„Kritik der Migration“

Österreichischer Historiker Hannes Hofbauer im Gespräch

Normalerweise kennt man Kritik an Migration eher vom rechten politischen Spektrum. Nun aber hat ein linker Historiker ein ganzes Buch zum Thema geschrieben. Hannes Hofbauers neues Werk „Kritik der Migration“ stellt die Frage, wer dabei verliert und wer davon profitiert. Im Gespräch mit Jasmin Kosubek erläutert Hofbauer, wie der Migrant als Deregulierer für Arbeits- und Wohnungsmarkt missbraucht wird und warum die linke Parole „No Border“ nichts anderes als eine kapitalistische Forderung ist.

Mehr dazu bei rtdeutsch

„Kritik der Migration“
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Das Buch von Hofbauer ist ein weiterer Beleg für das Zusammmenspiel zwischen Roter und Goldener Internationale:
    Wir sehen die liberal-demokratischen Vorkämpfer des Bolschewismus…
    Bolschewist Trotzki : "Der Krieg von 1914 bedeutet vor allem die Zertrümmerung des Nationalstaates als eines selbständigen Wirtschaftsgebietes."
    Es handelt sich "um die Schaffung eines weit mächtigeren und widerstandsfähigeren Vaterlandes – der republikanischen Vereinigten Staaten Europas als Fundament der Vereinigten Staaten der Welt".  („Krieg und Internationale“ 1914). Trotzki war damals Mitglied der Pariser Freimaurer-Loge "Art et Travail“, die seit Jahrzehnten einen Brennpunkt revolutionärer Propaganda darstellte. "La libre Parole" in Paris berichtet am 6.2.1918 über eine Tempelarbeit dieser Loge, die am 24.12.1917 abgehalten wurde. Bruder Rozières von der Loge Jean Jaurês sprach in lobender Weise über seine „Brüder“ Lenin und Trotzki.
    Und – was sagt „Bruder“ Walther Rathenau dazu? „Die Hochfinanz ist dazu berufen, die Zügel der Regierungen an Stelle der Kaiser und Könige zu ergreifen“ – so der Internationalist, Freimaurer und „Berater“ von Wilhelm II bereits am 25.12.1909 in der Wiener "Neuen Freien Presse“.
    Ziel dieser Weltbeglückung war der Umsturz der europäischen Nationen und Kultur. Und in dieser brandgefährlichen Situation befinden wir uns heute im Turbo-Modus!
    Achtung – immer dran denken: Rote und Goldene Internationale spielen sich seit mehr 100 Jahren die Bälle zu, um die Neue Welt-Sklaven Ordnung zu schaffen:
    Konzentration des Vermögens in wenigen Händen – bei gleichzeitiger Terrorisierung / Versklavung / Verarmung der Völker und einzelnen Menschen.
    Das ist die saubere Arbeitsteilung zwischen der Roten und Goldenen Internationale.
    Die Täter und ihre Psycho-Strategen haben hervorragende psychologische Fähigkeiten, sich mit der Monstranz von „Demokratie“, „Humanität“, „universellen Menschenrechten“… zu schmücken – um Dich zu blenden…und ein Verbrechen nach dem anderen gegen Dich und die weißen Völker zu begehen…
    Selbstbestimmung und Selbsterhaltung des Deutschen Volkes und der weißen Völker sind Fremdworte für Demokraten und System-Medien. Sind hassenswert – für die NWO-Völkermörder!
    100 Jahre Krieg der Roten und Goldenen Internationale – gegen das Deutsche Volk und die Deutsche Nation: ist genug!
    1914 / 1919: Versailler-Ausplünderungs-Diktat.
    1939: Krieg gegen Deutschland.
    Nach 1945: Ausplünderung, Zersetzung, Umvolkung, Vernichtung – der weißen Völker.
    Wie sagte der neue siegreiche brasilianische Präsident
    Bolsonaro:
    "Es wird eine in Brasilien niemals gesehene Säuberung geben.“ (10.2018)
    Können wir methodisch von unseren brasilianischen Freunden lernen?
    Eiserner Besen. Plus Systemwechsel.
    Weitere Impulse – siehe mein aktueller Vortrag – Video:
    https://www.youtube.com/channel/UCsKykkeDlG-HBFZanTP7pVg

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere