Brodelt es in Deutschland?

Politbarometer-Umfrage

Eine Umfrage des ZDF-Politbarometers hat es in sich, denn sie zeigt auf, warum die AfD im Höhenflug ist und dass die Mehrheit der deutschen mit den zentralen Punkten der Regierung unzufrieden ist.

Quelle: anti-spiegel

Das Politbarometer des staatlichen Fernsehsenders ZDF gilt in Deutschland als renommiertes Instrument zur Messung der Stimmung im Land. Inzwischen zeigen auch dessen Umfrageergebnisse, dass es in Deutschland zu brodeln scheint. Daher will ich auf die sieben Fragen und Antworten der aktuellen Umfrage, die das ZDF veröffentlicht hat, eingehen.

Das Weichei Scholz

Dass Olaf Scholz der schwächste Kanzler ist, den Deutschland in seiner Nachkriegsgeschichte hatte, ist nicht neu. International hat sein Wort keinerlei Gewicht, wenn er beispielsweise zu einer Grundsatzrede ins EU-Parlament kommt, dann ist der Saal halbleer, weil niemand interessante Aussagen von ihm erwartet. Das wäre bei Merkel, die international eine gewisse Autorität hatte, noch undenkbar gewesen.

Unter Scholz und seiner Außenministerin Baerbock ist Deutschland auf der internationalen Bühne zu einem unbedeutenden Zwerg geworden, der brav alles nachplappert, was aus Washington kommt. Aus Berlin kommen keinerlei Initiativen mehr, die international bemerkt werden.

Aber auch innenpolitisch hat Scholz seinen Laden nicht im Griff, wie der Streit in seiner Koalition zeigt, über den sogar deutsche Medien inzwischen offen berichten. Auch innenpolitisch hat Scholz keine einzige Initiative angestoßen, wenn man von der Umsetzung der anti-russischen Politik absieht, die Washington und Brüssel vorgeben und bei der die Scholz-Regierung führend mitmacht. Man fühlt sich an die Aussage von Wirtschaftsminister Habeck erinnert, der bei seinem Antrittsbesuch in Washington erklärte, er wolle den USA „führend dienen“.

Daher ist die Meinung der Deutschen zu Scholz auch eindeutig: Laut Politbarometer sind 71 Prozent der Deutschen der Meinung, Scholz könne sich in wichtigen politischen Fragen nicht durchsetzen. Deutschland hat also einen Regierungschef, den niemand als „Chef“ ansieht – und das während der größten Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit.

Scholz gibt keine Antworten

Auch die zweite Frage des Politbarometers ist eindeutig. Die Deutschen wurden gefragt, ob sie der Meinung sind, dass Scholz bei Interviews klare Antworten gibt. 72 Prozent der Deutschen verneinen das.

Auch das ist kein Wunder, denn Scholz hat die Wirtschaftskrise noch Anfang des Jahres glatt bestritten und behauptet, Deutschland sei hervorragend mit der Abkehr vom russischen Gas klargekommen und es gebe keine Spur von einer Wirtschaftskrise. Als er dann auch noch nachgelegt hat, Deutschland stehe aufgrund der gigantischen Investitionen in die Grüne Energiewende ein Wirtschaftsaufschwung bevor, wie es ihn seit der Nachkriegszeit nicht mehr gegeben habe, da dachten viele schon, sie würden einem Satiriker zuhören, aber nicht dem Bundeskanzler.

Als die Rezession dann unbestreitbar war und Scholz nach seinen eben zitierten Aussagen gefragt wurde, die nur wenige Wochen zurücklagen, war seine Antwort, die Aussichten der deutschen Wirtschaft seien hervorragend. Und wenn er vor laufenden Kameras von Bürgern mit deren steigender Armut konfrontiert wird, die dazu führt, dass Rentner weiterhin Vollzeit arbeiten müssen, weil die Inflation die geringe Rente auffrisst, dann gratuliert Scholz diesen Menschen zu ihrem Fleiß.

Da ist eher überraschend, dass nur 72 Prozent der Deutschen der Meinung sind, Scholz vermeide klare Antworten.

Die Kosten für die Flüchtlinge

Man kann bei dem, was die Regierung abliefert, und wie arrogant sich deren Minister gegenüber den Problemen der einfachen Menschen in Deutschland verhalten, nicht verwundert sein, dass die Opposition im Aufwind ist. Und zwar vor allem die AfD, denn die CDU/CSU steht in den zentralen politischen Fragen im Grunde auf dem gleichen Standpunkt, wie die Regierung.

Das zeigt sich vor allem beim Thema Flüchtlinge. Die Kosten für die Flüchtlinge tragen in Deutschland vor allem die Städte und Gemeinden, die den Flüchtlingen unter anderem Wohnraum zur Verfügung stellen müssen. Die Bundesregierung erstattet den Städten und Gemeinden nur einen Teil der Kosten, während sie gleichzeitig immer mehr Flüchtlinge ins Land lässt. Im ersten Halbjahr 2023 waren es wieder ungefähr genauso viele, wie zu Zeiten der Flüchtlingskrise 2016.

Also müssen die Gemeinden Geld sparen und das tun sie bei Schwimmbädern und anderen Einrichtungen, was die Menschen natürlich unmittelbar berührt. Daher ist es nicht verwunderlich, dass 64 Prozent der Deutschen sagen, dass die Bundesregierung den Städten und Gemeinden mehr Geld für Kosten der Flüchtlinge überweisen soll.

Und während in Deutschland 2015 „Refugees welcome“ propagiert wurde, sind laut Politbarometer inzwischen 59 Prozent der Deutschen für strengere Regeln zur Abschiebung von Flüchtlingen. Das ist sicher eines der Themen, die der AfD in den Umfragen Auftrieb geben, denn die Regierungsparteien wollen das Gegenteil davon. Und auch der oppositionellen CDU/CSU dürften den Menschen in Deutschland nicht vertrauen, wenn sie sich schüchtern für etwas strengere Regeln einsetzt, denn als Merkel die Grenzen 2015 weit geöffnet hat, war die CDU/CSU Regierungspartei.

Die kaputte Wirtschaft

Dass die Wirtschaft in Deutschland gerade zerstört wird, kann man mittlerweile sogar in deutschen Medien erfahren, die zuvor ein Jahr lang im Chor mit Scholz behauptet haben, alles sei super, Deutschland könne ohne russisches Gas auskommen, die Gefahr einer Wirtschaftskrise bestehe nicht und so weiter und so fort.

Dass die deutsche Wirtschaft existenzielle Probleme hat, ist inzwischen so unbestritten, dass das Politbarometer danach gar nicht mehr gefragt hat, sondern direkt gefragt hat, ob die Bundesregierung daran Schuld trage. Alleine die Frage ist ein Witz, denn wer trägt in einem Land die Verantwortung für die wirtschaftliche Entwicklung, wenn nicht die Regierung?

Die Antwort auf die Frage zeigt jedoch die Macht der deutschen Medien, die von den Gründen für die selbst verursachte Wirtschaftskrise ablenken und den Eindruck erwecken, die Wirtschaftskrise und die explodierten Energiepreise seien quasi wie ein Naturereignis vom Himmel gefallen. Nur eine knappe Mehrheit von 51 Prozent der Deutschen sieht die Schuld für das Desaster bei der Bundesregierung, während 41 Prozent der Deutschen der Meinung sind, die Bundesregierung trage daran keine Schuld.

Die Grüne Katastrophe

Wie absurd das ist, zeigt die Frage danach, ob die Klimapolitik der Bundesregierung, also die Grüne Energiewende, der deutschen Wirtschaft schadet oder nicht. Nur 57 Prozent der Deutschen verstehen, dass die Klimapolitik der deutschen Wirtschaft schadet.

Hingegen sind 22 Prozent der Deutschen der Meinung, dass die Klimapolitik, die einer der zentralen Gründe für die explodierten Energiepreise und damit für die Wirtschaftskrise ist, kaum einen Einfluss auf die deutsche Wirtschaft hat. Und ganze zehn Prozent scheinen immer noch dem Märchen von Scholz, die Energiewende werde zu nie dagewesenem Wirtschaftswachstum führen, zu glauben, denn zehn Prozent der Deutschen meinen, die Klimapolitik der Bundesregierung nütze der deutschen Wirtschaft.

Ukraine-Konflikt

Beim Ukraine-Konflikt ist Deutschland gespalten. Auf die Frage, ob Deutschland die Ukraine dazu drängen solle, bei Friedensgesprächen mit Russland auf Gebiete zu verzichten, antworten 40 Prozent der Deutschen mit „Ja“ und 42 Prozent der Deutschen mit „Nein“.

Das ist, wenn man sich die massive anti-russische und pro-ukrainische Propaganda anschaut, die in Deutschland stattfindet, ein überraschendes Ergebnis. Und ein erfreuliches, denn es zeigt, dass die westliche Propaganda in Deutschland zumindest bei diesem Thema an ihre Grenzen stößt und bei 40 Prozent der Deutschen nicht so wirkt, wie es gewollt ist.

(Visited 968 times, 1 visits today)
Brodelt es in Deutschland?
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

14 Kommentare

  1. Wasser predigen und Wein trinken. Wir sollen alle auf einen energieverbrauchenden Urlaub verzichten. Baerbock ist in Abu Dhabi gestrandet, weil sie auf einem Regierungsflieger eine Woche Urlaub machen wollte in Australien, Neuseeland und Fidschi. Frau Baerbock nutzt für ihren Urlaub einen A 340, der normalerweise 300 Gäste befördert kann und 10.000 Liter Benzin in einer Stunde verbraucht. Und damit diese superintelligente Frau ihren Urlaub auf der anderen Seite der Welt machen kann, erhöht man uns jetzt den Emissionspreis für Benzin, damit wir garantiert uns keinen Urlaub mehr leisten können. Baerbock sagte zwar:

    https://www.mmnews.de/politik/203009-baerbock-bricht-indo-pazifik-reise-nach-flugzeugproblemen-ab

    „Leider ist es logistisch nicht möglich, meine Indo-Pazifik-Reise ohne den defekten Flieger fortzusetzen“, sagte die Ministerin am Dienstag. Das sei „mehr als ärgerlich“.

    Meinte jedoch:

    „Leider ist es logistisch nicht möglich, meinen Indo-Pazifik-Urlaub ohne den defekten Flieger fortzusetzen“, sagte die Ministerin am Dienstag. Das sei „mehr als ärgerlich“.

    Näheres über die (unbekannten) Urlaubsreisen der Grünen bei Michael Mross:

    https://www.mmnews.de/politik/202986-geheim-die-urlaubsziele-der-gruenen

    https://www.youtube.com/watch?v=BEEai-BwsrM&t=185s

    Früher habe ich gerne eine Pauschalreise auf den spanischen Inseln gemacht mit all inclusive, damit man nicht den ganzen Tag das Portemonnaie zücken muß. Seitdem dort die Marxisten regieren und überall die Digitalwirtschaft befödern mit Kreditkarten eher ungern. TUI und Lufthansa mußten wegen des Corona-Quatsches jeweils 7 Milliarden Euro staatlichen Kredit aufnehmen. Da kann man sich vorstellen, daß das Geld durch Kürzungen wieder hereingeholt werden muß. TUI schickt einem nicht mehr die Urlaubszusage mit einem PDF, sondern man muß sich die Info auf ihrer Webseite abholen. Das Hotel, wo wir im vergangenen Jahr im April waren, hatte seine Leistungen bei all inclusive ziemlich eingeschränkt. Überhaupt schickt mir TUI nun fast alle Angebote nach Spanien und Portugal nur mit Frühstück oder Halbpension, all inclusive nur für Äypten oder die Türkei.

    Deutschlands Lieblingsbeschäftigung, der wahnsinnigen deutschen Politik im Ausland zu entrinnen, haben sie uns auch vermiest!

  2. Die sog. Demokratie ist nur ein Spielball in den Händen der Plutokraten, die mit Hilfe des Geldes herrschen, und hat mit Verantwortung gegenüber der eigenen Bevölkerung gar nichts zu tun. Als man einen Krieg mit Rußland in 2022 begann und die Röhrensprengung unterstützte, wollte man die Bevölkerung durch ein 9-Euro-Ticket für drei Monate bei Laune halten, hat den Rentnern 300 Euro überwiesen und den Gaspreis für Dezember übernommen, den Emissionspreis in 2022 ausgesetzt. Es war nur die vorübergehende alte Methode panem et circenses, während jetzt der Emissionpreis für Benzin usw. weiter steigen wird. Da die breite Masse die vorübergehenden Wohltaten nicht richtig einordnet, ist ihre Wählerstimme weder sinnvoll noch zielführend. In Pakistan wurde durch ein Ränkespiel der USA Imran Khan beseitigt, wie auch bei uns durch ein demokratisches Ränkespiel jeder der Bevölkerung wirklich dienende Politiker beseitigen würde. Der Haldenwang wäre für so eine Intrige prädestiniert. Für diese demokratischen Ränkespiele ist unsere Justiz allerbestens geeignet, in den USA auch, weil man Trump durch nur aufgebauschte Anklagen an der Wahlteilnahme 2024 verhindern will.

    https://de.rt.com/international/177815-aufgabe-iran-pipeline-plaene-pakistan/

    Aufgabe der Iran-Pipeline-Pläne: Pakistan könnte viel mehr verlieren als nur Gas
    14 Aug. 2023 17:27 Uhr

    „Die Kapitulation Pakistans vor dem US-Sanktionsdruck und die daraus resultierende Entscheidung, sich aus den Pipeline-Plänen mit Iran zurückzuziehen, werden seine Energiesicherheit noch stärker von seinem katarischen Partner abhängig machen.“

    „Der ehemalige Premierminister Imran Khan wurde durch „demokratische“ Ränkespiele gestürzt, was von den USA begrüßt wurde, als Strafe für seine multipolare Politik und Neutralität im Ukraine-Konflikt.“

  3. Ich neige jetzt eher dazu, daß der anglo-zionistische Westen jetzt vor seinem Niedergang steht – und wir mit ihm, was unsere verwöhnte Gesellschaft ziemlich unter Streß setzen dürfte. Sämtliche originär industriell anglo-zionistische Staaten in Europa und Asien (Süd-Korea und Japan) haben ein eminentes demographisches Problem, weil die Erziehung des weiblichen Geschlechts in die falsche Richtung gelaufen ist, also in Berufstätigkeit und nicht Mutterschaft. Dadurch daß nur die gegenwärtige Generation gearbeitet hat und keine Kinder bekam, jedenfalls keine schulisch wertvollen, hat sie sozusagen ihre eigene Zukunft verfrühstückt und die kläglichen Reste, die trotzdem noch kamen, wurden durch LGBT+ usw. gründlich verwirrt.

    Der Gipfel des Unverstands war dann die Wahl der Grünen, deren Haß gegen Rußland gar nicht verständlich ist, weil er gar nichts mit der Natur und Umwelt zu tun hat, wenn sie nicht von denen gekauft wären, wie Soros und Blackrock, die eminent viel Geld in der Ukraine investiert haben und die sich gute Geschäfte erhoffen, wenn Rußland filetiert wird.

    Der schwerwiegende Kampf gegen die eigene Bevölkerung insbesondere neben LGBT+ und der Corona-Quatsch wird dem ohnehin von Pleite geplagten anglo-zionistischen Westen das Genick brechen, da mag er noch soviel Waffen in die Ukraine schicken, um seine eigene Sündhaftigkeit und Inhumanität immer mehr zu bezeugen!

  4. Das Einzige, was hier brodelt, ist die ganze Verblödung der Gesellschaft. Gestern durfte ich wieder so eine Erfahrung machen. Ein kleiner Plausch mit einer Nachbarin, die man sehr selten sieht. Sie schimpfte über die Politik und jammerte, weil sie nicht mehr weiß wen sie wählen solle. Die AfD könnte man auch nicht wählen, weil das die sind, die mit Hakenkreuzfahnen in der DDR rumlaufen würden. Als ich sie fragte, ob sie da nicht etwas verwechseln würde (auf die Aussage mit der DDR sprach ich sie erst gar nicht an), bekam ich die Antwort, dass das ja jeden Tag im Fernseher zu sehen sei. Ich habe dann das Gespräch auf`s Blümchengießen umgelenkt und mich artig verabschiedet.

    Was ist mit den Menschen hier passiert?

  5. Hier brodelt gar nix. Diese Behauptung wird alle paar Wochen zum Besten gegeben. Bei der nächsten Wahl wird wieder die überwiegende Mehrheit die verbrecherischen Kartellparteien wählen.
    Das ist die wirkliche und alles entscheidende Fakten-und Schicksals-Lage und sonst nix.
    Die Mehrheit der Deutschen sind geborene Sklaven.

    • Der Michel hat selbst allein in der Wahl Kabine die Hosen voll! Er hat das Gefühl man könnte ihm an seiner Nase ansehen was er gewählt hat!

      • @ asisi1
        Das ist teilweise richtig, enthält aber einen riesen Fehler, denn selbst wenn nur ein Deutscher wählen würde, reicht doch! Das ist unsere Demokratie!
        Ich für meinen Teil habe schon seid über 30 Jahren nicht mehr dieses üble Spiel mitgespielt, was da heißt „WAHL“!

        • „Die sog. Demokratie ist nur ein Spielball in den Händen der Plutokraten, die mit Hilfe des Geldes herrschen, und hat mit Verantwortung gegenüber der eigenen Bevölkerung gar nichts zu tun.“

          So hat Jürgen II die „Demokratie“ korrekt definiert (siehe oben), und weil dem so ist, schließe ich mich Deinem Statement uneingeschränkt an !!!

  6. Diese klitzekleine FDP mit ihren ca. 5 % will Rußland mit Taurus-Raketen angreifen und Rußland weiter schaden.

    https://www.mmnews.de/aktuelle-presse/202985-finanzminister-will-weitere-sanktionen-gegen-russland-pruefen

    „Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) hat bei seinem Besuch in der ukrainischen Hauptstadt Kiew die Prüfung weiterer Sanktionen gegen Russland zugesagt. Russland müsse „politisch, rechtlich, wirtschaftlich vollständig isoliert werden“, sagte Lindner in Beisein seines ukrainischen Amtskollegen. Man wisse, dass es derzeit eine Umgehung von Sanktionen gebe und müsse daher auch unterbinden, dass Drittländer „gute Geschäfte machen, indem sie Waren einführen“, so Lindner“, [womit er meint, daß auf Umwegen russische Energie aus Indien zu uns kommt.]

    Lindner und der FDP-Drache wollen gemeinsam mit dem Staatsrundfunk unbedingt Rußland durch weitere Sanktionen schaden, bedenken jedoch nicht, daß wir einen kalten Winter haben könnten, und viele dann erfrieren könnten oder eine Stromunterbrechung haben, durch die keine Tankstelle mehr mit ihren Pumpen Benzin ausgeben kann, und alle privaten und gewerblichen Gefrierschränke verderben. Wenn diese Situation einmal eintritt, wovor der Netz-Müller jetzt schon bibbert, weil er schon immer schlechte Nerven hatte, weiß ich nicht, wie der Staatsrundfunk die normative Kraft des Faktischen uminterpretieren kann als unser großes Glück und heroisches Opfer für den natürlichen Klimawandel, wie er uminterpretieren kann, daß die diversen Bocks in diesem Land vorsätzlich die Atomkraftwerke zerstört haben, um uns in einem Polarwinter einen wochenlangen Blackkout auszusetzen. Der Staatsrundfunk wird uns mit seinem täglichen Gift dann auch nicht mehr erreichen.

    Dann braucht die AfD keine Wahlplakate mehr aufzuhängen, weil die Masse anhand des Faktischen sofort instinktiv weiß, wer allein sie retten kann. Wie kann man nur so kurzsichtig sein, Steine zu werfen, wenn man selbst im Glashaus sitzt, und den Russen einen guten Vorwand zu liefern, die letzte Gas-Lieferung über die Ukraine auch noch zu beenden?

  7. Ich finde wir haben eine großartige Regierung und hoffe sie wird nie mehr abgewählt bis alle Kabinettsmitglieder 100 Jahre alt sind.

    • Wäre ja vielleicht nicht schlecht. Weiß man dann, was man hat. Vorbild in der Richtung RF. ?=? Voraussetzung ist, daß es das erdige Gebilde dann überhaupt noch gibt. Daß das bald nicht mehr so sein soll, an dem wird ja derzeit emsig und brutal mit allen bösen Möglichkeiten gearbeitet. Danke dafür????Ist auf der Erde schon manches entartet und nicht zu verstehen.

  8. wie immer beklatscht man sich immer selbst – z.b. flüssiggas – nach wie vor kommen an die 20 % aus russland – eben durch andere kanäle – der unterschied – die kosten, nun 7 facher preis – gut gemacht ampel

    • Wenn aber die Industrie in hohem Maße abhaut, da ist es gut für das Klima, denn wir produzieren nicht mehr soviel CO2! Dank der Grünen!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*