Höchste Kriegsgefahr, Bundesbank evakuiert 1.000 Tonnen Gold nach London

Queen Angela Moertel Merkel from Germany Crown Kronevon WiKa (qpress)

Armes Deutschland: Heute überschlagen sich die Meldungen zum goldenen Deutschland deutschen Gold. Offenbar droht der neue kalte Krieg zu einem alten heißen Krieg zu werden. Den Goldsäcken jedenfalls scheint hierzulande schon der Hintern zu glühen. Das gilt besonders für die Deutsche Bundesbank, die naturgemäß größte Angst um die deutschen „Werte“ hat. So gilt es eiligst Vorsorgemaßnahmen zu treffen, bevor es hier auf dem Kontinent wieder so richtig scheppert. Die Angst geht um und die NATO heizt noch mächtig ein.

Auch in der Ukraine wurde jüngst erst das gesamte Staatsgold nach Amerika evakuiert, man sagt, um es vor dem bösen Bären aus dem Osten zu schützen. Spötter wiederum sagen, dass sei der Preis für die gekaufte Revolution am Schwarzen Meer gewesen. Aber die Sorgen sind ja im Falle Deutschlands nicht sonderlich geringer, denn wenn sich der Bär aus dem Osten erst einmal in Bewegung setzt, warum sollte er nicht auch gleich das deutsche Gold noch einsacken wollen. Wir sind und werden immer Frontstaat bleiben und dazu beliebtester Austragungsort für größere Schlachten inmitten Europas.

Fachleute rechnen unter vorgehaltener Hand mit einer militärischen Jubiläumspolonaise der Russen gegen den Faschismus, exakt am 20. April. Das Datum ist, wie jeder weiß, ein ganz besonderes und deshalb ist erhöhte Aufmerksamkeit geboten. Es könnte sich um so eine Art Rückspiel handeln, wobei die letzte Runde halt schon vor 75 Jahren geschlagen wurde, Jubiläum eben. Das ist nicht besonders verwunderlich, denn die deutsche Bundesregierung liebäugelt offen mit der neuen Regierung der Ukraine und damit auch wieder unverhohlen mit den Faschisten. Das schmeckt den Russen ganz und gar nicht,  aber damit es nicht zu sehr auffällt bezeichnete die Russen halt einfach als Faschisten. Wir wissen ja auch alle, dass der  Faschismus mit dem Gesicht des Antifaschismus wieder auferstehen wird. Da muss man die Sorgen des Ostens verstehen und auch ernst nehmen und natürlich auch anheizen, sonst wird das nichts mit dem Zündeln für die Weltherrschaft.

Unter diesem Aspekt macht die Meldung besonderen Sinn, wie auch die bisherige Geheimhaltung zu diesem Vorgang. Erst heute wurde bekannt, dass der Transport von 1.000 Tonnen Gold nach London bereits Ende März abgeschlossen worden ist, nun ist es futsch. Diesen ungeheuren Vorgang berichtet kein geringerer als der ausgewiesene Goldexperte Peter Boehringer an dieser Stelle hier … [Goldseiten Blog] (sehr lesenswert). Damit sind dann, bis auf schlappe 50 Rest-Tonnen, die deutschen Goldreserven endgültig in Sicherheit und in den Händen guter Freunde, die das Zeugs allerdings nur sehr ungern wieder herausgeben, wie wir bereits von unseren amerikanischen Freunden wissen.

Darüber hinaus kommen in dem verlinkten Artikel zahllose Experten zu Worte, die mit einer ungewohnt positiven Beurteilung dieses Vorgangs das goldene Bild abrunden und damit versuchen die deutsche Bevölkerung zu beruhigen. Die nachfolgende Auflistung ist ein Spiegelbild der erwähnten Provenienzen:

  • Jens WeidmannGoldbarren der deutschen Bundesbank jetzt eilig expatriiert evakuiert 1000 Tonnen aus Angst vor dem Krieg und dem russischen Baeren
    (Präsident der Dt. Bundesbank)
  • George Soros
    (Founder & President, Open Society Foundations)
  • Mervyn King
    (ehemaliger Gouverneur der Bank of England und Berater der Queen in Goldfragen)
  • Gordon Brown
    (ehemaliger britischer Schatzkanzler)
  • Carl-Ludwig Thiele
    (Vorstand der Deutschen Bundesbank, zuständig für die Goldreserven)
  • Michael Best
    (Kommunikationschef der Deutschen Bundesbank)

Queen Elisabeth begruesst 1000 Tonnen deutsches Gold in London Inspektion der Bank of EnglandOffenbar ließ es sich die Queen aber nicht nehmen, das deutsche Gold höchstpersönlich zu begrüßen, das Bild zeigt sie im Goldlager der Bank of England. Um so erschreckender ist, dass die Bank of England von dem ganzen Vorgang angblich nichts mehr wissen will und den Empfang der 1.000 Tonnen Gold vehement mit Nichtwissen bestreitet. Dessen ungeachtet hat aber Scotland Yard wohl inzwischen ein Fahndungsfoto herausgegeben, siehe Bild ganz oben (kennt wer die Person?), ohne nähere Bezeichnung der kriminellen Handlung, aber mit dem Hinweis, dass die Person wegen schwerster Staatskriminalität dringend gesucht wird. Wir vermuten einen Zusammenhang mit dem hier geschilderten Fall.

Und um das deutsche Gold brauchen wir uns wahrlich keine Sorgen zu machen, denn es ist so oder so einfach futsch. Auch die paar Nuggets, die angeblich aus Amerika repatriiert wurden, haben da nur eine kleine Alibifunktion. Die oben erwähnte Meldung hat in jedem Fall für blankes Entsetzen bei den Goldliebhabern gesorgt, sodass sich die Redaktion vom GoldseitenBlog genötigt sah, in einer Fußnote explizit auf das überaus brisante Veröffentlichungsdatum hinzuweisen. Wir nehmen den Vorgang dennoch überaus ernst, vor allem aber die laufende Fahndung.

(Visited 31 times, 1 visits today)
Höchste Kriegsgefahr, Bundesbank evakuiert 1.000 Tonnen Gold nach London
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: