CIA lässt ukrainischen Nazismus wieder aufleben

von Thierry Meyssan (voltairenet)

Es ist kein Wunder, dass die CIA antirussische Organisationen aufbaut. Es ist jedoch überraschend, dass sie nicht davor zurückschreckt, sich Nazis und integrale Nationalisten auszusuchen, um angeblich Freiheit und Demokratie zu verteidigen.

Schon im neunzehnten Jahrhundert planten das Deutsche und das Österreichisch-Ungarische Reich, ihren Rivalen, das Russische Reich, zu vernichten. Zu diesem Zweck starteten das deutsche und das österreichisch-ungarische Außenministerium eine gemeinsame geheime Operation: die Gründung der Liga der Fremdvölker Russlands (LFR) [1]

Proklamation der unabhängigen Ukraine mit Nazi-Würdenträgern. Hinter den Rednern sind die drei Porträts von Stepan Bandera, Adolf Hitler und Jewhen Konowalez zu sehen.

1943 gründete das Dritte Reich den Antibolschewistischen Block der Nationen (ABN), um die Sowjetunion zu zerlegen. Am Ende des Zweiten Weltkriegs übernahmen das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten die Nazis und ihre Kollaborateure und unterhielten diesen Block ABN [2]. Angesichts der Millionen Toten, die er verursacht hatte, revidierte Frank Wisner, die Nummer 2 der CIA, dessen Geschichte. Er ließ eine Reihe von Broschüren herausgeben, in denen behauptet wurde, dass der Block ABN nach der Befreiung gegründet worden sei. Er behauptete, dass die Völker Mitteleuropas und des Baltikums alle gemeinsam sowohl gegen die Nazis als auch gegen die Sowjets gekämpft hätten. Das ist eine große Lüge. In Wirklichkeit stellten sich viele politische Parteien in Mitteleuropa auf die Seite der Nazis, gegen die Sowjets, bildeten SS-Divisionen und stellten fast alle Wachleute der Nazi-Vernichtungslager bereit.

John Loftus, der Sonderstaatsanwalt des Office of Special Investigations, einer Abteilung des US-Justizministers, bezeugte, dass er 1980 eine kleine Stadt in New Jersey, South River, gefunden habe, in der eine Kolonie ehemaliger weißrussischer SS leben. Am Eingang der Stadt gedenkt ein mit SS-Symbolen geschmücktes Kriegerdenkmal ihre gefallenen Kameraden, während ein naheliegender Friedhof das Grab des belarussischen Nazi-Ministerpräsidenten Radoslav Ostrowski beherbergt [3].

Man glaubt oft, dass die Vereinigten Staaten die Nazis bekämpften und sie in Nürnberg und Tokio vor Gericht stellten. Aber das stimmt nicht. Wenn Präsident Roosevelt auch ein überzeugter Liberaler war, hielt er es für möglich, Verräter zu rekrutieren und sie in seinen Dienst zu stellen. Da er jedoch vor dem Ende des Konflikts starb, erreichten die Verbrecher, mit denen er sich umgeben hatte, das höchste Amt. Sie haben manche Verwaltungen gekapert, um ihre Ziele zu verfolgen. So ist es mit der CIA geschehen.

Die Bemühungen des Kongresses mit der Church Commission, die die CIA-Verbrechen in den 50er und 60er Jahren aufdeckte, haben nicht viel erreicht. Diese ganze undurchsichtige Welt kehrte in den Untergrund zurück, aber hat ihre Unternehmen nicht aufgegeben.

Die ukrainischen „integralen Nationalisten“ von Dmytro Donzow und seine Handlanger Stepan Bandera und Jaroslaw Stetsko, folgten diesem Weg. Der erste, der bereits Geheimagent von Kaiser Wilhelm II., dann von Führer Adolf Hitler war, wurde von der CIA geborgen, lebte in Kanada und starb 1973 in New Jersey, in South River, im Gegensatz zu dem, was sein Wikipedia-Eintrag behauptet. Er war einer der schlimmsten Massenverbrecher des Dritten Reiches. Er war während des Krieges aus der Ukraine verschwunden und wurde Kurator des Reinhard-Heydrich-Instituts in Prag. Er war einer der Gestalter der der Zigeuner- und Judenfrage [4]

Chiang Kai-Schek und Jaroslav Stetsko bei der Gründung der Antikommunistischen Weltliga.

Seine Handlanger, Stepan Bandera und Jaroslaw Stetsko, wurden von der CIA in München angestellt. Sie lieferten Sendungen für Radio Free Europe in ukrainischer Sprache und organisierten Sabotageaktionen in der Sowjetunion. Stepan Bandera hatte viele Massaker verübt und mit den Nazis die Unabhängigkeit der Ukraine proklamiert. Doch auch er war während des Krieges aus der Ukraine verschwunden. Er behauptete, in einem Vernichtungslager in „ehrenvoller Gefangenschaft“ inhaftiert gewesen zu sein. Dies ist unwahrscheinlich, da er 1944 wieder auftauchte und vom Reich mit der Regierung der Ukraine und dem Kampf gegen die Sowjets betraut wurde. Möglicherweise wohnte er in der Zentrale der Lagerverwaltung in Oranienburg-Sachsenhausen und arbeitete dort am nationalsozialistischen Projekt der Vernichtung der „Rassen“, die die Arier angeblich verdarben. Während des Kalten Krieges durchstreifte er die „freie Welt“ und kam nach Kanada, um Dmytro Dontsov vorzuschlagen, Leiter seiner Organisation zu werden [5]

Die Zeit ist vergangen, diese Massenverbrecher sind gestorben, ohne jemals zur Rechenschaft gezogen worden zu sein. Ihre Organisationen, OUN und ABN, hätten ebenfalls verschwinden sollen. Dies war nicht der Fall. Die OUN wurde infolge des Krieges in der Ukraine neu konstituiert. Das gilt auch für den Block ABN. Er hat jetzt auch eine Website. Sie enthält Propagandabroschüren aus der Nachkriegszeit, die erklären, dass diese Organisation ABN vor dem Fall des Dritten Reiches nie existiert habe. Der ABN wird heute mit dem Free Nations PostRussia Forum fortgesetzt, das am 26., 27. und 28. September in London, Paris und möglicherweise Straßburg stattfinden wird. Sein Ziel ist immer dasselbe: die Russische Föderation in 41 verschiedene Staaten aufzuteilen. An der Zugehörigkeit dieses Forums kann kein Zweifel bestehen: Es behauptet zwar, für die Völker Russlands zu sprechen, beschuldigt aber nicht nur Moskau, sondern greift auch die Volksrepublik China, Nordkorea und den Iran an. In seinen Dokumenten geht er auch auf die Frage von Venezuela, Weißrussland und Syrien ein. Der ABN beteiligte sich jedoch an der Gründung und Animation der Antikommunistischen Weltliga [6], in der sich die meisten Diktatoren der Welt trafen, die heute elegant Weltliga für Freiheit und Demokratie heißt.

Das Post-Russia Forum of Free Nations zielt darauf ab, die Russische Föderation in 41 unabhängige Staaten aufzuteilen.

Dieses Free Nations PostRussia Forum wurde von der CIA als Reaktion auf die russische Militärintervention in der Ukraine ins Leben gerufen. In anderthalb Jahren hat es bereits sieben Male getagt, in Polen, der Tschechischen Republik, den Vereinigten Staaten, Schweden, sowie im Europäischen und Japanischen Parlament. Gleichzeitig schuf die CIA für Weißrussland und Tatarstan Exilregierungen, wie sie es für den Irak und Syrien getan hatte. Niemand hat sie bisher anerkannt, aber die Europäische Union hat sie bereits mit Respekt aufgenommen. Diese Exilregierungen kommen zu der bereits alten Regierung von Itchkerien (Tschetschenien) hinzu.

Der derzeitige Apparat ist nicht darauf ausgelegt, seinen erklärten Zweck zu erreichen. Die Vereinigten Staaten haben nicht die Absicht, die Russische Föderation, eine Atommacht, zu zerschlagen. Die meisten ihrer Entscheidungsträger sind sich bewusst, dass ein solches Unternehmen die internationalen Beziehungen völlig destabilisieren und einen Atomkrieg auslösen könnte. Nein, es geht vielmehr darum, im Dienste der Vereinigten Staaten das Volk zu mobilisieren, das hofft, dieses unwahrscheinliche Ziel der Zerstörung Russlands zu erreichen.

Einige politische Persönlichkeiten machen bei diesem Spiel mit. Das ist der Fall der ehemaligen polnischen Außenministerin Anna Fotyga. Im Jahr 2016 legte sie dem Europäischen Parlament eine Entschließung zu den strategischen Mitteilungen der Europäischen Union vor. Sie hatte ein System der Einflussnahme auf alle wichtigen Medien in der Union entwickelt, das sich als wirksam erwies. Auch ein französischer zentristischer Abgeordneter, Frederick Petit. Bereits 2014 waren die Spitzenfiguren seiner Partei auf den Maidan-Platz in Kiew gegangen, um sich neben den „integralen Nationalisten“ fotografieren zu lassen. Ich werde hier nicht über den ehemaligen russischen Parlamentsabgeordneten Ilja Ponomarjow sprechen.

Auch Denkfabriken, wie die Jamestown Foundation. Sie wurde mit Hilfe von William J. Casey, dem Direktor der CIA, anlässlich eines Überläufers aus der UdSSR gegründet. Sie wurde in Russland im Jahr 2020 (d. h. noch vor dem Krieg in der Ukraine) verboten, weil sie bereits Dokumente über den Zerfall Russlands druckte. Schließlich wird das Hudson Institute von Taiwan über seine Agentur, die World League for Freedom and Democracy (ehemals World Anti-Communist League), finanziert. So war es möglich, eine Sitzung des Post-Russischen Forums Freier Nationen zu veranstalten.

Übersetzung
Horst Frohlich

———————————–

[1Liga der Fremdvölker Russlands 1916–1918. Ein Beitrag zu Deutschlands antirussischem Propagandakrieg unter den Fremdvölkern Russlands im Ersten Weltkrieg, Seppo Zetterberg, Akateeminen Kirjakauppa (1978).

[2MI6, Inside the Covert World of Her Majesty’s Secret Intelligence Service, Stephen Dorril, The Free Press (2000).

[3The Belarus Secret: The Nazi Connection in America, John Loftus, Albert Knopf (1982).

[4Ukrainian Nationalism in the Age of Extremes. An Intellectual Biography of Dmytro Dontsov, Trevor Erlacher, Harvard University Press (2021).

[5Stepan Bandera: The Life and Afterlife of a Ukrainian Nationalist: Facism, Genocide, and Cult, Grzegorz Rossoliński-Liebe, Ibidem Press (2015).

[6Die Globale Antikommunistische Liga, eine Internationale des Verbrechens“, von Thierry Meyssan , Übersetzung Horst Frohlich , Korrekturlesen : Werner Leuthäusser,Voltaire Netzwerk, 12. Mai 2004.

(Visited 86 times, 1 visits today)
CIA lässt ukrainischen Nazismus wieder aufleben
0 Stimmen, 0.00 durchschnittliche Bewertung (0% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*