AKK geht, Merkels nächstes Opfer

Gerald Grosz

Merkel

Ihr fleischgewordener Zungenbrecher Annegret Kramp-Karrenbauer, kurz AKK, wirft das Handtuch, wurde vom Sturmtief Angela verblasen, tritt vom CDU-Vorsitz in Bälde zurück, verzichtet auf die KanzlerInnenkandidatur. Großmütig, einsichtig und nobel könnte man im im ersten Moment meinen und ist es doch auf den zweiten Blick nur logisch, denn einen toten Esel kann man nicht mehr reiten. Das muss auch für das Stockacher Faschingspopperl spät aber doch einleuchtend gewesen sein.

Und eher gewinnt die CDU ein letztes Mal die Klassensprecherwahl in Buxtehude als sie jemals in dem derzeitigen Zustand noch einmal einen deutschen Kanzler stellt. Aber bei all den Wirrungen darf man schon anstandshalber nicht vergessen Ihnen Tribut zu zollen: Gratuliere Merkel, Sie sind auch hier wieder einmal die Erste! Die Erste, die ihre eigene designierte Nachfolgerin überlebt hat. Das gab‘s noch nie. Überhaupt Merkel, scheinen Sie alles zu überleben, das ist die einzige Konstante Ihres Wirkens. Ihr eigenes Volk, ihre eigene Partei und so nebenbei auch die Demokratie und den Föderalismus in Deutschland, einfach alles wegrationalisiert! Kohl, Wulff, Koch, Oettinger, Stoiber, Seehofer, Schäuble, die SPD, die FDP – der Friedhof von Merkels entsorgten Kuscheltieren ist zum Bersten voll.

„Man muss nur genügend Leute haben, die für einen zurücktreten“, sagte einst Harald Schmidt. Alles hat ein Ende, nur die Angela zwei, summt der Friedhofswärter. Alle treten zurück, alle nehmen Reißaus, verlassene das sinkende Schiff. Nur Sie nicht, Sie picken wie Uhu am Sessel. Sie sind so etwas wie die Steinflechte der deutschen Politik und bilden eine symbiotischen Lebensgemeinschaft mit dem Niedergang, ein schwarzes Loch, dass jegliches Licht aufsaugt. Wo Sie hinlangen, gibt’s nur mehr verbrannte Erde. Als Kanzlerin der Superlative wollten Sie in die Geschichte eingehen, Ihr eigenes Vermächtnis bestimmen und hinterlassen doch nur mehr Chaos. Der einzige Rücktritt, der geboten und längst überfällig erscheint, ist der Ihre. „Wird man gebraucht, erfüllt man seine Pflicht. Wird man nicht mehr gebraucht, so zieht man sich zurück“, sagte Konfuzius. Sie werden längst nicht mehr gebraucht, Merkel!

(Visited 322 times, 1 visits today)
AKK geht, Merkels nächstes Opfer
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

21 Kommentare

  1. Angsthase,

     es geht darum, das, was man weiß, richtig einzuordnen. Und selbst wenn er Quellen hätte, die wir nicht kennen, was soll´s?

     Ich arbeite seine Beiträge gerade rückwärts durch; da ist vieles dabei, das muß auch ich einfach mal stehen lassen.

     Ich glaube nicht, daß er ein "Eichelburg" ist; er kommt so unprätentiös herüber.

  2. Ich glaube nicht, daß aus der Strafanzeige der AfD gegen Frau Merkel was wird:

    https://www.mmnews.de/politik/138653-afd-stellt-strafanzeige-gegen-merkel

    https://www.mmnews.de/politik/138686-106-stgb-knast-fuer-merkel-co

    Die wird genauso niedergeschlagen, wie die Tausend Strafanzeigen gegen sie wegen Bruch der Asylgesetzgebung im Jahr 2015, oder der Strafantrag wird auf ewig vertagt auf Sankt Nimmerleinstag. 

    Unsere Justiz ist schließlich einzig und allein dazu da, die kleinen Leute an die Kandare zu nehmen.  Wo kämen wir denn hin, wenn die aufmüpfig würden?  Die politische Kommissarin in Berlin samt ihrem Politbüro sind jedoch sakrosankt, stehen über dem Gesetz, so ähnlich wie die amerikanische Regierung wegen ihres exceptionalism:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Amerikanischer_Exzeptionalismus

  3. Dass Ratten ein sinkendes Schiff verlassen ist ja eine alte Weisheit.
    Aber manchmal verlässt auch ein Schiff die sinkenden Ratten. Und dieser Zeitpunkt ist schneller erricht als man denkt. Dummerweise sind wir im Kielraum des Schiffes gefangen. Die verlassenen Ratten dagegen könnten noch einen Schlepper finden der sie nach Aspen bringt.

    • "Aber manchmal verlässt auch ein Schiff die sinkenden Ratten" und nimmt Kurs auf das rettende Israel.  Dafür wurde es am 11. August 1929 schließlich auch gegründet, als Rettungsinsel!

      AKK war eine typische Fehlbesetzung der politischen Kommissarin! Die bauernschlaue hoffte durch eine noch etwas weniger intelligente als sie selbst nach dem Ende ihrer Kanzlerschaft weiter zu herrschen und zu dirigieren. Das hat aber nicht geklappt, weil die um eine Zehnerpotenz schwächere AKK nicht so machtgierig und in Angelegenheiten des Politbüros so gewieft wie die Frau des Ulrich Merkel ist.  Tröstlich ist, daß AKK weiterhin Kriegsministerin bleibt, ergo wird die Bundeswehr niemals zu einem ernsthaften Einsatz aufbrechen können.  Die Moguntia

      https://de.wikipedia.org/wiki/Mainz#Die_mittelalterliche_Bischofsstadt

      bezeichnete AKK bei der letzten Mainzer Faschingssitzung sehr zutreffend als Pumuckel, der sich bei der saarländischen Faschingssitzung nur mit Gender-Klos profilieren konnte.  Ihre Bewerbungsrede gegen Merz war übrigens vollkommen inhaltslos.  Mit wachsender Begeisterung hatte sie sich für Kleinigkeiten echauffiert.  Früher nannte man das eine Mikrologin, eine Kleinigkeitskrämerin.  Wenn AKK jetzt abtritt, verlieren wir nichts, es sei denn, es kommt ein intelligenter, wahrhaft deutsch-feindlicher, Ersatz bzw. Psychopath.

      • Wolfgang Ischinger rührt ja wieder mächtig die Trommel für die Münchner Kriegskonferenz. Annegret wird also noch gebraucht.

        Man hört ja so allerhand aus den USA. Der neue Flugzeugträger "Gerald Ford" kommt nicht so recht in die Gänge. Wer wäre überrascht, wenn Mc Kinsey der BW den Kauf dieser Gurke vorschlagen würde? 13 Milliarden $ Ein Schnäppchen. Mal abwarten, ob       S´Annegret uns das am Rosenmontag aus der Bütt verkündet? Das wäre doch ein adäquater Beitrag für die Närrische Zeit, die in Berlin ja 365 Tage dauert.

        • Nicht unwahrscheinlich, daß die Deutschen den Amis Schrott abkaufen, um sich bei dem (eigentlich verhaßten) Trump Liebkindchen zu machen.  1966/67 wurde ich bei der BW bei der Raketenartillerie "Honest John" ausgebildet, deren Nutzen mir damals schon sehr zweifelhaft erschien.  Die Sache hatte allerdings für mich den Nachteil, daß mir bei den Rentenanwartschaften die 18 Monate bei der Bundeswehr nur mit einem Durchschnittsverdienst gutgeschrieben wurden, während ich im Berufsleben immer den maximalen Rentenbeitrag eingezahlt habe.  (Später ließ Kohl auch die 4 Jahre Studium für die Rente ausfallen, mit tatkräftiger Unterstützung der Studienabbrecher von den Grünen.  Deswegen mache man keine Lebensplanungen auf der Grundslage der Staatssimulation BRD!)

          Man muß eigentlich AKK beglückwünschen, daß sie als Mensch mit durchaus durchschnittlicher Intelligenz ein Ziel aufgegeben hat, das sie definitiv nie hätte erfolgreich  ausfüllen können.  Warum sich grämen für eine ungeeignetes Ziel, nur um Frau Merkel als Marionette zu dienen?  Als Mutter dreier erwachsener Kinder (* 1988, 1991 und 1998)  hat sie genügend für den Staat geleistet. Mehr kann man von einer Frau weder erwarten noch verlangen!
          https://de.wikipedia.org/wiki/Annegret_Kramp-Karrenbauer

  4. Naja, Verteidigungsministerin soll sie ja angeblich bleiben, oder? So ganz weg ist sie damit nicht.

    Für mich ist AKK mit beiden Posten völlig überfordert. Merkel hat sie doch nur als Platzhalterin dort hingesetzt. Dass AKK da verbrannt wird, war mir von vorne herein klar.

    Ich bin mal gespannt wer da nachfolgt bis zur nächsten Wahl.

        •  Yep, nicht mal wollen! Und von der Seite schon gar nicht. Was aber auch nicht heißen muß, daß es ewig so weiter geht. Die (Parteien) zerlegen sich gerade selbst mit ihren so überaus korrekten Bedingungen, wer mit wem und mit wem schon gar nicht! Das geht nicht mehr lange gut!  🙂

            •  Angsthase, warten wir es einfach mal ab! Altes muß vergehen, damit Neues entstehen kann! Was fürchten wir mehr? Den status quo oder was auf uns zukommen mag? Änderung gibt es nun mal nicht ohne gewisse Einbußen oder Gefahren. Ich kann Dir auch nichts versprechen, da müssen wir halt durch! Aber, warum sollte es schlechter werden; kann es das überhaupt?

               Der Mensch hat schon immer einen Weg gefunden, um zu überleben.  🙂

                • Jürgen,

                  kennst Du schon Hans-Joachim Müller und seine Videos "DENKWERK"?

                  Ich habe bisher alle seine Videos gesehen und komme zu der Überzeugung, dass er mehr weiß, als er öffentlich zugibt.

                  Es gibt jedenfalls viel Stoff, der nachdenklich machen sollte, zumal vieles mit dem heutigen Weltgeschehen übereinstimmt.

                  http://www.youtube.com/watch?time_continue=445&v=JChWFmK_HCU&feature=emb_logo

                  Vielleicht gibt das ja ein bißchen Zuversicht.

                  • Angsthase, Viiielen Dank! 

                     "Die Tugend der besiegten Völker ist die Geduld (nicht die Resignation)!"

                     Auch wenn es schwer fällt … 🙂

                     Was die Entlarvung angeht, habe ich vor drei Tagen Dieter auch schon einen Artikel geschickt, mal sehen, wann er kommt?

                  • "Parteien müssten rigoros verboten werden".angry

                    "Wir bezahlen unsere Folterer".

                    Der Mann hat vollkommen recht, wobei ich mir kaum vorstellen kann, dass schon im Mai der Prozess zum Verbot der Parteien eingeläutet wird.

                     

                    • Ja, recht hat er schon. In den anderen Videos von ihm erzählt er Dinge, die nicht unbedingt öffentlich bekannt sind. Ich frage mich, welche Verbindungen der Mann hat? Ich kann ihn nirgends einordnen. Er schreibt auch auf VK fast täglich lange Kommentare mit interessantem Inhalt.
                      http://www.vk.com/hansjoachim

                    •  Was er da schreibt, entspricht eins zu eins den Inhalten seiner Videos …

                       Er hat doch selbst gesagt, er hat das Meiste im Netz recherchiert …

                      Mit Prophezeihungen, die sich mit einem näheren Datum abgeben, bin ich allerdings auch vorsichtig …

                    • Ja, mit Datum bin ich auch immer vorsichtig. Aber viele Dinge hat er nicht aus dem Netz. Ich sagte ja, er erzählt nicht alles, was er weiß. Warum sollte er das tun, wenn eh alles im Netz steht? Ich weiß nicht genau, was ich davon halten soll. Er ist jedenfalls felsenfest davon überzeugt, dass sich was ändert. Auch die Sache mit Defender 2020. Warten wir einfach mal ab, ob er nicht ein Eichelburg 2.0 ist. Obwohl er sich nicht so anhört.

  5.  Es wird schon so sein, daß sie Opfer ihrer eigenen Unfähigkeit wurde … Wäre die Schusterin wohl besser bei ihrem heimatlichen Leisten geblieben. Trotz alledem, hat sich die "Parteisoldatin" (was ich ihr durchaus abnehme) doch noch einen gesichtswahrenden Abgang verschafft!

     Sich zu opfern für höheres Gut, wer kann sich das schon nachsagen lassen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*