Geografie gebaerbockt: „Russische Minenfelder in der Ukraine sind so groß wie Westdeutschland“

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit ihrem estnischen Amtskollegen sagte die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock am Dienstag, die ukrainischen Streitkräfte bräuchten im Rahmen der Gegenoffensive Nachschub und Ausrüstung, um die russischen Minenfelder zu überwinden. Überspitzt und in realitätsfremden geografischen Ausmaßen behauptete sie, Russland habe auf ukrainischem Gebiet Minenfelder „so groß wie Westdeutschland“ angelegt.

Saaagenhaft! Wo wurde Dümmling ausgebildet? Hier wurde tatsächlich der Bock zum Gärtner gemacht.

(Visited 369 times, 1 visits today)
Geografie gebaerbockt: „Russische Minenfelder in der Ukraine sind so groß wie Westdeutschland“
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Apropos Minen…………………………………..Tiere werden im Minenfeld elendiglich bei Explosionen sterben müssen……….Viele Unschuldige auch. Ich verurteile niemanden. denke mir, daß es da aber jemanden gibt, der weiß was zur richtigen Zeit passieren muß. Hängt über den Schuldigen ein großes Schwert des Damokles.Was falsch oder richtig ist, entscbeidet immer noch Real God!

  2. Was erzählt die denn da? Im Donbass sitzen die überwiegend russischstämmigen Zivilisten teilweise schon seit 2014 in den Kellern, weil sie von der eigenen Regierung beschossen werden. Aber zum Glück hat sie nicht gesagt, dass der Minengürtel 100.000 km breit sei. Round about. Sie könnte ja Hubabrauber schicken, wenn die gefanzerten Pahrzeuge nicht durchkommen. Tierpanzer haben eben auch ihre Grenzen. Und das nur, weil Putin sich nicht um 360° drehen will.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*