seine-schuldigkeit-getan-der-mohr-kann-gehen/

            Unmittelbar vor dem beginnenden Ende der FIFA-Spiele beginnt das allgemeine Kesseltreiben gegen Katar, weil es Israel gar nicht paßt, daß sich Katar mit dem Iran wegen eines gemeinsamen Gasfelds versteht.

            Vor ein paar Tagen die Anschuldigungen gegen die EU-Abgeordnete Kaili wegen ihrer Meinungsäußerung zu den dortigen Arbeitsbedingungen, die die besten in der ganzen arabischen Welt seien, heute hat CNN die Breitseite gegen Katar eröffnet wegen der dortigen Arbeitsbedingungen zum Bau der Stadien. Ununterbrochen werden Zeugen beim Bau vorgestellt. n-tv hämmert uns immerfort ein, die Stadien hätten 220 Milliarden Dollar gekostet, und da wären die ca. 600.000 Bargeld, die man bei Kaili gefunden hätte, nichts dagegen. Wobei niemand genau weiß, wer die bei ihr deponiert hat. Der CIA? Und woher kamen die 500.000 Dollar bei Cyril Ramaphosa, der mit Rußland zu den BRICS gehört?

            Wie bei Corona eine abgestimmte Medienkampagne gegen Katar von Tagesschau24, n-tv, CNN, was zu Beginn der Spiele sicher effektiver gewesen wäre, nur mit der durchsichtigen Absicht, die Zusammenarbeit zwischen Iran und Katar zu unterbinden!

            Die internationalen Medien muß man sich als eine Klaviatur vorstellen, das der sich selbst nicht zeigende Puppenspieler sehr geschickt in Bewegung setzt. Genauso ist es auch im Ukraine-Krieg, wo kein einziges Medium, von Lafontaine und Wagenknecht abgesehen, die berechtigten Sicherheitsinteressen Rußlands überhaupt im mindesten sehen kann. Das Blöde ist nur, wie weiland 17 Millionen Deutsche ungerechtfertigt stillschweigend aus den deutschen Ostgebieten vertrieben wurden, frieren jetzt die Ukrainer bei Eiseskälte, deren Temperatur der ÖRR verschweigt, weil sie einen Verräter an ihrer Spitze haben, einen wahrhaftigen Judas Ischariot, der für 30 Silberlinge sein Volk quälen läßt für einen unmöglichen Sieg und der durch Immobilien im anglo-zionistischen Westen bestens abgesichert ist, sicherheitshalber aber immer eine schußsichere Weste trägt.

            https://de.wikipedia.org/wiki/Judas_Iskariot

    • Vielen Dank für den „link“ der erhellenden (oder, je nach Beschäftigung mit der Materie, bestätigenden) Rede des Prinzen Heinrich.
      Er wird wohl auf U2B bald verschwunden sein; und es dürfte klar sein, daß diese Rede das „Außerverkehrziehen“ des Prinzen für die Dirigenten im Dunkeln zwingend machte.
      Es zeigt aber auch, daß der wracke Danpfer B.R.D. bereits schwere Schlagseite hat.
      „The wrecked steamer is listing badly-„

  1. Wenn das ein SEK war, dann haben die wahrscheinlich verkleidete Bedienstete zur Aufklärung des Umfeldes eingesetzt. Also erst mal die rumlaufen und Stellung beziehen lassen, ehe dann die Invasion des Hauses stattfindet. Nachdem dann quasi der Zugriff erfolgt ist, können die dann zurück zu anderen Firmenmitarbeiteren stoßen.

    Alternativ waren es Leute vom Verfassungsschutz in Zivil, die auch mal ein bisschen schnüffeln wollten.

    Oder es waren ausgewählte Presseleute… Die hätten dann aber Kammera oder Fotoausrüstung gehabt.

  2. Die jüdisch-mediale Welt ist in Aufruhr, weil sich bei uns eine verrückte Gruppe gebildet haben soll, um die Regierung zu stürzen. Die Sache wurde heute bei CNN stark übertrieben, um die einfachen Leute wachzurütteln.

    Der vermutlich jüdische Chefredakteuer Edward Felsenthal von Times Magazine

    https://time.com/author/edward-felsenthal/

    hat inzwischen den gleichfalls jüdischen Komödianten Volodymyr Zelensky zum Mann des Jahres erkoren. Man bleibt eben unter sich, was xyz zu einem unangenehmen Vergleich mit Nagetieren veranlaßte, was ich übrigens nie machen würde!

    https://time.com/person-of-the-year-2022-volodymyr-zelensky/

    Das jüdische CNN hat soeben auch den nach Physiognomie und Namensgebung jüdischen Brian Levin (Prof. Brian Levin, director, Center for the Study of Hate and Extremism, California State University, San Bernardino) die Diskussion des angeblichen Umsturzplanes bei uns ausführlich kommentieren lassen, der natürlich der AfD die Schuld an dem ganzen gab. Der jüdische Weltkongreß hatte schon vor Jahren verkündet, daß die AfD eine Gefahr für die Demokratie in Deutschland sei, vermutlich weil sie nichts von der Umvolkung hält.

    Die ganzen Umsturzpläne, so lächerlich sie auch sein mögen, stellen eine Art von Schattenboxen dar, um zu verhindern, daß die Menschen sich offen über die allgemeinen bedauernswerten Zustände bei uns aussprechen, was ganz klar undemokratisch ist, was wiederum beweist, daß die Gurus der „Demokratie“ ihre Überzeugungen nur spielen und bei der erstbesten Gelegenheit, siehe Corona, über Bord werfen. Auch die Corona-Beschränkungen hatten u. a. die Aufgabe den gedanklichen Austausch der Menschen über die Politik der Eliten zu verhindern!

    CNN hat dann natürlich sofort den Bogen zu Trump gespannt und QAnon,

    https://de.wikipedia.org/wiki/QAnon

    dessen Verschwörungs-Erfindungen sich auch bei uns verbreitet hätten. Ich vermute, daß große Teile des weißen Publikums in den USA sehr verunsichert sind über die Art und Weise wie CNN und Konsorten Trump abgesägt haben und auch jetzt ununterbrochen mit echt jüdischer und britischer Zähigkeit weiter gegen ihn vorgehen. Der Gegner wird nicht verschont, solange er noch lebt und nicht am Boden liegt (oder Selbstmord macht, siehe xyz), was seine Anhänger jedoch wütend und fassungslos machen dürfte.

    Vermutlich hat der anglo-zionistische Westen sich entschlossen, Deutschland zur Eroberung der Rohstoffe Sibiriens und Niederwerfung Rußlands zu opfern, wobei der Hochfreimaurer die Drecksarbeit zu machen hat. Watch out!

    • Déjà-vu: Früher mit meiner Freundin ganz passabel Rock´n´Roll getanzt.
      Vom Trainer gelernt haben wir immer so angezählt: „…5, 6, 7, 8!“ und los.

      Am Montag stirbt das Mädchen (05.),
      dann kam der Nikolaus mit seiner Rute (06.),
      gestern Reichsbürgeralarm (07.),
      heute Warntag (08.).

      Es wird übrigens davon abgeraten diese EBS-SMS zu öffnen, Trojaner-Gefahr.
      Schaue man sich die Zahlen an:
      8 + 1 + 2 = 11
      in 22
      um 11 Uhr => 33. Verheißt nix Gutes.

      Die Daten sind sicher nicht rein zufällig gewählt.
      Was also haben die vor?
      Kontrolle über die Geimpften? Zombieapokalypse?
      Ach nee, die haben wir schon…

      Trotzdem, wenn man die Kontrolle über das Handy hätte kann man es auch fernsteuern,
      also die Geräte entsprechend strahlen lassen wie man lustig ist
      und somit die nun schön leitfähigen Graphenoxi´s gehirnwellenmanipulieren.
      Aber nur eine weitere Verschwörungstheorie.

      Ach übrigens: Alle Redaktionen hierzulande wußten bereits zwei Wochen vorher von der „Geheimaktion“, um ihre Reporter entsprechend zu plazieren.
      Dann ist es kein Antiterroreinsatz sondern eine PR-Aktion.
      Wie schnell bliesen sie alle sofort ins gleiche Horn inkl. Nancy?

      Mit 50 Mann die „Regierung“ stürzen bei 82 Millionen Menschen im Land
      mit 3000 POLIZISTEN? Macht 60 pro Kopf, haha!
      Überhaupt, welchen Staat wollten sie denn stürzen?
      Aber natürlich durften AfD und KSK auch nicht fehlen.
      Misslungenes Schauspiel, weitergehen…

      • 3000 Polizisten… Soviele sind sicher nicht eingesetzt worden.
        Das ist nur für die Freimaurer, damit die wissen, dass das eine False Flag ist.

        11 Uhr – das Reich Satans
        11 Bundesländer

        22 Festgenommene (2 – die Dualität von Gut und Böse – 22 Meisterzahl)
        27 Verdächtige (9 – Satan)

        Als ich die ehemalige AfD Richterin gesehen habe, habe ich mich gleich gefragt, ob das eine aus der Reihe der jüdischen 25% Kandidaten und dann wohl auch ca. 25% jüdischen AfD Abgeordneten ist…

        Vom Aussehen ja… Winkelmann ist auch jüdischer Name.

        Würde mich nicht wundern, wenn die da ihre Mission hatte.

        Die setzen gerne als V-Leute solche ein, die aufgrund ihres Hintergrundes gut in den Organisationen aufsteigen können. Also Richter, Bundeswehroffiziere, usw…

        Übrigens kann man schwer Richter und Reichsbürger sein. Denn wenn man durchschaut, dass dieses System ilegitim ist und wie es über Firmen organisiert ist, dann kann schlecht als Richter arbeiten und nach dem Bundestagsjob in eine solche Firma zurückkehren.

        Vielleicht kriegen wir ja auch noch mehr infos zu den MAD Bundeswehrsoldaten… Die setzen auch immer gerne Leute aus der Bundeswehr als V-Leute ein.

      • Auch interesssant. Die Chinesen haben ihre Null-Covid-Strategie partiell gelockert, d. h. ihre Untertanen dürfen jetzt wieder den Disney-Park in Schanghai besuchen und im Land zu Verwandten fliegen bzw. reisen. Sofort bringt CNN, das bisher über die unmenschlichen Zwangsmaßnahmen beunruhigt war wieder Bedenkenträger, die vor den Lockerungen warnen, weil die Chinesen nicht mit mrna-Impfstoffen geimpft seien und vor allem die „verwundbaren“ Alten zu wenig geimpft seien. Die große Todeswelle wird jetzt im Winter für China prognostiziert! Von den über 80jährigen Chinesen seien 23 % noch gar nicht geimpft! Man freut sich über soviel Anteilnahme für die über 80jährigen Chinesen im anglo-zionistischen Westen!

        Ich finde der anglo-zionistische Westen überfordert seine Bevölkerung, was sehr unklug von ihm ist. Im Ersten und Zweiten Weltkrieg hat er sich zu 100% ganz auf die Vernichtung der Deutschen konzentriert, aber jetzt zerfleddert sich seine Politik in den verschiedensten Agenden: Corona, Inflation, Energiekrise, Migrationskrise, Ukraine-Krieg, Elektroautos, LGBT, Gendersprache, Zinserhöhung, nicht zurückbare Staatsschulden, Kampf gegen Konservative, was alle Systemparteien eint usw.

        Entweder sind die NGOs mit der allgemeinen Senkung des Geistesniveaus selbst zu dumm geworden, oder sie halten sich selbst für so unermeßlich stark, daß sie sich alles erlauben können. Man wird sehen, soweit man überlebt, was als Ergebnis rauskommt.

      • Zulu,
        da ich ein älteres Nokia habe, welches nicht fürs Internet angemeldet ist, blieb mir dieser Warnmist auch erspart. 🙂
        Hat wohl wiedermal nicht richtig funktioniert, wie man so hört. Mitgemacht haben angeblich auch nicht alle Städte und Gemeinden. Wo gibt es denn sowas? Wenn ich als Regierung einen allgemeinen Warntag durchführen will, für die Sicherheit der Bürger, haben auch alle dran teilzunehmen! Wiedermal versagt, wie überall. Aber Hauptsache „brandgefährliche Reichsbürger“ stressen, die angeblich mit 50 Mann eine Regierung stürzen wollten und sich wahrscheinlich mutig gegen Polizei und BW gestellt hätten. Ich bekomme einen Lachkrampf.

        Das Ding mit den „Reichsbürgern“ ist wohl mächtig nach hinten losgegangen. Im Netz gab es nur Gelächter, Kopfschütteln und Hohn über die linke Nancy. Ein „Antiterroreinsatz“ der schon Wochen vorher den Reportern bekannt war? Jetzt bauschen sie das Ding in den Medien noch total auf. Himmel hilf, sind die dämlich. Die können wirklich nichts und machen sich von Tag zu Tag immer lächerlicher. Wollten die damit die Kritischen unter der Bevölkerung einschüchtern? Ich glaube eher, dass sie damit das Gegenteil erreicht haben.

        • Wenn die Polizei jetzt bei jedem Einsatz bei jedem als Reichsbürger bezeichneten Systemgegner mit 600 Leuten kommen, dann ist das System tatsächlich bald wegen der Reichsbürger am Ende…

    • Wie die verfreimauerten Friedensfürsten Woodrow Wilson 1917 und der „Erzmaurer“ Franklin-Delano dann 1939 [vgl. die „persönliche“ Mission Sumner-Welles für den Präsidenten im Sommer 1939 mit reichlich Blanko-Cheques im Gepäck; einer wurde auf die einfältigen Polen gezogen und von in Warschau auch sogleich in der Hoffnung auf großpolnische Beute eifrig selbst unterschrieben; auch hier tun sich Parallelen zu „83 years after“ auf) nach seinem abgeschmierten New-Deal (Baruch, dessen Vater übrigens bemerkenswerterweise aus derselben Stadt stammte wie der Vater des zum anti-freimaurerischen Renegaten gewordenen, mutmaßlich ehemaligen Logenburders Ludendorff -Schwersenz b.Posen [1]), hatte seinen „Freund“ F.D.R. schon 1936 darauf hingewiesen, daß ein Krieg [gemeint zu führen d`avantage in Europa] wohl „unvermeidlich“ sei und sich die U.S.A. tunlichst auf Kriegsproduktion einzustellen hätten) wird man in Washington (und „andernorts“, d.h. v.a.“andernorts“) bestrebt sein, für eine möglichst effektive „Lösung der [jetzt „global“ benannten] „Probleme“ -und vielleicht aus Gründen jahrhundertealter Ressentiments zumal mit Blick auf „andernorts“- idealerweise nicht nur das bundesdeutsche Protektorat, sondern gleich das ganze Brüsseler Logen-Konstrukt mit Benzin zu übergiessen und anzustecken – das hat sich schließlich im 20.Jahrhundert für Uncle Sam zweimal glänzend renditiert.
      Es wäre ja nicht einmal gänzlich auszuschließen, daß womöglich Washington und Moskau (mit besten Beziehungen zu jeweils „andernorts“) sich mit Blick auf die chinesische und „€U“ropäische [Maurer-]Konkurrenz und evtl.Kongruenzen zwischen beiden [die B.R.D. war oder ist mglw. immer noch einer der größten Anteilseigner der chinesischen ADB] vielleicht mit dem Gezündel in der UA hinter den Kulissen recht einig sind; was dann allerdings nicht hieße, daß von beiden nicht dennoch, wie unter Br.Maurern üblich, gegeneinander intrigiert wird; vgl.die Jahre nach 1941 ?
      Mit der Drecksarbeit der Hochgradmauerer könntest Du recht haben, vgl. die (natürlich nur eine Veschwörungstheorie darstellenden) Rakowskij-Protokoll des NKWD- Verhörbeamten Kuzmin.

      s. hier: https://www.luebeck-kunterbunt.de/Geschi/Rakowski-Protokoll.htm

      [Kuzmin war allerdings Verhöroffizier des NKWD, nicht der (O)GPU. Die OGPU wurde 1934 mit der Ermordung Kirows entsorgt und unter dem psychopathischen Massenmörder Genrich Griorjewitsch Jagoda [*1891 als Sohn eines jüdischen Buchdruckers im Teilngsgebiet der PL-Adelsrepublik] zum NKWD umgebaut, wobei der Genosse Jagoda allerdings den Genossen Kirow auch nur um 4 Jahre überlebte, bevor ihn als „britischen Agenten“ und wegen „bourgoiser Exzesse“ der Genickschuß ereilte. J. war ein luxussüchtiger und pornographisch besessener Sadist, dessen ausschweifende Übergriffe Stalin hatte protokollieren lassen].

      [1] Man könnte nun die folgende Überlegung anstellen: Um das dem Bekenntnis des Baruch (und seinen mächtigen Freuden in den U.S.A.) verhasste Zarenreich endlich zum Einsturz zu bringen, wird der Plan ausgeheckt, den Berufsrevolutionär Wladimir Iljitsch Lenin aus dessen CH-Exil, versehen mit reichlich Gold für den organisatorischen Rahmen, nach St.Petersburg -damals noch die Hauptstadt Rußlands- zu verbringen und dort den Umsturz der nach 3 Jahren Krieg und Hunger bereits unruhigen und verelendeten Massen auszulösen – mit, wenn an so will, interessanten Perspektiven für den „Revolutionsexport“ in das in dieser Phase des Krieges aus Sicht der U.S.A. und der Entente-Mächte, v.a. aber der Entente-Bankiers, militärisch bedenklich erfolgreichen, Deutschen Kaiserreiches. Es war dies nicht nur die Zeit der militärischen Erfolge gegen RU im Osten und der Meuterei der frz.Armee im Westen, sondern auch die Wochen vor Caporetto [XII.Insonzo-Schlacht], in der sich innerst weniger Stunden nach dem Angriff eines zwecks „Einziehens“ in die österreichische Front von der Westfront abgestellten, deutschen Armeekorps die seit 1915 festgefahrene Frontlinie in den kanischen Alpen durch den als Folge des massiven, deutsch-östereichischen Angriffs für die Entente unerwarteten Zusammenbruchs der italienischen Armee auch der Entente-Partner Italien, schon bis zu diesem Zeitpunkt nur ein „Klotz am Bein“ der Briten und Franzosen, am Rande der Kapitulation stand.
      Nun stellte sich allerdings die Frage, wie die „Überführung“ des Berufsrevolutionärs Lenins nach St-Peterburg am besten zu bewerkstelligen sei: Wladmir Iljitsch mit einem alliierten Panzerkreuzer direkt nach Murmansk -dem einzigen, zu diesem Zwecke in Frage kommenden Hafen- zu fahren, um ihn dort mitsamt des Goldes auszuladen, wäre wohl ggü. dem noch-russischen Verbündeten -gelinde gesagt- etwas zu auffällig gewesen. Der Weg durch Europa war allerdings durch das deutsche Reich blockiert – das andererseits aber 1917 praktischerweise Zugriff auf FIN hatte, der seinerzeit noch russischen Provinz gleich in der Nachbarschaft von St-Petersburg.
      Man könnte nun immerhin mutmaßen, daß vielleicht dem engen Berater des von naiver Weltfriedenssehnsucht, aber auch Wirtschaftsproblemen und persönlicher Kompromittiertheit geplagten U.S-A.-Präsidenten W.Wilson, B.Baruch, währenddessen letzterer über die Lösung dieses Problemes sinnierte, der Gedanke kam, daß sein Vater, der [jüdische] Arzt aus Schwersenz, ja dort einmal einen Bekannten gehabt hat -den Gutsherren Ludendorff-, dessen Sohn -Zufall der Dinge- heute Chef der Obersten Herresleitung in Deutschland und der faktische Militärdiktator ist und der -das wäre mit Blick auf die in dieser Hinsicht recht nebulösen Memoiren Ludendorffs immerhin nicht gänzlich auszzuschließen- zugleich als Br.Hochgradmaurer in Deutschland „brüderlichen Banden“ verpflichtet ist (oder zumindest zu diesem Zeitpunkt noch war) und das man eben in Sachen Lenin auf dieser Basis zu einer vermeintlich für beide Seiten aussichtsreichen Lösung kommen könnte, wenn man diese „alten Kontakte“ auf höchster Ebene einmal wiederbelebt. Sollte die Aktion erfolgreich sein, so würde man ja danach immer noch sehen, ob sich die neue Lage in Rußland nicht auch noch gegen Deutschland wenden lasse.
      Und vielleicht war dann genau dieser weitere Fortgang der Dinge das, was Ludendorff am Ende so gegen die Freimaurerei aufbrachte – daß er nämlich, in (was recht typisch deutsch wäre) „gutem Glauben“ in die denkbarerweise von Baruch intiierte Übereinkunft zur Zerstörung des zaristischen Rußlands vermöge der Verbringung Lenins nach FIN durch das Deutsche Reich zum Auslösen der „Revolution“ in St.Petersburg, am Ende dann von seinen U.S.A.-Partnern selbst „über den Tisch gezogen“ wurde, was dann nach dem Zusammenbruch des zaristischen Rußlands auch zur Niederlage Deutschlands führte. Und daß Ludendorff dann auch ein Licht aufgegangen sein könnte bezüglich der Marne-Mission eines Obersten Hentsch, lt.Ludendorff (gleichfalls ?) Br.Maurer, als Folge von dessen Berichten die deutschen Truppen ohne jede Notwendigkeit an der Marne zurückgingen („Wunder an der Marne“), was letztlich den Tripleentente-Mächten den Krieg rettete – andernfalls Paris (und F, die „Regierung“, die Ministerien und die Kammer waren wie 1870/71 bereits weit mehrheitlich nach Bordeaux geflüchtet) mit ziemlicher Sicherheit im September/Oktober 1914 gefallen wäre, denn was hätte denn bitte schön General Gallieni den deutschen Truppen unter v.Kluck für die Verteidigung Paris noch entgegenstellen sollen außer ein paar Etappensoldaten, in Taxis für die Front mobilisiert ?
      Das alles sei nur einmal so angedacht; es sind ja reine Mutmaßungen, die sich an Indizien orientieren.

    • Heute morgen regte sich ein Redakteur des ÖRR auf, weil ein Mitglied der AfD sagte, es handele sich bei der Reichsbürger-Razzia um einen PR-Gag. Offensichtlich soll die AfD diffamiert werden wegen dieser Richterin, d. h. die AfD selbst und ihre Wähler sollen eingeschüchtert werden, etwa nach Art der NPD-Diffamierung. Da deren Führungsspitze vermutlich mehr V-Leute hatte als echte überzeugte Mitglieder, dürfte interessant sein, ob die Richterin sich auch als eingeschleußter Maulwurf herausstellt, dessen Aufgabe es war, die AfD zu diffamieren und deswegen zu schaden.

      Jedenfalls ruft der Artikel im „Tagesspiegel“ einiges Nachdenken hervor:

      https://www.tagesspiegel.de/politik/wer-wusste-von-der-reichsburger-razzia-es-kann-sein-dass-die-polizei-nachste-woche-kommt-8996353.html

      „Wer wusste von der Razzia bei den „Reichsbürgern“?: „Es kann sein, dass die Polizei nächste Woche kommt.“

      Ein ungewöhnlich großer Personenkreis war vorab über die Razzia am Mittwoch informiert. Auch die Beschuldigten? Eine Rekonstruktion.“

      Und auf diese ganze Geschichte ist CNN voll abgefahren, um Deutschland wieder in ein schlechtes Licht zu stellen, die AfD auf dieselbe Stufe zu stellen wie die US-Nazis und die Anhänger der White Supremacy!

      https://de.wikipedia.org/wiki/White_Supremacy

      Scio me nescire!

    • Es wird alles überwacht. Auch dieses Forum. Aber auch jedes Telefonat, dass jemand in Deutschland tut, jede Email, jeder Webseitenaufruf…

      Aber vermutlich werden solche Foren in Ruhe gelassen, weil man so eine Wasserstandsanzeige für die Befindlichkeiten der Systemgegner hat.

      Denn wenn Sie auch nur eines Schließen würden, dann wäre jedem bewusst, wer da mitliest.

      Und vielleicht ist es ja sogar gewollt, dass sich die andere Seite auch organisiert, weil man ja immer beide Seiten gegeneinander spielen lässt.

        • Na, da wird manchem beim V-Schmutz der Bonus gekürzt. Wir sollen uns doch organisieren und als Terrorgruppe den Umsturz nicht nur in Fantasyland sondern gleich auf dem Mars oder bei der Uno machen.

          Einen lustigen Kommentar habe ich woanders gesehen:

          Der Prinz Heinrich hatte offenbar in seinem Schloss auch einen Folterkeller eingerichtet. Dort sollten Grünenabgeordnete später verhört werden. Als Folterinstrumente wurden zwei gebrauchte Toaster und ein Eierkocher beschlagnahmt.

          Und hier noch die Enschätzung auf Youtube:
          https://www.youtube.com/watch?v=046hDB25VPg

          • Weißt Du was mich stutzig macht? Diese PR-Aktion soll ja schon zwei Wochen vorher bekannt gewesen sein. Und zufällig passiert ein Tag vorher die Sache bei Ulm? Und dann kommt noch der Warntag hinterher. Hmmm…

            • Angsthase, ist Dir auch aufgefallen, daß niemand dort Kartons oder sowas rausträgt? Die schlurften da rum wie nasse Säcke, teilweise ohne MP´s.
              Tolle Spezialeinheit…und die anderen Aufnahmen können von sonstwann sein.
              In S.-H. liegt Schnee, in Sachsen auch. Dann wohl sicher auch in Thüringen.

              Gab´s doch schonmal so ´n Ding wo im Hintergrund die Bäume ohne Laub waren mitten im Sommer. Woist wie i mein…braucht man gar nix mehr glauben. Außerdem war heute wieder Klimaklebetag; viel wichtiger.

              Bei uns war auch kein „Warntag“; bin extra rausgegangen.
              Das Einzige was man vernahm waren wie immer die RTW´s
              und die Kirchenglocken für eine Minute zur vollen Stunde.
              Hier funktioniert NICHTS mehr, lol! Soll uns Recht sein.

              Ach so, letzte Woche ist noch ein Frachter in die Kanalbrücke gebrettert
              und der Elbtunnel auch gesperrt. Das sind die Hauptverkehrsrouten. ABGERIEGELT! Der Lotse an Bord war bestimmt auch ein Reichsbürger.
              Naja, oder besoffen… 😛

              Was lustig war: Der Chef des Verfassungsschutzes sagte:
              „Die glauben tatsächlich das Deutsche Reich bestünde fort.
              Welches sie jetzt meinen wissen wir nicht genau.“
              Bundesverfassungsgerichts Urteil von 2012? Hatta wohl noch nie gehört.

              • Bei uns auch kein Warntag. Weder ich noch meine Frau haben eine Warnung auf dem Smartphone bekommen, in dem kleinen rein-deutschen Ort, in dem ich derzeit wohne, auch keine Warnsirene. Und die Politiker feiern den großen Erfog: Eigenlob stinkt!!!

              • Auf einem Videoausschnitt, den ich heute irgendwo gesehen habe, der wohl von der Presse aufgenommen wurde, sah man ein Reiheneckhaus. Es war dunkel, das Haus innen voll beleuchtet. Da ginge sie in voller Montur ein und aus. Neben dem Haus war ein Gartenzaun. Einer der Polizisten (sah aus wie vom Sonderkomando) schaute kurz um die Ecke und da kamen aus der Dunkelheit durch das Zauntürchen plötzlich 2 Zivilisten um die Ecke, eine Frau und ein Mann mit Rucksack. Beide gingen einfach so in dieses Haus rein. Wer waren die denn? Ist sowieso alles sehr merkwürdig.

                Übrigens hat einer der Eritreer sich angeblich vor einen Güterzug geschmissen. Einer von den Zweien die nur verhört wurden, aber wieder frei gelassen wurden.

                (Sorry, habe meinen Namen verstümmelt 🙂 )

          • Junge, Junge! Man scheint die Deutschen für ziemlich blöd zu halten, daß man ihnen das zumuten kann. Wie „Angsthase“ sinngemäß meinte, das ganze könnte auch dazu dienen von dem Tod des 14jährigen alewitischen Mädchens abzulenken bzw. die Verfechter eines Migrations-Endes, wie die AfD, einzuschüchtern. Der Journalist stellt diese Frage auch in den Raum, daß die Mordtat durch eine Razzia bei rechten Gruppen konterkariert worden sein könnte. Für mich ist auch jedesmal interesssant, sobald die Bevölkerung zu Recht über eine ausländische Terrortat empört ist, kommt auf allen Sendern Lügen und Verunglimpfungen des Dritten Reichs, um die Wut zu konterkarieren.

            Free truth media

            Razzia in Deutschland: Alle in einen Topf / Querdenker, Reichsbürger, Coronaleugner und die AfD?

            https://www.youtube.com/watch?v=046hDB25VPg

            • Wer oder was ist überhaupt „ein Reichsbürger“?

              Bundesgesetzblatt vom 29.11.1950; Bonn (verkürze etwas).
              https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav#__bgbl__%2F%2F*%5B%40attr_id%3D%27bgbl150s0765.pdf%27%5D__1670572874756
              §3 a)
              An die Stelle des Deutschen Reiches tritt die Bundesrepublik D´Land.
              b)
              -Der Reichspräsident wird der Bundespräsident
              -Der Reichstag wird der Bundestag
              -Der Reichsrat wird der Bundesrat
              -Der Reichskanzler wird der Bundeskanzler
              -Die Reichsregierung wird die Bundesregierung
              -Die Reichsminister werden Bundesminister
              -Der Reichsminister für Finanzen wird Bundesminister für Finanzen
              -Der Rechnungshof des Deutschen Reiches wird zum Bundesrechnungshof

              Höö? Herr Lehrer, hättte da mal eine Frage…
              (meine nicht Dich JII; nur Ironie)
              Dann gehen wir mal besser alle freiwillig in den Bunker?
              „Brauchen wir nicht: Offner Vollzug. Einigkeit und Recht auf Freizeit.
              Man muß sich nur an die Gefängnisregeln halten, zahlen & fröhlich sein.
              Die Regeln können ab und zu variieren, doch wir sind ja flexibel.“
              Bis irgendwas reißt? „Da passen wir schon auf.“ Denn is ja gut.

              • Ich hatte dazu hier mal einen ellenlangen Artikel verfaßt.

                Wir haben ein Grundgesetz, das mit Artikel 149 besagt, es verliere seine Gültigkeit, wenn …

                und … selbst darauf beruhendes Bundesverfassungsgericht hat 1972(?) festgestellt, daß „Deutsches Reich“ nicht untergegangen sei! Allenfalls handlungsunfähig, wegen fehlender Administration …

                Wir befinden uns also, wie anders könnte man es verstehen(?!), je nach Geschmack, im Zustand der Nachlaß- oder doch eher Übergangsverwaltung!

                Und daß, wer mal die Hand am Ruder hat, da nicht mehr freiwillig loslassen möchte, egal ob aus eigenem oder fremdbestimmten Antrieb,
                es ist nur allzu menschlich!

                Ein geradezu fürstlich honorierter Speck tut sein übriges dazu.
                Zumal, wenn er moralisch korrekt, seine eigene Daseinsberechtigung damit rechtfertigen kann!

                Allein, die gesetzten, und deshalb wohlweislich geflissentlich ignorierten, Grundlagen besagen was? Wer sich darauf beruft, wird zu was erklärt?

                Die Verfassung von 1871 war so autokratisch oder diktatorisch, wie die von heutigem China oder Rußland? Die Struktur besagt was?

                Was nützt mir Demokratie, wenn ich, wenn ich das Maul aufmache, diese es nicht auszuhalten gewillt ist? Die, Gottesgleich, mir sagt, was ich zu Denken und Sagen habe?

                Deren einzig Zugeständnis ist, daß ich regelmäßig unter Not und Elend wählen darf?! Weil, es ändert ja was, an deren Manifestierung der Macht?

                Deutschland über alles? Nein, Parteien über alles! Dazu eine, wie gewohnt, treu dienende Beamtenschaft, ob Verwaltung oder Lehrer, und natürlich, Credos! Egal, wie weltabgewandt auch immer, das brauchen die Massen!

                Zig Geschlechter und fünferlei Toiletten … wir schaffen das! 90 Millionen in der Nachverwaltung? Kein Problem! Rente sollte später genommen werden? Das Rentenniveau eigentlich sinken? Wer da, der sich nicht davon begeistern ließe?

                Immerhin, frieren wir nicht bereits für die Ukraine? „Demokratie“ wird und wurde je wo verteidigt? Ah, ist wohl ein räumliches Problem!

                Dem zufolge, ist die halbe Welt wohl von Reichsbürgern besetzt?

  3. Vgl.

    https://krisenfrei.com/ard-zdf-schafft-sie-ab/#comment-185095

    https://krisenfrei.com/ard-zdf-schafft-sie-ab/#comment-185133

    Die Deutschen wurden wie die Schafe in diese Situation gebracht. Der ÖRR hat die deutschen Mädchen und Frauen dazu erzogen ziemlich sinnenfroh zu leben, sich im Urlaub auszutoben, daß jedoch Mohammed in seinen Suren vom weiblichen Geschlecht verlangte, daß es die Männer nicht reizt und verführt, und deswegen den Hijab trägt, hat der ÖRR bis heute noch nicht ehrlich thematisiert. Der ÖRR stellt sich selbst dumm und befragt eine sich gleich unwissend stellende Muslima, die sagt dann, es sei etwa eine Sitte, nicht aber eine religiöse Pflicht Mohammeds, das die im Iran sich emanzipierenden Kurdinnen nicht mehr länger akzeptieren wollen. Sie wollen eben auch mit der Schönheit ihres Haares glänzen und anziehend wirken können. Die alawitischen Frauen tragen übrigens normalerweise kein Kopftuch!

    Tehmina Durrani,

    https://de.wikipedia.org/wiki/Tehmina_Durrani

    die jetzt als zweite Frau in Bigamie mit dem pakistanischen Premierministers Shehbaz Sharif lebt

    https://en.wikipedia.org/wiki/Shehbaz_Sharif

    schreibt in ihren in jeder Hinsicht wirklich lesenwerten Lebenserinnerungen von der Ehe mit dem Ghulam Mustafa Khar, mit dem sie vier Kinder gemeinsam hatte, und der sie häufig brutal verprügelte, vgl.

  4. Es stellt sich auch die Frage, ob die Terrormanager nach dem Mord die Ablenkungsstrategie eingeleitet haben, indem Sie die Reichsbürger aus der Schublade gezogen haben, die sicherlich vom Verfassungsschutz aufgebaut und überwacht worden sind.

    Vermutlich wird damit der Mord und Mordversuch überlagert und aus der Diskussion verschwinden…

    • So ist es – das läuft ja nicht das erste Mal so. System Merkel, Dressur zur demütigen Selbstbeseitigung. Es dürfte auch klar sein, wer bei diesem neuerlichen „Reichsbürger“-Popanz aus einem a.D.-Büro die Fäden gezogen hat – eine ganz billige Stasi-Klamotte. Beeindruckend übrigens, wie „unsere“ „Elite-Gesetzeshüter“ jede noch so durchsichtige Schmierenkomödie mit reichlich Gratismut begeistert mitspielen.
      Da scheint es keinerlei Selbstachtung und Grenzen der willfährigen Idiotie mehr zu geben. Hirnentkernt, und die Raten für den 3er BMW als Sozialprothese drücken schwer.

  5. Und wie auf Kommando haben sie wieder einmal eine „Reichsbürger-Razzia“ gemacht. 25 Personen sollen festgenommen worden sein, die angeblich einen Regierungsumsturz geplant hätten. Und, oh Wunder, wird sofort die AfD in den Berichten miterwähnt. *Gähn*

    Wiedermal eine Ablenkungsaktion? Von was? Man sollte auch nicht vergessen, dass unsere Innenministerin mit dem Ministerpräsidentenposten in Hessen liebäugelt. Die nächsten Landtagswahlen in Hessen sind im Herbst 2023.

    Gibt man „Reichsbürer-Razzia“ bei gockel ein, sieht man sofort das sich ständig wiederholende Resultat. Alle blasen sofort ins gleiche Horn, immer nach dem gleichen Muster. Sofort folgt eine volle Namensnennung einer (AfD) Richterin samt Bild. Das Übliche halt.

    • Also so dumm ist doch keiner, dass er denkt, mit ca. 50 Leuten das System beseitigen zu können.

      Da haben die einen Honigtopf hingestellt und die Leute dann mit „Posten in der neuen Regierung“ bei der Stange gehalten.

      Dabei müsste jeder einigermaßen informierte Mensch doch wissen, dass genau solche Gruppen vom Verfassungs?Schmutz gegründet und finanziert werden.

      Der Einzige, der da mit ziemlicher Sicherheit nicht beim Verfassungsschutz sein wird, ist der der formal den Anführer gemacht hat, weil nach den Urteilen zur Rolle der V-Leute in der NPD die nicht (mehr) als Anführer der Organisationen auftreten dürfen. Dadurch müssen die sich jetzt immer nen Dummen suchen, der formal den Chef macht.

      Bei mir hatte auch schon ein V-Mann versucht, mir den Chefposten in der von ihm gegründeten Gruppe anzudienen… Und vor allem hat der auch versucht, die Leute zu Straftaten zu animieren.

      Ich habe damals nur gesagt: Das ist Dein Kind. Du machst den Anführer und wenn Ihr hier was Verbotenes macht, dann bin ich raus…

    • Der öffentlich-rechtliche Rundunk belastet unser Gehirn ziemlich intensiv mit der Warnung vor nicht-existenten Gefahren, die wirklich existenten Gefahren jedoch verschweigrt er: „Jetzt sind sie eben da.“ Es lohnt sich jedoch – meiner unmaßgeblichen Meinung nach – zu unserem persönlichen Wohl über die verschwiegenen Gefahren nachzudenken.

      Die heutige Razzia bei den „Verschwörungstheoretikern“ erfolgte analog zu der geplanten Entführung des verrückten Lauterbach, den eine gleichwohl verrückte 75jährige Oma geplant haben soll. Auch damals ging es über:

      https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/lauterbach-entfuehrer-weihten-verdeckte-ermittler-ein-101.html

      „Männer aus der Reichsbürger- und Querdenker-Szene

      Die neue Verfassung sollte sich an der Reichsverfassung von 1871 orientieren – nur ohne König oder Kaiser. Dafür sei „als notwendige Anpassung an die moderne Zeit“ ein Frauenwahlrecht geplant gewesen.

      Die Männer hatten sich – so steht es in dem BGH-Beschluss – über Chat-Gruppen kennengelernt, „in denen Personen aus den Szenen der sogenannten ‚Reichsbürger‘ und ‚Querdenker‘, Anhänger nationalsozialistischen Gedankengutes, Verschwörungstheoretiker, sogenannten ‚Prepper‘ und Kritiker der staatlichen Corona-Politik sich über die ihnen gemeinsame Ablehnung des deutschen Staates“ ausgetauscht hätten.

      Zum ersten Treffen sei es dann am 11. Dezember an einer Grillhütte in Rheinland-Pfalz gekommen. Später habe es weitere, größere Treffen in Hessen und Thüringen gegeben.“

      „75-Jährige soll Pläne maßgeblich vorangetrieben haben“, Frank Bräutigam, SWR, Festnahme wegen geplanter Entführung von Lauterbach

      https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-1100211.html

      Soll man das eine „Demokratie“ nennen, wenn der Staatsrundfunk absolut verrückte Vorkommnisse nutzt, um die Politik besorgter Bürger zu unterdrücken? Niemals, wir befinden uns in einer Diktatur besonderer Art. Als ich auf diesen Quatsch bei n-tv stieß und sofort zu Tageschau24 umschaltete, wurde derselbe Quatsch auch intensivst verbreitet.

      • Der Staatsrundfunk ist tatsächlich bereit sich insoweit zu entblöden, daß er heute um 20.15 Uhr zu dieser lächerlichen Reichsbürger-Komödie einen Brennpunkt bringt:

        Brennpunkt
        Sondersendung • D 2022 • 15 Minute

        Beschreibung

        „Razzia gegen Reichsbürger
        Heute Morgen hat eine bundesweite Razzia gegen bewaffnete Reichsbürger stattgefunden. Die Bundesanwaltschaft wirft rund 50 Frauen und Männern vor, eine terroristische Vereinigung gebildet zu haben, um die verfassungsmäßige Ordnung der Bundesrepublik Deutschland zu beseitigen und einen Staat nach Vorbild des Deutschen Reichs von 1871 zu errichten. Das Erste sendet einen 15-minütigen „Brennpunkt“ zu dem Thema, die nachfolgenden Sendungen verschieben sich entsprechend.“

        Eigentlich müßte das Adverb der Zeit heißen: „Heute morgen …“ Die sind so dumm, daß sie noch nicht einmal mehr richtig Deutsch schreiben können!

      • „Der öffentlich-rechtliche Rundunk belastet unser Gehirn ziemlich intensiv mit der Warnung vor nicht-existenten Gefahren, die wirklich existenten Gefahren jedoch verschweigt er!“

        Volltreffer! Um was sonst, sollte es gehen? Dabei müssen Messerattacke und der terroristische Kampf gegen Reichsbürger nicht mal in unmittelbarem Zusammenhang stehen! Kann es eigentlich auch gar nicht? So was braucht Zeit! Es hat, wenn es (nur) um Ablenkung ginge, einfach nur gut hineingepasst!

        Viel ersprießlicher sind da die Aussagen von Kretschmann und Strobl, die da warnen, „man solle nicht voreilig Schlüsse ziehen!“. Der mutmaßliche Täter könnte wohl auch traumatisiert sein? …

        Schaffte einfach nicht den Abgleich, zwischen mitgebrachtem Erlernten und dem, was HIER von ihm erwartet wird? Sehr vermutlich hat hier eine, wie auch immer geartete, Integrationskraft versagt?

        Es wundert wen noch, daß Bild und Co. bei der letztmöglichen Entnazifizierung dabei waren, bei dem vorsätzlich versuchten Mord an zwei Mädels durch … aber nicht?! Da bleibt nicht nur ein G´schmäckle zurück!

        Es stinkt bereits zum Himmel, was immer man darunter verstehen möchte! Aber, wie (auch von anderen) anderweitig bereits angeführt, „Wer nicht hören will, der lernt zu fühlen!“. Und so kommt dann, was sich dadurch auch nicht vermeiden läßt!

        Nehmen wir an, sämtliche Geistesgrößen, religiös oder philosophisch veranlagt, sie könnten uns zuschauen, was wurden sie über all das derzeit Geschehende, also auch über uns, denken?

      • „Demokratie“ ist nur ein Euphemismus für Ochlokratie. Das war schon in der Antike so – weshalb man von dieser „Staatsform“ dann 1800 Jahre die Finger gelassen hat.
        Doch ist es das ideale Habitat für „Minderheiten“, deren Macht in der Manipulation und Verführung des Pöbels wurzelt.

        • Nicht umsonst kam diese Form der Gesellschaftssteuerung im 19.Jahrhundert v.a. in den durch Auswanderer u.a. aus Rußland und Russisch-Polen geprägten U.S.A. in Mode und zu Größe. Ursprünglich waren die U.S.A. ja noch eine Art Meritokratie.

    • Also, „meine“ „Innenministerin“ ist diese aufgedunsene Antifa-VerschnittIN mit der Vorliebe für GroSSdeutsche Armbindentracht, peinlicher und kleinbürgerlicher, heßlingscher Geltungssucht und mutmaßlichem Trümmerexamen nicht.

  6. Es möge sich Jeder, der die aktuellen Systemparteien gewählt haben, spätestens seit der Machtübernahme von Frau Merkel, sollte sich mal fragen, was denn gutes daraus erwachsen ist. Trägt nicht Jeder Wähler dieser SED-Parteien die unmittelbare Mit-Verantwortung für diese Morde mit? Leider haben die heute Mächtigen die Regeln für ihr Handeln aus früheren „beährten“ Zeiten mehr oder weniger nur abgekupfert.

    • Die Frage ist halt, wo die eigene Verantwortung beginnt und endet. Denn in diesem System wird jeder ständig in Versuchung geführt, bei den Verbrechen mitzutun und gleichzeitig alles getan, um die Menschen zu täuschen.

      Es ist geradezu der Klassiker, dass man Leuten vormacht, Gutes zu tun, wenn sie tatsächlich anderen schaden.

      Die Mehrheit der Menschen ist allerdings noch nicht an dem Punkt, etwas zu hinterfragen oder die eigene Rolle zu begreifen.

      Es ist das System des Teufels, nicht weil es da ein dämonisches Monster gibt. Sondern weil die Menschen jeden Tag den Teufel verkörpern und dabei mitteufeln…

      • Natürlich werden wir in Versuchung geführt! Die Feststellung dessen gereicht aber wem zur Ehre? Wahrlich, hilflos sind wir erst mal alle! Aber, wir entschuldigen uns genau damit! Was vermag ich denn schon? Und damit ist was beendet?

        Irgend wer wird es schon richten?! Was für ein Signal! Jeder Leserbriefschreiber, der gegen aktuelle Politik anschreibt, hat mehr Eier in der Hose und muß sich vermutlich mehr Anfeindungen aussetzen, wie ein stets relativierender Martin auf diesem kaum wahrgenommenen Forum!

        • Warum kritisiertst Du immer andere für Untätigkeit? Jeder so, wie er kann! Was kann Martin dafür, daß dieses Forum „kaum wahrgenommen“ wird? Und was tust Du eigentlich tatsächlich bei den vielen Fragezeichen und den unvollendeten Sätzen mit: …
          Ich verübele Dir das nicht, finde es jedoch ungerecht, daß Du es anderen vorwirfst. Im übrigen lese ich gerne Deine sibyllinischen Ausführungen!

          • Ja gut, ich weiß gar nicht, was die ungefähr sieben Jahre Schreiberei eigentlich gebracht haben? Nur „nur auskotzen“ will ich mich auch nicht …

            Meistens meine ich ja gar nicht den Martin, den Zulu oder wen auch immer, allenfalls exemplarisch … aber schon auch für eingenommene Haltung! 😉

            Nach all der Zeit des vermeintlichen Aufgewachtseins, des Verfassens und Kommentierens, jene treiben es doch immer noch toller!

            Merkel kann aktuell hinterher (Minsker Abkommen) sagen was sie will, es interessiert keinen! Also, viel zu wenige! Deshalb läßt man dieses Forum auch leben! Es spielt schlichtweg keine Mundharf´!

            Ob jetzt Vollmond oder auch nur einfach Frust, klar, ich muß nicht mit jeder Haltung konform gehen müssen (mein Fehler), aber, ich denke, ich bin jetzt schon an meine Grenzen gekommen!

            Was nützt es, unter oder für Gleichgesinnte, sich auf den Kopf zu stellen? Wir verhindern damit was? Die Erkenntnis, zu wissen, warum alles den Bach hinuntergeht, hilft wem was weiter, beschert aber ein ruhiges Gewissen?

            Belügen wir uns damit nicht selbst? „Ich habe es ja gewußt“! Dabei wissen wir was? Jedes Rindvieh weiß, was es fressen darf und was nicht! Wir Menschen (Deutsche …) einverleiben uns aber alles, was uns vorgesetzt!

            Ob fastfood oder geistige Nahrung …, es ist ein Graus!

            Was ist da noch übrig von einst hochgelobten Dichtern und Denkern? Was für ein Irrtum, darauf schließen zu wollen, alle wären so! Nicht anders ist es mit Erfindern oder wissenschaftlichen Größen, die einst hervorgebracht.

            Es sind und bleiben Ausnahmen! Das Dumme daran ist aber, wir haben ja nicht mal mehr diese! Kubicki, Wagenknecht oder Weidel, ab und zu legen sie den Finger in die Wunde, ansonsten gibt es talkshow ala Lanz, und Precht statt Brecht; Goethe, Fichte und Co. …

            verbannt und auch schon längst vergessen, wie auch eine Bergpredigt. Davon will auch niemand mehr etwas hören, geschweige denn, sich auch nur befassen!

            Man kann von allem halten, was man will (wie auch von mir), aber, ohne feste Standpunkt, ohne Einstehen und damit Selbstverpflichtung wird es nicht gehen!

            Allein mit Erklärungen und Beschreibungen werden wir nicht weiterkommen! Und das nicht nur im Sinne, daß es im Außen etwas ändern könnte! Es muß einem selbst doch auch weiterhelfen?

            Wozu die ganze Mühe, wenn es mit mir selbst nichts macht? Formulierungen mögen sich wiederholen, aber, wenn nicht mal mitgebrachte Denke, wie bei allen, sich erkennbar verändert, was damit noch anfangen?

            War es nicht gerade dieser entgegengebrachte Vorwurf? „Jürgen und auch Zulu haben sich verändert!“ Unabhängig von jeglicher Wertung, so sollte Leben eigentlich stattfinden!

            Man kann es gutheißen oder auch nicht, nur, das Festhalten an eigener Statik, im Denken, im Wort oder auch der „Hobbys“, die sich an irgendwelche mystische Erklärungen, wie Zahlenlehre klammern, damit ist was gewonnen?

            Um es ganz deutlich zu sagen, auch ich habe meine Fehler, wegen mir, meinen Vollmond, meinen kundgetanen Frust, oder was auch immer. Aber, wenn ich mir die immer gleichen Verlautbarungen hier so anschaue, muß ich, einmal mehr, sibyllinisch mit „…“ schließen!

            Gehabt Euch wohl.
            Ich liebe Euch alle!

            • Du bist viel zu sehr mit uns verbandelt, als daß Du Dich von uns trennen könntest, oder wir uns von Dir trennen könnten!!! Morgen mehr! Schlaf gut!

            • Jürgen,
              wir sitzen doch alle im selben Narrenschiff. Was willst Du uns eigentlich immer sagen? Meuterei auf der Bounty?

              Du sitzt im gleichen abartigen System fest wie wir alle. Solange die Masse nicht begreift was hier läuft, nutzten einzelne Rebellen gar nichts. Die werden weggefischt. Da gibt es mittlerweile genug Beispiele. Dieses System kann sich nur selbst zerstören. Und irgendwie sieht es auch danach aus, dass sie auf dem besten Weg dorthin sind. Auch wenn es noch viele Kollateralschäden geben mag. Aber dann wird auch der Manipulierteste merken was Sache ist. Und dann haben die da oben verloren. Je mehr sie die Daumenschrauben anziehen, desto mehr werden wach. Leider braucht alles seine Zeit. Es muß der friedliche Weg gewählt werden, sonst zerstören wir uns alle selbst.

              • „Was willst Du uns eigentlich immer sagen? Meuterei auf der Bounty?“

                Meine Lieben,

                ich kann und werde niemand etwas empfehlen, wenn ich auch davon überzeugt bin, daß es ohne Mistelgaben nicht gehen wird! 😉

                Vielleicht komme ich ja auch nur mit meiner eigenen Erwartungshaltung nicht klar und projiziere sie dann auf andere?

                Man tippelt sich die Finger wund, zerbricht sich den Kopf, wie allen anderen ebenso unterstellt, aber, irgendwie fühle ich mich dennoch allein und verlassen, mit dem, was ich Denke oder Auszudrücken versuche? Jetzt sage mir, wer auch immer, welchen gemeinsamen Nenner haben wir hier eigentlich gefunden, außer, daß wir Verschiedenes nicht gutheißen oder gar dagegen sind? Sind wir alle so unterschiedlich gestrickt …?

                Freilich, es menschelt dann und wann, gehört wohl auch dazu und ist somit auch ein Stück weit läßlich, jedoch, wir können noch hunderte von „ausgewählten Beiträgen“ kommentieren und jeder, auf seine Art und Weise, beschreiben, es hat welche Auswirkung? Und wenn es nur eine Außenwirkung im Sinne von Resonanz wäre, in Anbetracht dessen, daß hier wie viele mitlesen und immer nur wer schreibt?

                Woher soll also was kommen? Durch Leidensdruck? Kollateralschäden? Wir reden hier von Menschenleben, gestorben „durch friedlichen Weg“? Klingt schon etwas zynisch, die Wahl zwischen aktiver Selbst- oder mit sich machenlassender Zerstörung?

                Ich will das aber nicht! Kann es aber auch nicht verhindern!? „Schuld durch Unterlassung“ wurde hier schon wie oft angeführt? Wurden nicht schon immer die, auf die zu warten sei (wenn sie dann noch leben), dafür haftbar gemacht? So genannte, Entnazifizierung läßt grüßen! Ob es je eine „Entgrünung“ geben wird? Gewisser Kammerjäger wird da aber ein Auge darauf haben …

                Wir sollen auf manipulierte, gänzlich indoktrinierte, Massen warten? Und in der Zeit dazwischen, beschreiben wir mit blumigen Worten, gescheiten Zitaten oder was auch immer, weiterhin unseren Untergang?

                Gut, das war jetzt etwas heftig! 🙂 Aber, grenzt es nicht schon bald an Schizophrenie? Wie kann man diesen Zwiespalt aufhalten, der, wie ich behaupten möchte, nur Hartgesottenen nichts ausmachen kann!

                Bin ich der einzige, der sich in dieser geistigen Zwickmühle befindet? Macht das, niemand sonst, was aus? Soll ich jetzt meine (persönliche) Ohnmacht ignorieren und einfach weiterschreiben, weil, zu Schreiben hilft ja? Mir nicht mehr! Spüre auch keinerlei Bestrebung in mir, mich irgendwie auserkoren sehen zu können! Auch auf mich, hat die welt nicht gewartet!

                Überhaupt, wozu sich den Kopf zerbrechen, wenn „Schicksal“ unabwendbar erscheint und der Mensch, in seiner Gesamtheit, eh nur in der Masse der Glaubenden verschwinden will? Ob politisch korrekt oder moralisch beansprucht durch Paradigmen, von wem auch immer entworfen, sich schon immer dazu entschieden hat, sich zu unterwerfen?

                Wir „Besserwisser“ unterhalten uns hier also über was? Über welchen Anspruch? Zu ändern, was einzelner Mensch eh nicht ändern kann? Wenn dem so ist, die Erkenntnis gebiert hier allerdings weder Fatalismus oder ein Aufgeben! Sie nimmt einfach nur zur Kenntnis, was ist!

                Jürgen Zwo, sicherlich, keiner muß sich selbst mehr schaden, wie nötig, allerdings, Satzendungen mit „…“ dienten dazu, nicht alles selbst auszudrücken zu wollen, eigene andere Gedanken und damit auch Antworten zu ermöglichen … Und wenn ich je rätselhaft erschien, ich bin mir sicher, DU hast es immer einzuordnen gewußt! 🙂

                Jürgen

                • Jürgen,
                  in der Phase, in der Du im Moment steckst, stecken wir doch alle. Wer hat nicht die Faust in der Tasche von uns? Aber unüberlegt mit dem Kopf (Mistgabel) durch die Wand wird nicht funktionieren. Wir sind keine Besserwisser, sondern wir tauschen Infos aus, denn es gibt sicher welche, die entweder neu auf diese Seite kommen, oder eben still mitlesen. Ich habe jeden Tag mit meiner besseren Häfte die Diskussion, wie wir aus dem Schlamassel rauskommen könnten. Aber ich lehne grundsätzlich Gewalt ab, weil wir da den Kürzeren ziehen würden. Wenn Du beobachtest, wirst Du merken, dass sich diese Regierung momentan in der ganzen Welt total lächerlich macht. Und bei uns wenden sich auch immer mehr Menschen von denen ab. Ich weiß z.Bsp. nicht, ob ich mir einen Blackout wünschen würde, oder nicht. Denn das wäre zumindest das Ende unserer Regierung, aber würde auch ein enormes Chaos mit sich bringen. Du merkst, auch ich bin äußerst zwiegespalten. Man möchte dass es endet, aber nicht um jeden Preis. Und so geht es sehr Vielen. Mit Schizophrenie hat das nichts zu tun, sondern mit Unsicherheit das Richtige zu tun. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass sich das Blatt zu unseren Gunsten wenden wird. Auf welche Weise das auch immer geschehen wird. Wir werden aus dieser Zwickmühle rauskommen, spätestens, wenn die Linksverdrehten merken, dass sie auch nur benutzt und verarscht werden. Dann werden alle zusammen aufstehen, daran glaube ich fest. Ja, es wird leider noch großer Schaden entstehen, menschlich wie materiell, aber wir müssen trotzdem die Nerven behalten. Die erste Hürde, nämlich die Spritze, haben wir schon überwunden. Viele Geimpfte wenden sich ebenfalls ab und machen nicht mehr mit. Solange sie noch die Macht haben, werden sie immer mit neuen Sachen um die Ecke kommen. Aber ihre Macht schwindet immer mehr. Du brauchst Dich nicht alleine und verlassen vorzukommen, wir sind viele, glaube mir. Und wir werden immer mehr.

                  • Angie,
                    die Ablehnung von Gewalt hat was, mit befürchteten Konsequenzen zu tun? Ist sie nicht ein Wert für sich?

                    Und, wenn innehabend, es interessiert wen was? Was erleben wir denn? „Die Ampel befiehlt“ oder setzt was, in Gesetze um? Die schert sich um vermeintliche Lächerlichkeit was?

                    Es mag ja sein, daß ich zu blöd bin, um an was zu glauben? Werde aber nie ein Fan von Selbstbetrug oder Schönrederei werden!

                    Ich danke Dir für Deine Empathie, Dein Mitfühl! Allein, meine Realität ist eine andere!

                  • Und, warum wird selbst potentielle Gefahr stringend unterbunden? Wegen Ablenkung von was auch immer? Wie bescheuert muß man eigentlich sein, daran glauben zu können? Reichsbürger wurden wegen was hopps genommen? Wegen einer gemesserten 14-jährigen?

                    Kausal und temporär unterscheiden sich durch was? Aber Hauptsache, mit den Hufen gescharrt!

                    Laut Statistik, frei nach Weidel, werden jeden Tag zwei Frauen oder Mädchen massenvergewaltigt! Wir lassen uns also am Nasenring durch die Manege ziehen! Gut, daß, wer auch immer, immer mehr wird!

                    Die davon Betroffenen werden es uns sicherlich danken! Ach ja, wir hatten ja, zuvor, so viele Hürden zu überwinden! Die hat aber wer überwunden? Wir? Die ungeimpft Kommentierenden?

                    Man kann sich alles zurechtlegen wollen! Es entbindet einen aber von was? …

                    • Na dann renn`doch los mit Deiner Mistgabel und fange mal beim Spätzle-Mao an! Freue mich schon über Deinen Erfolgsbericht.

                • „… Und wenn ich je rätselhaft erschien, ich bin mir sicher, DU hast es immer einzuordnen gewußt!“

                  Damit hast Du wirklich recht! Mich kann derzeit gar nichts erschüttern, außer der Gedanke an die frierenden Ukrainer, die der anglo-zionistische Westen auf ein Selbstmordkommando bzw. eine Höllenfahrt geschickt hat. Die Menschen in der Ukraine tun mir zutiefst leid, auch weil der Duckmäuser und Slomka, nicht in meinem Namen!, schuldig geworden sind.

                  Vermutlich bin ich nicht ganz normal, da ich noch nie in meinem Leben an mir selbst gezweifelt oder etwas bereut habe. Fehler habe ich wohl gemacht, aber sie standen immer im Einklang mit mir selbst, so daß ich nie mir selbst untreu wurde. Ich empfinde wie Mephisto:

                  http://www.zeno.org/Literatur/M/Goethe,+Johann+Wolfgang/Dramen/Faust.+Eine+Trag%C3%B6die/Prolog+im+Himmel

                  MEPHISTOPHELES zu Gott:

                  Ich sehe nur, wie sich die Menschen plagen.
                  Der kleine Gott der Welt [d. h. der Mensch] bleibt stets von gleichem Schlag,
                  Und ist so wunderlich als wie am ersten Tag.
                  Ein wenig besser würd‘ er leben,
                  Hättst du ihm nicht den Schein des Himmelslichts gegeben;
                  Er nennt’s Vernunft und braucht’s allein,
                  Nur tierischer als jedes Tier zu sein.
                  Er scheint mir, mit Verlaub von Euer Gnaden,
                  Wie eine der langbeinigen Zikaden,
                  Die immer fliegt und fliegend springt
                  Und gleich im Gras ihr altes Liedchen singt;
                  Und läg‘ er nur noch immer in dem Grase!
                  In jeden Quark begräbt er seine Nase.

                  DER HERR.

                  Hast du mir weiter nichts zu sagen?
                  Kommst du nur immer anzuklagen?
                  Ist auf der Erde ewig dir nichts recht?

                  MEPHISTOPHELES.

                  Nein, Herr! ich find‘ es dort, wie immer, herzlich schlecht.
                  Die Menschen dauern mich in ihren Jammertagen,
                  Ich mag sogar die armen selbst nicht plagen.

                  • Sich erschüttern zu lassen bedeutet somit, sich biegen zu lassen?
                    Da ist sicherlich was d´ran! Aber auch nicht der Wahrheit letzter Schluß!

                    Ich bin mehr als unbedarft, aufgewachsen! Von nichts eine Ahnung und davon jede Menge! 😉

                    Und irgend wann gerät man an Menschen wie Dich (natürlich andere inklusive!) und nichts ist mehr, so wie es war!

                    Die Welt scheint aus den Fugen geraten und fügt sich dennoch neu zusammen! Ob es welchen Unterschied im Sein macht, ich vermag es nicht zu beurteilen!

                    Nicht umsonst handelte mein erster Artikel hier über den stets nagenden Zweifel, der Dir wohl völlig fremd erscheint?

                    Hast Dir also eine, geradezu mephistotelische, Überheblichkeit angeeignet? Die zurecht gelegte Betrachtung kaschiert somit alles, was einem im Wege stehen könnte?

                    Fehler ja, aber im Einklang, mit was? Nun, wer sie sich selbst stets verzeihen kann, Narzißten können das jederzeit, der ist auch auf nichts anderes mehr angewiesen!

                    Weib oder Glaube, es spielt noch welche Rolle? Welch´ wann auch immer geschriebenes und zitiertes Wort, es dient doch nur der Selbstrechtfertigung!

            • Jürgen, ich nehme das nicht persönlich und finde es gut, dass Du immer wieder drüber reflektierst und dann Dich auch entschuldigst.

              Letztlich weiß ich, dass ich auch provozierend bin, weil ich mache Normen bewußt verletze. Und das kann gut jemanden anticken…

              Ich denke mir immer, dass das was jemand über jemand anderen schreibt immer viel mehr über ihn selbst als über den anderen aussagt.

              Und ich hatte mich nach meinem Vollmondsatz auch gefragt, ob das wirklich die richtige Antwort war.

            • Lieber Jürgen, sicher glaube ich nicht durch meine Teilnahme an diesem Forum irgendetwas an den bedauerlichen Zuständen in diesem Land zu ändern, weil mir mein Leben lang die Erfolge meiner abweichenden Meinungen versagt blieben.

              Angsthase hat völlig recht. „Du sitzt im gleichen abartigen System fest wie wir alle.“ Trotzdem hat sie unlängst Kim Jong-un angefaucht, weil er zu gewaltsamen Lösungen aufrief, die niemals Erfolg haben würden und das Forum erneut gefährden könnten. Ich habe in den siebziger Jahren aus falsch verstandenem Idealismus die Pressearbeit der CDU in Frankfurt am Main, Rödelheim und Hausen, gemacht, mußte jedoch erfahren, daß in diesem System nie die Überzeugten hochkommen, sondern nur die genehmen Angepaßten der Parteiführung, die also ohne eigene Meinung den Auftrag der Parteiführung nachkommen können.

              In diesem Forum mache ich mit, weil es mir einerseits neue systemkritische Artikel bringt, die mich überzeugen, die ich mir nicht anderswo zusammentragen muß, namentlich seitdem die Russen stillgelegt wurden, aber auch weil ich für mich persönlich zu Erkenntnissen gelange. D. h. durch Niederschreiben eines Gedankens komme ich für mich selbst auch zu weiterer Erkenntnis, wobei man mir verzeihen möge, daß ich aus Eitelkeit gerne andere zitiere. Die Meinungsbildung durch den ÖRR erfolgt ja auch so, daß der Moderator nur „Experten“ auswählt, bervorzugt beamtete Professoren, Wissenschaftler, Forscher, allesamt fast immer Beamte, die die von ihm gewünschte Aussage aussprechen sollen. Wenn die Aussage des Interviewten nicht passen sollte, wird sie nicht ausgestrahlt. So einfach ist das!

              Ich glaube, daß „Angsthase“ auch sehr zu ihrer persönlichen Klarheit durch Formulierung bemüht ist, wobei sie in den letzten Jahren zu fast glasklaren Erkenntnissen gelangt ist, die allerdings regelmäßig nach wie vor darin gipfeln, daß es ihr ganzes bisheriges Weltbild zerstört, während Du bei den sibyllinischen Rätseln – aus beruflicher Klugheit notwendigerweise? – weiter verharrst.

              Fazit: Wir werden hier bestimmt keine Änderung bewirken, sondern eher eine Flaschenpost den Wellen des Meeres anvertrauen. Vermutlich lesen meine Kommentare nur (notgedrungen) Dieter und die Dienste, während ich um meine persönlichen Erkenntnisse ringe. Ich hoffe sehr, daß Du trotz dieser eingeschränkten Reichweite, bei uns weiter mitmachst; denn wir sind Dir bstimmt so sehr ans Herz gewachsen, wie Du uns.

              Dein mitleidender Namensvetter

              • JürgenII,
                um ehrlich zu sein, hatte ich mir nie ein „klares Weltbild“ zusammengebastelt, weil ich seit eh und je kritisch war. In der Schule nannte mich mein Mathelehrer renitent 🙂 . Wer konnte sich schon ein klares Weltbild zusammenfügen, ohne Informationen und Vergleichsmöglichkeiten. Ein Träumerle war ich nie. Die Klarheiten kamen aber erst mit der Informationsmöglichkeit des Internets.
                Aber ich hatte ein weitgehend ruhiges normales Leben, ohne dass mir dieses miese Gesocks da oben ständig dazwischenfunkt. Und von diesen fühle ich mich
                seit Merkel bedroht, angefangen 2015.

                • „Gesülze“? Stimmt vielleicht, schließlich wollte ich mal Pfarrer werden. Zu Hause habe ich ein Buch über Grabreden, das ich gerne gelesen habe. Was sagt man, wenn man dem unfaßbaren Tod, Freund Hein, gegenübersteht wie wir bei dieser undeutschen Regierung?

                  • Dieses Buch hätte ich gerne gelesen gehabt, bevor ich in der Notwendigkeit war, solche Rede zu halten! Ob der Tod als Freund bezeichnet werden kann? Bei dem, was was hier derzeit veranstaltet wird, man kann es nicht ausschließen!

                    Aber, wir haben doch positiv zu Denken! Und wenn es nur auf ein angsthäsliches „Leiden mit Klagen“ hinausläuft!

                    Schließlich gilt, „Des Menschen Wille ist sein Himmelsreich!“.
                    Somit, egal was wer auch denkt, es ist nicht wichtig! Es gibt nichts hinzu und nimmt auch nichts weg!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*