Der Nahe Osten brennt

Wie konnte es geschehen, daß ein lokaler innenpolitischer Konflikt in Syrien zu einem internationalen Flächenbrand geworden ist? Karin Leukefeld, freie Journalistin, beschreibt die Geschichte eines Staates, der zum Opfer einer aggressiven, regionalen und internationalen Einmischung samt seiner reaktionärsten arabischen „Freunde“ geworden ist.

Die Autorin berichtet von der vorsätzlichen Zerstörung des blühenden Landes – in deren Folge auch seine Nachbarstaaten zu Opfern wurden. Im vorausgehenden Rückblick erfährt der Leser, wie von den so genannten Freunden Syriens, zu denen Deutschland und andere westliche Staaten Staaten gehörten, jeder Versuch von Bashar al-Assad torpediert worden ist, da sie auf eine von diesen Staaten handverlesene „Exilregierung“ setzten und auf eine so genannte „Freie Syrische Armee“, die vermutlich aus al-Nusra-Terroristen zusammengewürfelt ist, gesetzt haben.

Der Vorgang gleicht anderen „orangenen Revolutionen“, bei denen die USA ihre Finger im Spiel hatten. Im Falle Syriens war dies Botschafter Robert S. Ford. Er ergriff offen Partei für die Demonstranten und zerstörte damit einen Teil des Vertrauens in die syrische Regierung. Karin Leukefeld analysiert: „Neben der Zerteilung Syriens und des Iraks und der politischen und wirtschaftlichen Schwächung der beiden Länder gehören auch die Vereinten Nationen und das Völkerrecht zu den großen Verlierern der von den USA und deren Verbündeten angestrebten Neuordnung des Mittleren Ostens.“

Eine der destabilisierenden Mächte in der Region ist Israel. Unter permanenter Mißachtung und Verletzung des Völkerrechts, sämtlicher UN-Resolutionen, sofern diese nicht zuvor mit einem Veto der USA belegt wurden. Im Falle Syrien wird Israel und sein Geheimdienst Mossad eine wesentliche Rolle spielen, um innerhalb der Opposition Feindschaft zu sähen. Auch Jordanien ist von den geheimdienstlichen Kooperationen Israels betroffen, wo die syrischen Terroristen logistisch unterstützt und ausbildet werden. Israel ist zumindest indirekt an den Trainingscamps beteiligt.

Desweiteren sind die Nachbarstaaten Syriens involviert: Türkei, Irak, Libanon und Palästina. Geostrategisch ist Syrien dank seiner Lage ein zentrales Feld im Nahen und Mittleren Osten. Dies nährte die Allmachtphantasien des türkischen Präsidenten Erdogan, der Syrien als Teil eines neo-osmanischen Reiches sieht und über die Unterstützung der Muslimbruderschaft sein Ziel zu erreichen sucht. Die Taktik Erdogans wurde viel zu spät von den arabischen Staaten und den USA erfasst. So konnte „König“ Erdogan sein Türkei zum wichtigsten Transitland für westliche Djihadisten, Unterstützer und Waffenlieferanten für die Vielzahl diverser Terrororganisationen machen. Sein Ziel verliert Erdogan dabei nicht aus den Augen.

Die USA haben ein Hauptziel, das sich mit denen seiner diktatorischen arabischen Freunde und Israels deckt: al-Assad zu stürzen. Damit soll die Achse Iran, Syrien und Hisbollah geschwächt werden, möglichst sogar zu zerstören. Der Ablauf dessen, was gerade im Nahen und Mittleren Osten geschieht, spiegelt die Umsetzung eines Planes, den Odeh Jinon bereits 1982 in der hebräischen Zeitschrift „Kiwunim“ (Richtung) veröffentlicht hatte. der Israeli Jinon erklärt die Zerstückelung der Länder des Nahen Osten als Hauptanliegen Israels. Seine Sicherheit soll durch die Zersplitterung möglicher Gegner entlang religiöser und ethischer Linien gesichert werden. Diese Zerstörung wurde im Irak begonnen, fand in Libyen ihre Fortsetzung und breitet sich nun in Syrien und im Jemen aus.

Durch den Eingriff Rußlands und des Irans (mit Zustimmung Chinas) gerät dieses Ziel ins Wanken. Ohne diese Einmischung stünde die Region noch mehr in Flammen. Und mit dem neuen amerikanischen Präsidenten begreifen auch die USA, daß die auf israelisches Betreiben losgetretene Inszenierung nicht zu Ende geführt werden darf, wenn ein Weltkrieg vermieden werden soll.
Das Buch der Nahostberichterstatterin Karin Leukefeld informiert objektiv die tatsächlichen Hintergründe des Krieges gegen Syrien – deutlicher als die deutschen und internationalen Medien.
Ein must read: Kain Leukefeld – FLÄCHENBRAND

Ergänzend und sehr aktuell: Der Nahe Osten brennt: Zwischen syrischem Bürgerkrieg und Weltkrieg

Und noch dieser Hinweis auf meine neue webseite: Filzlaus

Der Nahe Osten brennt
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere