Haltungsfußball, der neue deutsche Exportschlager

Haltungsfußball, der neue deutsche ExportschlagerMal wieder ist Fußball-Weltmeisterschaft und eine geniale Gelegenheit politische Zeichen zu setzen und prüden Nationen die unzähligen Geschlechter Näher zu bringen, von denen sie noch nie etwas gehört haben. Deutschland erledigt sowas wie immer, ganz bravourös und mit einem geradezu missionarischem Sendungsbewusstsein, jetzt mit Haltungsfußball. Eigentlich wollte man dem Gastgeber der Fußballweltmeisterschaft mal zeigen wie sexuelle Vielfalt richtig geht, sprich aufklären. Man sagt den Katarern nach, sie hätten ernsthafte Probleme mit Frauen, Kamelen, Schwulen und den zirka 70 bis 90 weiteren Geschlechtern.

55dc42f375c7418380b576f275b9ac1b

Hier kommt nun die bundesdeutsche Fußball-Missionsarbeit ins Spiel und zeigt den Gastgebern vom perversischen Golf wie und wo der Karnickelbock richtig rammelt. Ganz schön clever diese deutschen Kerlchens, nachdem die FIFA explizit alles Bunte, unter Androhung schwerster Pönalen schlicht verboten hat. Die bunten Missionare aus Deutschland wären ja nicht sie selbst, wenn sie nicht über Mittel und Wege verfügten die FIFA in irgendeiner Weise auszutricksen oder in irgendeiner anderen Weise ein wenig bloßzustellen. Schließlich gilt es eine Mission zu erfüllen die bunt ist und da kann es heute keine Kompromisse geben.

Haltungsfußball, der neue deutsche Exportschlager

Sollten sie jetzt der Meinung sein, dass das vorstehend gezeigte Bild möglicherweise nach dem Spiel gegen Japan entstand, so lassen Sie sich sagen, dass sie sich schwer geirrt haben. Es ist ein Bild von der „Mission“ der deutschen Nationalmannschaft. In weiser Voraussicht gab man schon vor dem Spiel mit Japan zu verstehen, dass man eigentlich sprachlos ist. Spätestens nach dem Spiel, mit oder gegen Japan, war es die deutsche Mannschaft tatsächlich. Wer hätte das ahnen sollen?

Haltungsfußball hat nichts mit Sport zu tun

Vielleicht gilt es zu verstehen, dass es bei dieser Weltmeisterschaft in Katar weniger um Fußball geht als darum irgendwelche Zeichen zu setzen. Das gilt für alle Seiten. Oder anders gesagt die Weltmeisterschaft ist ohnehin schon was sie eigentlich gar nicht sein sollte, hochpolitisch. Dass die Katarer sich so eine Weltmeisterschaft locker mal eben kaufen können ist mit Sicherheit nicht besonders erwähnenswert. Die kulturellen Unterschiede hingegen werden auch weiterhin Bestand haben, ob mit oder ohne Fußball. Daran wird auch eine deutsche Betroffenheitsgestik nichts ändern. Aber gut das wir mal wieder eine Nation unter den Augen der ganzen Welt belehren konnten.

Viel interessanter ist der Anspruch der sogenannten westlichen Wertegemeinschaft hier pädagogisch auf das Gastgeberland einwirken zu wollen. Mit welchem Recht geschieht das? Mit dem Recht der inneren und missionarischen Überzeugung, dass nur wir in diesem Zusammenhang die Weisheit und die Wahrheit mit Löffeln gefressen haben, wohingegen alle anders handelnde Länder böse sein müssen. Genau an dieser Stelle dürfte der Hase begraben liegen.

Deutsche Überheblichkeit wird es schon richten

Bei allem Verständnis für irgendwelche moralischen Positionen, ist es am Ende ziemlich überheblich diese auf Biegen und Brechen durchsetzen zu wollen. Sind andere Gesellschaften hinsichtlich ihrer Erkenntnislage noch nicht soweit gediehen, ist es vermutlich die bessere Lösung sich ein wenig zurückzuhalten und rein auf das verbindende Element Sport zu setzen. Wie es scheint, gehört auch Weitsicht längst nicht mehr zu den deutschen Tugenden. Aktionismus ist das Gebot der Stunde.

Wann hat eigentlich unser WM-Fußball-Kader das letzte Mal die USA belehrt, weil es in den USA immer noch die Todesstrafe gibt? Na, da hat sich wohl keiner getraut, aber mit den vor Geld stinkenden Kameltreibern kann man es ja machen. Freuen wir uns, dass #DieMannschaft mal wieder ein Zeichen gesetzt hat. Fußballerisch wird es bei dieser WM wohl nichts mehr werden.

Aber immerhin, ein starkes Zeichen wurde gesetzt und wer es noch nicht begriffen hat, bei solchen Veranstaltungen geht es nicht mehr um irgendwelche sportlichen Leistungen. Das ist Schnee von gestern. Es geht um die richtige Botschaft und da wird Deutschland schon mit dem richtigen Titel wieder nachhause kommen. Vielleicht sogar als „Gender-Weltmeister“, weil man so einen Blödsinn in vielen anderen Sprachen gar nicht veranstalten kann.

*******

Und wer fördert dieses ganze Theater auch noch? Das zwangsfinanzierte Staatsmysterium!

(Visited 266 times, 1 visits today)
Haltungsfußball, der neue deutsche Exportschlager
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

24 Kommentare

  1. Das Wesentliche ist doch, zumindest für mich: Dieser vollkaputte LGBT-/BLM-/Divers etc.-Haufen fährt nach Hause.

    „Return to sender -„

  2. Die haben sich zum Affen gemacht!
    Hier Meinungsfreiheit???
    Wer, wie ich, gegen bestimmte Maßnahmen seines Minister, Chef, Parteien wie CDU, Bürgermeister, Vermieter klagt, landet im „Aus“! Psychologisches Fake-Gutachten und man ist ausgeschaltet, schlimmer wie in China. Man beseitigt Menschen lautlos in der Psychiatrie, da habe ich hunderte kennen gelernt, man wird dann betreut und schlußendlich schwer behindert gemacht, oder gar getötet. Mit den Mikrowellen Rauchmelder, Smartzählern und Antennen unter dem Dach ballern die mit bis zu 200.000 Mikrowatt/m² und mehr bis zu 4 h, 1 Mikrowatt/m² ist erlaubt, obwohl gesund ist nur die Schumannfrequenz von 7,38 Hertz mit der Flussdichte von 0,0000000001 Mikrowatt/m². Man kann Menschen nun direkt in der Wohnung töten.oder Betawellen vo 8-30 Hertz, die alle Krankheiten beinhalten auf modulieren und Weltweit übertragen, siehe Covid. Die Impfung ist nur Beschleuniger, oder Ablenkung von dieser Realität.
    Jedes Telefonat mit dem Handy statt 0,001 Mikrowatt, später 200, dann 2000, heute 60.000 Mikrowatt/m², dann schalten sich zusätzlich die Smartzähler, oder Rauchmelder mit bis zu 600.000 Mikrowatt/m² dazu, Wahnsinn!
    Ein Smartphone meldet sich in der Wohnung jede Minute beim Rauchmelder mit 3.000 bis 6.000 Mikrowatt/m² an, ab 1000 mikrowatt/m² kann man schwerste Zellanomalien erwarten,
    bis Parkinson, Demenz, oder Krebs und mehr!
    Überall in der Welt sind die Jugend zu idioten geworden, unbelehrbar!
    Jetzt hat man die Iraner aufgehetzt, für was? Christen, der Vatikan seit 2800 Jahren mit dem Wolfsgesetzt zerstören die gesamte Weltordnung, ohne Perspektive!
    Man haben die sich in Katar blamiert, das vergisst ein Orientale nie, die bekommen nie mehr einen Fuß vor den anderen. Wladimir hatte 20 Jahre Geduld bevor er Konsequenzen zog.

  3. Leider wurde ich gestern von meinen Männern genötigt 🙂 mir das Deutschlandspiel anzusehen. Anhand der Ausgangsposition unserer Mannschaft und des gesamten Tabellenstandes, hätte ich mir besser das Spiel Japan/Spanien ansehen sollen. Rechnen und kombinieren kann jede Seite. Spanien hat jedenfalls „zufällig“ 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Erstens brauchen sie jetzt nicht gleich gegen Brasilien spielen und zweitens haben sie einen ernstzunehmenden Konkurenten ausgeschaltet. Aber um mich nicht falsch zu verstehen: Ich finde es gut, dass unsere Mannschaft nach dem ganzen Affenzirkus ausgeschieden ist. Jetzt können sie mit ihren „westlichen Werten“ und der bunten Armbinde in ihrem Deversitiy-Flieger nachhause fliegen. Gut. so.

  4. Der Flickschuster hatte im Gefühl, dass er Müller wegen der Erfahrung (als alten Sack und Teil der Verkrustung) spielen lassen musste…

    Der Sturm hätte sein müssen: Haberts, Füllkrug und Gnabry…

    Dann hätte man sicher einige Tore mehr gemacht. Ob es gereicht hätte?

    So kann Babylon nun zurück nach Hause…
    Aber sehr eine amüsante Gruppe Dank Japan.

    • Jetzt warst aber so was von schnell! 🙂

      Wohl wahr, wo einst „Doitsche Panzerrrrr rrrrollten“, was ist davon übrig geblieben?
      Gut, das war jetzt etwas übertrieben dargestellt, aber, wer sich schon im Vorfeld mehr mit der korrekt zu tragenden Binde beschäftigt, wie mit dem Spiel an sich, was soll dabei noch herauskommen?

      Und nebenbei, der Spanier wäre ja blöd, er ließe es auf ein Endspiel gegen Deutschland
      ankommen! Was aber keinesfalls eine Entschuldigung für das eigene Versagen sein soll!

      Was Babylon betrifft, diese Metapher sollte man durchaus mit Vorsicht verwenden! Es ist nicht alles so, wie es scheint!

    • Tja, Martin,

      für Spanien war eine Niederlage mit einem Tor das ideale Ergebnis. Damit gehen sie Brasilien im Viertelfinale aus dem Weg. Wer möchte schon gerne gegen die für mich hohen Favoriten Brasilien und Frankreich vor dem Finale antreten?

      Kai Havertz hat es in seinem Interview klar gesagt, was Sache ist. Die Qualität ist schon da, nur… Lag es an der Aufstellung?

      Und was machen Sudelmedien vom ÖRR? Sie hauen jetzt drauf und suchen Schuldige, statt ihren Bildungsauftrag zu erfüllen, indem sie die Versager-Regierung aufs Korn nehmen.

      Wie dem auch sei, Japan (wer gegen die BRD und Spanien gewinnt) hat es definitiv verdient, ins Achtelfinale einzuziehen.
      Letztendlich ist es mir völlig egal, wer den Titel einer zu tiefst korrupten Organisation (FIFA) erhält.

      Der einzige Spieler, der mir wirklich leid tut, ist Musiala!

      Nein, das Sportliche war kein Desaster, Heiko Neumann (Kommentator in den Tagesthemen). Unser Staatsfunk ist ein Desaster.

      • Ja, das erinnerte doch echt an die Zeiten, wo Deutschland nur durch Kampfgeist gegenhalten konnte und immer gegen gehalten hat…

        Aber da sind auch einpaar feine Fussballer bei Deutschland dabei. Und diesmal hat die Taktik der Verteidigung/Pressens am Mann gut gepasst.

        Dieser Ticki-Tacka ist besonders gut gegen Mannschaften, die Raumdeckung machen, weil da nie jemand im Raum hinterkommt, wenn die Ballstaffetten schnell genug sind.

  5. Keiner guckt mehr Fußball, wie auch keiner die Blöd liest? Naja! 😉

    Nun, ich erfreue mich durchaus des Turniers! So eine WM, das ist sportlich schon was, auch wenn sie eher von Seiten Fasers instrumentlisiert wird, wie von Seiten der FIFA!

    Das FIFA dabei auf Umsatz schaut und sich schon lange von welchen Kriterien auch immer, was die Vergabe angeht, verabschiedet hat, wundert wen? Wurde nicht auch ein Sommermärchen, geradezu, zugeschanzt?

    Kaum nachvollziehbare Zahlen, was tote Wanderarbeiter angeht, halten jetzt für was her? Oh, man hatte ja vorher gar nicht gewußt … Ja was denn eigentlich? Das LBGT in Katar nicht so gewünscht ist? Wer oder was läßt da grüßen?

    Und selbst, wenn man es unter Brot und Spiele abhaken mag, wer sich daran erfreuen kann, warum nicht? Welche Freude, an was, bleibt uns denn noch?

    Zu verlangen, daß Fußballprofis (gut es gibt Ausnahmen) was transportieren sollen, dürfte allenfalls zur Benennung eines Lukas Podolski-Gymnasium führen!

    Davon abgesehen, wenn Tage zuvor der „Bückling“ Habeck und auch der „Senilus“ Scholz bittstellend in Katar unterwegs waren, erlaubt man sich jetzt was? Eine WM ist schlichtweg die falsche Bühne für politische Botschaften, die man wem unterstellt zu unterdrücken?

    Die „Deutschen“ Kicker, egal wie pigmentiert, sie tun mir einfach leid! Darüber, sich so instrumentalisiert haben zu lassen! Hätten sie ihre Energie mal besser darauf verwendet, ihr Tor zu schützen, wie irgendwelchen politischen Schoafscheiß!

    Aber, nichts macht vor niemandem Halt! Dieser politisch-korrekt, grüngeistige Unsinn zerfrißt auch die Seelen kickender Millionäre! Es könnte ja sein, man wird nicht mehr nominiert, man äußere sich anders dazu?

    Der nationale Marktwert wird dadurch bestimmt, wie bei anderen auch, das weitere Dasein! Und so eine WM, was mehr wie diese, könnte den Marktwert der einzelnen Spieler nach oben treiben?

    Gut, mutmaßlich ist, nicht nur diesbezüglich, diese WM für Deutsche Kicker bereits Geschichte! Ein Ausnahmetalent, wie Musiala, wird es allerdings wenig tangieren!

    Und, immerhin gibt es in der Szene auch noch Gestalten wie Klopp, die sich eine gewisse Eigenständigkeit im Denken bewahrt haben!

    Was kann der Fußball dafür, daß gewisse Bestrebungen von ihm Besitz ergriffen haben? Nun, so viel oder wenig, wie der Fan oder Normalo auch! 🙂

  6. @ Martin,

    man sollte eine Sportmannschaft nicht nach der Hautfarbe beurteilen. Mancher hier aufgewachsene „Farbige“ ist deutscher als die Deutschen selbst, wenn er hier geboren wurde und aufgewachsen ist.

    • Ich habe immer das bild der deutschen Nationalmannschaften im Hinterkopf, als ich aufgewachsen und mich für Fussball interessiert habe. Es gab da nur Deutsche und einpaar schnelleingebürgerte Europäer mit deutschen Vorfahren oder Schäferhund.

      Für mich ist die Babylonauswahl des DFB keine deutsche Nationalmannschaft und ich sehe Deutsch auch als Abstammung von Deutschen und nicht als rechtzeitig hierher geflüchtet und mit ungültigen Gesetzen eingebürgert.

      Aber wie gesagt, an den Farbigen lag es nicht… Rüdiger (der aber wohl auch wohl Deutscher Abstammung ist) ist sogar echt ok und verkörpert den Typ ehemaliger Deutscher Spieler mehr als viele da auf dem Platz.

      Aber der ist sicher nicht durch die DFB Nachwuchsförderung gegangen, weil er zu groß war… Und da er auch erst spät den Durchbruch geschafft hat, ist der auch nicht so aal-glatt wie die austauschbaren Bubis. Und der will in den letzten Jahren seiner Profikarriere nochmal angreifen…

  7. Die „deutsche“ ??? Mannschaft mußte von Anfang an ihr Hauptaugenmerk darauf verwenden sich für die nicht ganz Normalen einzusetzen und zu kämpfen. Dadurch verzettelte sie ihre seelischen Kräfte auf zwei Aufgaben und fehlte ihr der erforderliche Kampfgeist für das eigentliche Ziel! Man freut sich, daß mit der Mannschaft auch die Armbindenträgerin gemeinsam eine Niederlage erlitten hat, was sie dieses Mal nicht auf die bösen Nazis, ihre Standardbeschuldigung, schieben kann.

    Der Hochfreimaurer leistet sich mit dem Klabautermann und der Armbindenträgerin eine Fehlentscheidung, die eigentlich seiner Intelligenz widerspräche, wenn er nicht dazu gezwungen wäre!

    De minimis lex non curat! An dieser Kleinigkeit kann man ersehen, wie diese Regierung auch in großen Dingen Fehler macht und zukünftig machen wird und uns Kleine in Geiselhaft nimmt, und uns rücksichtslos schaden wird! Die abschüssige Bahn wurde betreten!

  8. Schaue mir das nicht an. Deutschland/Japan…haben WIR verloren? WIR? Danke 4Info@Martin. Meinetwegen. Was ich gerne kucke -da meine Ex auch dabei war- ist trotz Freimaurer-Spektakel = Frauenfußball. Die kämpfen wenigstens und schauspielern nicht überbezahlt- hampelnt super-frisiert dort rum und schmeißen sich völlig grundlos hin. Die sind gut.

    Daß sie gegen England im Endspiel verloren haben nach ihrem Durchmarsch war jedenfalls auch getürkt. Ist doch logo. Und jetzt kommt Alex Popp und die hübsche Gwinn zu Gottschalk reactivatet? Dieser Kinderficker…zusammen mit in die Jauch-Grube: „Wetten, dass…“

    Mit der Armbinde verstehe ich nicht…momentan zu wenig Zeit.
    Das ist nicht die Regenbogenflagge. Sieht aus wie die Farben der Kontinente.
    Und jetzt bekommen sie Gelb mit schwarzen Punkten? Hahaha! Passt denn doch perfekt.
    Wenn ich für sowas Zeit hätte würde ich mich herzlich dafür gegen einsetzen. 😉

  9. Noch ein Witz dazu:

    Die Fifa hat der Deutschen Mannschaft angesichts des Spiels gegen Japan erlaubt, gegen Spanien eine gelbe Binde mit 3 Schwarzen Punkten zu tragen…

  10. Ich habe mir einige der Spiele angeschaut und auch das…

    Irgendwie war klar, dass diese Mannschaft nicht gewinnen würde. Wenn sie in der Kabine oder beim Verband gesagt hätten, dass sie im Final die OneLove Armbinde tragen wollen, nachdem Sie vor der Welt Leistung gezeigt haben, dann bitte…

    Aber der DFB ist ja nicht erst heute eines der Instrumente des Apparates, der nicht zuerst den Fussball sondern die Politik im Auge hat.

    Und sportlich leidet das Ganze daran, dass der DFB völlig erstarrte Strukturen hat. 15 Jahre den gleichen Trainer – trotz schon lange vor dem Ende fehlender Leistung. Dann als Nachfolger quasi den ehemaligen Co-Trainer dieses Trainers, der auch keinen Neuanfang machen konnte.

    Die deutsche Fussballidentität – aus solider Abwehr als körperlich robuste Mannschaft kämpfen hat man damals aufgegeben, und die Ausbildung der Jugendspieler auf kleine technisch im Kurzpassspiel versierte umgestellt, denen man von klein ab, den Charakter und die Ecken und Kanten weghobelt.

    Dabei hat man vergessen, dass man auch andere Spielertypen braucht. Große körperlich starke Leute mit gutem Kopfballspiel für die Abwehr und den Sturm.

    Dazu versucht man jetzt, Gegner im Kurzpassspiel an die Wand zu spielen. Allerdings ist es einfacher zu Ergebnissen zu kommen, wenn man defensiv spielt. Wie z.B. Tuchel oder Mourinho in CL gegen die großen Mannschaften gezeigt haben.

    Und nun, man hat also keine richtigen Stürmer und keine richtig guten jungen Verteidiger und dann tut man als DFB noch alles, um die Fans zu vergraulen, indem man „Die Mannschaft“ völlig kommerzialisiert und alles was mit Deutsch und Deutscher Kultur zu tun hat von der Mannschaft fern hält.

    Und nun ist man nur noch eine Lachnummer mit Spielern, die sich nicht erklären können, warum die anderen gewinnen… In all den Jahrzehnten davor hat die damals noch deutsche Nationalmannschaft mit Spielern die so aussahen, wie die hier lange heimische Bevölkerung trotz teilweise rustikaler Spielanlage nie so schlechte Ergebnisse erzielt und ist auch nie in der Vorrunde ausgeschieden.

    Ich habe mir die hell- und dunkelbraunen Neudeutschen angesehen. Aber an denen hat das nicht gelegen. Nur indentifizieren kann ich mich mit denen wie sicher viele andere Fans nicht.

    Und gegen die Spanier gibt es garantiert die nächste Klatsche. Die brauchen die 3 Punkte, um sicher zu sein. Und da hat dieses Team nichts entgegen zu setzen. Die Spanier werden die Deutschen beim Spielaufbau unter Druck setzen, so wie die Japaner das in der 2. Halbzeit vorgemacht haben und dann fällt ein Tor nach dem anderen. Denn die Spanier verhauen die Chancen nichts so wie die Japaner.

    • @Martin

      Aus irgendwelchen Gründen akzeptiert „Laberecke“ nicht meine beiliegende Antwort an Dich von:

      https://krisenfrei.com/laberecke/#comment-184484

      Willst Du wie Friedmunt Sonnemann im Garten leben?

      https://www.t-online.de/region/koeln/id_100083834/aussteiger-mann-lebt-ohne-strom-und-wasser-in-lehmhuette-freiwillig.html

      Ich hatte auch schon erwogen, in meinem Garten alleine zu leben, was jedoch im Winter zu kalt und im Sommer zu heiß wäre. Als die Pilgerväter von der High Church genug hatten, segelten sie nach Massachusetts. Allerdings überlebten viele den ersten Winter nicht . Heute kann man sich von dem öffentlichen Wahnsinn schlecht verabsentieren. Der Staat funktioniert immer weniger, außer um Geld einzutreiben:

      https://www.fnp.de/frankfurt/auslaenderbehoerde-commerzbank-beschwert-sich-ueber-frankfurter-91933338.html

      Die Regierung ist verrückt, die Menschen sind verrückt. Wo in aller Welt kann man in Ruhe leben, ohne nicht auch verrückt zu werden? Zahlt der Sonnemann GEZ??? Und wenn nicht , warum?

      • Hallo Jürgen,

        prinzipiell wäre das eine Idee gewesen. Allerdings mit Solarstrom und eigenem Brunnen… Wahrscheinlich hätte ich auch auf mehr als 14 Grad geheizt.

        Da ich Dank meiner Gartennachbarin nicht heizen darf, bin ich derzeit ohne Heizung im Garten. Nachts ist das kein Problem, weil ich da in einem super warmen Bett liege, das sicher auch bis minus 20 Grad oder so warm wäre. Aber es droht natürlich Schimmel, weil man ja Feuchtigkeit ausschwitzt und ausatmet. Insb. bei Temperaturen unter 13 Grad…

        Man könnte aber relativ bequem auch in einer Gewächshaus ähnlichen Hütte leben, wo man den meisten Teil der Zeit praktisch nicht zu heizen muss. Oder sowas wie ein Earthship https://www.youtube.com/watch?v=EAvY5JeMz9w bauen…

        Für den Sommer müsste man dann einen Teil einer Hütte haben, der gut isoliert ist, und nur kleine Fenster hat, beschattet wird, usw…

        Zurück zum tagsüber: Man muss da sehen, dass man immer warm genug angezogen ist. Ich habe hier z.B. gerade eine Skihose (ohne Thermounterwäsche an). Die ist gut bei den Temperaturen solange nicht geheizt wird. Und obenrum gibt es auch Lösungen.

        Die Lehmhütte von dem Mann in dem Beitrag hat den Vorteil, dass Lehm Feuchte reguliert und damit Schimmel verhindert. D.h. wenn der nur sehr wenig heizt passiert nicht.

        Ich habe einen Spot im Wald gefunden, wo ich mir mein Paradies bauen kann, wenn das hier nicht klappt. Der Ort ist so gut versteckt, dass außer Wildschweinen niemand hinkommt. Selbst Jäger gehen da nicht hin.

        Da haben sie im Krieg mehrere Ringe Dornensträucher angelegt und entsprechend die Gegend bepflanzt, um ihre Stellung zu verbergen bzw. den Weg dahin so versteckt wie möglich zu machen.

        Ich kann definitiv sagen, dass da in den letzten 12 Monaten niemand außer mir gewesen ist. Ich habe nämlich einpaar Marker gesetzt.

        Ich habe damals mehrere Nachmittage den relativ kleinen Wald durchstreift, bis ich den Platz mit der Stellung gefunden hatte, obwohl mir klar, dass da irgendwo was sein musste. Und wenn mal jemand kommen sollte, so würde man den eine halbe Stunde vorher hören… Ca 15-20 Minuten braucht man, wenn man den Weg genau kennt, um dahin zu kommen…

        Wasser wäre auch kein Problem… Grundwasserstand ist nur ca. zwei Meter unter der Oberfläche.

        Und Solarmodule könnte man dort in einem Teich versenken, so dass sie praktisch unsichtbar sind… Die Leistung ist dann zwar sicher viel schlechter, funtionieren werden die aber trotzdem. Und man muss ja nicht den Standard wie zuhause haben.

        Heizen mit Holz wäre wahrscheinlich auch möglich, weil da direkt niemand wohnt. Da müsste man dann mal einen Ofen anheizen und dann außen bei verschiedenen Windrichtungen riechen und schauen, ob das die Position weggibt.

        Jedenfalls habe ich nicht vor, nochmal in einem Arbeiterschließfach zu vegetieren… Mir geht es soviel besser, seitdem ich im Garten schlafe. Selbst jetzt stehe ich jeden Tag mit einem Lächeln auf.

        Schaffe man es die Miete loszuwerden, dann kann man auch mit sehr sehr bescheidenen Mitteln leben…

        Und meine Touren in Wald und Wiesen (Sumpf) habe damals gemacht, weil ich nicht in meiner Wohnung schlafen konnte und wenigstens für den Sommer Plätze gesucht habe, um mal zwischendurch ein bisschen Schlaf nachzuholen. Die allermeisten Plätze im Stadtgebiet selbst sind allerdings von Jugendlichen oder Obdachlosen entdeckt und die guten frequentiert. D.h. man muss schon ein Stück raus, wenn man was finden will, wo wenig Jugendliche sind und es sich für die meisten Obdachlosen vom Weg nicht her lohnt da jeden Tag ins Stadtzentrum zu laufen.

        Und man muss sehen, dass man Naturschutzgebiete meidet… D.h. man sollte genau wissen, wo das endet.

        Ich hätte sogar Lust, meinen Bruder zu überreden, den kleinen Wald zu kaufen. Aber im Moment mit den hohen Holzpreisen wäre das keine gute Idee…

        Sonst bleibt noch Dauercamping…

  11. Wer schaut sich diesen Müll eigentlich noch an? Am schlimmsten finde ich jedoch das Bild, welches im Netz rungeistert, das die Innenministerin im Stadion zeigt. Demonstrativ mit dieser Binde am Arm. Das konnte sie wohl nur machen, weil sie diplomatische Immunität genießt. Ich finde es gut, dass sie gegen Japan verloren haben und ich hoffe, sie besteigen nächste Woche ihren Diversity-Flieger, damit der Rest in Ruhe die WM zuende spielen kann.

    • @ Angsthase
      Danke, das hat doch mit Fußball nix mehr zu tun. Auch ich habe und werde mir kein Spiel ansehen. Da ist einfach zu viel Geld im Spiel, nix ehrliches mehr.
      Ein Beispiel aus meiner aktiven Zeit, wir hatten als Verbandsligist ein Freundschaftsspiel gegen die Reserve von Werder Bremen abgeschlossen, die hatten spielfrei. Anpfiff pünktlich. Dann nach rund 10 Minuten schlich mein Freund Rainer zur Seitenaus Linie, ich mit ihm, er sah sehr bedröppelt aus und dann mußte er Göbeln. NEIN , kein Corona! Dann kam der Spielführer, namens Pico Schütz, von Werder dazu schaute sich meinen Freund an und sagte, Rainer macht nix, wenn ich am Samstag im Montparnasse so geschluckt hab, dann muß ich auch Göbeln, so und nun wieder auf den Platz. Recht hat er, auch er war im Montparnasse, wir hatten zu der Zeit noch ausnahmslos Spieler unserer Stadt in der Mannschaft, keine Bunten. So,
      nun könnt ihr Bessermenschen auf mich einprügeln, danke.
      Nein, Du warst nicht gemeint, lächel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*