Hombre Lobo

von Gerhard Breunig

Kennen Sie Sascha Lobo? Das ist der rote Irokese, der uns gelegentlich in Talk Shows des Zwangsbezahlfernsehens präsentiert wird, um irgendwelche Internet Schweinereien für den Otto Normalzuschauer schön zu reden. Besagter Sascha Lobo, dessen Kommentare sich normalerweise auf niedrigstem ARD und ZDF Niveau bewegen, fühlte sich kürzlich dazu berufen, zum „Zorn der Zivilisierten“ gegen einen von ihm halluzinierten Neo-Nationalismus in Deutschland aufzurufen.

Er outet sich damit vor einem größeren Publikum als linker Deutschenhasser. Aus dem einstmals zahmen „Internethasen“ wurde urplötzlich ein wild um sich beissender – ein echter Hombre Lobo.

Weil die Stimmung in Deutschland vergiftet ist, Angela Merkel in der BILD mit Pickelhaunbe gezeigt wird und ihn die vielen Nazi-Slogans gegen Flüchtlinge bedrücken., will er bemerkt haben, dass sich die Politik dem Hass auf Fremde anbiedert. Zudem will er bemerkt haben, dass Deutschland in einen zutiefst beschämenden und gefährlichen Neo-Nationalismus taumelt. Lobo unterstellt uns Deutschen ein offen und aggressiv ausgelebtes neues Überlegenheitsgefühl. Die lächerliche und wirkungslose Alibi-Verschärfung des Asylgesetzes bezeichnet er als „Pegida Gesetz“.

Hören Sie auch schon, wie überall ein markerschütternde Schrei durch Deutschland hallt. Ahuuuuuuuuuuuu Das bedeutet frei nach Sascha Lobo „Deutschland zuerst“ und wird – zumindest nach seinem Dafürhalten – inzwischen überall in diesem Land gebrüllt.

Merkwürdig finde ich es allerdings schon, dass dieses Gebrüll bei mir bis heute nicht ankommt. Ich habe gestern sogar extra die Fenster aufgemacht.

Was ich allerdings ganz deutlich wahrnehme ist eine Regierung, die keine sich bietende Gelegenheit auslässt, um diesem Land und seinen Bürgern massivst zu schaden. Ich bemerke immer mehr empörte Menschen, die Angst vor der zunehmenden Überfremdung im eigenen Land haben. Angst auch vor der steigenden Kriminalität und Angst vor wachsender Arbeits- und Perspektivlosigkeit. Ich sehe Menschen, von denen praktisch täglich immer mehr in die Altersarmut abgleiten während die Politik weiterhin so tut, als gäbe es keines dieser Probleme.

Ich sehe junge Menschen, die Angst um ihre Zukunft haben und deshalb keine Kinder mehr in die Welt setzen wollen. Ich sehe gebildete Menschen, die ihrer Heimat enttäuscht den Rücken kehren, weil sie die Schnautze gestrichen voll davon haben, immer nur für andere anzuschaffen, während für sie selbst nur Krümel bleiben.

Die Menschen in Deutschland haben die Nase voll davon, sich von jedem dahergelaufenen Multi-Kulti Idioten mit Irokesenfrisur sagen zu lassen, dass sie dumme Nazis sind, nur weil sich kein Politiker ernsthaft um ihre Ängste und Nöte kümmert. Die ständig von den Medien eingeforderte Einheitsmeinung der herrschenden linken Idioten ist aber längst nicht mehr die Meinung der Otto Normalbürger.

Die Menschen im Land sind nämlich durchaus noch in der Lage, selbst zu denken. Kein Mensch braucht diese für uns vordenkenden Idiotologen, Sozialpädophilen und Internet-Dummschwafler, die unser Leben nach ihren Wünschen und Ideologien umgestalten wollen. Wir brauchen auch keinen ehebrechenden Moralpfaffen, der uns jeden Tag ein schlechtes Gewissen einreden will für Dinge, die eine verbrecherische Regierung vor über 70 Jahren getan hat. Eure Nazikeule könnt Ihr euch sonstwohin stecken. Vielleicht findet der ein oder andere Grüne „Kinderlieber“ ja gefallen daran., sich das Ding in den Allerwertesten zu schieben.

Gehirngewaschene sozialistische Moralapostel wie dieser Sascha Lobo, die immer nur die Arbeit und das Geld Anderer für ihr eigenes faules Leben vereinnahmen wollen, können mich inzwischen mal kreuzweise.

Zuerst hat dieser ach so soziale Staat immer mehr Bereiche unseres Lebens an sich gerissen. Dann hat er den Menschen das Paradies auf Erden versprochen. Er will sich ständig um alles kümmern und alles in unserem Sinne regeln. Aber wir bemerken inzwischen, dass der „Kaiser Staat“ völlig nackt auf dem Balkon steht, obwohl er uns per Steuern und Abgaben immer kräftiger ausplündert. Es reicht eben nicht, die Augen vor den wachsenden Problemen nur fest genug zu verschließen und zu hoffen, dass dieser Kelch noch irgendwie an uns vorüber gehen möge. Es wird Zeit, dass die mündigen Bürger dieses Landes den Stimmvieh-Politikern, die ihren Kopf nach der Vogel Straß Methode gern ganz tief in die Erde stecken, mal ordentlich den nach oben gestrechten Bürzel versohlen.

Während die Bürger längst instinktiv spüren, dass immer mehr falsch läuft in Merkels kunterbunter Republik, tun die eigentlich dafür Verantwortlichen weiterhin so, als wäre alles in bester Ordnung. Der Luxusliner Deutschland hat aber den Eisberg längst gerammt. Der kalte Tod dringt schnell vor in den unteren Decks. Dass den Passagieren der dritten Klasse das Wasser schon längere Zeit bis zum Halse steht und sie deshalb lautstark nach Luft japst, interessiert Käptn Merkel jedoch nicht.

Der willige Vasall befolgt weiterhin stur jeden noch so sinnlosen Steuerbefehl der „Jim Knopf Reederei“ aus Washington und lenkt sein einstmals stolzes Schiff mit Vollgas ins Verderben. Die Kapelle im Salon der ersten Klasse spielt derweil fröhlich weiter. „Griechen Rettung“ heißt das Lied und die verwöhnten Gäste des berauschenden Europaballs, tanzen eine weitere flotte Runde Kriminal-Tango.

Während Angela Merkel und der schlechteste aller Bundespräsidenten mit der großen Gieskanne überall in Europa das Geld und die Arbeitsleistung kommender Generationen verpfänden, machen sich in Deutschland Armut und Verzweiflung breit. Während Armuts-Flüchtlinge ohne jede Kontrolle massenhaft zu in unser Land strömen und die völlig überlasteten Gemeinden längst an ihre finanziellen Grenzen stoßen, ist der Hombre Lobo immer noch auf dem „ lasset die Schäfchen zu mir kommen“ Trip.

Hat der Mann überhaupt eine Ahnung, was er da von sich gibt? Hat er überhaupt eine Vorstellung, wie viele „Mühselige und Beladene“ es auf dieser Welt gibt? Sollen wir die etwa alle bewirten und verköstigen? Das ist doch selbst für das angeblich so reiche Deutschland nicht machbar – zumindest erkennen das Diejenigen, die noch bei klarem Verstand sind. Deutschland erinnert mich schon jetzt an eines dieser mit Flüchtenden völlig überladenen Schlauchboote im Mittelmeer. Die Ladekapazität der vergammelten deutschen Fregatte ist längst weit überschritten. Aber wir werfen auf Weisung des Kapitäns so lange die Rettungsringe aus, bis unser Boot ebenfalls umkippt und wir wie die Lemminge alle gemeinsam absaufen.

Wer bei diesem hirnverbrannten Blödsinn nicht mehr mitmachen will, ist nach Meinung von Sascha Lobo dann ein Neo-Nationalist (Neo-Nazi). Wie viele dieser „Flüchtlinge“ haben Sie denn schon bei sich zuhause privat aufgenommen Herr Lobo? 10, 20, oder 50.

Der merkelhafte Sozialismus wirkt gewaltig. Vor allem in kranken, fehlgeleiteten Hirnen lautstark aufjaulender Sozialisten.

Ahuuuuuuuuu

Jaul ruhig Hombre Lobo. Mich beeindruckst Du mit Deiner scheinheiligen Argumentation schon lange nicht mehr.

An der Anti-Griechenland Hetze in den Medien erkennt der Hombre Lobo übrigens ganz deutlich die neo-nationalistische Agenda. Haben Sie es wirklich noch nicht bemerkt? In uns wird von den Medien – so behauptet es zumindest Herr Lobo – ein „deutsches Wohlgefühl“ der Überlegenheit erzeugt. Dabei übersieht der Internet Irokese geflissentlich – ob absichtlich oder im ideologischen Wahn sei dahingestellt – dass die meisten Menschen in diesem Land von nackter Existenzangst geleitet werden.

Vor einigen Tagen hat ein anderer, von mir sehr geschätzter Kolumnist – frei nach Lobo Definition ist er ein ganz schlimmer „Neo-Nationalist“ – die Staatsschulden der „armen Griechen“ auf ca. 32.000 € pro Nase berechnet. Die Staatsschulden der „reichen Deutschen“ liegen merkwürdigerweise ebenfalls bei etwa 32.000 € pro Nase. Natürlich nur, wenn man all diejenigen Menschen abzieht, die eh nur wegen der guten sozialen Versorgung zu uns gekommen sind und spätestens dann wieder verschwinden werden, wenn es nichts mehr bei uns zu holen gibt.

Es kommt eben wie bei Vielem, nur auf die Sichtweise des jeweiligen Betrachters an. Wer wirklich arm und wer wirklich reich ist, machen solche Zahlen deutlicher als irgendwelche eindimensionalen Umverteilungs-Ideologien. Die Sichweise des Hombre Lobo ist in dieser Beziehung leider ziemlich eindimensional.

Ich fühle mich als Deutscher nämlich in keinster Weise überlegen gegenüber „den Griechen“. Ich mag diese Menschen dort sogar sehr und liebe Griechenland ganz besonders. Es tut mir in der Seele weh, was dort gerade passiert. Ich bin ein Mensch, der wie jeder andere Zuneigungen und Abneigungen verspürt. Diese Gefühle sind meiner Meinung nach auch zutiefst menschlich.

Ich fühle mich aber gleichzeitig völlig hilflos gegenüber den üblen politischen Machenschaften dieser Zeit. Wir, die geschundenen Bürger beider Länder, sitzen eigentlich in einem Boot. Wir sind, hier wie dort, die Leidtragenden der Versäumnisse einer unfähigen politischen Kaste, die uns zwar den Himmel auf Erden verspricht, uns aber in Wahrheit in der Hölle eines verbrecherischen Finanzsystems verrotten lässt.

Wir sind alle Opfer dieses betrügerischen Finanzsystems und noch mehr die Opfer eines verlorenen Jahrhunderts des Sozialismus. Den Neo-Nationalismus, den Sie so vehement anprangern Herr Lobo, den gibt es in Deutschland nicht. Hier herrscht eher ein durch und durch faschistoider Sozialismus, der die Bürger dieses Landes ausblutet und ausbeutet.

Was es jedoch trotz aller Versuche, den sozialistischen Einheitsmenschen mit sozialistischer Einheitsmeinung in einem sozialistischen europäischen Einheitsstaat zu züchten immer noch gibt, ist die Liebe zur Heimat, die Liebe zur eigenen Familie, die Liebe zur eigenen Kultur und die Liebe zu einem freien, selbstbestimmten Leben. Sie gestehen dies offensichtlich den Griechen genauso zu, wie den Franzosen, Italienern und Spaniern. Warum nicht auch den Deutschen. Was bitte ist falsch daran, diese Liebe für sein Land auch als Deutscher zu empfinden?

PS: Werwölfe werden im Spanischen „Hombre Lobo“ genannt. Ich bin dieser Tage auf solch einen Hombre Lobo gestoßen. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/deutschlands-neo-nationalismus-lobo-kolumne-a-1042600.html

(Visited 4 times, 1 visits today)
Hombre Lobo
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*