DRINGENDER WECKRUF: Tausende sterben nach Corona-Impfung!

Wie sieht die Bilanz nach ca. 3 Monaten Corona-Impfungen tatsächlich aus? Diese Dokumentation zeigt, was in deutschen Altenheimen nach den Corona-Impfungen geschehen ist. Offizielle Zahlen des Paul-Ehrlich-Institutes und der Europäischen Arzneimittelbehörde (EMA) sind höchst alarmierend. Da diese Zahlen von den Massenmedien verschwiegen bzw. verharmlost werden, ist dieser „Dringende Weckruf“ ein Aufruf an alle Menschen, die schockierenden Fakten dieser Sendung ans Licht der Öffentlichkeit zu bringen!

>>> Weiterlesen und Video

(Visited 725 times, 1 visits today)
DRINGENDER WECKRUF: Tausende sterben nach Corona-Impfung!
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Stadt Tübingen bewirbt Abbott Schnelltest, Hintergrund:

    Nach Rücksprache mit der Stadt Tübingen wurde mitgeteilt, dass es sich um die Test handelt, die gemäß des Modellversuchs da sind und die deshalb angeboten werden, da viele Firmen offenbar Probleme haben sollen, Test zu beschaffen.

    „Hallo Herr Haintz, ich arbeite in einem Handwerksbetrieb und vor einer halben Stunde kam dieses Rundmail der Stadt Tübingen an die Tübinger Unternehmen. AUFFÄLLIG:

    Die Stadtverwaltung (!!) will Tests einer bestimmten Marke verkaufen.

    Seit wann verkaufen Stadtverwaltungen Produkte??? Wer betreibt hier Lobbyismus??

    Wer verdient daran?? Hier die Mail der Stadt, ich kopiere den Text ein: ******************************************************************** Von: WIT, Universitätsstadt Tübingen [mailto:WIT@tuebingen.de] Gesendet: Mittwoch, 14. April 2021 08:43 An: WIT, Universitätsstadt Tübingen Cc: **, Universitätsstadt Tübingen; ******, Universitätsstadt Tübingen Betreff:

    Stadt Tuebingen:

    Angebot Corona-Schnelltest für Betriebe Sehr geehrte Damen und Herren,

    die Bundesregierung verpflichtet nach aktuellen Meldungen ab kommender Woche per Verordnung alle Unternehmen in Deutschland, ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Corona-Test pro Woche anzubieten.

    Die Kosten dafür sollen die Unternehmen zu tragen haben.

    Damit Sie als Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber dieser Pflicht nachkommen können, macht die Stadt Tübingen Ihnen ein Angebot:

    Sie können für ihre Beschäftigten Schnelltests der Firma Abbott über die Stadt zum Einkaufspreis von 4,50 Euro/ Test plus Mehrwertsteuer erwerben.

    Damit wir die notwendigen Mengen vorhalten können, bitten wir Sie, uns bis morgen auf diese Mail zu antworten, ob Sie von diesem Angebot Gebrauch machen möchten, und falls ja, wie hoch Ihr Bedarf an Tests für jeweils eine Woche ist.

    Hier einige weitere Informationen rund um die Bestellung der Tests: – die Tests werden in 25er-Gebinden abgegeben. Mindestabnahmemenge sind also 25 Tests – Bestellungen können per E-Mail an wit@tuebingen-wit.de aufgegeben werden. Jede Bestellung wird dann schriftlich bestätigt – bestellte Tests können werktags zwischen 7.30 und 12 Uhr in der Hermann-Hepper-Halle (Westbahnhofstraße 23, 72070 Tübingen) abgeholt werden. Bei der Abholung müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden: o die Mail mit der Bestellbestätigung o ein Nachweis (Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug o.ä.), durch den ersichtlich ist, dass die Tests für das jeweilige Unternehmen geholt und dort eingesetzt werden o vor Ort muss zudem ein Abholbeleg ausgefüllt werden – die Bezahlung der Tests erfolgt nicht vor Ort, sondern per Rechnung, die die Stadt Tübingen im Nachhinein erstellt und verschickt.

    Wir freuen uns, wenn Sie von dem Angebot Gebrauch machen und damit weiterhin Ihren Beitrag leisten, um die Corona-Pandemie endgültig zu überwinden. Mit freundlichen Grüßen

    ********* Sie möchten Aktuelles aus der Tübinger Wirtschaft, Infrastruktur und dem Stadtmarketing erfahren?

    Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter der WIT:

    newsletter@tuebingen-wit.de WIT Wirtschaftsförderungsgesellschaft Tübingen mbH Wilhelmstraße 16 72074 Tübingen http://www.tuebingen-wit.de“ ____________ 

  2. Das ist ein Haufen ahnungsloser, HÖCHST KRIMINELLER, Speichellecker. Die haben Ahnung von , GAR NICHTS !!!

     

    ‼️Deutliche Untersterblichkeit im März – aber Regierung weiß von nichts‼️

    Kein Kommentar und keine Erklärung von Spahns Sprecher

    Von Boris Reitschuster Nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes sind im März 2021 in Deutschland 81.359 Menschen gestorben. ‼️

    Diese Zahl liegt elf Prozent oder 9.714 Fälle unter dem Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2020 für diesen Monat.

    In der 13. Kalenderwoche (vom 29. März bis 4. April) 2021 lagen die Sterbefallzahlen 6 Prozent oder 1.077 Fälle unter dem Vierjahresdurchschnitt für diese Woche.‼️

    Dies geht aus einer Sonderauswertung der vorläufigen Sterbefallzahlen hervor. Diese Nachricht hat natürlich in einer „Pandemielage“, wenn der Bundestag kurz davorsteht, die weit reichenden Einschränkungen der Grundrechte seit Bestehen des Bundestags auf Bundesebene zu beschließen, eine ganz besondere Relevanz.

    Deswegen habe ich heute auf der Bundespressekonferenz die Bundesregierung nach ihrer Wertung dieser Zahlen gefragt.

    Hier mein Wortwechsel mit dem Sprecher von Gesundheitsminister Jens Spahn, Hanno Kautz: REITSCHUSTER: Herr Kautz, laut statistischem Bundesamt hatten wir im letzten Monat eine Untersterblichkeit.

    Im März starben 11 Prozent weniger als im Durchschnitt der Jahre 2017 bis 2020. Wie erklären Sie sich das?

    KAUTZ: Herr Reitschuster, ich kommentiere keine Zahlen, die ich vorher nicht gesehen habe. ‼️

    Dass die Bundesregierung die sinkende Sterblichkeit nach eigenem Bekenntnis gar nicht kennt, ist erstaunlich und nicht gerade ein Kompetenz-Beweis.

    Dass sie sie auch nicht kommentiert, und die möglichen Widersprüche zu ihrer aktuellen Politik der Verschärfungen nicht einmal zu erklären versucht, ist in meinen Augen sehr vielsagend.‼️

     

    https://reitschuster.de/post/deutliche-untersterblichkeit-im-maerz-aber-regierung-weiss-von-nichts/

     

  3. Schön, dass Ihr das Video hier verlinkt habt. Es ist wirklich erschreckend, wenn man die Zahlen in den Einrichtungen sieht und wenn dann noch bedenkt, dass sehr wahrscheinlich nur die Spitze des Eisbergs ist, da wo es nicht aus der Presse gehalten werden konnte.

    Denn die Zählungen beruhen ja nur auf Berichten der Systempresse, von der wir ja nicht ansatzweise umfassend informiert werden, wenn es um Unliebsame Dinge im Zusammenhang mit der Impfung geht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*