Du bist nicht allein, Wut baut sich auf der ganzen Welt auf!

Sie sind nicht allein, wenn Sie es leid sind, zuzusehen, wie Ihre Regierung immer repressiver und korrupter wird.

von  Bruce Wilds (dirtyworld1)

Viele Menschen auf der ganzen Welt teilen Ihren Schmerz. Die Menschen äußern weiterhin ihre Wut und Unzufriedenheit, aber das ist etwas, worüber die Medien oft nicht berichten, weil sie denselben Kräften gehören, die versuchen, uns zu versklaven.

Die Linke bezeichnete die Rechte als faschistisch oder nationalsozialistisch während die Rechten die Linken als kommunistisch bezeichnen.

Dabei wird die Tatsache übersehen, dass beide Gruppen auf dem Wunsch nach mehr Kontrolle beruhen. Die Wahrheit ist, dass die Angst und die wachsende Wut, die viele Menschen empfinden, von den Massenmedien mit einer sehr starken Agenda unter Kontrolle gehalten wird.

Die Massenmedien haben die Kunst perfektioniert, uns zu spalten und uns gleichzeitig im Dunkeln zu halten.

Die größte Gefahr, der wir uns gegenübersehen, ist vielleicht, dass die künstliche Intelligenz (KI) schnell und unaufhaltsam auf uns zukommt. Wenn sie erst einmal da ist, wird es fast unmöglich sein, Informationen zu bekommen.

In letzter Zeit geht mir mehrmals am Tag ein Lied aus dem Musical Les Miserables durch den Kopf. Es heißt „The Song Of Angry Men“ und schreit: „Genug ist genug“. In dem Video scheinen die Menschen natürlich sehr glücklich zu sein, bis die Soldaten anfangen, sie zu töten.

Dieses „Töten“ ist natürlich das, was in totalitären Regimen passiert. Leider gibt es auf der Welt viel zu viele totalitäre Regime, und die Tendenz geht dahin, noch mehr zu schaffen. Ja, sie können dir deine Freiheit nehmen.

Es geschehen einfach zu viele Dinge, als dass sich der Großteil der Gesellschaft auf ein einziges Thema konzentrieren könnte.

Ob wir nun über die Korruption in der Ukraine sprechen und darüber, wie amerikanisches Geld umgeleitet oder verschwendet wird, anstatt es für Projekte auszugeben, die wir als notwendig erachten.

Manchmal geht es eher um Werte oder um die Frage, was mit der kriminellen Familie Biden und einem Justizsystem geschehen soll, das bei ihren Vergehen ein Auge zudrückt.

Dann haben wir den gerade veröffentlichten Bericht des Sonderberaters John Durham. Die Untersuchung, die drei Jahre dauerte, kommt zu dem Schluss, dass das FBI die Trump-Russland-Untersuchung niemals hätte einleiten dürfen.

Auf diese Weise wurde die amerikanische Öffentlichkeit von Kräften innerhalb unserer Regierung betrogen. Dies war ein Akt, der sich in die Wahl 2016 einmischte, um zu verhindern, dass Trump gewählt wird.

Als er dann gewählt wurde, haben natürlich dieselben Leute seine Präsidentschaft weiter vergiftet.

Dies passt zu dem Beitrag von Tucker Carlson, in dem er behauptet, ungesehenes Filmmaterial vom 6. Januar 2021 aus dem Capitol-Protest zeige, dass das gesamte Narrativ der Demokraten / RINO / MSM, das dem Ereignis zugrunde liegt, eine komplette Lüge sei.

Das von Carlson präsentierte Überwachungsmaterial zeigte die Capitol-Polizei, die den sogenannten „QAnon-Schamanen“ Jacob Chansley ruhig durch den Capitol-Komplex begleitete und ihm sogar half, offene Türen zu finden.

Carlson sagte: „Sie haben ihm geholfen. Sie fungierten als seine Reiseleiter“. Das ist etwas ganz anderes als die Darstellung in den Massenmedien. Inzwischen wurde Chansley wegen „Behinderung eines offiziellen Verfahrens“ zu 41 Monaten Haft verurteilt.

Das Video „Justice For All“ des J6 Prison Choir und des ehemaligen Präsidenten Donald Trump wirft ein Schlaglicht auf die Ungerechtigkeit.

Dieser kraftvolle und bewegende Song macht auf die politischen Gefangenen aufmerksam, die nach den Protesten vom 6. Januar 2021 immer noch ohne Gerichtsverfahren inhaftiert sind, und unterstützt sie.

Der J6 Prison Choir besteht aus Personen, die aufgrund ihrer Beteiligung an den Protesten für die Integrität der Wahlen am 6. Januar 2021 inhaftiert wurden.

Während unsere Wut wächst, sollten wir daran denken, dass wir nicht allein sind. Wir werden oft von den Massenmedien vor den vielen Protesten in der Welt geschützt. Das mag so sein, damit wir nicht sehen, wie schlimm die Dinge sind, oder möglicherweise, damit wir nicht auf andere Gedanken kommen.

Nur wenige Amerikaner wissen derzeit von den jüngsten Protesten in Frankreich, Pakistan, Deutschland und einer Reihe anderer Länder.

Ein großer Teil der wachsenden Wut rührt von der fehlenden Rechenschaftspflicht her, die Sünden der Verantwortlichen scheinen an ihnen abzuprallen wie Wasser an einem Entenrücken.

Politiker und Verantwortliche neigen dazu, die Rechenschaftspflicht zu meiden, als wäre sie eine Plage. Ein Beispiel dafür ist die Art und Weise, wie wir Afghanistan verlassen haben.

Es steht als Denkmal für Amerikas Arroganz und Inkompetenz. Leider ist es nur eines von vielen Denkmälern, die wir im Begriff sind zu errichten, während wir Geld in korrupte schwarze Löcher werfen.

Es ist schwer vorstellbar, dass es dabei zu einem großen Teil um Ausgaben und den Transfer von Reichtum geht, damit die Machthaber hier und da ein bisschen absahnen können.

Es ist zwar offensichtlich und logisch, dass ein System oder eine Sache scheitern wird, aber heutzutage wird das Thema im Allgemeinen ignoriert, bis ein Prozess entwickelt wird, bei dem die Menschen akzeptieren, dass die Realität konstruiert ist.

Es ist eine echte Herausforderung und Kunst, ohne die Unterstützung der Betroffenen voranzukommen. Dazu gehört in der Regel auch, sie davon zu überzeugen, dass es besser ist, wenn ihnen ein Knochen hingeworfen wird als gar nichts.

Dies ist eine Erklärung für die Proteste, die wir in Frankreich erlebt haben. Der Versuch des äußerst unpopulären französischen Präsidenten Emmanuel Macron, eine Rentenreform ohne Abstimmung im Parlament durchzusetzen, hat zu einer heftigen Gegenreaktion geführt.

Dazu sagte Macron: „Es ist im Interesse des Landes“, und fügte hinzu: „Zwischen Meinungsumfragen und dem nationalen Interesse habe ich mich für das nationale Interesse entschieden.

Macrons Maßnahme, das Renteneintrittsalter von 62 auf 64 Jahre anzuheben, hat zu einem landesweiten Streik in Frankreich geführt, der zu erheblichen Behinderungen führte: Züge wurden gestoppt, Häfen geschlossen, Schulen geleert, Flüge gestrichen und vieles mehr.

In diesem Fall geht es nicht darum, ob Macron Recht hat, dass das derzeitige System nicht nachhaltig ist. Es geht um die Art und Weise, wie es gemacht wird, und um die Wut, die es ausgelöst hat.

Mehr als eine Million Franzosen haben sich an den Protesten beteiligt. Man kann sie als Proteste oder spontane Unruhen bezeichnen, aber sie sind im ganzen Land ausgebrochen. Macrons Plan wurde weder von der Linken noch von der extremen Rechten unterstützt, sondern nur von Macrons zentristischem Bündnis.

Darin spiegelt sich die Vorstellung wider, dass das Volk ein Spielball der Eliten ist, den sie missbrauchen können. Es ist verständlich, dass dies Wut erzeugt, die in Gewalt umschlagen kann.

Man könnte argumentieren, dass wir als Gesellschaft und andere Gesellschaften auf der ganzen Welt unsere Fähigkeit verloren haben, einen sinnvollen Protest zu organisieren, um echte Veränderungen herbeizuführen.

Dass wir zu einer Gesellschaft der Sanftmütigen verkommen sind. Sind wir, kastriert und gespalten, unfähig zu echter Empörung geworden?

Manchmal scheint es, dass wir alle so schwach sind, dass uns nichts mehr bewegen kann, und wie die sprichwörtlichen Frösche, die in einem Topf mit Wasser sitzen, während die Temperatur weiter steigt, ist unsere Zukunft vorgezeichnet.

Dies ist der Stand der Dinge, während die Dinge ihren fröhlichen Lauf nehmen.

Während die Amerikaner zusehen, wie unsere Grenzen aufgerissen werden und die Medien das Labyrinth von LLC-Mantelgesellschaften und Konten ignorieren, über die bis zu 10 Millionen Dollar an Mitglieder der Familie Biden geflossen sind, stehen viele von uns fassungslos da.

The New Republic brachte sogar eine Geschichte mit der Überschrift „Republicans Finally Admit They Have No Incriminating Evidence on Joe Biden“.

Hier geht es nicht darum, Trump zu loben, sondern vielmehr darum, die derzeitige miese Lage zu verachten.

Länder und Machthaber fahren fort, die Rechte und Freiheiten des Einzelnen zu beschneiden.

Gerechtigkeit und Wahrheit sind ein rares Gut geworden.

Da die Lügen weiterhin aus allen Richtungen kommen und niemals aufhören, sollten Sie sich daran erinnern, dass Sie nicht allein sind.


Quelle: https://brucewilds.blogspot.com/2023/05/you-are-not-alone-anger-is-building.html

(Visited 402 times, 1 visits today)
Du bist nicht allein, Wut baut sich auf der ganzen Welt auf!
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. @ Martin
    „Das sogenannte Volk hat weder bei uns noch in den USA auch nur das kleinste bisschen Macht.“
    Na klar haben sie das! Schon die kanadischen Trucker vergessen, oder dass hierzulande die allgemeine Impfpflicht nach Protesten vom Tisch war?!
    Wir haben immer die Macht „Nein“ zu sagen und in den Ausstand zu treten.

    • Die Truckerproteste sind ein alter Geheimdiensttrick. In Südamerika haben die USA in ettlichen Staaten die Trucker bestochen, wenn sie einen Regimechange wollten.

      Im Grunde würde das System auch bei einem Generalstreik keinen Tag überleben.

      Jeder kann natürlich etwas tun.

      Meine Strategie ist, die Macht der anderen Seite nicht anzuerkennen und von ihnen zu verlangen, dass sie sich legitimieren.

      Und das können sie nicht, weil sie am Ende eben offenbaren müssten, dass sie im Auftrag der Besatzer nach Besatzungsrecht tätig sind.
      Und wenn sie das schriflich geben würden, würde die Besatzung in sich zusammenbrechen.

      Also hauen die meistens ab, und meiden den Kontakt, mit mir wie die Pest. Ich glaube es sind eine Hand voll Leute in jedem Landkreis, die das genauso halten – ob genauso radikal weiß ich nicht.

      Jedenfalls kann ich damit einiges abwehren und ins Leere laufen lassen.

      Aber die Politik bestimme ich hier nicht. Zu Null Prozent. Und was nicht durch den Bundestag kommt, kommt dann eben 1-2 Jahre später von einer anderen Ebene (EU, WHO, etc…) und wird dann doch durchgedrückt. Es ändert an den Entscheidungen sehr wenig, es läuft nur etwas langsamer.

      • Und so ist es doch einfacher, an die eigene Machtlosigkeit zu glauben, denn einer durchaus möglichen, nicht nur, Teilhabe?

        Nicht wegen Dir, aber, stellen wir uns selbst, unser Licht, nicht selbst unter den Scheffel? So gänzlich und ohne jede Not?

        Woran scheitert es? Warum ist da kein (Zu-)Trauen?
        Nichts unbequemer für die Herrschenden wie Widerspruch!

        • Ganz theoretisch oder praktisch?

          Praktisch: Bezahlst Du GEZ?
          Oder widerstehst Du?

          Bei sowas zeigt sich dann, ob man nur drüber schreibt oder auch tut…

          Und dann bekommt man auch ganz praktische Erfahrungen hinsichtlich der eigenen Macht.

          • Hehe, also ich nix GEZahle. War damals aber ne echt lästige Brieffreundschaft.
            Parktickets und Knöllchen gehen schnell; gibt kein OWiG/StVO.
            Muß man halt auch Bock dazu haben. Darum bei GEZ: Den GVZ abwarten!
            Der kann aber auch nix machen, ebenso aufgehoben.
            (Bereinigungsgesetze/Geltungsbereich/Gerichtsvollziehungsgesetz, blabla)

            Was witzig ist, nun hat Person-XY-Unbekannt
            letzte Woche eine Visitenkarte (!) -natürlich nicht unterschrieben-
            ohne jegliche Angabe von Gründen bei mir in Flur geschmissen.

            Ich weiß schlicht nicht was das ist!
            Oben drauf steht: „Stadt Vollstreckung, bitte rufen Sie mich dringend an.“
            Unten sind Ankreuzfelder. Markiert sind: Erzwingungshaft, Vermögensprüfung, Hausdurchsuchung…Feld Sonstiges ist freigelassen, haha! Nochmal Glück gehabt.

            Denen geht wohl die Kohle aus? Als ob ich die reinlassen würde…vorher bricht der Dritte Weltkrieg aus. Da sind wir mal gespannt! Hab dort interessehalber angerufen, dreimal…ging niemand ran. Haben wohl Corona? Keine Ahnung.

            Weiß ehrlich nicht worum es überhaupt gehen könnte. Keine Schulden,
            Auto frisch TÜV…dunno. So kann man doch nicht „AMTLICH“ (das sowieso nicht) agieren, einfach nen Spenden-Zettel mit Telefonnummer einwerfen?!
            Naja, schätze mal wieder neue Freunde gefunden. HURRA! 😛

            Vielleicht sind das ja auch Betrüger? Hausierer? Keine Ahnung.
            So´n Etikett ist schnell zu drucken.

            • Ich hatte gestern Lust mal die allerersten Bundesgesetzblätter anzusehen. Also die Gesetze und Verordnungen zu lesen, die interessant schienen.

              Dabei habe ich etwas neues gelernt:

              1. Die ersten Wahlen zum Bundestag hatten nur eine Stimme und waren eher mit dem GG konform. Ich sage eher, weil die auch da Parteilisten für Überhängmandate hatten, die es eigentlich bei gleich gewählten Abgeordneten nicht geben darf. Tatsächlich haben die Amerikaner uns ein Mehrheitswahlsystem verordnet. Das wohl der hiesigen Tradition nicht entsprach.

              Alles das immer abgesegnet durch die Allierten.

              Da gab es dann später eine Regelung, dass alle aus dem Generalvertrag, dem (Besatzungs)Statut und anderen Verträgen resultierende Regelungen ins Bundesgesetzblatt kommen statt wie vorher in den Deuchtschen Reichsanzeiger der auf den Preußischen Staatsanzeiger zurückgeht.

              Auch fiel auf, dass es noch einmal Regelungen für einpaar der echten Deutschen Staaten gab: Baden, Würtemberg-Limburg usw…

              Zuerst kamen dann Wahlgesetz und dann die Schutz- und Markenrechte und Patente… Die mussten unbedingt auf den Firmenverbund übertragen werden.

              Und dann kamen neben Preisobergrenzen, Regelungen für Kooperationen auch ziemlich bald die Einkommens- und Körperschaftssteuern.

              Dann habe ich mir nochmal das Besatzungsstatut angesehen:

              Bis 1951/1952 Besatzungsstatut: Westallierte habe über alles jedes zu Bestimmen
              Dann kammen die Pariser Verträge, wo das Besatzungsstatut durch den Deutschlandvertrag und den Truppenvertrag und noch zwei andere für die Besatzungskosten und so an die Stelle des Status getreten sind.

              Der Deutschlandvertrag gilt sich heute noch: Da werden die Rechte der USA, GB und Frankreichs gegen Deutschland festgelegt:

              Alle drei dürfen hier ohne Nachfragen Truppen stationieren. Und hier auch den Notstand erklären, wenn es hier z.B. zu Unruhen kommen sollte, die nach ihrer Meinung ihre Rechte aus dem Vertrag oder die stationierten Truppen gefährden würden.

              Die Bundesrepublik kann sich dann nach 30 Tagen an die Nato wenden, um den Notstand überprüfen zu lassen.

              Im Fall eines Angriffs muss die BRD auch die ungefragte Stationierung von Truppen aus Drittstaaten zulassen.

              Außenpolitisch darf die BRD wieder aktiv sein, muss aber GB, USA und Frankreich konsultieren und deren Interessen gegenüber Staaten vertreten, zu denen noch keine Beziehungen bestehen.

              Am besten liest man es selber: Die BRD hat kein Recht, eine eigene Außenpolitik zu machen. Die Allierten haben weiterhin die Besatzungstruppen hier, für die in den anderen beiden Verträgen die Kosten übernommen und Immunität gewährleistet wird.

              Sollte es hier jemals eine Befreiung von der BRD geben, so können die den Notstand ausrufen und mit ihren Truppen gegen die Leute vorgehen.

              Deutschland muss alles tun, dass es den Allierten erleichtert, hier mit ihren Truppen aufzupassen. Also nichts mit Basis Rammstein die Flugrechte nehmen oder sowas.

              Der Vertrag kann nicht einseitig gekündigt werden.

          • Martin,
            muß ich Deinen Erwartungen entsprechen, um bestehen zu können? 🙂
            Natürlich, vor der Praxis kommt die Theorie, der Gedankengang, zu was ich oder ein jeder selbst, sich entschließen kann oder will!

            Wohl wahr, um der Frage genüge zu tun, ich bezahle GEZ. Es ist aber einfach nicht mein Schlachtfeld! Wie auch dieses ganze Abarbeiten an staatlichen oder systemischen Vorgaben, für mich, nicht essentiell ist! Wer meint, meinetwegen, aber, man sollte das eine nicht über das andere heben!

            Ein jeder so, wie er kann oder es ihm deucht, das es richtig sei!
            Dieses Minimum an Freiheit sollten auch wir uns gönnen! 🙂

            • „Wohl wahr, um der Frage genüge zu tun, ich bezahle GEZ. Es ist aber einfach nicht mein Schlachtfeld!“ Danke, daß Du so ehrlich bist!

              Wobei Du auf diesem Schlachtfeld doch einiges unmittelbar über unseren Staat lernen würdest: Daß es ihm nur darum geht uns abzuzocken, er uns zwingt seinen Quatsch zu finanzieren, daß alle Gerichte ihn dabei unterstützen, und man zum Schluß aus Strafe im Schuldnerverzeichnis landet, so wie ich. Nein, Slomka will und werde ich nicht finanzieren! Allerdings erwarte ich nicht von jedem, daß er soviel Masochismus wie ich aufbringt, so daß ich verstehe, wenn jemand meint, Männe würde lieber blechen als sich herumärgern. Man braucht schon selbst ein gewisses Maß an Perversität, um sich mit den Perversitäten dieses Staates herumärgern zu wollen und zu können.

              • Es bedeutet nicht, daß ich mich damit nicht befassen würde, es ist halt nicht mein Weg! Allerdings, ich lerne von jedem, der hier schreibt. Man muß nicht alles selbst durchleben, um Erkenntnis zu gewinnen! 🙂

                • Ich weiß ja, dass sich die meisten nicht in den Clinch begeben wollen oder können.

                  Es ist vielleicht auch ein bisschen unfair genau ein Thema zu wählen, bei dem man selbst im Vorteil ist.

                  Allerdings ist die Macht schon sehr begrenzt, wenn man sich bei solchen Themen schon besser nur dann exponiert, wenn man unpfändbar ist und viel Zeit für Schriftsätze hat.

                  Soweit ich das sehe, sind es bereits 3,5 Millionen Haushalte, die GEZ verweigern. Also ungefähr 10%, wenn man die „befreiten“ einbezieht.

                  • Hast Du treffend beschrieben! 🙂

                    Es ist ja nicht so, daß ich nicht „im Clinch“ wäre, allerdings sehe ich mein Wirken eher im nahen Umfeld, bei den Menschen, die mich umgeben.

                    Betriebs- oder Personalrat, Vereinsarbeit, es gibt viele Möglichkeiten, auf das geistige Klima hierzulande einzuwirken.
                    Weil, woran hängt alles? Daran, wie die Leute „ticken“.

                    Es macht in meinen Augen keinen Sinn, den Menschen Handlungs- oder Verweigerungsoptionen anzuempfehlen. Sie müssen es selber wollen! Dann sind sie auch mit Feuereifer dabei (Wie ich, vor 40 Jahren, gegen Atomkraft und Nato Doppelbeschluß)!

                    Ich kann auch niemanden zu etwas raten, was er nicht übersehen kann! Daran möchte ich nicht schuldig werden! Ich mache, nach bestem Wissen und Gewissen, den Erklärbär … ohne Anspruch auf Erfolg weil, alles andere wäre, für beide Seiten, nur frustrierend!

                    Habe hier, keine Ahnung, ca. 130, mehr oder weniger gescheite, Artikel geschrieben. Die Stammkundschaft hat es kommentiert, aber, was habe ich damit erreicht?

                    Was erreiche ich mit einsamen Kämpfen gegen Dieses oder Jenes?
                    Darum, ein jeder so, wie er es für sich beschließt, zu Tun oder zu Lassen.

                    Ich versuche, an die Hand zu nehmen. Wohl wissend, daß, des Menschen Wille ist sein Himmelreich! Da kommt man nicht gegen an!

  2. Gibt es da einen Satz….die Menschen sind an ihren Regierungen selbst schuld, haben die diese verdient….könnte man auch sagen… ein Volk ähnelt sehr den Regierungen.? Manip gehört noch eingerechnet. Reg können nur das tun, was das Volk zuläßt, mitmacht.???

    • Das sogenannte Volk hat weder bei uns noch in den USA auch nur das kleinste bisschen Macht.

      Ich heffte mir das nicht an. Ich bin nicht schuld daran. Es ist auch nicht meine Regierung sondern ein gewalttätiges Besatzungsregime.

      Regierungen tun das, was ihnen die Oligarchen befehlen. Es hat hier nie Mitbestimmung gegeben.

      Ich bin im vollem Widerstand und das hat aufs Große ganze keinerlei Auswirkungen.

      Völker handeln nicht. Es handeln immer nur Individuen. Selbst wenn es Revolutionen gibt, dann handelt vielleicht jeder 100te aus dem Volk.

    • @Olga
      Wenn die nutzlosen Fresser in Form der satanistischen Geldelite nur mit einem Bruchteil dessen durchkommen, was sie planen, ist es für uns noch dystopisch genug.
      Sorgen wir dafür, dass es so sein wird!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*