Pseudopandemie – Iain Davis

Quelle: Pseudopandemic – OffGuardian

Covid 19 war und ist eine Pseudopandemie. Es war die grobe Übertreibung einer Bedrohung durch eine Atemwegserkrankung mit geringer Sterblichkeit, vergleichbar mit der Grippe.

Die Pseudopandemie war eine psychologische Operation (PsyOp), um die Öffentlichkeit zu terrorisieren. Ziel war es, die Bevölkerung an das drakonische System der staatlichen Unterdrückung zu gewöhnen, indem man sie mit den Mechanismen eines Biosicherheitsstaates vertraut machte.

Die Pseudopandemie basierte auf einer grippeähnlichen Krankheit, die, unabhängig von ihrem Ursprung, keine Krankheit war und ist, die legitimerweise als Ursache für eine „Pandemie“ angesehen werden kann. Die einzige Möglichkeit, sie jemals als solche zu bezeichnen, war die Streichung jeglichen Hinweises auf Sterblichkeit aus der Definition der Weltgesundheitsorganisation.

COVID 19 ist eine Krankheit, deren…

>>> Weiterlesen bei axelkra

(Visited 283 times, 1 visits today)
Pseudopandemie – Iain Davis
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

8 Kommentare

  1. Mein aktuelles Schreiben an die Gesundheitsleute in Berlin:

    Sehr geehrte Leser* von Herrn SPAHN,

     

    zunächst einmal stelle ich als zweifach geimpfte Frau klar, daß mir jede einzelne Verabreichung mehrere Tage starke Beschwerden verursachte und sich im Nachgang als vollkommen nutzlos erweist. Als geschützter Mensch gibt es weiterhin soziale Hindernisse im Alltag.

     

    Also hat man mich getäuscht.

     

    Das hat zu empirischen Nachforschungen geführt, die mehr als ernüchternd sind.

     

    Es gibt keine Pandemie; Sie alle wissen nicht einmal, was eine echte Pandemie ist.

    Was diese Volksregierung da treibt, ist Scharlatanerie und Täuschung.

     

    Jeden Morgen gehen wir Anwohner des Viertels aus dem Haus und sammeln die neuen Verstorbenen von den Wegen und Wiesen auf, die die Nacht sich holte und tragen sie  zu den Kalkgruben, wo schon hundertausende Leichen verrotten, denen gemeinsam ist, auch innerhalb von 4 – 7 Tagen gestorben zu sein, wie damals bei der Pest. Sie erinnern sich?

    50 Millionen Europäer starben im Mittelalter an Pest. Von den 80 Millionen Einwohnern des Kontinentes starben 50  Millionen innerhalb von wenigen Tagen nach der Infizierung.

    Das war eine Pandemie! 62 % aller Menschen starben. Und wenn hier täglich Neuinfizierte gemeldet werden und keiner davon durch CORONA stirbt, dann ist Corona KEINE Pandemie. Mindestens 35% aller infizierten Menschen wären dem TOD geweiht gewesen, bei einer Pandemie.

    Also bitte, täuschen Sie uns nicht, denn Corona ist nicht das, was behauptet wird.

     

    Zu meinen Impfungen: Niemand garantiert mir die Unbedenklichkeit dieser beiden Impfungen. Ist das der Preis einer nicht getesteten Notfallzulassung? Ungewißheit?

     

    Dazu ist Ihre Stellungnahme erforderlich, welcher mit besonderem Interesse entgegengesehen wird und von dessen Ergebnis ich mich zu unterrichten bitte.

     

    Annette xxxxxxxxx.

     

     

     

    • "Zunächst einmal stelle ich als zweifach geimpfte Frau klar, daß mir jede einzelne Verabreichung mehrere Tage starke Beschwerden verursachte und sich im Nachgang als vollkommen nutzlos erweist. Als geschützter Mensch gibt es weiterhin soziale Hindernisse im Alltag.  Also hat man mich getäuscht."

      Liebe Annette,

      Dein Schreiben ist doch etwas überraschend, weil Du Dich seit Jahren in diesem Forum tummelst, wo doch ziemlich viele ungläubige Thomasse schreiben, daß unser Staat nicht die beste aller Welten ist, in dem wir eben nicht gut und gerne leben, weil sein geistiges Fundament Lüge und Manipulation ist, erzwungen mit Gewalt von der Staatsanwaltschaft und dem Verfassungsschutz.

      Hast Du trotzdem ernsthaft gedacht, es ginge um Deine Gesundheit???  Wolltest Du Deinen Beitrag zur  Allgemeinheit leisten, daß die alte Normailtät zurückkommt?

      Dann siehst Du Dich allerdings getäuscht, genauso wie die Bürger Baden-Württembergs, denen die Sozialministerin jedem einzelnen im Januar einen Brief schrieb:  Ärmel hoch und impfen, damit wir alle zu alten Normalität zurückkehren können. 

      Du wirst Dich jetzt im Herbst noch einmal impfen lassen müssen, um zur alten Normalität zurückzukehren, weil das zweimalige Impfen nichts gebracht hat, und Du nach einem halben Jahr wieder einer Auffrischung bedarfst.

      Schönes Wochenende wünscht,

      Jürgen II

  2. "Ohne die politische Theatralik und die Propaganda der Mainstream-Medien, die in China ihren Anfang nahm, hätte niemand außerhalb der Ärzteschaft und den COVID 19-Betroffenen diese Krankheit bemerkt."  Meine Worte von Anfang an.  Wenn das Wort Corona nie gefallen wäre, hätten es die allermeisten unter uns gar nicht gemerkt.

    Warum aber wurde es bis auf den heutigen Tag so aufgebauscht, diesmal mit der (angeblich) infektiöseren aber ungefährlicheren Delta-Variante oder jüngst Gamma-Variante?  Cui bono?  Wem nützt das ganze???  Warum wird eine relativ ungefährliche Grippe zu einer Pseudo-Pandemie hochstilisiert? Warum wird jedes kleinste Indiz eines Problems mit Corona maßlos übertrieben?  Wie etwa die Beatmung!

    Das ganze muß doch einen ernsthaften Hintergrund haben, schon weil zahllose Existenzen grundlos vernichtet werden – Lockdowns sind Quatsch – und der Staat selbst bankrott geht.

    Geht es:
    um die Entwertung des Geld?
    die elegante und unauffällige Entsorgung der Älteren?
    die Abschaffung der Demokratie unter dem Deckmantel einer Pseudo-Pandemie?
    die Anzettelung von Revolutionen multikultureller und -religiöser Gemeinschaften in Europa und anderswo?
    die Unfruchtbarkeit der Frauen?
    die Schädigung der Gesundheit durch Schädigung des Immunssytems?
    usw.

    Fragen über Fragen, die einer Antwort harren, und die wir sicher in nicht allzulanger Zeit erfahren werden, sofern nicht unser vorheriger Tod geplant ist, so daß uns diese Erkenntnis nicht mehr zuteil werden wird.

    • Da gibt´s doch diesen Franzosen:

      Jacques Attali : "Die Zukunft des Lebens" 1981 – Auszug
       
      "In Zukunft werden wir einen Weg finden müssen, die Bevölkerung zu reduzieren. Wir fangen mit den Alten an, denn sobald der Mensch das Alter von 60-65 Jahren überschreitet, lebt er länger, als er produziert, und das kostet die Gesellschaft eine Menge. Dann die Schwachen, dann die Nutzlosen, die nichts zur Gesellschaft beitragen, denn es wird immer mehr von ihnen geben, und schließlich die Dummen. Euthanasie, die auf diese Gruppen abzielt; Euthanasie wird ein wesentliches Instrument unserer zukünftigen Gesellschaften sein müssen, in allen Fällen.
       
      Natürlich werden wir nicht in der Lage sein, Menschen hinzurichten oder Lager zu errichten. Wir werden sie los, indem wir sie glauben machen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist. Die Überbevölkerung, und meist nutzlos, ist etwas, das wirtschaftlich zu kostspielig ist. Auch gesellschaftlich ist es viel besser, wenn die menschliche Maschine abrupt zum Stillstand kommt, als wenn sie sich allmählich verschlechtert.
       
      Wir werden auch nicht in der Lage sein, Millionen und Abermillionen von Menschen auf ihre Intelligenz zu testen, darauf können Sie wetten! Wir werden etwas finden oder verursachen, eine Pandemie, die auf bestimmte Menschen abzielt, eine echte Wirtschaftskrise oder nicht, ein Virus, das die Alten oder die Dicken befällt, es spielt keine Rolle, die Schwachen werden ihm erliegen, die Ängstlichen und Dummen werden daran glauben und sich behandeln lassen. Wir werden dafür gesorgt haben, dass die Behandlung vorgesehen ist, eine Behandlung, die die Lösung sein wird. Die Selektion der Dummen erledigt sich dann von selbst: Sie gehen von selbst zur Schlachtbank."

      https://etouffoir.blogspot.com/2021/04/jacques-attali-lavenir-de-la-vie-1981.html

      Na, wohl bekomms!

      • Mensch Zulu, wenn das nicht ein Fake ist, bist Du auf eine erstrangige Quelle gestoßen, die eigentlich alles zur Pseudo-Pandemie aussagt!!!  Diese Geheimlogen arbeiten sehr langfristig.  In Hessen fiel dreißig Jahre lang der Geschichtsunterricht in den Gymnasien aus, bis dann  der öffentlich-rechtliche Rundfunk diese Lücke übernahm mit seinen Lügen sondersgleichen.

        Und auch das Ziel, die Inhomogenität der Bevölkerung bei uns zu erreichen, fing langsam an, bis sie in 2015 einen Höhepunkt erreichte.

        • Glaube nicht, daß es Fake ist, denn es ist ja genauso eingetreten? Das ist wie Albert Pike schon 1871 drei Weltkriege vorhersagte/plante -obwohl er sie nicht mehr erleben würde- genauso weiter verfolgt wurden. Ist schon richtig, die denken in langen Zeiträumen. Manchmal klappt´s allerdings nicht wie gewünscht (Middle East).
          Das Gute wird immer obsiegen, davon bin ich fest überzeugt!

          Allerdings müßen wir neben den Bösewichteln auch an uns selbst arbeiten.
          Nur wer die Vergangenheit begreift, kann in der Gegenwart eine Zukunft schaffen.
          Dies soll augenscheinlich unter allen Umständen verhindert werden. Also, wer hat da etwas vor? WARUM ist erstmal gar nicht so wichtig. Es gilt nur "zu erkennen":
          Jemand führt etwas im Schilde.

    • " Fragen über Fragen, die einer Antwort harren, …"

        Wohl wahr!  Gibt es auf jede diesbezüglich gestellte Frage eine spezifische Antwort oder gibt es auf jede, die eine, immer gleiche?  Wir erkennen Phänomene und doch die Motivation dahinter nicht, weil, es muß ja alles hieb- und stichfest bewiesen, quasi ableitbar, sein?  Hat nicht alles seinen Grund, im doppelten Wortsinne?

       Es gibt genügend aktuelle wie auch alte Bestrebungen, warum man den Menschen nicht in Frieden leben läßt, aber, wo ist der Unterschied?  Sind das alles nicht nur Variation davon?  Wer einst welche Bücher schrieb oder seine bösartigen Ideen sonstwie äußerte, wer wessen Plänen folgt oder doch nur seine eigenen innerhalb, was ändert es?

       Der Schwabe sagt: "Hauptsache, die Leute sind (und bleiben) geplagt!" und das heißt nicht, daß er nicht imstande wäre Motivation zu ergründen oder er es nicht wollte, es reicht völlig aus, erst mal das, was ihn plagt, alles solches zu erkennen und zu benennen!  Welcher Teufel jetzt da, im Einzelfall, dahinterstecken mag, ist es nicht müßig zu wissen, zumal, wenn man nichts daran ändern kann oder möchte?

       Was also ist denn das eigentliche Problem?  Etwa, zu wissen, wer was warum und wie veranstaltet?  Es ist ja nicht so, daß wir nicht wüßten, wer hier danach trachtet durchzusetzen!  Wenn ich der "Götter" nicht habhaft werden kann, dann halte ich mich halt an die "Boten"? 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*