Mit welchem Mittel Bill Gates Herr über die digitalen Identitäten aller Menschen werden will

von Thomas Röper (anti-spiegel)

Würden Sie Ihre digitale Identität Bill Gates überlassen? Nein? Das können Sie kaum mehr verhindern. Was unglaublich klingt, ist tatsächlich wahr.

Derzeit sind digitale Impfpässe in aller Munde. Viele sehnen sich solche Pässe geradezu herbei, denn nur damit – so hören wir von Medien und Politik es – ist wieder eine Rückkehr zu einem normalen Leben möglich. Dass damit eine totale Überwachung einhergehen wird, deren Ausmaß man sich derzeit noch kaum vorstellen kann, wird dabei gerne übersehen. Parallel zu den gerade vom Bundeskabinett beschlossenen digitalen Impfpässen geht damit auch die digitale Patientenakte einher. Unsere medizinischen Daten, also eine der privatesten Informationen über einen Menschen, werden in einer digitalen zentralen Datenbank erfasst. Da stellt sich zwangsläufig die Frage, wer steht hinter der Datenbank, hinter dem Projekt, hinter der Idee?

Es geht um sehr viel Geld und noch mehr Macht

Immerhin geht es dabei um sehr viel Geld. Stellen wir uns einmal vor, jede Versicherung hätte Zugriff auf diese Daten. Infarktgefährdeten Menschen würde man die Kfz-Haftpflichtversicherung erhöhen, schließlich besteht ein erhöhtes Risiko eines Infarktes am Steuer, dessen Folgen für die Versicherung teuer wären. Von Lebens- und Krankenversicherungen gar nicht zu reden. Und das ist nur ein Beispiel. Banken könnten die Vergabe von Krediten an Menschen verweigern, deren Gesundheitszustand auch nur das Risiko birgt, dass sie zum Beispiel Arbeitsunfähig werden. Eine solche Datenbank würde das Leben aller grundlegend verändern.

Und wer nun einwendet, so eine Datenbank wäre sicher und sie würde die Daten doch nie an Konzerne weitergeben, der ist naiv. Abgesehen davon, dass Datenbanken auch gehackt werden können, zeigt die Erfahrung, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis Lobbyisten unter irgendwelchen Vorwänden Wege finden, erste Ausnahmen durchzudrücken und der einen oder anderen Branche aus irgendwelchen ganz wichtigen Gründen und nur ausnahmsweise einen begrenzten Zugriff auf die Daten zu ermöglichen. Und wenn dieser Damm erst einmal gebrochen ist, kommen andere Branchen nach und aus Ausnahmen wird die Regel. Bei diesem Thema geht es um zu viel Geld und um zu viel Macht, als dass diese Daten dauerhaft geschützt werden könnten.





Was ist ID2020?

RT-Deutsch hat in einem Artikel über digitalen Impfpässe in der EU geschrieben:

“Der digitale Impfnachweis gilt als Einstieg in die biometrisch basierte digitale Identität und wird nicht nur von Datenschützern heftig kritisiert. Der digitale Impfpass ist darüber hinaus Teil der Organisation Digital Identity Alliance (ID2020), bei der es um die Schaffung digitaler Identitäten geht. Das heißt einer personalisierten, portablen, biometrisch verbundenen digitalen Identität, die auf Lebenszeit besteht.”

Die Organisation ID2020 ist wie aus einem schlechten Science Fiction Film. Die Organisation hat keine geringeren Ziele, als allen Menschen auf der Welt eine digitale Identität zu verpassen. Sie umschreibt das – wie solche Organisationen es immer tun – mit ganz edlen Motiven. Über eine Milliarde Menschen hätten keine digitale Identität, was ihnen Nachteile in vielen Bereichen bringen würde. Und außerdem ist die digitale Identität natürlich furchtbar praktisch: Man bräuchte nicht mehr Pass, Personalausweis, Krankenkassenkarte, Führerschein und so weiter bei sich tragen, alles wäre ganz praktisch in einer App auf dem Handy installiert. Sogar Kreditkarten würden unnötig werden. Und eigentlich sogar die App auf dem Handy, denn mit den biometrischen Daten könnte man sich ausweisen, Einkäufe bezahlen und so weiter, indem man einfach in eine spezielle Kamera schaut, die das biometrisch gespeicherte Gesicht erkennt.

Als ich das gelesen habe, musste ich an den Film “Das Netz” von 1995 denken (den ich in diesem Zusammenhang sehr empfehle). In dem Film ging es um eine Frau, die sich mit mächtigen Kräften angelegt hat, die dann kurzerhand die Identität der Frau gelöscht haben. Es gab sie nicht mehr, sie konnte zu keiner Behörde gehen, nichts mehr bezahlen, keine Zug- oder Flugticket mehr kaufen und so weiter. Genau diese Macht möchte ID2020 haben und wirbt dafür mit schönen Worten.

Und ID2020 hat die Finger in den elektronischen Impfpässen und Gesundheitsdatenbanken. Das ist ein erster Schritt zur digitalen Identität. Und plötzlich – Corona macht´s möglich – sind die Menschen ganz heiß darauf, weil ja nur die digitalen Impfpässe wieder ein normales Leben ermöglichen. Kritische Fragen stellt kaum jemand.

Wer ID 2020 finanziert

Auf der Seite von ID2020 sind die wichtigsten Sponsoren aufgeführt. Das Geld kommt in erster Linie – welch eine Überraschung – von Bill Gates. Ein wichtiger Sponsor ist nämlich Microsoft und ein weiterer wichtiger Sponsor ist die Impfallianz Gavi, die ebenfalls zu einem Großteil von der Bill and Melinda Gates Stiftung finanziert wird. Außerdem wird ID2020 von der Rockefeller Foundation finanziert. Das waren drei der fünf auf der Seite genannten Sponsoren. Hinzu kommen noch eine der größten Unternehmensberatungen der Welt (accenture) und IDEO, eine Firma die sich auf Human Centered Design spezialisiert hat und zum Beispiel die ersten Computer-Mäuse entwickelt hat.

Würden Sie einer solchen Organisation Ihre intimsten Daten anvertrauen?

Auch wenn Ihre Antwort “nein” lauten sollte, werden Sie wahrscheinlich gar keine Wahl haben.

Wer sich die weiteren Partner von ID2020 anschaut, findet noch mehr interessante Details. So wird die Initiative zum Beispiel von Master Card unterstützt. Das ist kein Wunder, sollte die biometrische Identität eines Tages kommen, wäre das das Ende der Kreditkarten. Mastercard will natürlich dabei sein, wenn die Bezahlung nicht mehr per Kreditkarten, sondern per Blick in eine biometrische Kamera abgewickelt wird.

Gleiches gilt für die Grameen Foundation, die Mikrofinanzierung betreibt. Das ist ein Geschäftsmodell, das in der dritten Welt sogenannte Mikrokredite vergibt, was dort Existenzgründern helfen soll. Auch die hoffen offensichtlich auf ein großes Stück vom Kuchen, wenn die digitale Identität in die Länder der dritten Welt kommt.

Wenn es um persönlich Daten geht, sind die Geheimdienste nicht weit

Ein weiterer Partner von ID2020 ist das National Cybersecurity Centre aus den USA. Auch das ist eine Foundation, die sich – so die Selbstbeschreibung – mit Cybersicherheit beschäftigt. Als angebliche Non-Profit-Organisation bietet sie Trainings für Cybersicherheit an, die bis zu fast tausend Dollar kosten. Und auf der Webseite ist sofort ein Video zu sehen, in dem Michael Hayden erklärt, wie wichtig Cybersicherheit ist.

Er muss das wissen, immerhin war er US-General und Chef der NSA. Er war der Mann, der seinerzeit Edward Snowden gejagt hat. Hayden sitzt auch im Board von NewsGuard, einer Firma, die Nachrichtenseiten bewertet und mit der der Anti-Spiegel erst vor ein paar Monaten wieder zu tun hatte. Das Bewertungskriterium von NewsGuard ist leicht zu verstehen: Wer der transatlantischen Linie treu ist, bekommt von denen ein Gütesiegel, wer die transatlantische Linie kritisiert, der wird als unglaubwürdig dargestellt. Mehr über NewsGuard finden Sie hier.

Welche Rolle Hayden beim National Cybersecurity Centre spielt, ist nicht ersichtlich. Hayden selbst hat eine Stiftung gegründet, in der er zusammen mit einem ehemaligen CIA-Chef und anderen Leuten aus seiner Zeit bei den Geheimdiensten Beratung in Fragen von Politik und Internationaler Sicherheit anbietet. Aber bei Geheimdiensten gilt, dass es keine ehemaligen Geheimdienstler gibt. Wer da einmal in führender Position war, der bleibt ein Leben lang damit verbunden, wie Haydens Einsatz für die transatlantischen Narrative zum Beispiel bei NewsGuard zeigt.

Man sollte sich also fragen, ob es eine gute Idee ist, wenn wir alle unsere Daten (auch die persönlichsten) an eine Organisation abgeben, die Verbindungen zu Geheimdiensten hat. Davon, dass Microsoft Zugriff auf alle unsere Daten haben möchte, gar nicht zu reden.





Natürlich eine Verschwörungstheorie: Der lange Arm von Bill Gates

Überhaupt kann man sich die Frage stellen, an welchen Rädern Bill Gates hinter den Kulissen noch so dreht. Die von ihm maßgeblich finanzierte WHO ruft eine Pandemie aus, die dann wiederum als Grund zur überstürzten Einführung digitaler Impfpässe und Gesundheitsdatenbanken genutzt wird, hinter denen wiederum Bill Gates steckt.

Manche Geschichten sind so verrückt, dass man sie sich gar nicht ausdenken kann. Ein Polit-Thriller mit einer solchen Handlung würde sicher nicht verfilmt werden, weil die Geschichte zu verückt für das Kino ist.

Also muss es wohl wieder eine krude Verschwörungstheorie sein. Bill Gates ist schließlich ein Philanthrop, der sein Geld zum Wohle der Menschheit einsetzt. Sagt zumindest der Spiegel immer wieder.

Und der Spiegel muss es wissen, immerhin hat Bill Gates dem Spiegel ja 2,3 Millionen Euro gespendet, ein Schelm wer Böses dabei denkt. Und dass Bill Gates, obwohl er sein Geld mit vollen Händen zum Wohle der Menschheit ausgibt, jedes Jahr immer reicher wird, ist dem Spiegel auch noch nicht aufgefallen.

(Visited 372 times, 1 visits today)
Mit welchem Mittel Bill Gates Herr über die digitalen Identitäten aller Menschen werden will
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

10 Kommentare

  1. " Bill Gates ist schließlich ein Philanthrop, der sein Geld zum Wohle der Menschheit einsetzt. "

    Die Verbindung von Melinda G. zur RKK und den Jesuiten, Link ist schon mit Goockel übersetzt, bitte auch die Kommentare lesen

    https://translate.google.ru/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.reddit.com%2Fr%2FJesuitworldorder%2Fcomments%2Fgduipm%2Fthe_bill_melinda_gates_foundation_is_a_jesuit%2F&prev=search

    Vielleicht ist der Billyboy auch im Programm von MK Ultra unterwegs gewesen.

    MKULTRA (auch MK ULTRA, Aussprache M-K-Ultra) war ein umfangreiches geheimes Forschungsprogramm der CIA über Möglichkeiten der Bewusstseinskontrolle…. Ziel des Projekts war, ein perfektes Wahrheitsserum für die Verwendung im Verhör von Sowjetspionen zu entwickeln sowie die Möglichkeiten der Gedankenkontrolle zu erforschen. In Teilen überschnitten sich die Arbeiten auch mit den Forschungen anderer US-Programme zu biologischen Waffen.

    Das Programm umfasste unter anderem tausende von Menschenversuchen, bei denen ahnungslose Testpersonen, oft willkürlich unter Krankenhauspatienten und Gefängnisinsassen ausgewählt, ohne ihr Wissen unter hochpotente halluzinogene Drogen wie LSD und Mescalin  gesetzt wurden. Zahlreiche Versuchspersonen trugen bei den Experimenten schwerste körperliche und psychische Schäden davon, teilweise bis hin zum Tod.

    https://de.wikipedia.org/wiki/MKULTRA

    Man ergänze "Wahrheitsserum" zusätzlich mit, wir machen aus allen  auch "Menschenfreunde"!

    Auch wenn hier steht, das dies nur im Zusammenhang mit der SU und dem kalten Krieg ist das nicht ganz vollstandig. In den 60er Jahren wurde die Musikszene besonders LSD überschwemmt. Teilweise hat man es den Musikern einfach in den Kaffee geschüttet, ohne ihr Wissen. So ganz "menschenfreundlich"!

    Diese Droge macht zwar nicht wirklich körperlich abhängig, öffnet aber wohl besondere Kanäle und zwar lebenslang. HUHH, ganz bestimmt den zur Wahrheit….

    Und der William Henry Billyboy hat davon auch genommen, deshalb ist er ja auch so wahrheitliebend und ein ganz besonderer Menschenfreund!!!!

    https://translate.google.ru/translate?hl=de&sl=en&tl=de&u=https%3A%2F%2Fwww.businessinsider.com%2Fbill-gates-lsd-psychedelics-2017-2&prev=search

    Ich hatte es ja schon mal geschrieben, ich denke, in den Impfungen ist eine Weiterentwicklung oder ein bestimmtes Derivat von LSD enthalten. Schliesslich sollen wir ja auch alle "Menschenfreunde" werden und besonders der "Wahrheit" verpflichtet. Und das der Billyboy uns daran teilhaben lassen will….

    Mögliche Langzeitfolgen
    Durch den Langzeitkonsum von LSD kommt es zwar zu keiner körperlichen Abhängigkeit, aber zu einer körperlichen Toleranzbildung. Das heißt, dass die Dosis erhöht werden muss, um ähnlich intensive Eindrücke wieder zu erleben. Die Risiken beim Konsum betreffen aber vor allem die Psyche: Die intensiven Wirkungen von LSD können (auch schon bei einmaligem Konsum) zu bleibenden Änderungen der Selbstwahrnehmung und der Persönlichkeit führen. Schwierigkeiten im Alltagsleben und Realitätsverlust können die Folge sein.

    https://checkit.wien/substanzen/lsd/

    Auch heute wird noch dran geforscht, nur eben nicht mehr in diesem Projekt, für mich ist das jetzt wohl menschheitstauglich geworden. Dafür spräche dann auch  die Wiederholung der Impfungen.

  2. Noch etwas:

    Der digitale Impfpaß erfaßt auch die Impfverweigerer*innen.

    Somit weiß man dann, wer noch Bedarf an SEK gestützter Impfung bekommen muß

  3. Wurde schon die Rolle der RNA Impfung mit Blick auf Bluttransfusionen beleuchtet?

    Das Impfserum von geimpften Spendern ist in deren Blut. Wird deren Blutkonserve eingesetzt, überträgt sich die RNA Information auf andere.

  4. mRNA. Du bist nur "Betriebssystem" für Aufspielen von "Software".

    Wann vergleicht man mit Todesfällen bei Nichtgeimpften?

    Für die Erfinder der Gen-Injektionen und dem dazu gehörigen politisch-medialen Komplex, kurz Impf-Lobby, ist dein Körper nur das "Betriebssystem", um ihm ihre "Software" aufzuspielen.

    Das sagt die Impf-Lobby selbst von ihrer Erfindung. Der Hersteller Moderna spricht Klartext.

    Der sogenannte Impfstoff könne sogar "plug and play". Man gibt sich nicht einmal mehr die Mühe zu kaschieren, um was es geht. Es soll nur eine Analogie sein?

    Immer wieder werden uns die hyperreichen Investoren der Software-Giganten wie Bill Gates und Dietmar Hopp als übermenschliche Wohltäter präsentiert. Jetzt wissen wir, wie erschreckend simpel die Produzenten und Hintermänner und Hinterfrauen sich die Sache vorstellen.

    Mich überkommt mehr als… @wim4u

    https://wim-zeitung.de/mrna-du-bist-nur-betriebssystem-fuer-aufspielen-von-software-wann-vergleicht-man-mit-todesfaellen-bei-nichtgeimpften/

    • Abgesehen von dieser gruseligen Vorstellung, vergesse ich nicht, was ich mir bisher über diesen "Impfstoff" angelesen habe. Das Zeug scheint irgendwas am Immunsystem zu verändern. Damit meine ich nicht die angebliche Immunisierung gegen Corona. In den Tierversuchen mit Frettchen hat sich herausgestellt, dass die geimpften Tiere, als sie nachher mit dem Wildvirus in Kontakt gebracht wurden, allesamt verstarben. Die Ungeimpften überlebten und erholten sich nach einiger Zeit. Diese Darstellung läßt mir die Haare zu Berge stehen!

      Ich frage mich nach diesen Informationen, was geschieht mit den bereits Geimpften Menschen, wenn im Herbst die nächste Grippesaison anläuft, mit dem nächsten Wildvirus? Und warum hat man es so eilig, bis zum Herbst einen ganz großen Teil der Bevölkerung durchzuimpfen? Hat der Impfstoff bis dahin das Immunsystem so verändert, dass es die Menschen dann reihenweise umhaut? Oder setzt man dann evtl. ein Virus frei, den das Immunsystem dann nicht mehr bekämpft? Bei den verstorbenen Tieren hat man extreme Organschäden festgestellt, die zum Organversagen führten.

      Das sind Fragen über Fragen. Aber ich habe immer im Hinterkopf, dass Killbill mal geäußert hat, dass das nächste Virus viel mehr Aufmerksamkeit erzeugen wird. Kommt das dann im Herbst? Was mich noch total erschüttert hat, war die Aussage einer irischen Medizinerin ( Cahill?), die sagte, dass die Geimpften innerhalb von 8 Monaten sterben werden. Was bei den immunschwachen Alten anscheinend ja schon geschieht.

      Was nutzt dann noch eine Software wenn die Menschen versterben? Oder gibt es unterschiedliche Impsstoffe je nach Bedarf? Weiter frage ich mich, ob die PCR-Test-Stäbchen sauber sind? Auch da gab es schon eine Meldung, dass darauf Nano-Metallteilchen gefunden worden sein sollen. Weshalb rammen sie diese Stäbchen bis zum Anschlag in die Nase oder den Rachen, während bei manchen ein einfacher Nasenflügel-Abstrich reicht, wenn man sich gegen den Stochertest wehrt?

      Jetzt sollen die Selbsttests für zuhause oder unterwegs kommen. Manche sagen jetzt, dass sie dann diesen Test machen würden, um am normalen Leben teilnehmen zu können. Allerdings, wenn dieser Laientest positiv ausfällt, muß man zum Nachtest mit dem PCR-Test. Wer garantiert, dass dieser Laientest sicher und nicht teilweise manupuliert ist, damit die PCR-Test Skeptiker doch noch stochern lassen müssen?

      Das ist alles wie in einem schlechten Horrorfilm. Ich traue denen mittlerweile jede Schweinerei zu.

       

      • " Was nutzt dann noch eine Software wenn die Menschen versterben? "

        Ich möchte gern mal eine andere Sichtweise einbringen.

        Betrachtet man eher mal den Zusammenhang aus Sicht der Religion, dann befinden wir uns ziemlich nah an der biblischen Endzeit, also den letzten 7 Jahren dieser Weltenzeit. Das bedeutet, das Erscheinen des Messias, – zuerst der falsche, danach Jesus – ist in greifbarer Nähe. Es ist ALLES schon vorbereitet, auf Links verzichte ich, wenn jemanden was interessiert, dann reiche ich gerne nach!

        Sobald  die rote Kuh im Tempel geopfert wird, beginnen die letzten 7 Jahre dieser Weltenzeit! Auch das Theater um Russland und den Iran ergibt aus dieser Perspektive einen Sinn, denn diese sind ebenso Bestandteil der letzten Jahre. Und so auch das Absägen von Trump…

        Alles was jetzt passiert, ist die Bühne dafür vorzubereiten. In den vergangenen Wochen wurden alle Juden weltweit aufgerufen, am  letzten Sonntag für das Erscheinen des Messias zu beten. Sowas gab es noch nie.

        Darauf will ich aber gar nicht hinaus. Lt. der Bibel wird es aber eine sogenannte Entrückung geben, wo Jesus sein Volk "entrücken" also zu sich holen wird, da diese durch ihren Glauben an ihn nicht an der Trübsal teilhaben müssen, wie der Rest der Menschheit!

        Keiner weiss, wann und wieviele es sein werden. In jedem Fall, wenn hier auf einmal Millionen Menschen (nehme ich jetzt einfach mal an) verschwinden sollten, dann braucht man einen Grund dafür, es den anderen Ungläubigen zu erklären. Aussérdem soll sich mit der Entrückung auch der Geist des Schöpfers zurückziehen und damit die Erde und die Menschen mit allen möglichen Naturkatastrophen treffen .

        Den Nachfolgern Kains (Kain hat seinen Bruden Abel erschlagen) kommt es sowieso auf kein Menschenleben an. Unabhängig davon, je mehr im Unglauben sterben, diese Seelen sind auf ewig verloren, sagt jedenfalls die Bibel. Also, Satan als der Ankläger der Menschen, ist bestrebt, soviele wie möglich mit sich mitzunehmen. Nicht umsonst erklärt die RKK, über das römische Recht alle Menschen für tot, also für Personen. Jeder gehört somit ersteinmal (zu) Satan!

        Es reicht nicht aus, sich nur dem "System" gegenüber als Lebend zu erklären. In der geistigen Ebene bedeutet das, sich zu Jesus zu bekennen, denn "er" stellt in der geistigen Ebene die Wahrheit und somit auch das ewige Leben dar. Der Widersacher (Teufel/Satan) oder das Gegenteil ist die Lüge (symbolisiert durch den römischen Janus) und dafür steht dann der ewige Tod!

        Wir werden es bald wissen!

        •  Ich möchte ja nicht despektierlich erscheinen, es soll ein jeder an das glauben, was ihm zusagt!  Und die beste aller Ehefrauen ist ja auch der Ansicht, daß das Wort Gottes, also der Bibel, von Ihm eingehaucht sei, also den Schreibern derselben.

           Nun, wenn man berücksichtigt, daß in diversen Konzilen, an denen auch weltliche Macht beteiligt war, festgelegt wurde, was denn nun zu gelten habe, und die Schrift Gottes, davon unabhängig, auch immer wieder zeitgeistig korrekt, quasi neu übersetzt werden muß, … Puh!

           Als eher schlicht und einfach denkender Mensch, stellt sich, für mich, das ganze dann doch eher als Mysterium dar! 

           Um zu den Kernaussagen zu kommen, die Bibel liefert keinerlei Hinweis darauf, daß die Entrückung durch irgend ein Begleitprogramm, wie Corona, erklärt werden müßte! Wenn also, dann findet sie statt und der verbleibende Rest wundert sich!  … Ist es nicht viel mehr so, daß Prophezeihung sich auch bestätigen muß?  Warum also, sich, hinter was auch immer, verstecken?

           Was mich in der Argumentation etwas stört ist, daß hier immer nur der Konjunktiv benutzt wird!  "Es könnte, es soll" … Was ist denn das für eine "andere Sichtweise", die dann nicht voll dahintersteht?  Wenn es nur darum geht ein weiteres Erklärungsmodell für stattfindendes einzuführen, dann bitte ich, dies auch als solches kenntlich zu machen!

           Nur, wenn man hier Gewißheit verbreiten will, ohne selbst auch nur gewiß zu erscheinen, dann ist das auch nur Teufelswerk!  Hebe die Haare!

      • Ist wahrscheinlich richtig……Menschenfreund???????? Ganz gleich wie, was später, nach der Impfung kommt, weiß nur der Menschenfreund…………..Wer ist das? Wer ist der Lehrer? Mit welchen Lizenzen ist der von wem ausgestattet worden……Was ist da im Hintergrund?? Was will man erreichen???…….. Ohne Zwang wäre es gleich. Wenn jeder sagen kann, ich will keine Impfung, gehört das akzeptiert, wenn das nicht geschieht, spielt Erpressung viel mit…!!!!…… Gemeinstes Verbrechen!..Wie kann man Unschuldigen solche horriblen Dinge antun? Mit welchem Recht???? Gewissen????Horribles Labor Erde. Wenn jemand stirbt, stirbt er auch ohne, daß er dazu fremde Hilfe benötigt…..Kriegt er die, ist das hier aber noch immer keine Hilfe sondern beabsichtigte Beseitigung. ………! Man kann nicht alle eliminieren, die einen oder mehreren nicht unter das vornehme? Näschen gehen! Wie wäre es dann umgekehrt??????????????? ????????Software ist sicher ein Code oder so…..

        • Also Größenideen kann jeder haben. Aber bei Milliarden Menschen hören sich Größenideen auf und gehen weit in den Bereich Größenw…..!.Solche eigenartige Ideen können Bioroboter mit multipotentem Computer-Anschluß haben……Kann ja sein, daß da wer in diese  Familie hineinfällt. Durch Mutieren vielleicht entstanden und dabei ist manches schief gelaufen. Hat sich wer verimpft und jetzt laufen viele solcher Mutationen herum. Oder sind die auch wo entkommen……………Italien hat dazu auch Gedanken gemacht………….Gemeingefährlich……………………….!? 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*