Abby Martin äußert sich zum wichtigsten Fall von Pressefreiheit – Julian Assange

Am 9. Dezember 2023 fand das Belmarsh-Tribunal mit Abby und mehreren anderen Journalisten statt, um die Verfolgung von Julian Assange aufzudecken. Unter dem Vorsitz von Amy Goodman und Ryan Grim – und gesponsert von Reporter ohne Grenzen, Freedom Of The Press Foundation, The Nation, The Intercept und anderen – legten die Redner das dringende Argument für die Freilassung von Assange dar.

Sehen Sie sich das vollständige Tribunal bei Progressive International an:    / @progintl  

Dieses Video wurde von The Empire Files produziert und auf ihrem YouTube-Kanal am 20. Dezember 2023 veröffentlicht. Wir haben es ins Deutsche übersetzt und veröffentlichen es heute erneut, um die Meinungsbildung zu diesem Thema in Deutschland und darüber hinaus zu unterstützen.

ÜBER ABBY MARTIN: Abby Martin ist bildende Künstlerin und unabhängige Journalistin. Sie ist außerdem Gründerin von Media Roots, Vorstandsmitglied von Project Censored, ehemalige Moderatorin ihrer eigenen RT-Sendung Breaking the Set sowie Gründerin und Moderatorin von The Empire Files.

(Visited 124 times, 1 visits today)
Abby Martin äußert sich zum wichtigsten Fall von Pressefreiheit – Julian Assange
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Es ist wie so oft, dass nicht der Brandstifter gejagt und bestraft wird, sondern der, welcher den Brand meldet, aber was will man auch anderes erwarten, denn wir leben halt seit dem Sündenfall in einer gefallenen und verfluchten Welt.

  2. In dieser Folge von Die Quelle interviewen wir den unabhängigen Journalisten und Wirtschaftswissenschaftler Dr. Shir Hever zu den neuesten Entwicklungen rund um Israels Krieg in Gaza. Wir beginnen das Interview mit einem investigativen Artikel des unabhängigen Magazins +972, der auf der Grundlage israelischer Militärquellen aufdeckt, wie Israel Künstliche Intelligenz zur Bombardierung des Gazastreifens einsetzt. Anschließend erörtern wir die Ziele Israels im Gazastreifen, nachdem Israels Premierminister Benjamin Netanjahu seine Absicht zur Vertreibung der Palästinenser aus dem Gebiet bekundet hat. Wir bewerten auch die Bedeutung der „abgeschwächten“ Resolution, die der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen am 23. Dezember 2023 verabschiedet hat. Wir erkundigen uns nach der Gefahr eines regionalen Krieges, nachdem Israel einen hochrangigen iranischen General in Syrien ermordet hat. Schließlich befassen wir uns mit den in Deutschland eingeführten Gesetzen zum Verbot bestimmter Äußerungen im Zusammenhang mit der israelisch-palästinensischen Problematik und den Auswirkungen auf die bürgerlichen Freiheiten.

    https://www.youtube.com/watch?v=7VAGpKBYfvs

  3. Ich möchte mich hiermit ausdrücklich bei Dieter bedanken, daß er solch einem wichtigen und mutigen Statement eine würdige Bühne auf krisenfrei gewährt.

    Diejenigen, welche es wagen, sich in dieser dekadenten Staatssimulation als Journalisten oder Reporter zu bezeichnen, sollten erkennen, daß sie nicht im Geringsten würdig sind solche Bezeichnungen zu verwenden, geschweige denn sie für sich selbst in Anspruch zu nehmen.

    Sie, welche oft hunderte Kilometer vom eigentlichen Geschehen entfernt sind, wollen uns natürlich ganz genau erklären, was vor Ort geschieht und wie dies zu bewerten sei.

    In diesen Tagen, Wochen und Monaten hat sich wieder einmal ganz klar die Spreu vom Weizen getrennt.

    Zumindest meiner Hochachtung und Anerkennung können sich diese mutigen Männer und Frauen sicher sein – die Wahrheit zu vertreten ist gefährlich, hingegen der Lüge zu dienen ist bequem und profitabel !!!

  4. „… sie werden gezielt (sic) ermordet“ !!!

    Niemand anderes als Benjamin „Bibi“ Netanjahu und seine politische Verbrecherclique sind genau für diese Morde verantwortlich, doch siehe da, nicht etwa gegen Herrn Netanjahu wurde ein Haftbefehl vom IStGH erlassen, sondern gegen einen gewissen Herrn Putin.

    Nun, schauen wir uns noch mal an, was man Herrn Putin konkret zur Last legt:

    „Russlands Staatschef sei mutmaßlich für die rechtswidrige Deportation von Kindern und Umsiedlungen aus besetzen Gebieten der Ukraine in die Russische Föderation persönlich verantwortlich, teilte der IStGH mit.“

    Aha, … aber das tausendfache rücksichtslose Ermorden von Männern, Frauen und Kindern [und wie wir im obigen Video hören können, auch von Journalisten samt ihren Familien (sic)], rechtfertigt natürlich nicht im Geringsten solch einen Haftbefehl gegen den „guten Bibi“, nicht wahr ???

    Klarer kann nicht mehr deutlich werden, daß es sich beim Internationale Strafgerichtshof NICHT um eine juristische Institution handelt, sondern um ein politisches Instrument, welches zur Verfolgung und Bestrafung von nicht unterwürfigen „Despoten“ eingesetzt wird.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*