Zum Jahrestag: Geheim-Akte Nord Stream-Terroranschlag

Die USA haben den Nord Stream-Terroranschlag verübt! Dies berichtete Fox News, der meistgesehene Nachrichtensender der USA, am 10. März 2023. Noch immer versteckt sich die deutsche Regierung jedoch hinter einem angeblichen „Geheimhaltungsinteresse“. Hatte Kanzler Scholz Kenntnis von einer US-Geheimdienstoperation? Dann könnte diese Geheim-Akte Nord Stream-Terroranschlag sehr bald zur Akte Scholz werden…[weiterlesen bei kla.tv]

(Visited 656 times, 1 visits today)
Zum Jahrestag: Geheim-Akte Nord Stream-Terroranschlag
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

65 Kommentare

  1. Ich weiß nicht , ob es so klug von Blinken war, am Donnerstag seine Unterstützung Israels als Secretary of State auch in seiner Eigenschaft als Jude zu begründen. Blinken nimmt praktisch die Stelle des Präsidenten der USA ein, denn Biden ist körperlich wie geistig viel zu kraftlos, um als jüdische Marionette selbst zu regieren. Der Secretary of State vereint jedoch die Macht eines Innen- und Außenministers. Da sicher mehr als die Hälfte der Amerikaner heimlich Antisemiten sind, dürfte es sie seltsam berühren, daß ihr de facto Präsident Israel eben hauptsächlich auch als Jude unterstützen will, wobei es es sich um eine künstliche Staatsschöpfung handelt, einen echten Konquistadorenstaat.

    https://de.rt.com/kurzclips/video/183582-ich-stehe-als-jude-vor/

    „Ich stehe als Jude vor Ihnen“ – Blinken bekräftigt starke US-Unterstützung für Israel
    12 Okt. 2023 22:49 Uhr

    „Solange Amerika existiert, werden wir immer an Ihrer Seite sein“, betonte US-Außenminister Antony Blinken in einer Zusage während einer Pressekonferenz mit dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu am Donnerstag in Tel Aviv.

    [Anm.: D. h. eher werden die USA untergehen als Israel, sagt der de facto Präsident der USA. Wieso diese unverbrüchliche Unterstützung Israels, auch als „deutsche Staatsraison“? Was gehen die US-Amerikaner und die Deutschen Israel an? Rein gar nichts! Aufgrund einer Schuld, die von der Staatsanwaltschaft erzwungen wird und für die der FDP-Jude Baum als Innenminister die Gesetzesgrundlage schuf?]

    https://odysee.com/@RTDE:e/-Ich-stehe-als-Jude-vor-Ihnen–%E2%80%93-Blinken-bekr%C3%A4ftigt-starke-US-Unterst%C3%BCtzung-f%C3%BCr-Israel:3?src=embed

    • Wenn man mal die gesamte Außenpolitik der USA seit 1948 unter die Lupe nimmt, dann ist relativ leicht zu erkennen, in welchem Interesse sie betrieben wurde !

      Dies ist auch gar nicht weiter verwunderlich, da auch die USA kein unabhängiges bzw. freies Land ist, sondern sich fest im Würgegriff der zionistischen Organisationen befindet !

  2. Seit Tagen spekulieren unsere Massenmedien ununterbrochen darüber, daß es kurz davor sei, daß die jüdische Armee in Gaza einmarschiert. Soll damit dem Publikum ein weiterer Höhepunkt des Gemetzels angekündigt werden, wie in der römischen Arena, wo sich zwei Männer zur allgemeinen Unterhaltung vor aller Augen gegenseitig abschlachten?

    Ich kann mich natürlich irren, meine jedoch, daß es aus drei Gründen sehr unwahrscheinlich ist. Die ersten beiden sind kaufmännische Erwägungen:

    1.) Die Israelis werden nicht in Gaza einmarschieren, weil sich jeder Hamas-Kämpfer selig preisen wird, mit seinem eigenen Tod wenigstens einen Israeli getötet zu haben. Das wird Netanjahu nicht zulassen.

    2.) Nachdem die Israelis Gaza fast völlig zerstört haben, ist da nichts mehr zu holen. Netanjahu müßte sogar nach der Besetzung die Stadt neu aufbauen, was ihn viel Geld kosten würde, das er nicht hat. Das überläßt er lieber den degenerierten und total verdummten Deutschen eine unbewohnbare Ruine wieder aufzubauen.

    3.) Die Bindung militärischer Kräfte bei Gaza im Süden könnte dazu führen, daß der militärisch entblößte Norden von der Hisbollah und Syrien gemeinsam besetzt wird. Ob Israel in der Lage ist, einen Zweifrontenkrieg zu bestehen, sei dahin gestellt. Sicher wäre dies mit Truppen der USA möglich, was jedoch Blinken sicher nicht gerne täte, weil es viel mehr Antisemiten in den USA als in Europa gibt, und der Kampf gegen Trump durch die hauptsächlich jüdische Presse und jüdische Plutokraten, viele WASPs (white anglo-saxon protestants) ziemlich unangenehm berüht haben dürfte. D. h. die jüdische Medien-Vorherrschaft könnte dadurch selbst in den USA ins Wanken kommen.

    • Wie kommst du darauf, dass Gaza fast völlig zerstört wurde? Auf YT kann man sich täglich Live-Streams ansehen, wo man Gaza-Stadt im Panorama bis zum Horizont sehen kann. Da stehen die Häuser unversehrt. Kampfhandlungen sieht und hört man nur nördlich davon. Wenn bei den Live-Streams rangezoomt wird Richtung Gaza-Stadt-Nord, kann man vereinzelte zerstörte Häuser erkennen. Noch ist da nicht alles zerstört. (googeln: Youtube Gaza Live-Streams)

  3. Das Ziel des israelischen Kriegs ist eigentlich der Iran, dessen El Kuds-Brigaden und der El Kuds-Feiertag darauf abzielen, Jerusalem wieder muslimisch zu machen. Die Schiiten, die im Iran und Irak die Mehrheit ausmachen, werden von den Mehrheits-Sunniten als eine muslimische Sekte betrachtet, die sich durch den Kampf für Jerusalem innerhalb der muslimischen Welt Ansehen verschaffen könnten.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Quds-Einheit

    https://de.wikipedia.org/wiki/Al-Quds-Tag

    Die Frage ist, ob Netanjahu derzeit versucht, den Iran aus der Reserve zu locken, um einen vernichtenden Schlag gegen den Iran führen zu können. Denn der Iran arbeitet vermutlich an einer Atombombe, die das Ende des Staates Israel und seiner Sonderkonditionen besiegeln könnte. Wenn es Netanjahu gelingt, alle Verbündeten es Iran anzugreifen, seien es politische Freunde wie die Hamas oder schiitische Verbündete, wie die Hisbollah oder die alawitische Regierung Syriens, könnte es ihm gelingen, auch den Iran zu einer direkten Konfrontation mit Israel zu zwingen, woraufhin natürlich sämtliche Staaten des anglo-zionistischen Westens Israel beispringen würden. Dies würde jedoch den Nahen Osten in ein großes Schlachtfeld verwandeln, das auch Saudi-Arabien nicht verschonen würde, die Sperrung der Straße von Hormus erbringen würde und auch Pakistan involviert, das gerade wieder russisches LNG-Gas über den Iran bekommt, nachdem Europa in 2022 den Pakistanern das LNG-Gas auf den Weltmärkten wegkaufte, weil sie russsiches Röhrengas nicht mehr haben wollten. Dieses großes Ziel, den Iran ein für allemal auszuschalten, dürfte das Endziel Netanjahus sein, so daß ihm der sog. Überraschungsangriff der Hamas durchaus willkommen gewesen sein dürfte, ein Kollateralschaden, der auch 1200 tote Juden erbrachte für einen höheren Zweck.

    Deswegen warnt Lawrow nach der Bombardierung syrischer Flughäfen als einer ganz gefährlichen Eskalation. Die Russen werden wohl ihre iranischen waffenliefernden Freunde dahingehend beraten, ihre Hamas-Verbündeten zu opfern und sich durch die Provokationen Netanjahus nicht zu einem Krieg hinreißen zu lassen. Die ungeheurlichen Verbrechen Netanjahus in Gaza als Gegenreaktion mit Phosporbomben sollten die Iraner ruhig hinnehmen, um ihrerseits mehr Zeit zu haben, um zu rüsten. Und wer weiß, inwieweit der anglo-zionstische Westen sowieso demnächst zusammenkracht aufgrund seiner Wahnsinnsagenden und Überschuldung? Bis dahin sollte der Iran seine Rache gegen Israel noch aufheben??? Jedenfalls ist es im Interesse der Russen, sowohl in der Ukraine auch in Israel, einen Zermürbungskrieg gegen den anglo-zionistischen Westen zu führen, als einen enscheidenden großen Krieg zu haben, bei dem der „Westen“ zuletzt die Beurteilung obliegt, wie über das Deutsche Reich, auch durch freche Lügen.

    https://de.rt.com/international/182960-updates-zur-gaza-israel-eskalation/

    20:59 Uhr

    Russisches Außenministerium zu israelischen Angriffen auf Syrien: „Mit äußerst gefährlichen Folgen verbunden“

    Das russische Außenministerium hat die israelischen Luftangriffe auf die internationalen Flughäfen von Damaskus und Aleppo kommentiert, wie TASS berichtet. In der Stellungnahme heißt es, das militärische Vorgehen Israels sei „mit äußerst gefährlichen Folgen verbunden“.

    „Unter den Bedingungen einer starken Verschärfung der Situation in der palästinensisch-israelischen Konfliktzone sind solche gewaltsamen Aktionen mit äußerst gefährlichen Folgen verbunden, da sie eine bewaffnete Eskalation auf der Ebene der gesamten Region hervorrufen können. Dies darf niemals zugelassen werden“,

    so das Ministerium.

    Das russische Außenamt unterstrich, dass die Angriffe eine grobe Verletzung der Souveränität des syrischen Staates und der Normen des internationalen Rechts darstellen:

    „Nach den eingegangenen Informationen hat die israelische Luftwaffe am 12. Oktober Angriffe auf das Territorium der Arabischen Republik Syrien geflogen. Infolge des Angriffs wurden die Start- und Landebahnen der internationalen Flughäfen von Damaskus und Aleppo beschädigt, sodass deren Betrieb eingestellt werden musste. Diese Aktionen der israelischen Seite stellen eine grobe Verletzung der Souveränität der Arabischen Republik Syrien und der grundlegenden Normen des Völkerrechts dar.“

  4. Wie soll das im Nahen Osten weitergehen und zum Stillstand kommen, wenn jetzt schon ganz Gaza zerstört ist und schon wahnsinnig viel Menschen getötet wurden? Soll jetzt dort ein großer Weltkrieg mit Nuklearexplosionen entstehen, damit das von vielen Menschen und Staaten bestrittene Existenzrecht des jüdischen Staaten in Palästina, der sich selbst als Israel bezeichnet, endgültig gesichert wird? Und Scholz hat heute wieder Merkels Behauptung angeführt, Israels Existenz sei „deutsche Staatsraison“, die auf dem H o l o c a u s t beruhe, deren Bezweiflung allerdings von den Staatanwaltschaften mit hohen Freiheitsstrafen erzwungen wird, so daß die Zustimmung nicht ganz freiwillig und einstimmig ist. Wer hat eigentlich die Parteien der Einheitspartei, in denen es wieder keinen einzigen Abweichler gibt, dazu ermächtig, den deutschen Staat in dieser Weise zu verpflichten, der ohnehin nur ein trauriges Überbleibsle dessen ist, was einmal das Deutsche Reich war?

    Die Juden befinden sich meiner Meinung nach in einer Sackgasse. Der letzte Stein ihrer Weltherrschaft war die Unterwerfung Rußlands, und die Eroberung der Rohstoffe Sibiriens. Deswegen haben sie die Ukraine gegen Rußland aufgebaut, auf dem Maidan war 2013 schon Victoria Nuland dabei und verteilte Plätzchen; die militärische Aktion, die jedoch Mitte Februar 2022 durch den pausenlosen ukrainischen Beschuß der Donbass-Republiken begann, führte bisher nicht zum Erfolg. Im Ergebnis dieser Ukraine-Intrige hat sich jedoch eine multipolare Welt herausgebildet, weil Rußland nicht mehr der Juniorpartner des Hegemons USA sein kann. Daß wieder der Präsident der Ukraine ein Jude ist, der die Ukrainer sinnlos in den Tod treibt, und die Juden Larry Fink von Blackrock (Landbesitz) und Soros (Staatsanleihen) ihren Besitz gefährdet sehen, gibt diesem Krieg ein besonderes Geschmäckle. Das verhätschelte Lieblingskind des Hegemons war jedoch Israel, das durch die multipolare Welt ernsthaft gefährdet ist, weil es in der multipolaren Welt nicht mehr die Vorzugsbehandlung erwarten kann, wie denn die USA, gemeinsam mit Großbritannien und Frankreich, im Sicherheitsrat jedwede Kritik an Israel abgeschmettert haben. Netanjahu hat deswegen alle Warnungen vor der Großoffensive der Hamas igrnoriert, weil er ein für alle Mal jede Bezweiflung des Existenzrechts Israel militärisch beseitigen wollte und vermutlich die Palästinenser aus dem Westjordanland endgültig vertreiben will, was auch der Politik seiner unltarechten Koalition entsprechen dürfte. Damit hat er den großen Weltkrieg riskiert, der tatsächlich, wie diverse Prophezeiungen Anfang des 20. Jahrhunderts verkündeten, das Ende der Menscheit bringen würde, wenn die Juden tatsächlich wieder einen Staat gründen würden.

    https://de.rt.com/der-nahe-osten/183413-letzte-warnung-an-israel-krieg/

    „Denn das heutige Israel, wie es scham- und straflos (ja, lieber Wertewesten, wo bleiben denn deine Sanktionen?) alle Menschen- und Grundrechte der Palästinenser mit seinen Kampfstiefeln tritt, auf ihrem Land seinen Staat baut und ihnen wiederum den Bau ihres eigenen Staates verweigert – das heutige Israel konnte nur in der Epoche der US-Dominanz existieren und davor, als sich noch die Sowjetunion und die USA gegenüberstanden. Diese Epoche aber konnte nicht ewig dauern – doch hätte man sie wenigstens zur Lösung des Palästina-Problems nutzen können. Und eine Lösung dafür zu finden, war durchaus auch im Interesse Israels: Denn damit hätte es dem Punkt zuvorkommen können, an dem es allein den Arabern gegenübersteht, von denen es umgeben ist – und an dem sein Verderben besiegelt ist. Doch Tel-Aviv wollte die einkehrende Realität nicht anerkennen, seinen Aussichten nicht ehrlich ins Auge blicken – und so ließ es weder die Schaffung eines Staates der Palästinenser zu, noch willigte es in seine Umwandlung in einen Zweivölkerstaat mit Palästinensern als gleichberechtigten Bürgern ein. Israel hat mit seinem Festhalten am Konzept eines mononationalen Staates und seiner Gier nach Land sich selbst zur Niederlage in schon kurzfristiger historischer Frist verurteilt – doch es nennt seine Gegner selbst weiterhin „Terroristen“ und „Tiere in Menschengestalt“, weigert sich also, seine Verantwortung für Jahrzehnte der Erniedrigung des palästinensischen Volkes anzuerkennen.

    Jene Erniedrigung erinnert indes auch an die fünfte, schwerste Eskalationsstufe, ja, die Dimension des Konflikts Israel–Palästina ist die eschatologische. Der Kampf um Jerusalem war die Quintessenz der Weltgeschichte während eines großen Teils unserer Ära – und die Heilige Stadt steht auch heute im Zentrum des globalen Zwists. Doch da ist noch mehr. Ein Wechsel im weltweiten Maßstab, ein Wechsel der ganzen Weltordnung hat begonnen. Die westliche Dominanz, die ein halbes Jahrtausend währte, geht nun zu Ende – es beginnen neue Zeiten und es formen sich neue Regeln. Und so darf die Palästinafrage auf keinen Fall in ihrem gewohnten, ungelösten Zustand verharren. Palästina kann auch gar nicht länger in der Luft hängen bleiben: Entweder wird es dort einen Knall geben, den die ganze Welt am eigenen Leib zu spüren bekommt – oder Palästinas Problem wird gelöst, sodass das Land endlich nicht mehr das Pulverfass über den ewig glühenden Kohlen ist.“

  5. Steckt überall eine versteckte Kraft, die alles lenkt und an die Notwendigen Money verteilt. Bei Großgemeinheiten sind immer viele beteiligt.Teilen sich die Unmengen von Money. Gleich, wer dann leidet, Hauptsache man selbst nicht.Doch immer steht man nicht selbst am Siegertreppchen!

  6. https://www.rt.com/news/584220-israel-gaza-hamas-attack/

    11 October 2023
    18:26 GMT

    Around 220,000 Palestinians have been displaced from their homes in Gaza and are sheltering in facilities operated by the United Nations Relief and Works Agency for Palestine Refugees (UNRWA), UN Secretary General Antonio Guterres said at a briefing.

    „Ungefähr 220.000 Palästinenser sind wohnungslos“ – und kommen vermutlich zu uns um Asyl zu beantragen, wozu sie ja auch alles Recht haben!

    18:01 GMT

    The US, Israel, and Egypt are “actively discussing” the establishment of a “safe passage” for civilians to flee Gaza.

    „Die USA, Israel und Ägypten erörtern mit Nachdruck die Herstellung eines „sicheren Wegs“ für Zivilisten, um Gaza zu entfliehen“, und zwar in Richtung Deutschland! Frau Faeser soll schon erklärt haben, sie alle mit offenen Armen aufzunehmen, wenn sie bereit sind, deutsche Patrioten zu bekämpfen! Sämtliche Parteien der Einheitspartei bestätigen, daß bei den aus Gaza fliehenden Zivilisten ein Asylanrecht besteht, einerseits gegenüber der Hamas und andererseits gegenüber Verfolgungen durch die israelische Armee. Deutschland sei stolz darauf, sämtliche leidenden Menschen dieser Welt aufzunehmen und insoweit verweisen sie auf den Bibelspruch:

    https://www.bibleserver.com/de/verse/Mt11,28

    „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.“

  7. Angeblich hätten ägyptische Geheimdienste Israel vorab gewarnt, daß ein Großangriff der Hamas bevorstehe. Netanjahu habe aber darauf nicht reagiert. Warum nur??? Man denke darüber nach!!!

    Ist das so ähnlich wie bei Roosevelt, dem die Dechiffrierung der Funksprüche japanischer Schlachtschiffe, die auf Pearl Harbor zusteuerten, mitgeteilt wurde, diese aber nicht an sein Flottenkomando dort weitergab. Immerhin waren die Japaner am 7. Dezember 1941 schwer enttäuscht, daß alle Flugzeugtträger Pearl Harbor zuvor verlassen hatten, und sie nur noch Schrott, wie die Arizona, Baujahr 1916, vorfanden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Angriff_auf_Pearl_Harbor

    Hier zum ägyptischen Geheimdienst:

    https://de.rt.com/kurzclips/video/183416-wahrheitsbombe-aus-aegypten-wusste-netanjahu/

    Wahrheitsbombe aus Ägypten? Wusste Netanjahu vom Hamas-Angriff
    11 Okt. 2023 17:53 Uhr

    Clayton Morris von Redacted hält sich gegenwärtig in Ägypten auf. Nebenan lässt Israel seinem Rachefeldzug für die verheerenden Hamas-Angriffe vom Wochenende in Gaza freien Lauf und bombardiert ein Gebäude nach dem anderen. Die Zahl der Toten auf beiden Seiten ist inzwischen vierstellig.

    Doch wie konnte es zu dem Großangriff der bewaffneten Hamas-Kämpfer, bei dem über 1.000 Menschen auf israelischer Seite getötet worden sein sollen, kommen? Immerhin gilt der israelische Geheimdienst als einer der besten der Welt. Medien zitieren nun sogar einen anonymen Geheimdienstmitarbeiter aus Ägypten, der behauptet, dass der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu sogar gewarnt worden sei. Demnach habe Ägypten wiederholt Israel vor „etwas Großem“ gewarnt.

    „Wir haben sie gewarnt, dass eine Explosion der Situation bevorsteht, diese sehr bald geschehen und sehr groß sein würde. Aber sie haben die Warnungen unterschätzt“, so der Geheimdienstler.

    In einem anderen Medienbericht heißt es sogar, knapp zwei Wochen vor dem Hamas-Angriff habe der ägyptische Geheimdienstminister General Abbas Kamel Netanjahu persönlich angerufen, um ihn zu warnen, dass in Gaza „eine schreckliche Operation“ vorbereitet werde.

    Netanjahu wies diese Berichte als „Fake News“ und „Lügen“ zurück. Er habe seit Monaten nicht mit dem ägyptischen Geheimdienstchef gesprochen.

    Was denkt ihr? Wie konnte es der Hamas gelingen, Israel so schwer zu treffen?

  8. Dagmar Henn über diesen seltsamen „Überraschungs“-Angriff der Hamas, der intensivst zum Nachdenken anregen sollte, weil er so ähnliche Folgen haben könnte, wie der Roosevelt vorab bekannte „Überraschungs“-Angriff der Japaner auf Pearl Harbor, also einen Weltkrieg!

    https://de.rt.com/meinung/183227-israel-ein-versagen-und-hundert-erklaerungen/

    „Aber nun zu den Ereignissen. Dieser Angriff (der Hamas) war, technisch gesehen, äußerst beindruckend und mit Sicherheit das Produkt von Vorbereitungen, die mindestens Monate, wenn nicht gar Jahre benötigten und die sogar eine echte Innovation beinhalteten: Luftlandetruppen mit motorisierten Paraglidern … Jedes Detail, das bekannt wird, verstärkt diesen Eindruck noch, wie die Tatsache, dass die Angriffe auf israelische Militärstützpunkte mit den Raketenangriffen so koordiniert waren, dass der von Letzteren ausgelöste Alarm und die dadurch in Gang gesetzte Routine für den Angriff am Boden genutzt werden konnten. Das ist eine Vorgehensweise, wie man sie von Spezialeinheiten erwarten würde; ein großer qualitativer Sprung.

    Diese langfristigen Vorbereitungen sind es vor allem, die Anlass zu der Frage geben, wie sie denn dem israelischen Geheimdienst, der weithin als der weltbeste galt, entgehen konnten. Was bis hin zu Vermutungen geht, dass die ganze Folge von Ereignissen aus Israel selbst gesteuert worden sei. Grund dafür ist, dass die Hamas ursprünglich durch Israel gefördert worden war, um damit die PLO zu schwächen. Allerdings gibt es inzwischen Aussagen wie jene des palästinensischen UN-Vertreters, die erkennen lassen, dass es mitnichten um eine Aktion nur der Hamas geht.

    Und man muss zugeben, diese Eskalation kommt für die Neocons im Weißen Haus gerade wie gerufen, um sich unauffällig aus dem gescheiterten Projekt Ukraine zurückziehen zu können, ganz nach der klassischen Methode: Schau, da läuft ein rosa Elefant!

    In den USA wiederum agitieren die üblichen Verdächtigen gerade eifrigst gegen den Iran, weil schließlich die Hisbollah mit der Hamas kooperiere und die Hisbollah vom Iran unterstützt werde, weshalb letztlich der Iran hinter einem Angriff der Hamas stecken müsse. Das Wall Street Journal behauptete sogar, der Iran habe diesen Angriff genehmigt.“

  9. Ich kann es einfach nicht glauben! Hamas soll 40 jüdische Babys enthauptet haben. Das erinnert mich an die Märchen des anglo-zionistischen Westens von den belgischen abgehackten Kinderhänden im Ersten Weltkrieg, die die deutschen Soldaten begangen haben sollen, und an die brutalen Tötungen in der Frühgeborenenstation von Kuwait im Ersten Golfkrieg, welche tränenreich die Tochter des kuwaitschen Bortschafters in den USA als Augenzeugin der Weltöffentlichkeit berichtete, die aber frei erfunden waren.

    Offensichtlich lassen sich getötete Babys gut zum Aufhetzen für politische Zwecke zur Diffamierung des Gegners mißbrauchen. Dabei sind die Juden in ihrer Geschichte auch nicht ganz frei davon, vgl Psalm 137, 8:

    https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lesen/LU12/PSA.137/Psalm-137

    „8Du verstörte Tochter Babel, wohl dem, der dir vergilt, wie du uns getan hast! 9Wohl dem, der deine jungen Kinder nimmt und zerschmettert sie an dem Stein!“

    Wie konnte Michael Mross, der trotz aller Kriege immer noch nur an Spekulationsgewinne durch Aktien denkt, darauf einlassen, so eine Geschichte weiterzureichen???

    https://www.mmnews.de/politik/205849-video-report-hamas-toeten-40-babys

    Video-Report: Hamas töten 40 Babys

    https://twitter.com/Israel/status/1711730914471092404?ref_src=twsrc%5Etfw

    10. Oktober 2023

    „Das Grauen in Israel – Hamas köpfte Babys: Leichen von 40 Säuglingen aus Kibbuz geborgen. Eine Reporterin berichtet vom Gräueltaten im Kibbuz Kfar Aza.

    Vierzig ermordete Babys, enthauptet und massakriert. Überall im Kibbuz Kfar Aza zeigt sich ein Bild des Grauens: verwüstete Häuser, Einschusslöcher, ausgekokelte Autos. Auf dem Boden liegen noch Leichen, mindestens 70 Personen wurden massakriert.“

    • Jürgen II,
      was ich in der Vergangenheit gelernt habe ist, traue keinen Nachrichten und Bildern, die uns vorgesetzt werden. Auch nicht in den sozialen Medien. Dass aber in der Sache gewaltig etwas stinkt, ist nicht von der Hand zu weisen. Ich habe irgendwie ein ungutes Gefühl, dass das mit der Ukraine zusammenhängt. Einem fast entvölkertem Land, wo der Krieg wahrscheinlich bald beendet wird. Entnazifizierung? Selenskyj`s Religion? Mehr möchte ich hier nicht dazu schreiben. Nur so meine Gedanken.

      • Alles im Namen der Weltordnung. Alt oder neu…..all not necassary .Jetzt die Vorbereitungen dafür im Gange . Vielleicht hilft es doch,zu RealGod zu beten. I think many love him……Alles nicht gut für die Erde. Krampussisch.All are working togetber.Mord und Totschlag…….ist das Reklame für wen? Falsches Werbebüro.

    • Die Geschichte von den 40 enthaupteten jüdischen Babys war eine durchsichtige Propagagandalüge, schon deswegen weil die Nicole Zedek, die mit Stahlhelm auf dem Haupt darüber bei Twitter berichtete, gar keine toten Babys gezeigt hat. Ihre Stimme konnte ich auch nicht hören, was an meinem Laptop liegen mag.

      https://de.rt.com/meinung/183365-vierzig-enthauptete-babys-werden-westen-zerstoeren/

      „Vierzig enthauptete Babys“ werden den Westen zerstören
      11 Okt. 2023 20:17 Uhr

      Die Meldung über durch die Hamas enthauptete israelische Babys entpuppt sich als Fake News. Was auch immer die Schöpfer dieser Falschmeldung damit erreichen wollten – sie wird Anhängern der Palästinenser als Rechtfertigung dafür dienen, Berichten proisraelischer Medien gar nichts mehr zu glauben.

      Straßenszene im Flüchtlingslager Dschabaliya im Gazastreifen nach einem israelischen Luftangriff (11. Oktober 2023)

      Von Irina Alksnis, RIA Nowosti

      Weltweit berichten Medien auf den Titelseiten über ein schreckliches Verbrechen der Hamas, die angeblich eine ganze Siedlung in Israel massakriert und dabei auch 40 Kinder getötet hat, von denen einige enthauptet wurden.

      Diese Nachrichten sind vermutlich Lügen – Fake News. Wie es dazu kam, ist inzwischen auch bekannt. Am Dienstagabend berichtete Nicole Zedek, Korrespondentin des israelischen Auslandssenders i24news, über das abscheuliche Verbrechen im Kibbuz Kfar Aza. Die Information verbreitete sich natürlich mit Windeseile um die Welt. Ein paar Stunden später kam ein Dementi von Beamten aus Tel Aviv, die sagten, sie wüssten nichts davon. Die Journalistin begann sich zu rechtfertigen, dass sie von Soldaten, die unter dem Stress des Geschehens standen und nicht genau beschreiben konnten, was sie sahen, darüber informiert wurde. Die Fälschung hatte sich da bereits verselbständigt und heute wird sie auf den Titelseiten der Times und anderer westlicher Medien erscheinen.

      Interessant wird sein, wie es mit der Falschmeldung weitergeht.

      Würde es sich um eine Fiktion über Russland handeln, würde sie zweifellos immer wieder aufgegriffen und aufgebauscht werden, um dann, wenn sie ihren Zweck erfüllt hat, still und leise in den Medienarchiven zu verschwinden. Wenn es jedoch um den palästinensisch-israelischen Konflikt geht, sind die Dinge komplizierter. Die öffentliche Meinung im Westen (vor allem in Europa) ist in dieser Frage stark gespalten: Die öffentliche Unterstützung für Palästina ist dort traditionell stark.

      Und sie beschränkt sich keineswegs vorrangig auf die muslimische Diaspora, die dort in den letzten Jahrzehnten enorm gewachsen ist. Die europäische Linke neigt vielmehr traditionell zu propalästinensischen Positionen, die Rechte wiederum zu proisraelischen Positionen.

      Die Aktionen der Hamas am 7. Oktober beeindruckten die Welt zunächst durch ihre Effektivität (das israelische Verteidigungs- und Sicherheitssystem brach für mehrere Stunden zusammen) – und schockierten gleichzeitig die Welt durch ihre Brutalität, der Hunderte von Zivilisten zum Opfer fielen. Es war eine einmalige Chance für den jüdischen Staat, die Unterstützung (oder zumindest Neutralität) der Weltgemeinschaft zu gewinnen und die Lage in der Region wieder zu seinen Gunsten zu beeinflussen. Diese Chance hat Israel vertan, denn die dann angewandten Methoden waren nicht besser als die der Hamas: die Zerstörung ganzer Wohnviertel in Gaza durch Bombardierung, die totale Blockade von drei Millionen Menschen, das grausame Verbot der Lieferung von humanitären Gütern aus Ägypten nach Gaza mit der Zerstörung des einzigen Grenzübergangs.

      Die Welt sieht, wie der gegenseitige Hass auf die Spitze getrieben wird und sich beide Seiten weigern, das Kriegsvölkerrecht und grundlegende humanitäre Prinzipien einzuhalten. In einem solchen Konflikt ist es für einen unbeteiligten Beobachter unmöglich, sich für eine Seite zu entscheiden. Sympathie und Mitgefühl hervorrufen kann keine der beiden Parteien mehr, indem sie sich etwa den Grundsätzen von Humanismus und Moral noch verpflichtet zeigt. Das ist auch der Grund, warum der größte Teil der Welt nur noch eine ganz einfache und klare Position vertritt: Alle Gewalt muss aufhören – und Israel muss endlich den von der UNO vor langer Zeit gefassten Beschluss zur Gründung eines palästinensischen Staates akzeptieren und auch umsetzen.

      Im Westen hingegen ist die Situation viel komplizierter. Für ihn ist der palästinensisch-israelische Konflikt keine ferne Angelegenheit, wie es etwa die Kriege im Irak oder in Afghanistan waren. Die Ukraine hat bereits deutlich gemacht, dass die segensreichen Zeiten solcher westlichen Militäraktionen vorbei sind, in denen die US-amerikanischen und europäischen Bürger in keiner Weise beeinträchtigt wurden. Aber der Nahe Osten ist noch schlimmer, auch und gerade wegen der großen arabischen und allgemein muslimischen Gemeinschaft im Westen selbst.

      Selbst in den Vereinigten Staaten von Amerika, die traditionell dem Staat Israel festen Rückhalt bieten, hat sich unabhängig von der Parteizugehörigkeit der derzeitigen Regierung eine einflussreiche propalästinensische Lobby herausgebildet und verstärkt, und zwar in der Demokratischen Partei der USA.

      Die Fake News über enthauptete Kinder waren ein unfreiwilliges Geschenk von Nicole Zedek an die Gegner Israels, denn sie sind jetzt ein unschlagbarer Trumpf in den Händen der Anhänger Palästinas, um nun umgekehrt alle Medien und Politiker, die ihnen nicht wohlgesonnen sind, der Lüge und der proisraelischen Propaganda zu bezichtigen. Dabei handelt es sich in erster Linie um einen innerwestlichen Konflikt. Und die Medien, die die eigentlich schon vor ihrer Verbreitung entlarvte Lügengeschichte veröffentlichten, haben ihrer ohnehin schon angeschlagenen eigenen Glaubwürdigkeit einen weiteren Schlag versetzt.

      Ein solcher „Journalismus“ beleidigt auch die echten Opfer des Anschlags vom 7. Oktober – als ob deren Tod nicht ausgereicht hätte, um den gewünschten medialen und politischen Effekt zu erzielen. Aber das soll auf deren Gewissen lasten – auf dem von Nicole Zedek und auf denen ihrer Kollegen, die solche Lügen verbreiten. Wie schon mehrmals gesagt: beide Seiten dieses Konflikts sind keine Musterknaben in Sachen Moral und Humanismus.

      • Brutkastenlüge, Giftgaslüge…..

        Übrigens, die Deutschen müssen, wenn sie aus Israel ausgeflogen werden wollen angeblich 300 € zahlen und mit Lufthansa fliegen. Währenddessen werden kostenlos die „Orstkräfte“ aus Afghanistan abgeholt. Eine deutsche Schulklasse, welche sich dort aufhielt, mußte angeblich mit einer isländischen Maschine nach Island fliegen und dann erst nach Deutschland. Dieser Flug wurde von einem isländischen Ehepaar organisiert. Warum holt die deutsche Luftwaffe nicht unsere Landsleute da raus? Man kommt aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.

        • Dürfte es in vielen Oberstübchen ein gewaltiges Chaos geben. Viele Menschen sind im Augenblick auf dem Trip—-wer killt besser. Poor people.Ruinieren eigenen Lebensraum. For what?Why do they not leave earth? Who need them??

          • Olga,
            diese Leute können mit ihrem Leben nichts besseres anfangen, als Geld scheffeln, andere unterdrücken und Macht ausüben. Dabei gehen sie über Leichen. Kein Kind kommt bösartig auf die Welt, sondern die „Lebensumstände“ prägen es zu dem, was es wird. Ich schätze, all diese Kreaturen haben keine schöne Kindheit gehabt und genau das geben sie weiter. Rache? Genugtuung? Selbstüberschätzung? Überspielung von mangeldem Selbstbewußtsein? Dazu gehören wollen?

            • Die Frage—Menschen von Geburt an gut oder Bestien…?….. Kann man mittels Intelligenz selbst bestimmen. Würde ich nie anderen das Leben mies machen, nur weil ich nicht alles in der Kindheit bekommen habe. Liebe kann man auch sich bei Tieren, die das schätzen, holen. Schön die Nase in weiche Federn oder Haare stecken.Gibt angeblich hohle Menschen,die keinerlei Gefühle zu vergeben haben. Erwarten sich die aber von anderen für sich warme Gefühle. Psychotherapie mag helfen. Hat man niemanden zum drücken und knuddeln, findet man sicher ein Tier, das Sowas gerne hat.Wichtig ist nur, daß man nicht innerlich arg verhärtet.

              • Tja Olga,
                manche von denen haben ja sogar Hunde, aber das scheint nicht zu helfen. Tiere muß man liebhaben, manchen dienen sie allerdings als Ersatz von irgendwas, damit sie auch über diese Tiere Macht ausüben können. Sitz! Platz! Aus!

                Übrigens, Du bist doch Vogelliebhaberin. Wir haben auf unserem Grundstück einen Trompetenbaum stehen. Da wohnen seit ca. 4 Wochen 11 Spatzen drin, die sich jeden abend zur gleichen Zeit dort treffen um schlafen zu gehen. Man kann die Uhr danach stellen. Je früher es dunkel wird, desto früher kommen sie auch. Die machen einen Lärm, bis auch der Letzte von ihnen angekommen ist. Ich lache mich jedesmal kaputt über diese Szenerie. Es gibt halt auch noch schöne Dinge auf dieser Welt. 🙂

                • Spatzi sind was ganz Süßes. Sind klein aber clever. Vogel des Jahres ist ein Ammer, der Spatzis sehr ähnelt. Wer Tiere nicht mag, mag auch keine Menschen, nur wenn Profit rausschaut.Muß der, der diese lieben Kerle einmal geschaffen hat, ein ganz Lieber sein.

  10. Unser Staatsfernsehen verbreitet die Ansicht, daß eigentlich der Iran für die Hamas-Angriffe verantwortlich sei, und deswegen auch der Iran zu bestrafen sei, um ein für allemal die Bedrohung des Existenzrechts des jüdischen Staates in Palästina, der sich den Namen Israel gegeben hat, zu beseitigen. Die Niederwerfung des Irans gefährdet jedoch einen treuen Verbündeten Rußlands, weil er Rußland mit Drohnen und Waffen versorgt, könnte zur Schließung der Straße von Hormus führen und damit zum Ende unserer Ölversorgung aus Saudi-Arabien. Da ich wie Albrecht Müller nicht glauben kann, daß Netanjahu von diesem Hamas-Angriff nicht vorab wußte, muß man sich überlegen, welcher Krieg eigentlich nicht verhindert wurde und damit willkommen ist? Der Überraschungsangriff der Hamas am Samstag erscheint mir so ähnlich zu sein wie der „Überraschungs“-angriff von drei Millionen deutscher Soldaten über den Bug am 22.Juli 1941, die dann auf ca. 3 Millionen Sowjetsoldaten stießen. Stalin war von diesem Überraschungsangriff genauso erstaunt, wie jetzt Netanjahu von der Hamas. Ich meine also, irgendjemand zündelt gewaltig an der Lunte, die eventuell noch verheerender sein würde als die Explosion der Phlegräischen Felder.

    Die Russen wollen sich nicht festlegen, inwieweit Netanjahu von dem neuen Gemetzel vorab Kenntnis hatte oder nicht. Sie bringen auch einen Bericht, der von den Schwächen der israelischen Aufklärung spricht.

    https://de.rt.com/der-nahe-osten/183281-geschehen-in-israel-koennte-zu/

    Ich meine jedoch, der anglo-zionistische Westen wäre nicht der anglo-zionistische Westen, wenn er nicht wie Roosevelt den Japanern eine Falle in Pearl Harbor gestellt hätte, um damit im jetzigen Fall endlich einen Krieg im Nahen Osten zu beginnen, indem er seine schier ungeheure militärische Macht in die Waagschale wirft, um die Gefahren Israels ein für alle Mal zu beseitigen, den Iran zerstört und Rußland schwächt. Für uns bedeutet dies dann auch noch schlechtere Energieversorgung im kommenden Winter, Scholz sei Dank für seine Röhrensprengungserlaubnis!

    Albrecht Müller: „Unsere Medien verbreiten das Märchen von der Überraschung Israels“
    10 Okt. 2023 14:43 Uhr

    https://de.rt.com/der-nahe-osten/183243-albrecht-mueller-unsere-medien-verbreiten/

    „Es sei nicht vorstellbar, dass Israel von den Vorbereitungen der Palästinenser zum Überfall nichts gewusst hat, meint der Gründer der NachDenkSeiten Albrecht Müller. Israel kommt der Überfall gelegen. Er legitimiert ethnische Säuberungen und lenkt von innenpolitischen Problemen ab.

    Albrecht Müller: „Unsere Medien verbreiten das Märchen von der Überraschung Israels“

    Albrecht Müller von den „NachDenkSeiten“ glaubt, Israel hätte das Risiko eines Angriffs durch Palästina bewusst in Kauf genommen.

    Der Gründer der unabhängigen Nachrichtenplattform NachDenkSeiten, Albrecht Müller, glaubt nicht, dass die Palästinenser unbemerkt von Israel in der Lage waren, einen Angriff vorzubereiten. Ebenso sei die Berichterstattung der deutschen Medien dazu wenig glaubhaft.

    Müller schreibt:

    „Unsere Medien glauben und verbreiten mehrheitlich das Märchen von der Überraschung Israels durch die Angriffe der Palästinenser. Sie verbreiten dieses Märchen im Zusammenspiel mit verantwortlichen Politikern, an der Spitze der Bundespräsident.“

    Der ehemalige Planungschef im Bundeskanzleramt unter Bundeskanzler Willy Brandt, Albrecht Müller, glaubt, die Vorbereitungen der Palästinenser auf den Angriff seien von Israel bewusst geduldet worden.

    „Man kann davon ausgehen, dass Israel die Vorbereitung auf die Angriffe aus dem Gazastreifen wahrgenommen hat. Israel hat diese Vorbereitungen und dann auch die palästinensische Militäraktion vermutlich hingenommen, um nach den Angriffen einen weltweit publizierten und akzeptierten Grund dafür zu haben, im Gazastreifen aufzuräumen.“

    Müller spricht in diesem Zusammenhang von „ethnischen Säuberungen“. Zudem verweist er auf die innenpolitischen Spannungen in Israel durch die Justizreform. Die Proteste gegen die Reform reißen seit Monaten nicht ab. Durch den Angriff der Palästinenser rückt das Thema in den Hintergrund.

    „Der Angriff der Palästinenser auf Israel hat noch eine andere vorteilhafte Begleiterscheinung für die israelische Regierung. Die harte innenpolitische Auseinandersetzung um die Justizreform wird von der Bedrohung durch die Palästinenser überlagert.“

    Müller verweist zudem auf Spekulationen von Nahost-Experten, die es für möglich halten, dass auch der Iran im Fokus steht und westliche und israelische Militärs den Überfall auf Israel durch die Hamas als Vorwand für eine Intervention nehmen könnten.

  11. Palästina: The cruel war is raging, Johnny has to fight …

    https://www.youtube.com/watch?v=MpBXaxScYVU

    In Gaza wurden die Leute aus dem Umland eingepfercht, denen man ihr Land weggenommen hatte und jede Zufuhr stark einschränkte. Kein Wunder, daß die Verzweiflung, gepaart mit religiösem Fanatismus zu religiöser Hoffnung sich verfestigt, so daß sie am Samstag einen aussichtlosen Kampf um ihre verlorenes Land aufnahmen. Allerdings haben sie schon immer genau genommen gegen die USA gekämpft, die im Sichersheitsrat sakrosankt sind, weil sie sich ein Vetorecht vorbehalten haben. Die Leute von Gaza hatten von Anfang an keine Chance, weil die USA jedes Jahr ca. 7 Milliarden $ Waffen den Israelis schenken und jetzt mit gewaltiger Flotte unter Führung des Flugzeugträgers Gerald Ford heranrauschen, um Israel zu beschützen. Der erneute Aufstand der Palästinenser wird jetzt brutal niedergeschlagen werden, weil sie ihr Land zurück wollen und vermutlich weitere Landgewinne für die Juden geschaffen werden sollen, die immer das Ergebis der Kriege in Nahost waren.

    Wir werden weiter pausenlos einseitig indoktriniert werden, allerdings bewzeifele ich, daß dieser Verzweiflungskampf außerhalb auch so gesehen wird. Viele Staatslenker, insbesondere muslimischer Staaten, werden wohl so denken: Die Leute von Gaza wurden eingepfercht wie eine Überzahl von Ratten in einem kleinen Behälter und ansatt sich dann wie die Ratten gegenseitig zu fressen, haben sie ihre Aggressionen nach außen gelenkt. Das Ansehen des anglo-zionistischen Westens könnte durch das jetzt einsetzende Gemetzel erheblich leiden, ein Aha-Erlebnis wie es Goethe nach der Kanonade von Valmy hatte:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kanonade_von_Valmy

    „Von hier und heute geht eine neue Epoche der Weltgeschichte aus, und ihr könnt sagen, ihr seid dabei gewesen.“

    Ich glaube übrigens – im Gegensetz zu allen Massenmedien – NICHT, daß die Israelis in Gaza einmarschieren werden. Was haben sie von einer Stadt, die sie zuvor völlig zerstört haben? Im übrigen wissen sie, daß der Einmarsch sie viele Soldaten kosten würde, weil die verzweifelten und lebensmüden, am Sinn der göttlichen Gerechtigkeit zweifelnden, Menschen gern ihr Leben wegwerfen werden.

  12. Was wird jetzt aus Palästina???

    Die Palästinenser revoltieren nach 75 Jahren gegen die ihnen vom anglo-zionistischen Westen verpaßten Demokratie, werden sie jedoch – wie wir – sicher weiter schlucken müssen!

    Da sich bei uns sowieso nichts ändern kann, habe ich mir die Hessen-Wahl heute gespart. Der Gewinn für das allgemeine Wohl war sowieso unmöglich, so daß ich kein Motiv hatte, einige hundert Meter vor die Wohnung zu gehen. Statt dessen habe ich sehr gut bei der griechischen Gaststätte „Am Brünnchen“ gespeist.

    https://de.rt.com/international/182960-updates-zur-gaza-israel-eskalation/

    Gewaltspirale in Israel und Gaza – Gespräch mit Karin Leukefeld
    8 Okt. 2023 10:12 Uhr

    Der israelische Premierminister Benjamin Netanyahu wandte sich erneut an die Bevölkerung und erklärte, Israel räche diesen schwarzen Tag und werde die Stadt Gaza in Trümmer legen. Dabei forderte er alle Zivilisten auf, den Gazastreifen zu verlassen. Über die aktuelle Situation sprachen wir zudem mit der Journalistin Karin Leukefeld in Damaskus.

    https://de.rt.com/kurzclips/video/183011-gewaltspirale-in-israel-und-gaza/

    https://de.rt.com/kurzclips/video/183011-gewaltspirale-in-israel-und-gaza/

    • Da alle Massenmedien darauf bestehen, wie unglaublich es sei, daß der Mossad über diese Großoffensive der Hamas nicht Bescheid wußte, und die Hamas sei der Aggressor, nachdem dieses Jahr schon ca. 300 Palästinenser von israelischen Soldaten getötet worden seien, könnte man die Sache auch ganz anders mutmaßen.

      Nämlich: Der Mossad wußte Bescheid, hat es aber nicht an die große Glocke gehängt, um Netanjahu eine Chance zu geben, die Palästinenser endgültig vernichtend schlagen zu können; denn am endgültigen Sieg der israelischen Armee dürfte doch kaum Zweifel bestehen; denn zur Not werden die USA ihr Militär schicken! Das wäre dann so ähnlich wie der Pearl Harbor-Fake, der für die ganze Welt überraschend kam, nur nicht für den vorinformierten Roosevelt, der für das Überraschungs-Happing gerne 1000 gestorbene amerikanischen Marinesoldaten als Kollateralsachaden in der Arizona opferte, um sich selbst als Unschuldslamm darstellen zu können. Netanjahu kann sich angesichts der unbestreitbaren jüdischen Kollateralschäden jetzt auch als Unschuldslamm gegenüber dem Aggressor darstellen und mit aller Härte zurückschlagen, wobei die palästinensischen Gebiete endgültig jüdisch werden und die Palästinenser dann zu uns geschickt werden, um Asyl-Anträge zu stellen. Jedenfalls hat Israel jeden „Überrraschungs“-Angriff mit Bravour gewonnen, da die USA unverbrüchlich an seiner Seite stehen, und haben dadurch große Gebiete neu erobern können! Warum sollte es jetzt anders ein???

      • Die Russen bestätigen auch meine Vermutung, daß der Mossad zuvor Bescheid wußte und auch Netanjahu gewarnt war. Die Isolationisten in den USA, die 1941 den Krieg unbedingt verhindern wollten, kamen durch Pearl Harbor in arge Bedrängnis, weil sie Frieden wollten und den japanischen Überraschungsangriff auf Pearl Harbor nicht vorhergesehen hatten.

        https://web.archive.org/web/20201024171754/http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1070

        Aus den Tagebüchern des US-Senators Arthur H. Vandenberg, gestorben im April 1951

        https://web.archive.org/web/20201030021304/http://gruenguertel.kremser.info/?page_id=1580

        Am 8. Dezember 1941 erklärte der amerikanische Kongreß Japan den Krieg, am 11.Dezember 1941 gingen daraufhin die Kriegserklärungen Deutschlands und Italiens ein.

        Daraufhin verfaßte das Committee on Foreign Relations eine Resolution, dergestalt, daß die USA akzeptierten „den Kriegszustand, der den Vereinigten Staaten aufgezwungen worden war.“ Damit wurde dieselbe Begründung genommen wie die Kriegserklärung der USA gegen Deutschland 1917 im Ersten Weltkrieg.

        Der Senator Arthur H. Vandenberg schrieb daraufhin in sein Tagebuch, siehe S. 20:

        Vandenberg_Dezember_1941

        “But I say that when, at long last, Germany turned upon us and declared war against her most aggressive enemy on earth, it is no contribution to “historical accuracy” (to put it mildly) for us to pretend to say that this war has been “thrust upon us”.

        Übersetzt: „Aber ich sage, daß wenn nach längerem zuletzt, Deutschland sich gegen uns wandte als seinem aggressivsten Feind auf der Erde, ist es für uns kein Beitrag zur „historischen Genauigkeit“ (um es vorsichtig auszudrücken) zu sagen, daß dieser Krieg uns „aufgezwungen worden sei.“

        Seine Biographie bei Wikipedia:

        http://en.wikipedia.org/wiki/Arthur_H._Vandenberg

        Und auf S. 18 zur Formulierung der Kriegserklärung:

        “The body of the Resolution was identical with that against Japan, and followed the precise language used in the Declaration of 1917 against Germany. It accepted “the state of war that has been thrust upon the United States.”

        • Jetzt zur russischen Mutmaßung:

          https://de.rt.com/meinung/183040-berichterstattung-zu-israel-bombenstimmung-in/

          Volker Beck (die Grünen), Präsident der „Deutsch-Israelischen Gesellschaft“ (DIG) forderte in der Tagesschau denn auch gleich das Ende sämtlicher Geldmittel für das UN-Flüchtlingswerk UNRWA und die Einordnung des Irans als Terrorstaat. Bei Wikipedia steht im Artikel über den Sonderfonds UNRWA:

          „Zur Betreuung palästinensischer Flüchtlinge infolge des ersten Palästinakrieges wurde am 19. September 1948 der Sonderfonds UNRPR (United Nations Relief for Palestine Refugees) eingerichtet. Das Ziel des Fonds bestand darin, Hilfsmaßnahmen zu koordinieren. Da dies jedoch nicht ausreichte, wurde UNRWA am 8. Dezember 1949 von der UNO-Generalversammlung ins Leben gerufen und nahm am 1. Mai 1950 seine Arbeit auf. UNRWA hat den Auftrag, den ursprünglich rund 0,5 Millionen und inzwischen (Stand 2019) 5,5 Millionen registrierten Palästina-Flüchtlingen Unterstützung und Schutz zu gewähren. Die Tätigkeitsfelder der UNRWA umfassen Bildung, medizinische Versorgung, Hilfs- und Sozialdienste, Lagerinfrastruktur und -verbesserung, Kleinkredite, Schutz und humanitäre Hilfe. Das Mandat der UNRWA wird von der UN-Generalversammlung regelmäßig um drei Jahre verlängert.“

          Und überhaupt, so Volker Beck, müsse Schluss sein mit der „bedingungslosen Unterstützung palästinensischer Einrichtungen“. Antisemitismus und Terrorismus dürften nicht unterstützt werden.

          Ein interessantes Detail beim Interview der Tagesschau mit Beck sollte in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben. Der DIG-Präsident sagte:

          „Die deutsch-israelische Gesellschaft hatte sich in der letzten Woche – wir wussten nichts von den bevorstehenden Aktionen – da bereits an die Mitglieder des Haushaltsausschusses gewandt, dass das im Bundeshaushalt endlich klargestellt wird. Wir haben jetzt gesehen, was die Früchte dieser Finanzierung sind.“

          Politik, Medien und sogenannte „Experten“ sprechen von völlig überraschenden Angriffen durch die Palästinenser; Beck hat aber – wie es der Zufall so will – schon eine Woche zuvor passende Sanktionen gefordert. Oleg Jassinski hat auf RT dazu geschrieben:

          „Ich glaube nicht an einen ‚Überraschungsangriff‘ der Hamas, den Israel ‚verschlafen‘ hat. Diese Version ist etwas für alte Damen auf der Parkbank. Wir kennen die technischen Möglichkeiten des israelischen Geheimdienstes, und es ist nicht schwer, sich das Ausmaß seiner Einbettung in palästinensische Organisationen auszumalen.“

          Jassinki schreibt weiter:

          „Die israelische Regierung braucht diesen Krieg, um die interne Krise zu überwinden und die Nation gegen einen offensichtlichen Feind zu mobilisieren, der von allen leicht zu hassen ist. Angenehme Nebenwirkung: Das, was vergessen werden soll, wird vergessen.“

          Und prompt zitiert das ZDF seinen Korrespondenten Michael Bewerunge mit den Worten:

          „Israel sei die letzten Monate innenpolitisch in Aufruhr gewesen. Im Moment führe die Lage dazu, dass ‚die Reihen sich schließen‘, sagt Bewerunge. ‚Reservisten, die vorher aus Protest gegen die Justizreform und der Kappung der Gewaltenteilung ihren Dienst verweigert haben, haben sich zurückgemeldet zum Dienst.'“

  13. Die Einschleusung von Migranten nach Europa aus deutschen Steuergeldern geht jetzt auch bis Ende 2026 weiter, obwohl die deutsche Grundsteuer, zur Zeit einzige richtig wichtige Steuereinnahme der Kommunen, ins Unermeßliche steigen MUSS. Grund ist, daß Baerbock in ihrer femininistischen Außenpolitik weiter MUSKULÖSE Migranten nach Deutschland holen will, was Rahel hier schon einmal als Wunsch vieler ihrer Geschlechtsgenossinnen beklagte, um den deutschen, weniger potenten und abgearbeiteten, Männern das Wasser abzugraben bzw. die Frauen wegzunehmen. Und Scholz muß Baerbock gewähren lassen, so unvernünftig und für uns peinlich sie allerorts sich auch immer benehmen mag, weil seine Aufgabe ist, die Pläne des anglo-zionistischen Westens durchzusetzen, und das geht anscheinend am besten mit dieser total an Ansehen ramponierten Ampel und nicht mit einer neuen Großen Koalition.

    Die avisierte Weiberherrschaft des anglo-zionistischen Westens ist prinzipiell nicht im Interesse der Männer. Wie die Komödie des Aristophanes „Die Weibervolksversammlung“ zeigt, bestand schon immer die Notwendigkeit der Männer, sich gegen die Weiberherrschaft der Amazonen zu wehren, und sie in ihren angestammten Lebensbereich zurückzuweisen, also nicht Berufstätigkeit und Kriegsministerin oder tollkühne Kletterklüste wie Tamina Kallert, Annette Krause oder die asexuelle N. H.! Wobei die von Höhenangst geplagte Judith Rakers sogar sich im spanischen Galizien auf einen Gleitflug einließ und bei der Landung prompt gegen einen Zaun knallte.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Weibervolksversammlung

    #####################################################

    https://www.n-tv.de/politik/Bund-finanziert-Seenotretter-doch-bis-2026-article24447175.html

    Fehler im Haushaltsplan Bund finanziert Seenotretter doch bis 2026

    Tohuwabohu um die Finanzierung der Seenotrettung im Mittelmeer: Am Freitag distanziert sich Kanzler Scholz noch von der Unterstützung und erklärt, die Bundesregierung habe ab 2024 kein Geld bewilligt. Nun rudert ein Sprecher zurück. Grund soll ein technisches Versehen sein.

    Die Bundesregierung plant, die Seenotrettung von Flüchtlingen im Mittelmeer auch in den kommenden Jahren finanziell zu unterstützen. „Das Auswärtige Amt setzt den Auftrag des Bundestags zur Förderung ziviler Seenotrettung mit Projekten an Land und auf See um“, teilte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes mit. Anderslautende Berichte seien nicht korrekt.

    „Aufgrund eines technischen Versehens ist im derzeitigen Entwurf des Haushaltsplans 2024 die explizite Veranschlagung der entsprechenden Haushaltsmittel zunächst nicht erfolgt“, erklärte der Sprecher. Es sei schon seit einigen Wochen geplant, diesen Fehler zu korrigieren. Weiter hieß es: „Auch für die Jahre 2024 bis 2026 ist eine Förderung der Seenotrettung mit Verpflichtungsermächtigungen des Bundestags vorgesehen. Diese werden wir umsetzen.“

    Erst am Freitag hatte sich Bundeskanzler Olaf Scholz von der öffentlichen Finanzierung der Seenotrettung von Flüchtlingen durch Hilfsorganisationen distanziert. Auf einer Pressekonferenz nach dem informellen EU-Gipfel in Granada betonte er, dass die Gelder vom Bundestag und nicht von der Bundesregierung bewilligt worden seien. „Ich habe den Antrag nicht gestellt“, sagte er. Auf die Nachfrage, was denn seine persönliche Meinung dazu sei, fügte er hinzu: „Das ist die Meinung, die ich habe, dass ich den Antrag nicht gestellt habe. Und ich glaube, das ist auch unmissverständlich.“

    ########################################################

    Es gibt prominente Verschwörungstheoretiker, die man dann gerne als ultrarechte Rechtspopulisten darstellt. Einer davon war Trump, der die offizielle 9/11-Darstellung nicht so recht glauben wollte, weil ein drittes Haus ganz unerwartet und eigentlich grundlos auch noch einstürzte, aber jetzt auch Meloni, die ahnt, daß selbst ein kleines bißchen rechte Politik von den Finanzleuten nicht akzeptiert wird. Das ist genauso wie bei Trump, der sich ununterbrochen bemühte, sich bei der Judenschaft einzuschleimen, der aber trotzdem abgesägt wurde, weil er nicht aus dem richtigen Stall stammte, weil er a priori nicht gekauft worden war. Und Melonis Todsünde war, Scholz einen Brief zu schreiben, warum der Migranten-Tsunami in Richtung Italien vom deutschem Steuergeld bezahlt wird. Dadurch legte sie offen, wie das deutsche Steuergeld gegen die deutschen Interessen veruntreut wird, und wodurch Scholz, der intelligente Warburg-Kriminelle, gezwungen wurde, sich von dieser Zahlung zu distanzieren, aber erst zum 1. Januar 2024 und nicht sofort, wo wir noch mehr unlösbare Notlagen hätten als derzeit. Die EU steht vor dem Zusammenbruch, da können die Freimaurer in Brüssel machen was sie wollen, sie haben sich selbst mit aller Gewalt ins Abseits gestellt.

    https://www.derstandard.de/story/3000000190101/meloni-wittert-verschwoerung-der-finanzwelt-gegen-italien-und-wird-nervoes

    Meloni wittert Verschwörung der Finanzwelt gegen Italien – und wird nervös

    „Die üblichen Verdächtigen hätten gerne eine Technokratenregierung an der Stelle meiner demokratisch gewählten Regierung. Die Linke hat dafür bereits eine Ministerliste“, erklärte Italiens rechte Ministerpräsidentin Giorgia Meloni in diesen Tagen. Welche düsteren Hintermänner außer der Linken sonst noch zu den „üblichen Verdächtigen“ zählen, die an dieser Verschwörung beteiligt sein sollen, hat Meloni nicht verraten. …

    In ihrer Rechtskoalition und den ihr nahestehenden Medien bestehen aber keine Zweifel, wer da angeblich die Regierung stürzen will: die internationalen Finanzmärkte, die Banken, die „poteri forti“ – also irgendwelche obskuren „starken Mächte“, die im Hintergrund ihre Fäden ziehen. Die klassischen Feindbilder aller Rechtspopulisten auf diesem Globus.

  14. Alle sichtbaren politischen Kräfte scheinen mir – wie Eisennägel zu einem Magneten – sich automatisch nach einem geheimen Kraftzentrum auszurichten und diesem zu dienen. Wir werden Zeuge einer schwarzen Komödie, bei der tatsächlich Menschen in der Ukraine unnötig getötet werden.

    Die Kapazitäten der Migrantenunterkünfte bei uns sind allüberall übervoll, trotzdem will Scholz die Fianzierung der „Seenotretter“ nicht sofort, sondern erst ab dem 1. Januar 2024, stoppen, so daß weitere Hunderttausende, die wir absolut nicht gebrauchen können, von uns unterhalten werden müssen.

    Erstaunlich auch, daß die Kirchen seit dem Ukraine-Krieg in der Versenkung verschwunden sind und rein gar nichts dazu zu sagen haben, vor allem nicht gegen das unnötige Gemetzel Tag und Nacht ankämpfen.

    Dabei scheint mir der Papst eine äußerst dubiose Gestalt zu sein, der offensichtlich mit dem anglo-zionistischen Westen mitmachen MUSS! Vermutlich wird er in die Geschichte einmal eingehen wie Papst Alexander VI., der sich mit 63 in die 14jährige Julia Farnese verliebte und den französischen König mit dem Bannfluch bedrohte, sofern er seine gefangene Geliebte nicht sofort freiläßt.

    Zunächst war der Papst ganz begeistert von den Impfungen und entließ drei Gardisten seiner Schweizer Garde, weil sie sich nicht impfen lassen wollten.

    Jetzt meint der Papst, die Welt bricht zusammen wegen des menschengemachten Klimawandels. Die sacra rota sollte sich lieber damit befassen, wie sie unauflösbare Eheschließungen durch rabulistische Spitzfindigkeiten auflöst, wie bei der Ehe von Napoleon und seiner Josephine, wo der Gemeindepfarrer nach Kirchenrecht hätte anwesend sein müssen.

    • Der Papst sieht den Zusammenbruch der Welt, nicht durch das jüngste Gericht des Christus Pantokrator, sondern durch den menschengemachten Klimawandel.

      “The world in which we live is collapsing and may be nearing the breaking point.”

      „Die Welt, in die wir leben, ist am Zusammenbrechen, und wir könnten uns der Belastungsgrenze nähern.“

      „Francis strongly criticized climate change deniers, proclaiming that “it is no longer possible to doubt the human – ‘anthropic’– origin” of the phenomenon.“

      „Franziskus kritisierte stärkstens Klimaleugner, indem er behauptet, daß es nicht länger möglich sei, den menschlichen – anthropogenen- Ursprung der Erscheinung zu leugnen.“

      Fazit: Der Papst wirft seine religiöse Autorität in die Waagschale, um die Errichtung der Einen-Welt-Regierung zu unterstützen, die die Welt aufgrund des natürlichen Klimawandels neu aufteilt. Weil zu dieser Strategie auch die Vermischung aller menschlichen Rassen gehört, – bis auf die Juden, bei denen Netanjahu unlängst alle Schwarzen der Landes verwiessen hat -, war Franziskus verständlicherweise auch immer schon für die Masseneinwanderung der Schwarzen nach Europa, von denen übrigens die allermeisten strenge Moslems sind! Bis ca. 1870 konnte kein Europäer den Flußlauf des Niger erkunden, weil alle diesbezüglichen Forscher von fantischen Moslems ermordet wurden!

  15. Wie mir scheint, nähert sich die Niederlage des anglo-zionistischen Westens im Ukraine-Krieg. Die Polen sind Selenskij böse, weil er mit einem ukrainischen Ex-SS-Mann nach Kanada ging, dessen Genossen 120.000 Polen ermordet haben sollen, die Slowaken wollen keine Waffen mehr an ihn liefern, Biden darf während der Zeit der Budgetverhandlungen ihm nichts mehr schicken, und an der Front hatte er keine Erfolge, sondern nur Happenings, die von der eigentlichen Niederlage ablenken sollen, aber auch viele unschuldige Menschen das Leben kosten. Putin sagt, die Sommeroffensive habe Selenskij 90.000 tote oder verwundete Männer gekostet. Der Top-Ganove in Berlin ist wohl der einzige Intelligente innerhalb seiner Mannschaft von Schwachköpfen, will bei dieser Sachlage jedoch klugerweise auch keine Taurus mehr liefern. Er ist zwar kriminell, aber doch intelligent genug, als daß er sich endgültig in diesem Krieg die Finger verbrennt, wobei dabei gar nichts mehr rauskommen kann. Frau Strack-Zimmermann hat es jedoch endgültig immer noch noch nicht geschnallt, will uns nach wie vor mit aller Macht in einen Atomkrieg verwickeln.

    Da die USA ganz unnötig einen Kampf auf Leben und Tod vom Zaun gebrochen haben, wird jetzt bei ihrer Niederlage ihre Schwäche jetzt auch gnadenlos ausgebeutet werden. „10Er aber sprach: Was hast du getan? Die Stimme des Bluts deines Bruders schreit zu mir von der Erde. 11Und nun verflucht seist du auf der Erde, die ihr Maul hat aufgetan und deines Bruders Blut von deinen Händen empfangen. “ Da die USA und der Kapitalismus ganz allgemein immer mehr expandieren muß, steht er jetzt vor dem Ende der Expansion und muß implodieren, und auf uns muß dies sich auch übertragen, weil wir zu diesem Imperium (leider) dazugehören. D. h. es wird jetzt keinen Kompromiß mehr geben, bis die USA und ihre Satelliten absolut fertig gemacht worden sind.

    Putins Darlegungen sind absolut verständlich, daß der „Westen“ immer mehr expandieren muß, aber von Rußland eine Schranke gesetzt wurde, derzufolge meiner Meinung nach sein natürlicher Tod eingeleitet wurde.

    https://www.rt.com/russia/584095-west-prosperity-pillage-expansion/

  16. Unsere Scheindemokratie kann nur bestehen aus Politikern, die von den Massenmedien gestützt werden; denn die Wahl der Politiker ist völlig von diesen abhängig. Die Massenmedien sind jedoch direkt oder indirekt in den Händen von Plutokraten, wenn man vom Staatsrundfunk absieht, der auch die Aufgabe hat, die Bevölkerung im Sinne der Politiker im Zaume zu halten. Damit werden wir von der Plutokratie über die Massenmedien beherrscht und sind keine „Demokratie“.

    Rebus sic stantibus, so wie die Dinge nun einmal liegen, wird die Bild-Zeitung niemals eine Mitteilung oder gar einen Angriff auf Scholz starten, wegen:

    a) Einerseits seines staatsschädigenden Verhaltens in der 37-Millionen-Veruntreuung gegenüber der Warburg-Bank,
    b) Andererseits wegen seines höchtstwahrscheinlichen vorab gegebenen Einverständnisses zur Röhrensprengung, die unsere Deindustrialisierung eingeleitet hat.

    Die Bild-Zeitung würde sich vermutlich mit der Unschuldsvermutung herausreden, aber wer wird nicht mit dem Nazi-Tabu belegt, wenn er anderer Meinung ist? Und sind auch Vorkommnisse, die echt staatsgefährdend sind, von der Unschuldsvermutung der Politiker geschützt?

    Jedenfalls hat es gar keinen Zweck zu Wahlen zu gehen, weil man an diesen beiden obigen Kriterien entnehmen kann, daß der Wähler über die für ihn lebensnotwendigen Vorkommnisse nicht informiert wird. (Würde ein Arbeiter, der seine Arbeit wegen der Röhrensprengung verloren hat, die SPD wählen, deren führender Kopf dies hochstwahrscheinlich mitzuverantworten hat?) Wie soll er da seine Interessen sinnvoll wahrnehmen? Ganz abgesehen davon, daß das Parteienspektrum nur aus Fraktionen einer Einheitspartei besteht, die ihm von den Massenmedien als Pluralität vorgegaukelt wird?

    • Wählen gehen, oder nicht wählen gehen? Dass ist immerwieder die gleiche Frage. Genau so bleibt auch immer die Frage offen, wie man hier Veränderung schaffen kann ohne Gewalt. Dass man die offentsichtlichen Einheitsparteien nicht mehr wählen kann, bedarf allerdings keiner Frage. Ob die AfD dazugehört, kann man nur rausfinden, indem man sie an die Töpfe wählen würde. Das wäre der demokratische und friedliche Weg. Wenn sie sich dann auch als Enttäuschung herausstellen würden, wüßten wir wenigstens, was die Uhr letztendlich hier geschlagen hätte. Und dann würde es auch der Dümmste langsam begreifen. Die andere Seite ist, wie sollen wir jemals wieder aus diesem Sumpf rauskommen? Ich habe noch keine Antwort gefunden.

      • Wenn jemand meint, etwas Positives für die Gesellschaft tun zu wollen, indem er die AfD wählt, ist das sicher in Ordnung. Allerdings halte ich es für mich persönlich als sinnlos, weil die AfD nie einen herausragenden Einfluß gewinnen wird. Die Hürden sind einfach zu hoch, siehe Heidenwang und seine AfD-Überwachung durch den Verfassungsschutz oder jetzt die beiden Attentatsversuche auf Weidel und Chrupalla. In einer Mediendiktatur kann man nicht erwarten durch Wahlen entwas ändern zu können. – Zusätzlich halte ich es sowieso für aussichtlos, weil ich meine, daß das ganze Finanzwesen demnächst zusammenkrachen wird, weil der Staat recht eigentlich pleite ist, aber auch die Renten und Pensionen der Beamten nicht mehr bezahlen kann, jedenfalls nicht mehr real. D. h. die Auszahlung wird wohl gleich bleiben oder sogar steigen, aber durch Inflation immer weniger wert sein. So haben sich die Staatslenker schon immer entschuldet. Warum sollte es diesmal anders sein?

        Fazit: Die AfD kommt einfach zu spät. Erstens kommt sie nicht an die Macht, und zweitens ist der Augias-Stall so groß ,daß sie die Dinge, wenn sie mal ins Rutschen kommen, nicht mehr aufhalten kann.

        Wie wir im vergangenen Jahr gesehen haben, ging es der Ampel darum die Massen durch 9-Euro-Monats-Ticket usw. bei Laune zu halten. Aber schon Ende dieses Jahres kommt die Stunde der Wahrheit, wenn die MWSt wieder auf 19 % erhöht wird, der Emissionspreis steigt usw. usw. Irgendwann wird die Regierung nicht mehr in der Lage sein, durch Hin- und Hergeschiebe alle bei Laune zu halten, so daß es zu öffentlichem Ungehorsam kommt und damit zu einer Revolte. Ob ich das will oder nicht will, ist völlig belanglos, weil es naturgesetzlich immer erfolgt, wenn die Leute nicht länger getäuscht werden können, weil es anfängt, ihnen weh zu tun.

        • Ich wollte damit ja nicht sagen, dass ich die AfD wählen will. Ich bin eigentlich gegen den ganzen Parteienstall. Aber wir leben nunmal in diesem noch existierenden System. Ich glaube auch nicht, dass die AfD jemals die Chance erhalten würde zu regieren. Aber mehr Stimmenanteil in der Opposition bedeutet weniger Stimmenanteil der Einheitspartei. Noch wichtiger wäre ein Ministerpräsidentenamt in den Bundesländern (damit meine ich nicht Hessen) und damit einen Sitz im Bundesrat, weil dort die Gesetze verabschiedet werden. Dann wäre wahrscheinlich dieses Heizunsgesetz nicht durchgegangen. Im Übrigen wäre ich sowieso für die Abschaffung dieser Briefwahl. Da kann am meisten manipuliert werden. Ich mußte schon laut lachen, als es durch die Medien ging, dass in Frankfurt und Hessen z.Bsp. die Briefwahlanträge so hoch wie nie waren. Es wird wohl nicht daran liegen, dass die alle zu faul geworden sind zum Wahllokal zu gehen. Deswegen hadere ich diesmal tatsächlich mit mir, ob ich wählen gehe oder nicht. Nur um die Opposition zu stärken. Wenn ich zuhause sitzenbleibe habe ich auch nichts bewirkt. Vielleicht geht Veränderung tatsächlich nur von innen heraus mit einer starken Opposition. Ich bin mir diesmal sehr unschlüssig.

          Auf der anderen Seite fällt es auf, dass je mehr Prozente die AfD bekommt, desto mehr reißen sich die anderen die Masken vom Gesicht. Und dadurch wachen wieder mehr Menschen auf, was eigentlich das Ziel sein muß um irgendwann eine friedliche Veränderung zu erreichen.

            • cducsuspdfdpgrünelinke:

              Statt wenigstens ehrlich „Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED)“ haben wir jetzt heimlich:

              „Antidemokratische Einheitspartei Deutschlands (ADED)“.

          • @Angsthase

            Ich vermute, daß die Zwangs-Deindustrialisierung bei uns eine gewaltige Arbeitslosigkeit mit sich bringen wird, genauso wie 1923 als die Franzosen das Ruhrgebiet besetzten, und die Reichsregierung den Generalstreik ausrief. Damals entstand dadurch eine gewaltige Arbeitslosigkeit, die die Regierung mit nur gedrucktem Geld zu lösen versuchte, wodurch die große Inflation ins Rollen kam. So könnte es bei uns jetzt auch wieder kommen. Große Arbeitslosigkeit, die mit nur gedrucktem Geld behoben werden MUSS, um die Leute nicht verhungern zu lassen, totale Geldentwertung und Massenarmut. Trotzdem sollte man sein Geld sorgfältig disponieren und nicht unbedingt versuchen in Gold usw. anzulegen; denn das System wird bis zum letzten Augenblick noch normal funktonieren, so daß es für einen tödlich sein kann, vor dem totalen Zusammenbruch illiquide zu sein.

            Wie soll da die AfD eine Lösung bzw. Wunder bringen???

            Die deutschen Exporte sinken angeblich erheblich. Da frage ich mich, wie die Renten an Ausländer weiter gezahlt werden können, die in ihre Heimat zurückgegangen sind. Ich denke an mir bekannte Jugoslawen und Türken, die ihr Leben lang bei uns gearbeitet haben und jetzt zu Hause auf unsere Rente angewiesen sind. Bei ihren Renten handelt es sich um Übertragungen aus unserer Leistungsbilanz.

            • Jürgen II,
              das ist richtig, auch eine AfD würde keine Wunder vollbringen können. Nachdem, was alles schon zerstört wurde, gilt es zu versuchen, weitere Zerstörung erstmal irgendwie zu stoppen und mit den verursachten Gegebenheiten zurecht zu kommen, bevor es wieder besser werden könnte. Das wäre eine Mammut-Aufgabe.

              Eine erste Hoffnung wäre, NS wieder zu aktivieren. Zumindest erstmal die intakte Röhre. Ob die anderen überhaupt zerstört sind wissen wir ja auch nicht so genau. Gestern habe ich irgendwo gelesen, dass Putin Deutschland angeboten habe den Gashahn diesbezüglich wieder aufzudrehen, aber Deutschland hätte abgelehnt. Ob das Angebot der Wahrheit entspricht weiß ich nicht. Es wäre aber ein großer Schritt für die Erhaltung zumindest für die Restindustrie. Dann die Kernkraftwerke wieder hochfahren wäre noch ein Schritt. Ich weiß, dass wir vom „Hegemon“ abhängig sind, aber die Welt verändert sich gerade. Lese mal die Rede von Putin auf dem letzten Valdai in Sotchi, welche der Thomas Röper auf anti-spiegel übersetzt hat. Außerdem gibt es hier im Land noch mehr kluge Köpfe, die in den Startlöchern stehen, um hier das Ruder wieder rumzureißen. Du siehst, ich habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben. Dass es allerdings erst noch schlechter wird, bevor es besser wird, darüber müssen wir uns schon im Klaren sein. Es bedarf vieler Veränderungen im Land, das ist klar, aber das geht nur, wenn diese Mischpoke da ober verschwunden ist und der Hegemon in seine Schranken verwiesen wurde. Ich weiß auch, dass das Wunschdenken ist, aber wie gesagt, die Welt verändert sich gerade drastisch. Fragt sich nur wohin?

              • So ist es, es kann auch besser werden, ein Wunder geben. Die Hoffnung stirbt zuletzt. Da ich kein Optimist bin und immer das Schlechte erwarte, bin ich eigentlich nie in meinem Leben richtig enttäuscht worden.

                Es könnte Trump wieder Präsident werden, die Russen uns in einem harten Winter auch das restliche Gas abdrehen und dadurch einen Aufstand bei uns erzeugen, die Phlegräischen Felder könnten explodieren, wo übrigens Paulus in Italien ankam, damals Puteoli, heute Pozzuoli.

                Allerdings halte ich es für ausgeschlossen, daß es mit unserem Geldwesen gut ausgehen wird bei soviel Überschuldung der Staaten, aber auch Unternehmen und Privaten. Auch das Rentenproblem kann nicht gut ausgehen; „denn wo Du nicht bist, Herr Jesus Christ, kein Hoffnung ist“. Die Impferei hat zu wenige Alte hinweggerafft! Man nahm wohl an, daß die Jungen die Impferei gut wegstecken und weiter schuften können, aber die unnützen Alten hinweggerafft werden wegen ihres abgearbeiten Körpers.

          • Hat man vor Jahren geschrieben…..warum kein parteienloser Staat? Jeder Bürger kann entscheiden wie er will. Nur wie das funktionieren soll??? Bürger reichen dann beim Parlament ihre Wünsche ein und je nach Anzahl der geäußerten Wünsche entscheidet dann das Bürger-Parlament, was bearbeitet wird….. Werden sich die Parteien aber nicht ihre Cents wegnehmen lassen.Käme dann weniger Unsinn durch. Kriege schon garnicht.

            • Olga,
              ich denke, es würde schon reichen, wenn ein Bürgerparlament zum Wohle des Landes und der Bürger regieren würde. Den Menschen mehr Freiheit und Eigeninitiative überlassen und keine Drangsalierung, Verbote und Ausbeutung mehr. Die jetzigen Leute da oben „regieren“ doch offensichtlich gegen uns und fügen dem Land und seinen Bewohnern enormen Schaden zu.

              • AH, stimmt. Doch geht es schon lange so, daß man sich kaum vorstellen kann, daß es anders wird.Das was jetzt auf Erden so passiert, passiert immer. Manchmal ärger. Dieses Mal sehr arg. Wer hat davon wirklich was? Angst verbreiten? Will man damit die Menschen erpressen, etwas zu akzeptieren, was sie sonst nicht würden? Habe einmal in einem Krimi gehört….das Schlimmste aller Verbrechen ist die Erpressung. Las einmal…wird alles ganz böse auf Erden werden. Dann kommt einer, der sagt —ich helfe. Gegenleistung Versklavung.Warum redet man ständig davon. Vorbereitung auf das so???

                • Ewig ist es das gleiche Spiel. Zuerst zetteln die „Täter“ was an, dann kommen sie als „Retter“, indem sie Vorteile daraus schlagen. Ihr großer Traum ist es wahrscheinlich die ganze Welt unterzujochen.

                  • Ist so wie wenn ein Glasersohn Fenster-Scheiben einschlägt, damit sein Vater beim Neueinschneiden des Glases viel verdient…….Das mit dem Unterjochen wollen…sollte man überlegen, was 7 Milliarden Menschen bedeutet. Braucht man 1o Milliarden Unterjocher dann. Wo will man die hernehmen???? Wie will man das planen und ausführen????Fantastic ideas.Why not do this in the Weltall.Happy journey Wild cretures will like this.

  17. Es ist schwer verständlich, daß bei uns alle patriotisch denkenden Deutschen seit 1945 verfolgt wurden und nie im Staatsdienst aufgenommen wurden, allerdings immer nur heimlich unterdrückt, weil es der nur offiziell vorgetäuschten Meinungsfreiheit widersprechen würde, jedoch in der Ukraine absolut chauvinistisch-sektiererische Gruppen vom anglo-zionistischen Westen seit 30 Jahren großzügig unterstützt wurden. Genauso wie der „Westen“ den IS via Katar gegen Syrien unterstützte, obwohl dem „Westen“ die Wahabiten eigentlich am Arsch vorbeigehen.

    Da in der Ukraine viele Juden leben, und der Ministerpräsident und Staatspräsident sogar Juden sind, würde mich mal interessieren, ob der Blutzoll der jüdischen Wehrpflichtigen genauso groß ist wie der der ethnischen Ukrainer. Vom Ersten Weltkrieg habe ich ein Buch gelesen

    https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-NullResults-_-Results&tn=rum%E4nische%20Etappe

    in dem behauptet wird, daß die Juden hauptsächlich in der Verwaltung des Militärs tätig waren, nie an der Front, und sich die diversen Berliner, Hamburger, Frankurter, Warschauer usw. gegenseitig gedeckt haben, und die autochthonen Deutschen an die Front schickten. Dem Gerhard Velburg ging es auch so, daß er von einem Juden an die Westfront versetzt wurde und dann sein Tagebuch abrupt abbrach. – Es wäre auch interessant zu wissen, wieviel Juden im US-amerikanischen Militär an der Front beteiligt sind, bzw. jemals in den beiden Weltkiregen beteilgt waren, nachdem Nuland und Blinken offensichtlich die Röhrensprengung veranlaßt haben und den Krieg gegen Rußland mit allen Mitteln anfeuerten. Interessanterweise gibt es zu allem Unsinn irgendwelche Statistiken, jedoch nicht zu den gefallenen Juden, in den von ihrer Elite stark unterstützten angezettelten Kriegen.

    Dazu paßt wieder gut, daß die marxistischen Blätter sich darüber aufregen, daß die autochthonen Ukrainer für diesen unverständlichen Krieg nicht sterben wollen:

    https://taz.de/Kriegsdienstverweigerer-in-der-Ukraine/!5959674/

    Das Ende des Ukraine-Kriegs wird für uns entweder der Zusammenbruch der Nato, EU und USA bedeuten, oder beim Sieg der letzteren Seite eine totale Versklavung via Medienpropaganda Tag und Nacht für Impferei, Führerscheinentzug für unnütze Mitbürger usw.

    https://de.rt.com/international/182424-nur-slawischer-bruderkrieg-viktor-orbans-formulierung-auf-dem-pruefstand/

    „Nur ein „slawischer Bruderkrieg“?
    Viktor Orbáns Formulierung auf dem Prüfstand
    4 Okt. 2023 07:30 Uhr

    „Der Westen nutzte den Eigensinn der Ukraine nach dem Zerfall der UdSSR durch die Kultivierung eines extremen Nationalismus aus, um den russisch geprägten slawischen Gegner zu spalten und zu beherrschen. Mit seiner Spezialoperation versuchte Russland, das „Trojanische Pferd“ des Westens zu neutralisieren.“

  18. Zu:

    https://krisenfrei.com/leserbriefe-zu-schuetz-den-scholz-wie-deutschlands-oberste-cum-ex-jaegerin-abserviert-werden-soll/

    Die Richter sind normalerweise stromlinienförmig erzogen worden; wenn aber einer mal wirklich was macht, wie es sich für die Justiz gehört, wird er entsorgt. Das galt für den Covid-Richter von Weimar,

    https://www.bild.de/regional/thueringen/thueringen-aktuell/prozess-in-erfurt-corona-richter-aus-weimar-zu-2-jahren-knast-verurteilt-85142704.bild.html

    oder den Kölner Richter, der die Vorhautbeschneidung verbat, so daß die ganze Vorhautbeschneidungsgemeinde bei uns, – Deutschland mag ich nicht mehr sagen -, inkl. Frau Knobloch befürchtete wieder Deutschland verlassen zu mussen, so daß sie tatsächlich mal von ihrem hohen Roß herunterkam und ganz klein wurde. Oh weh, welch ein Verlust wäre uns dadurch entstanden! Die Grünen haben natürlich die richterliche Scharte sofort wieder ausgewetzt durch eine die Vorhautbeschneidung erlaubendes Gesetz.

    Oder die 5. Kammer des Landgerichts in Tübingen, die sich vehement gegen GEZ einsetzte. Inzwischen hört man von ihr gar nichts mehr, und ihre Anti-GEZ-Urteile sind auch nicht mehr zu finden.

    Die Flick-Affäre

    https://de.wikipedia.org/wiki/Flick-Aff%C3%A4re

    zeigte, daß die Plutokratie alle Parteien mehr oder weniger gleichmäßig finanziert, weil sie ja alle gleichermaßen der Plutokratie dienen, die einen offen, wie die CDU, oder heimlich, wie die SPD. Diese Affäre wurde von 5 Finanzbeamten ans Licht gebracht, die nach meiner Erinnerung jedoch alle strafversetzt wurden.

    Da die Staatsanwälte von den korrupten Politikern weisungsgebunden sind, ist es umso erstaunlicher daß die Oberstaatsanwältin Anne Brorhilker einen aussichtlosen Kampf gegen die Korruption der Banken und Politiker führt. Ich vermute, sie hofft auf den vorzeitigen Ruhestand durch ihre Aktionen gegen Korruption.

    Jedenfalls ist klar, daß Scholz niemals für seine Schenkung an Warburg über 37 Millionen Euro zur Rechenschaft gezogen werden wird, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Seine Unschuld ist nämlich alternativlos.

    Da ich fest davon überzeugt bin, daß er ein Staatsveräter ist, und ich kann dies auch sorglos hier sagen; denn er wird niemals die Staatsanwaltschaft auffordern, meine Behauptung zu widerlegen, denn das könnte für ihn bös ausgehen. Wenn er also ein Staatsverräter ist, dann sind sämtliche Minister seines Kabinetts ebenfalls Staatsverräter, denn das ganze Kabinett duzt sich bestimmt, wie es sich für echte Ganoven gehört, und sie sind alle sui generis, da. h. alle von derselben Art.

    Deswegen müssen wir ständig in Angst leben, weil die Unmoral und Dummheit der Ganoven in der Ampel bzw. aller Systemparteien von den normalen Bürger eben doch schlecht antizipiert werden kann, d. h. Otto der Normalverbrauchen kann sich deren Denke schlecht vorstellen. Wer hätte je gedacht, daß, nachdem Merkel sagte, so eine Massenmigration wie 2015 würde ein zweites Mal nicht vorkommen, wir gerade jetzt dies ein zweites Mal erleben.

    Das Asylrecht ist vollkommener Quatsch, weil die Deutschland-Hasser sagen, es könne nicht beschränkt werden. Ganz einfach: Es muß abgschafft werden! Ich dachte schon immer, was passiert, wenn die 1,4 Milliarden Chinesen ihrem kommunistischen Regime entfliehen wollen und zu uns kommen, müssen wir sie dann auch alle aufnehmen?

  19. Hat WP am 7.10. seinen Geburtstag. Sollte da Krisenfrei nicht Wünsche senden? Zurücksenden wird er sie ja nicht. Wünsche alles, was er sich selbst nicht wünscht.

  20. Wie ist das heutige Treffen sämlicher EU-Außenminister in Kiew unter dem Schwachkopf Josep Borrell einzuordnen?

    Es gibt auf der Welt zwei Gruppierungen, die beide nach der Weltherrschaft streben und sich erbittert bekämpfen.

    a) Das eine sind die nationalen US-amerikanischen Imperialisten wie Trump.
    b) Die zweite Gruppe ist die jüdisch-freimaurerische Gruppe, die ich als den anglo-zionistische Westen bezeichne.

    Zu a) Aus den verschiedensten Gründen halten die US-Amerikaner sich für die Auserwählten Gottes, womit die Puritaneer mit den bei ihnen jetzt wohnenden Juden übereinstimmen, die sich auch für die Auserwählten Gottes halten. Ich vermute, daß es sich um einen Minderwertigkeitskomplex der US-Amerikaner handelt (WASPs = white, anglo-saxon, protestants), weil die Bevölkerung nicht organisch gewachsen ist wie wir bis 1945 oder China, sondern daß man eine bastardisierte Bevölkerung darstellt. Diese bastardisierte Bevölkerung ist tatsächlich einzigartig, so daß man leicht zu der Meinung kommen kann, es gäbe nichts besseres auf der Welt, man sei Gottes Krönung der Schöpfung.

    Trumps Tragödie ist, daß er sich als nationaler Imperialist sehr um die jüdische Sympathie bemühte, sein Schwiegersohn auch Jude ist, aber doch nicht mit den Weltherrschaftsplänen des anglo-zionistischen Westen übereinstimmte:

    Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels,
    Anerkennung des Golan als Teil Israels,
    Überreden der Golfstaaten Botschaften in Israels einzurichten,
    beenden des Vertrags mit dem Iran, usw.

    jetzt doch von einem vermutlich jüdischen Staatsanwalt von New York eine Betrugsaffäre am Hals hat, die ihn viele Hunderte Millionen Dollar kosten kann. Es wird wieder ein Politiker aus nicht-politischen Gründen von der Justiz beseitigt, diesmal Betrugsvorwurf, ein anderes Mal ein Geschlechtsvergehen usw.

    Zu b) Die Juden sind von Natur aus kosmopolitisch und stimmen daher mit den Freimaurern überein. Schon als Kyros von Haman bewogen wurde, sie auszurotten, lebten sie in allen Provinzen des persischen Reiches.

    https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lesen/LU12/EST.3/Esther-3

    „8Und Haman sprach zum König Ahasveros (= Kyros): Es ist ein Volk, zerstreut und teilt sich unter alle Völker in allen Ländern deines Königreichs, und ihr Gesetz ist anders denn aller Völker, und tun nicht nach des Königs Gesetzen; es ziemt dem König nicht, sie also zu lassen. 9Gefällt es dem König, so lasse er schreiben, daß man sie umbringe. …13Und die Briefe wurden gesandt durch die Läufer in alle Länder des Königs, zu vertilgen, zu erwürgen und umzubringen alle Juden, jung und alt, Kinder und Weiber, auf einen Tag.

    Ihr Jahwe hat ihnen tatsächlich zugesagt, sie könnten mit Geld und Kredit die ganze Welt beherrschen.

    https://www.die-bibel.de/bibeln/online-bibeln/lesen/LU12/DEU.15/5.-Mose-15

    „6Denn der Herr, dein Gott, wird dich segnen, wie er dir verheißen hat; so wirst du vielen Völkern leihen, und du wirst von niemand borgen; du wirst über viele Völker herrschen, und über dich wird niemand herrschen. 7Wenn deiner Brüder irgend einer arm ist in irgend einer Stadt in deinem Lande, das der Herr, dein Gott, dir geben wird, so sollst du dein Herz nicht verhärten noch deine Hand zuhalten gegen deinen armen Bruder.“

    „3Von einem Fremden magst du es [Anm.: das Darlehen] einmahnen; aber dem, der dein Bruder ist, sollst du es erlassen.“

    Also hat die jüdische Elite nach dem Zweiten Weltkrieg mit der Gründung Israels den Sprung zur Weltherrschaft versucht, denn es ist klar, daß zwischen der Zwickmühle Israel und den weltweiten jüdischen Gemeinden in der Diaspora jeder Nationalstaat unterworfen werden kann.

    Der anglo-zionistische Westen beruht auf drei Säulen:

    Den Demokraten in den USA sowie den Five Eyes,
    Der Freimaurer-Burg in Brüssel mit der EU, die nach wie vor pausenlos gegen den nationalen Imperialisten Trump hetzt,
    den asiatischen Staaten: Japan, Süd-Korean, Singapore und Taiwan.

    Nach diesem Vorspann zur Ukraine:

    Inzwischen zeichnet sich ab, daß die USA wegen innenpolitischer Streitigkeiten zwischen Demokraten und Republikanern die Unterstützung für die Ukraine vorübergehend oder ganz ausfallen lassen. Der anglo-zionistische Westen meint jedoch, daß die Eingemeindung Rußlands und die Aufteilung in ca. 20 kleinere Staaten für seine Weltherrschaft unbedingt erforderlich ist. Also muß schon in weiser Vorsicht die zweite Säule des „Westens“ , nämlich die EU, einspringen und aktiv werden, und der Ukraine von der versammelten Mannschaft europäischer Außenminister feierlich versichert werden, daß sie unter gar keinen Umständen, den Krieg mit Rußland beenden soll, koste es was es wolle, Waffenlieferungen kommen weiter ohne Unterlaß, genauso wie Geld.

    Da Putin anscheinend als der Kopf Rußlands angesehen wird, der bisher noch nicht durch ein Attentat beseitigt werden konnte, hofft man vielleicht auf ein anderes Wunder eines Putin-losen Rußlands, etwa durch seine Krankheit oder einen Sturz, den unlängst Scholz überlebt hat. Ein Staat, der nur von einer Person abhängig ist, ist natürlich viel mehr gefährdet als ein Staat, der von den austauschbaren Agenten einer Geheimloge geführt wird.

    • Nicht immer an böse Dinge denken……Irgendwann wird WP der richtige Gedanke für eine richtige Lösung für alles kommen. Überlegt er schon lange, nur Verwirklichen ist schwer. Doch kommt Zeit, kommt die richtige Idee dafür. An seinem Geburtstag könnte er vielen ein großes Geschenk machen und ein Größeres für sich selbst —- viel Zuneigung — dafür kriegen.

  21. Ich weiß nicht, ob es anderen auch so geht, daß man ständig bei uns an Tabus anstößt. Das natürlichste von der Welt wäre doch, daß man Scholz fragt: „Haben Sie vorab der Röhrensprengung zugestimmt?“ Sein ganzes Verhalten bei Biden, die beifällige Zustimmung zum Ende von North stream, legt es dringend nahe. Er könnte es doch auch irgendwie begründen. Aber warum fragt denn niemand??? Und warum nimmt er nicht von sich aus Stellung bei diesem dringenden Verdacht???

    In Hessen soll am 8. Oktober gewählt werden. Die Frau mit dem primitiven Gesicht und der primitiven Denkweise, Faeser, soll schwer abgestraft werden, und die AfD soll 20 % Stimmen bekommen. Trotzdem kenne ich niemanden, der die AfD wählen will, weil offensichtlich jeder Agnst hat sich zu outen. Was ist das denn für eine „Demokratie“, wo jeder Angst hat, sich für seine Wahl zu bekennen? Es ist der enorme Meinungsdruck, der an allen Ecken und Enden erfolgt, wenn man nicht in den vorgeschriebenen Bahnen des Staatsrundfunks mitschwimmt. 20 % für die AfD wäre beachtlich, da ich bisher in Fran kfurt am Main kein einziges Wahlplakat der AfD gesehen habe. Statt dessen will die SPD in ihren Plakaten 6000 neue Ärzte und 12000 Pflegekräfte zur Verfügung stellen. Denkt denn nicht jeder darüber nach, daß das vollkommener Quatsch ist, denn woher sollen die denn hergezaubert werden? Das ist genauso unredlich wie die Wohnbauten, die Scholz auf großen Plakaten vor der Bundestagswahl versprochen hat.

    Der Diabolos-Magistrat der Stadt Frankfurt am Main, d. h. der Teufels-Magistrat, der leider nur einen Teufel, d. h. den ehemaligen Oberbürgermeister, entsorgt hat, will jetzt die Seenotrettung im Mittelmeer weiter finanzieren, weil wir noch nicht genug Hungerleider haben. Ein AfD Mitglied des Landtags in Baden-Württemberg soll den Landräten geraten haben, Busse mit Migranten nach Stuttgart zurückzuschicken. Daraufhin großer Aufschrei des Entsetzens wegen Unbotmäßigkeit, dabei finde ich das ganz vernünftig, daß man sich wehrt, auch gegen rabulistische Gesetze und Volksverräter, d. h. sie einfach nicht anerkennt. Gerade nach Thüringen, wo die AfD so stark ist, kommt eine Migrantenbus nach dem anderen in Suhl an. Ich vermute, die ansonsten sehr obrigkeitshörigen Deutschen werden demnächst effektiv die Gesetze von oben mißachten, weil sie sie mißachten MÜSSEN!

    Der Staatsrundfunk will uns mit aller Gewalt anglisieren und uns vor allen Dingen zwingen, daß wir uns dutzen; das Ziel ist, daß wir alle Proleten werden, die für die Feinheiten der Umgangsformen noch nie viel Verständnis hatten. Alle Moderatoren: Kallert, Grießmann, Rakers, Krause, Tobi, Nina Heins, der Perser mit der Endung „eh“ alle duzen selbstverständlich ihnen völlig unbekannte und fallen sich mit ihnen sofort in die Arme. Dieser zwang uns zum Dutzen, ist jedoch meiner Meinung nach ein Mißverständnis der englischen Sprache.

    Ursprünglich gab es im Englischen vertraulich „Thou“ für „Du“ und „Thee“ für „Dich“, während man als Höflichkeitsform „You“, d. h. „Ihr“, verwendete. Letzteres wird immer noch im Französischen benutzt. Im Zuge der englischen Revolution, nach der Köpfung des Königs Karls I., wollten die unteren Bevölkerungklassen jedoch nicht mehr mit „Du“ angeredet werden. Ihre Losung war deshalb: „Don’t thee and thou me.“ Also gingen allmählich alle zum „Ihr“ über, weil jeder als einer der oberen Klasse angesprochen werden wollte. Der Staatsrundfunk geht jedoch den ganz umgekehrten Weg, daß wir uns alle dutzen, weil er uns alle zu Probleten machen will, dem „Pack“ von Sigmar Gabriel.

    https://www.rnd.de/politik/heidenau-gabriel-findet-bezeichnung-pack-fur-die-gewalttater-weiter-richtig-37XATC7GNRBQFHIB54STRIOKWQ.html

    n-tv diskutierte die Dutzerei auch einmal, fand jedoch, daß man Polizisten, Richter, Gerichte und Finanzbeamte nicht dutzen sollten. Die Masse der Bevölkerung soll zum Pack degeneriert werden, die den Autoritäten des Staates weiterhin Ehrerbietung entgegenbringt! Um diesen Zwiespalt zwischen dem Pack und der Beamtenschaft zu vermeiden, wäre es wohl am sinnvollsten, wenn wir, wie die Engländer, alle zur Höflichkeitsform übergehen, d. h. uns alle gegenseitig siezen. Wir verwenden als Höflichkeitsform nicht wie die Engländer und Franzosen die 2. Person Plural, sonder die 3. Person Plural. – Mit Menschen, die die Wahrheit suchen, wie hier im Forum, habe ich natürlich keine Probleme mich zu dutzen!

    Die USA haben im wesentlichen noch die Regierungsform aus dem 18. Jahrhundert. Wie die Stände bei uns gegenüber dem Monarchen haben die beiden Kammern es Kongresses im wesentlichen nur das Recht über Steuern zu entscheiden. Jetzt stand wieder einmal die Erhöhung der Verschuldungsgrenze an, und man einigte sich im letzten Augenblick den Shutdown zu vermeiden, d. h. daß alle Gehälter der Staatsbeamten nicht mehr ausgezahlt werden, und diese in Zwangsurlaub gehen, allerdings haben die Republikaner erreicht, daß alle Zahlungen an die Ukrainer vorerst aufgeschoben werden. Das erinnert mich irgendwie an das Ende von Südvietnam, das auch zusammenkrachte als ein innenpolitisches Ereignis in Washington eintraf. Die Sommeroffensive der Ukraine war erfolglos, viel mehr Männer kann sich auch nicht mehr in den Tod schicken, da mögen sich die linken Zeitungen noch so sehr über urkainische Wehrdienstverweigerer aufregen:

    https://taz.de/Kriegsdienstverweigerer-in-der-Ukraine/!5959674/

    Mit ukrainischen Happenings auf der Krim dürften nüchterne Beobachter wenig beeindruckt sein. Man darf gespannt sein, wie das Zusammenkrachen der Ukraine sich in den nächsten Monaten gestaltet, wie sich Selenskij aus der Affäre zieht und unsere, an Dummheit wohl kaum zu überbietende, Außenministerin!

    • Tja Jürgen,

      wahrscheinlich müsst ihr weitere 5 Jahre unter einer grün/schwarz Regierung leiden. Für mich stellt sich vielmehr die Frage, wer überhaupt noch cduspdgrünefdp wählt. Die vom Staatsfunk Gehirngewaschenen haben halt immer noch nicht begriffen, wer für ihre tägliche Ausbeutung verantwortlich war und ist.
      Und was die Wahlversprechen anbetrifft, zitiere ich gerne die Tyrannin:

      „Man kann sich nicht darauf verlassen, daß das, was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt, und wir müssen damit rechnen, daß das in verschiedenen Weisen sich wiederholen kann.“

      • Hi Dieter,

        ich gehe auch davon aus, dass es bei uns in Hessen bei Schwarz/grün bleibt. Allerdings wird die AfD Im Landtag einige Sitze dazugewinnen, weil viele die Faust in der Tasche ballen wegen der Bundesregierung. Den Vorteil, den die schwarz/grüne Regierung hier hat ist, dass sie äußerst geräuschlos agieren. Damit lullen sie die Menschen hier ein. Schon unter Bouffier war das so. Der war ein Künstler darin, damals den Menschen mit seiner ruhigen väterlichen Art die Coronamaßnahmen und die Spritzen unterzujubeln. Während andere Ministerpräsidenten der Bundesländer immer mal wieder „rumpoltern“ hört man von Hessen kaum was. Sie sind eben sehr geschickt. Deswegen werden die Leute wieder Schwarz/Grün wählen. Faeser kommt nicht in Frage, AfD ist verpönt, die FDP spielt keine Rolle. So sind die Schäfchen eben.

  22. Scholz kann aufgrund seines höchstwahrscheinlichen Hochverrats einerseits nie die Ampel-Regierung auflösen, sollten sich dort auch noch so abartige Personen tummeln, ferner muß er immer an einer zukünftigen Regierung beteiligt sein, demnächst eventuell wieder mit einer großen Koalition. Denn nur die Immunität eines Amtes kann ihn wirklich vor einer Strafverfolgung wegen Hochverrats schützen; genauso muß der senile Greis in den USA weiter an der Regierung bleiben, um sich durch Immunität vor seiner angeblichen China-Korruption zu schützen, aber auch um seines Sohnes Hunter willen wegen Burisma.

    Daß unser Parlamentarismus vollkommener Quatsch ist, kann man besonders gut daran ersehen, daß keine der verschiedenen Parrteien in der Einheitspartei jemals Scholz fragen werden, ob er sein ok zur Röhrensprengung vorab gegeben hat. Die Frage ist seit längerem im Raum, ob er Hochverrat begangen hat, weil seine beifällige Zustimmung zu Bidens Ankündigung, daß die USA sehr wohl in der Lage seien, North stream zu beenden, darauf hindeutet.

    Auch die AfD wird es nie wagen, ihn diese Frage zu stellen. Daraufhin käme es zu einem Tumult im Plenarsaal wie üblicherweise häufig im „demokratischen“ Kiew, Scholz würde nie sagen, er habe vorab zugestimmt, sondern nur darauf hinweisen, daß der Spiegel dies bereits mitgeteilt hat, wie bei der 37-Millionen-Euro-Warburg-Affäre nimmt es sich selbst immer aus dem Obligo, indem er sich sich von anderen reinwaschen läßt.

    Bei einer solchen Frage des AfD-Abgeordneten würden die Ampel-Parlamentarier sich äußert empört zeigen, und Frau Faeser würde den fragenden AfD-Abgeordneten sofort die Staatsanwaltschaft wegen schwerer Beleidigung an den Hals hängen und wegen Unterstützung Rußlands und dessen inhumanem „Angriff“ (?)-kriegs.

  23. Dagmar Henn, die vom Leibesumfang her durchaus in einen Wettbewerb mit Ricarda Lang eintreten könnte,

    https://www.psiram.com/de/index.php/Dagmar_Henn

    hält Scholz für einen klassischen Verräter, weil ohne seine vorab bekannte Zustimmung zur Zerstörung der Ostseeröhren, diese und damit die Deindustrialisierung Deutschlands nie stattgefunden hätte.

    „Und es gibt nur einen Begriff, um die willige Kooperation bei einer derart gravierenden Schädigung des eigenen Landes zu beschreiben: Verrat. …

    Scholz ist nicht nur ein Verräter, er ist ein Verräter einer ganz neuen Qualität. …

    Wenn man die Zielsetzung, die Hersh beschreibt, genau betrachtet, ergibt sie sogar, dass sie nur mit einem Verräter an der Spitze der deutschen Regierung überhaupt möglich ist. Denn wenn die Kriegstreiber in Washington nicht genau gewusst hätten, dass keinerlei deutsche Reaktion zu erwarten ist, hätten sie den Anschlag unterlassen, denn dann hätte er die gegenteilige Wirkung gehabt. Eine Bundesregierung, deren Verrat nicht garantiert ist, hätte nicht nur das Bündnis mit den USA aufkündigen, sondern gleichzeitig ein Bündnis mit Russland eingehen können, was bei nüchterner Berechnung sogar erforderlich gewesen wäre, um gegen die Nuklearmacht USA, die schließlich einen Krieg begonnen hat, bestehen zu können.

    Nur weil mindestens mit hoher Wahrscheinlichkeit damit gerechnet werden konnte, dass Scholz den Akt hinnimmt und dass seine Regierung alles tun wird, die Qualität dieses Vorgangs vor der eigenen Bevölkerung maximal herunterzuspielen, hat dieser Anschlag stattfinden können.

    Es ist wirklich nötig, über diesen Verrat zu sprechen.“

    https://de.rt.com/meinung/181987-es-ist-an-zeit-ueber/

    Nord Stream: Es ist an der Zeit, über Verrat zu reden
    28 Sep. 2023 07:15 Uhr

    Die Bundesregierung ist vorab über den Anschlag auf Nord Stream informiert gewesen, meint der Informant in Seymour Hershs neuem Artikel. Aber selbst wenn dem nicht so gewesen wäre ‒ die politische Bedeutung dieses Anschlags sollte endlich mit dem richtigen Maßstab gemessen werden.

    Von Dagmar Henn

    • Fortsetzung:

      Der neueste Artikel von Seymour Hersh hat zwei Lücken geschlossen, die es bisher in der Geschichte des Nord Stream-Anschlags gab. Die Erste betrifft das Motiv seiner Quellen ‒ die Zweite ist weit schwerwiegender, sie betrifft die Rolle der Bundesregierung in der ganzen Geschichte.

      Das Motiv ist nicht ganz unwichtig, weil seine Nachvollziehbarkeit die Glaubwürdigkeit berührt. Gerade bei Informationen, die von Nachrichtendiensten stammen, ist es wichtig, ausschließen zu können, selbst durch diese Informationen instrumentalisiert zu werden oder Falschinformationen zu erhalten. Dass denjenigen, die den Anschlag technisch vorbereiteten, ein völlig anderes Ziel vorgegaukelt wurde, als tatsächlich damit verfolgt werden sollte, ist ein Motiv, das die Glaubwürdigkeit der Aussagen erhöht – wenn Informationen aus Geheimdienstkreisen „durchgestochen“ werden, erweist sich das oft als Folge interner Widersprüche. So war das bereits bei den Pentagon Papers.

      Es ist gut vorstellbar, dass in den Reihen der CIA nicht alle erfreut sind, wenn die Vereinigten Staaten eine Kriegshandlung gegen einen ihrer engsten Verbündeten begehen. So zynisch das Nachrichtendienstgewerbe auch sein kann, darf man nie ausschließen, dass sich darunter Menschen befinden, die das, was sie tun, aus ehrlicher Überzeugung tun. Und die die Rhetorik, nach der die Staaten Westeuropas Verbündete sind und nicht das Gabelfrühstück, tatsächlich ernst nehmen.

      Der Anschlag, so Hershs Quelle, erwies sich als „Teil einer politischen Agenda der Neocons, um Scholz und Deutschland […] daran zu hindern, kalte Füße zu bekommen und sie [die Pipelines] aufzudrehen“.

      Wobei der zitierte CIA-Mitarbeiter politisch durchaus ein Stück weit naiv ist, weil er trotz der manischen Aktivität von Nuland und Konsorten in der Ukraine bereits 2014 die Behauptung, es ginge bei der Vorbereitung des Anschlags darum, einen Krieg zu verhindern, geglaubt hat. Und Hersh seinerseits befasst sich auch nicht mit den deutlichen Kriegsvorbereitungen, die unter Anleitung dieser Truppe von Neocons Ende 2021/Anfang 2022 an der Donbassfront stattfanden. Aber das sei einmal dahingestellt. Spätestens das Eingreifen im März 2022, als Kiew in Istanbul tatsächlich Verhandlungen mit Russland führte, belegte unzweifelhaft, wer unbedingt einen Krieg in der Ukraine wollte.

      Wenn man vorsichtig sein will, müsste man selbst Bundeskanzler Olaf Scholz zugestehen, dass er sich Anfang Februar 2022, als er die Drohung von US-Präsident Joe Biden gegen Nord Stream hinnahm, über die Absichten ähnlich hätte täuschen lassen können wie der besagte Mitarbeiter der CIA. Auch wenn die meisten Mitarbeiter eines Nachrichtendienstes nur einen Ausschnitt des ganzen Bildes sehen, ein Bundeskanzler aber zumindest Zugriff auf das Ganze hätte, also Details wie der ukrainische Aufmarsch im Donbass sich seiner Kenntnis nur dann entzogen hätten, wenn er sich geweigert hätte, vorliegende Informationen abzufragen oder zur Kenntnis zu nehmen. Sogar unter Hinzuziehung der Tatsache, dass die Minsker Abkommen von westlicher Seite, wie vielfach bestätigt, nur als Täuschung gemeint waren, und dass Olaf Scholz vermutlich bereits in seiner Zeit als Minister der Regierung Merkel in diesen Sachverhalt eingeweiht war, wäre es immer noch schwer, seinen Verrat zu diesem Zeitpunkt zweifelsfrei nachzuweisen.

      Im September 2022, zum Zeitpunkt des Anschlags, sah das allerdings bereits völlig anders aus. Denn die Verhinderung der Istanbuler Verhandlungen hatte bereits stattgefunden, und es ließ sich aus den ersten Folgen der Sanktionen bereits erkennen, dass diese für die europäischen Wirtschaftszentren, allen voran Deutschland, weit schwerwiegendere Folgen haben würden als für Russland, das vorgebliche Ziel dieses Wirtschaftskrieges.

      Selbst unter Zurechnung aller möglicherweise entlastenden Faktoren, selbst wenn man übergeht, dass spätestens nach Istanbul noch die naivste deutsche Regierung in Kenntnis der Nord Stream betreffenden Pläne mit allen Mitteln hätte versuchen müssen, den Anschlag zu verhindern. Das Allermindeste wäre dann nach dem erfolgten Anschlag eine entsprechende Reaktion gewesen, die im Grunde mit einer Auflösung jedes Bündnisses mit den Vereinigten Staaten von Amerika und einer Entfernung der US-Truppen von deutschem Boden noch geradezu zaghaft gewesen wäre. Denn schließlich stellt eine solche Handlung, ein Angriff auf eine zentrale Einrichtung der Infrastruktur, eine Kriegserklärung dar, und der ökonomische Schaden, der dadurch angerichtet wurde und den Hersh geradezu genüsslich mit 286 Milliarden US-Dollar beziffert, ist gewaltig und wäre mit konventionellen Waffen gar nicht einfach zu erzielen. Die wirtschaftlichen Folgen sind so massiv und so langfristig, dass man sich schon der Wirkung eines Einsatzes von Atombomben annähert.

      Das ist kein Golf-von-Tonkin-Zwischenfall. Zugegeben, es war eine Handlung, die zumindest unmittelbar keine Menschenleben kostete ‒ mittelbar aber durchaus, und wie gravierend die weiteren Folgen sein mögen, wenn noch jahrelang eine Regierung in Deutschland besteht, die den US-freundlichen Kurs fortsetzt, ist noch nicht abzusehen. Wir reden von einer Handlung, die wenigstens in die Kategorie Pearl Harbor fällt und die geradezu verniedlicht wird, wenn man sie einen Terrorakt nennt. Und was tut Olaf Scholz? Er grinst weiter.

      Nun mag es sein, dass er persönlich erpresst wurde. Oder auch weitere Mitglieder seines Kabinetts. Aber auch dann hätte es einen Ausweg gegeben – den Rücktritt. Dass er auf diesen Anschlag nicht mindestens mit einem Rücktritt reagierte, dass ihm der persönliche Vorteil wichtiger war als das Schicksal seines Landes, beweist nicht nur, dass ihm jegliche Qualifikation abgeht, die Regierung eines Landes zu leiten, sondern auch, dass dasselbe für so ziemlich jede positive Charaktereigenschaft gilt. Und es gibt nur einen Begriff, um die willige Kooperation bei einer derart gravierenden Schädigung des eigenen Landes zu beschreiben: Verrat.

      Nicht, dass das in der deutschen Geschichte noch nicht vorgekommen wäre. Adenauer hat die deutsche Einheit verraten ‒ er hatte ja bereits 1935 die angebotene Zusammenarbeit mit dem kommunistischen Widerstand mit der Bemerkung abgelehnt, mit den Nazis ließen sich noch gute Geschäfte machen, und die Westorientierung bot die besseren Geschäfte. Helmut Kohl sorgte dafür, dass die Entwicklung 1989 in einer Annexion mündete und nicht in einer Wiedervereinigung.

      Aber selbst diese beiden folgten zumindest nachvollziehbaren ökonomischen Interessen und machten sich nicht daran, der eigenen Bevölkerung die Existenzgrundlage zu entziehen. Scholz ist nicht nur ein Verräter, er ist ein Verräter einer ganz neuen Qualität.

      Sicher spielt dabei eine Rolle, dass der grüne Koalitionspartner äußerst zwielichtig ist, sobald man einen Blick auf den Parteigeheimdienst oder auf die realen Folgen vermeintlich guter Projekte wirft. Und dass die gründlichst eingenordete veröffentlichte Meinung der Leitmedien die erforderliche rasche Wendung gegen die USA sehr erschwert hätte. Aber das mindert nicht die persönliche Schuld von Bundeskanzler Olaf Scholz.

      Wenn man die Zielsetzung, die Hersh beschreibt, genau betrachtet, ergibt sie sogar, dass sie nur mit einem Verräter an der Spitze der deutschen Regierung überhaupt möglich ist. Denn wenn die Kriegstreiber in Washington nicht genau gewusst hätten, dass keinerlei deutsche Reaktion zu erwarten ist, hätten sie den Anschlag unterlassen, denn dann hätte er die gegenteilige Wirkung gehabt. Eine Bundesregierung, deren Verrat nicht garantiert ist, hätte nicht nur das Bündnis mit den USA aufkündigen, sondern gleichzeitig ein Bündnis mit Russland eingehen können, was bei nüchterner Berechnung sogar erforderlich gewesen wäre, um gegen die Nuklearmacht USA, die schließlich einen Krieg begonnen hat, bestehen zu können.

      Nur weil mindestens mit hoher Wahrscheinlichkeit damit gerechnet werden konnte, dass Scholz den Akt hinnimmt und dass seine Regierung alles tun wird, die Qualität dieses Vorgangs vor der eigenen Bevölkerung maximal herunterzuspielen, hat dieser Anschlag stattfinden können.

      Es ist wirklich nötig, über diesen Verrat zu sprechen.

  24. Zu diesem Artikel paßt ganz gut, was ich gestern vormittag noch geschrieben habe:

    https://krisenfrei.com/seymour-hersh-olaf-scholz-war-ueber-die-us-plaene-zur-sprengung-der-nord-streams-informiert/#comment-215313

    Jürgen II sagt:
    27. September 2023 um 16:03 Uhr

    Kann man nicht mit Fug und Recht sagen, daß wir eine verbrecherische Regierung haben, weil sie mit 99 % Wahrscheinlichkeit an einem terroristischen Akt der Röhrensprengung beteiligt war, und deswegen auch weiß, von wem due Tat verübt wurde? Denn daß sie es weiß, geht deutlich daraus hervor, daß sie behauptet, ihre Erkenntnis über die Röhrensprengung würde ihr das „Staatswohl“ verbieten. Warum verbietet das „Staatswohl“ der Regierung den Bürgern, die informiert sein wollen, um fundierte Wahlentscheidungen zu treffen, Erkenntnisse offenzulegen? Was ist eigentlich das Staatswohl? Man vorenthält uns ein Geheimnis, durch das wir zutiefst geschädigt wurden! Enorme Energiepreiserhöhung, dadurch verursachte Inflation, Abschaffung von Öl- und Gasheizungen, Anschaffung von teuren Wärmepumpen, für die eventuell kein Strom im Winter vorhanden ist, weil die Atomkraftwerke nicht nur vorsätzlich abgeschaltet, sondern sogar noch zusätzlich zerstört wurden. Nennt man das Vorsorge einer Regierung für die ihr anvertraute Bevölkerung? Die ganze Staatsclique, die mit der Regierung in einem Boot sitzt, die mit Diäten üppig versorgten Politiker, Beamten, Richter, Moderatoren des Staatsrundfunks wollen natürlich nicht, daß die grausame Wahrheit rauskommt: daß unsere engsten Verbündeten uns diesen immensen Schaden verursacht haben. Das darf nicht rauskommen. Deswegen wurden uns, als Scholz in den USA war und das Debakel besprach, vom Staatsrundfunk so lächerliche Märchen von einer Andromeda-Jacht aufgetischt, auf der private Ukrainer aktiv wurden,um Westeuropa ins Energie-Unglück zu stürzen. Man fand sogar Sprengstoff nachträglich auf der Jacht, die diese Teroristen zurückließen, damit die Schuld für sie wirklich klar feststeht. Selenkij hat mit der Sache selbstverständlich nichts zu tun. Er begeht natürlich keinen Staatsterrorismus, genausowenig wie die USA, Norwegen und die Nato, sondern nur private Ukrainier waren fähig, das zu tun, was in den USA Republikaner und Demokraten unisono ehnlichst herbeiwünschten.

    Anhand dieses einzigen Vorfalls kann man die gesamte Regierung als unglaubwürdig und kriminell auch in anderer Hinsicht bezeichnen und daraus auch seine persönlichen Schlußfolgerungen ziehen, die ich hier wegen des mitlesenden Verfassungschutzes allerdings lieber für mich behalte.

    https://de.rt.com/meinung/162523-fragwuerdige-recherchen-seymour-hersh-nord-stream/

    Oskar Lafontaine kommentierte zu den Enthüllungen von Hersh auf den NachDenkSeiten:

    „Jetzt ist wieder bestätigt worden: Unser wichtigster Verbündeter hat einen Terroranschlag auf unsere Infrastruktur verübt. Aber: Die Feiglinge in Politik und Medien ducken sich weg und schweigen. Wir sind eine Vasallen-Republik, deren führende Vertreter unfähig und zu ängstlich sind, die Interessen der eigenen Bevölkerung zu vertreten.“

    https://de.rt.com/inland/151740-aus-grunden-staatswohls-informationen-zu/

    „Aus Gründen des Staatswohls“ – Informationen zu Nord-Stream-Anschlägen bleiben geheim
    16 Okt. 2022 20:15 Uhr

    Nicht einmal einen Monat nach den Anschlägen auf die beiden Erdgasleitungen Nord Stream und Nord Stream 2 wird deutlich: Die Bundesregierung verweigert alle Informationen, die über die banale Feststellung hinaus gehen, dass man es mit Sabotage zu tun hat. Die parlamentarische Kontrolle durch die Opposition wird ausgehebelt.

    • Fazit: Unsere Regierung besteht einerseits aus lügenden Kriminellen und andererseits aus geistig beschränkten Dummköpfen, wobei unklar ist, wer gefährlicher für den Staat ist: die Kriminellen oder die Dummköpfe. Die Kiminellen wie Scholz lassen die Dummköpfe wie Habeck und seinesgleichen ruhig herummurksen, angeblich wegen des Koalitionsfriedens, aber tatsächlich weil sie in ihrer Dummheit genaus das tun, was die klügeren Kriminellen wollen. Habeck ist von einer entwaffnenden Unkenntnis und Unfähigkeit, womit er gut bei der Masse ankommt, die sich dadurch bestätigt sieht, daß einer der ihren, d. h. an Unkenntnis und Unfähigkeit gleich, sogar erfolgreich war. D. h. so ein gut dotiertes Amt von Habeck ist ihnen dann auch nicht verwehrt! Dies schmeichelt dem sonst häufig gebeutelten Ego der Masse.

      Unsere Innenministerin gehört nicht zu den klugen Kriminellen. Ihre Physiognomie ist ziemlich primitiv, primitiv ist auch ihre Gestik und sprachlicher Ausdruck. Klug war sie nur im Hinblick auf ihr Einkommen, daß sie nicht auf den Job als Innenministerin verzichten wollte, bei gleichzeitig nutzloser Wahlbewerbung als Ministerpräsidentin in Hessen, was vermutlich wenigstens ihren Bekanntheitsgrad erhöhen sollte. Der Schlag gegen rechts, „die Artgemeinschaft“, eine ziemlich dubiose und unbekannte Gruppe von 120 Mitgliedern, sollte angeblich die Bundesrepublik destabilisieren, die von Millionen gut bezahlten Beamten verteidigt wird? Schwer vorstellbar, eher wahrscheinlich daß sie von ihrem totalen Versagen in der Migrationspolitik ablenken wollte. Dort 120 mundtot gemacht, aber auf der anderen Seite bestimmt eine halbe Million Kostgänger ins Land gelassen, die wir nicht gebrauchen können, daß die vielen sexuell unbefriedigten jungen Männer bald randalieren werden in einem Land, das selbst dem Abgrund entgegen eilt, das seine Rentner demnächst nicht mehr bezahlen kann. Obwohl die Situation der Kommunen verzweifelt war, wollten Scholz und Faser erst einmal in sich gehen, ob sie die heilige Kuh „Schengen“ aussetzen. Derweil sind weitere zehntausende gekommen, um sich von uns ernähren zu lassen! Ist das eine kluge antizipative Politik, erst abzuwarten bis das Faß voll ist und sogar überläuft, so daß es gar nicht anders geht als die Retourkutsche einzuleiten? Prüft man den Feuerlöscher, indem man versuchshalber als erstes mal das Haus ansteckt?

      Die lügenden Kriminellen in der Regierung bestimmen unser Leben. Die darin gleichfalls enthaltenen Dummköpfe werden von den Kriminelle nur zu ihren politischen Zwecken mißbraucht. Um mich selbst über Wasser zu halten, muß ich also die Unmoral der Kriminellen antizipieren und versuchen mit meinen eigenen Möglichkeiten zu konterkarieren. Dies gilt für jeden von uns. Man gehe nicht davon aus, daß die eigene Moral auch von den Kriminellen geteilt wird, um nicht böse Überraschungen zu erleben!

  25. Im Grunde genommen bringt dieser Beitrag nicht viel neues, weil darüber seit einem Jahr schon viel bei krisenfrei.com veröffentlicht wurde. Allerdings spricht die beifällig Zustimmung von Scholz für Bidens Ende der Gaslieferung, falls dies oder jenes geschieht, Bände.

    Ein geschickter Tragödien-Schreiber würde ungefähr folgendes schreiben:

    Prolog:

    Merkel, das Chamäleon par excellence, spricht fließend russisch und hat deswegen Putin hinters Licht geführt, nicht nur bei Minsk. Man freute sich, daß sie standhaft North stream 2 vertrat, als Trump dagegen in der UN polterte, wobei ihre Paladine Maas und Heusgen sich totlachten. Merkel wußte damals bereits, daß der Krieg wegen der Ukraine geplant war und wollte den Russen maximalen ökonomischen Schaden zufügen, d. h. die Russen animieren 7 Millarden Euro ausgeben, die dann anschließend futsch waren.

    Szene 1:

    Der anglo-zionistische Westen plante ungefähr drei Monate vor dem effektiven Ausbruch des Krieges, wie er ablaufen sollte, bewaffnete die Ukraine und kannte deswegen schon das sich später entwickelnde Drehbuch.

    Szene 2:

    Gegen den 14. Februar begann die Ukraine auf Geheiß des „Westens“ mit dem pausenlosen Beschuß der Donbass-Republiken. Was dann passieren MUSSTE, konnte sich jedes Kleinkind denken. Die Russen mußten mit der Großoffensive der bis an die Zähne bewaffneten Ukrainer rechnen und zogen Truppen zusammen. Das hatte England vorausgesehen und trommelte nun seinerseits ununterbrochen, die Russen würden Truppen zusammenziehen, um die Ukraine zu überfallen.

    Szene 4:

    Die Russen sahen sich gezwungen die Donbass-Republiken zu verteidigen, nahmen sie deswegen auch in ihrer Föderation auf, und überquerten am 24. Februar 2022 die Grenze zu den Donbass-Republiken.

    Szene 5:

    Scholz kannte das Drehbuch durch seine Logenbrüder von Anfang an und lehnte deswegen die Zertifizierung von North stream 2 seit Oktober 2021 ab, was die Russen sehr verwunderte. Er meinte wohl, der Verlust der bereits in Betrieb genommenen Röhren wäre für die Bevölkerung ein größerer Schock, als wenn sie nie in Betrieb gegangen wären. Er wußte ja aufgrund des Drehbuchs, daß alle Vorgänge seit Oktober 2021 determiniert waren. Die Nato würde die Russen provozieren, die Russen müßten einmarschieren, die Röhren müßten zerstört werden, um den Russen maximalen Schaden zuzuführen. Deswegen konnte er von Anfang an ziemlich rücksichtslos gegenüber den Russen in diesem Krieg argumentieren, weil wir von den Russen, nachdem die USA die geplante Röhrensprengung vollzogen hatten, sowieso nicht mehr viel zu erwarten hatte. Seit Monaten wußte er North stream 2 sollte tot sein, war damit auch einverstanden, so daß er bei der zufällig intakt gebliebenen Röhre auch kein Gas méhr haben wollte, weil er den Amis die komplette Gasverweigerung zugesagt hatte.

    Szene 6:

    Der Terrorakt wurde kurz vor der erfolgreichen Herbstoffensive der Ukraine in 2022 von den USA in Auftrag gegeben, vielleicht weil man die Russen durch diesen fürchterlichen Verlust deprimieren wollte, die dann auch tatsächlich viel Gelände verloren. Die Russen wiederum meinten, die Ukrainer hätten damals eine für sie untypische Nato-Strategie gezeigt. Immerhin hatten die Russen die Verlegschiffe aus Kamtschatka in die Ostsee bringen müssen, nachdem die Schweizer aufgrund der Sanktionen gegen die Röhren ausgestiegen waren. Die Sanktionen der USA gegen die Röhren während des Baus allein beweisen meiner Meinung nach ganz klar, wer sie auch gesprengt hat.

    Scholz ist ein ganz gemeiner kleiner Gauner und Logenbruder, der nie ein Wort mehr sagt, als unbedingt notwendig. Jedes falsche Wort kann ihn entlarven. Deswegen zitierte er in der Warburg-Affäre immer das, was andere als für ihn günstiges Ergebnis schon herausgefunden hatten. Nie sagte er etwas von sich aus. Dasselbe Muster erfolgte bei der Frage von Frau Wagenknecht, was über die Hintergründe der Röhrensprengung bekannt sei. Keine definitive Erkenntnis, auch keine Lüge, nur das Staatswohl, was immer das auch sein mag, verhindere ihn Stellung zu nehmen.

    Szene 7:

    Nachdem Hersh die ihm bekannte Wahrheit herausplauderte, die man ihm jedoch ohne Zeugen glauben muß, weil niemand die Wahrheit sagt, um damit Selbstmord zu begehen, dürfte Scholz ziemlich im Panik gewesen sein, daß seine Teilnahme am Komplott gegen uns jetzt rauskommen würde. Also fuhr er sofort nach Washington und führte Gespräche unter vier Augen, flug auch ohne Journalisten mit kleiner Mannschaft hin, und besprach, wie man das Publikum jetzt verarschen könne. Ziemlich zeitgleich zu seiner Reise kam dann eine der großen amerikanischen Zeitungen mit dem Andromeda-Märchen raus. Es ging darum, einen Schuldigen zu präsentieren, der nichts mit der Nato zu hatte, der aber ein Motiv gehabt haben könnte, ohne Selenskij zu belasten, damit dieser weiter unser Volksvermögen absaugen kann.

    Szene 8:

    Am Jahrestag der Röhrensprengung brachte dann Panorama das Andromeda-Märchen, um die Bevölkerung einzulullen, wobei nach meiner Kenntnis keiner der Verdächtigen sich jemals geäußert hat oder angeklagt wurde. Das ist so ähnlich wie die Skripal-Affäre, wo eine Behauptung in die Welt gesetzt wurde, ohne Gericht und ohne Vorführung der Opfer oder der Beschuldigten.

    Somit wird der sonnenklar Verdächtige Biden mit seiner Mannschaft weiter alles abstreiten können, wobei unsere Regierung ihn in jeder Hinsicht reinwäscht, so daß ein Schaden sondersgleichen für uns für die große Masse ohne Erkenntnis ungeklärt versickern wird.

    Szene 9:

    Ob Scholz jemals zur Rechenschaft gezogen wird, mögen andere berichten. Die Wahrscheinlichkeit ist eher gering, sonst hätte man ihn schon in der Warburg-Affäre überführen können. Wenn alle Begünstigten des Staatssäckels Verbrecher sind, gilt gegenseitig: manus manum lavat.

    • Es geht nicht um die Ampel. Bei den nächsten Wahlen wo es nichts zu wählen gibt
      wechselt nur die Farbe, die Politik bleibt die selbe.
      Diejenigen die Entscheiden sind nicht gewählt, diejenigen die gewählt sind haben
      nicht zu entscheiden.
      Was ist daran so schwer zu verstehen. Politiker sind nur Marionetten die Befehle ausführen. Und dazu gehören alle Parteien, alle.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*