Es ist offiziell jetzt: Das iranische Verteidigungsministerium sagt, es war eine Cyber-Attacke

von Einar Schlereth

Dieses mail bekam ich von Informationclearinghouse und habe es um 16 Uhr übersetzt und
an Freunde weitergeschickt: http://www.informationclearinghouse.info/52846.htm von Soraya Sepahpour-Ulrich, Finian Cunningham

Und die folgende Meldung stammt von Schall  und Rauch, die KP mir um 19 Uhr schickte:

14. Januar 2020 um 14:08
🔴 EILMELDUNG 🔴

OFFIZIELLE MELDUNG AUS IRAN ZUM UKRAINISCHEN FLUGZEUG WAS AUSVERSEHEN ABGESCHOSSEN WURDE.

EIN BRUDER HAT ES ÜBERSETZT.

Im Namen Gottes des Gnädigen des Barmherzigen

◾Das Institut für wissenschaftliche Ermittlung und Untersuchung des Cyber-Raums◾

„An das ehrenwerte iranische Volk:

In Anlehnung an den Hauptsitz der Streitmacht der islamischen Republik Iran
und den Erläuterungen des Obergenerals und Hauptkommandants der Weltraum- und Luftwaffe der Revolutionsgarde – Sardar Hajizadeh – am Datum des 21.10.1398
und gemäß der vorliegenden strategischen Dokumente der Vereinigten Staaten von Amerika und der Auswertung von vorliegenden Daten
Sowie wissenschaftlichen Untersuchungen und technischen Ermittlungen, anhand vorhandener Informationen und anhand von Vergleichen ähnlicher Grundlagen wie – das Fehlverhalten des Raketen-Verteidigunssystems in Syrien 2018 –
– der Raketenbeschuss des malaysischen Fluges MH-17 über ukrainischem Luftraum in 2014 –
und – die Cyber Attacke auf die amerikanischen Flugzeuge AC-130s und EC-130s durch die russische Föderation im Jahre 2018 –

Wird hiermit OFFIZIELL und mit GEWISSHEIT verkündet,
dass die Ursache für den besagten Flugzeugabsturz, DIE DURCHFÜHRUNG EINER OPERATION DER IRRELEITUNG UND TÄUSCHUNGSMANÖVER AUF DIE KONTROLL- UND KOMMANDZENTRALE DES IRANISCHEN VERTEIDIGUNGSSYSTEMS GEWESEN IST
UND DIE URSACHE DES MENSCHLICHEN VERSAGENS HIERMIT ALS AUSGESCHLOSSEN GILT“

Weiter in der Verkündung wird erklärt..

Sinngemäß:
Durch umfassende technische Ausrüstung an Bord von umfunktionalisierten Flugzeugen des Typs „Avax“ und anderer Fluggeräte, die zu solchen Operationen im Dienste stehen,
gelang es der Cyberarmee des amerikanischen Militärs, die Identifikations-Signale des ukrainischen Flugzeugs, während des Flugs, in Signale von „Cruis-Raketen“ umzuwandeln, so dass das Flugzeug von den iranischen Verteidigungssystemen am Boden, eindeutig als CRUIS-RAKETE identifiziert wurde
Und als feindlich eingestuft und abgeschossen wurde.

(Zeitgleich ist die gesamte Kommunikationstechnik der iranischen Bodeneinheiten zum Stillstand gebracht worden und damit verhindert, dass sie in der Situation miteinander kommunizieren)

Dies zu einem Zeitpunkt, als die USA angekündigt hatten, 52 Ziele im Iran anzugreifen und zu vernichten.

(Visited 489 times, 1 visits today)
Es ist offiziell jetzt: Das iranische Verteidigungsministerium sagt, es war eine Cyber-Attacke
4 Stimmen, 3.75 durchschnittliche Bewertung (79% Ergebnis)

45 Kommentare

  1. Der Zweite Weltkrieg ist entgegen dem deutschen öffentlich-rechtlichen Rundfunks immer noch nicht geklärt:

    https://www.rt.com/news/478610-russia-fight-history-distortion-putin/

    ‘We’ll shut your filthy mouth’: Putin says Russia will combat the rewriting of WWII history with new free-to-all archive center

    "'Wir werden ihren schmutzigen Mund verschließen':  Putin sagt, Rußland werde das Umschreiben der Geschichte des Zweiten Weltkriegs bekämpfen mit einem allen frei zugänglichen Archiv."

    Schade, daß diese Veröffentlichung erst nach 74 Jahre kommen soll!  Bitte stelle auch mal die Verantwortllichen für Katyn dar!  Verständlich, daß Putin die Sache so sieht, weil sein älterer Bruder in Leningrad umgekommen ist, weswegen er jetzt auch zur Befreiungsfeier vor 77 Jahren nach St. Petersburg gehen will.  Ich bin mal gespannt, wie die Unschuld der Sowjets bewiesen werden wird, wo doch unmittelbar hinter dem Bug Milllionen von Sowjetsoldaten samt Material zum Abmarsch nach Deuschland bereit waren.  So geschildert von Kurt von Tippelskirch:

    https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&kn=&an=kurt+von+tippelskirch&tn=&isbn=

    In dieser Frage hängen die Amis und Russen nach wie vor zusammen wie Pech und Schwefel; denn wenn an diesem Punkt die Geschichte des Zweiten Weltkriegs gefälscht ist, wie sie ohne Zweifel gefälscht wurde, dann auch die ganzen entsetzlichen Folgen, Vertreibungen und Ermordungen – und da werden Amis und Russen trotz aktueller Gegensätze eng zusammenhalten, weil nicht sein kann, was nicht sein darf!  Und möglicherweise sind auch Putin und Trump viel zu unwissend, um sich da auszukennen.

    Man stelle sich mal vor, Hitler habe die Sowjetunion nicht überfallen, sondern war nur gezwungen, einem sowjetischen Überfall zuvorzukommen?  Undenkbar!

    • Wohl wahr, eine Lüge zieht die nächste nach sich! Wer kennt das nicht?  😉

       Ich glaube aber nicht, daß es (allein) seinem Bruder geschuldet ist. Diese Unschuldzuweisungen bewegen sich in ganz anderen Kategorien!

       Und sehr vermutlich wurden diese, als Mantra, ebenso verinnerlicht, wie bei uns …

      • Lieber Jürgen, das folgende schreibe ich nur für Dich, bewahre  es für Dich als persönliches Geheimnis!

        Inzwischen sind sich auch andere einig, daß der fatale Fehler Hitlers, der Hitler-Stalin-Pakt, von Seiten der Russen Molotov-Ribbentrop-Pakt, den Zweiten Weltkrieg ausgelöst hat:

        https://www.rt.com/news/477150-poland-russia-ww2-quarrel-auschwitz/

        "The dispute between Warsaw and Moscow over what started the Second World War – yes, really – has now expanded to Poland’s allies, as first the US and then the German envoy chimed in with revisionist history.

        “Dear President Putin, Hitler and Stalin colluded to start WWII. That is a fact. Poland was a victim of this horrible conflict,” US ambassador to Poland Georgette Mosbacher tweeted on Monday – in both English and Polish, suggesting that her message of “collusion” was intended more for domestic consumption than for the Russian head of state.
        …………………

        Within an hour, none other than the German envoy in Warsaw saw fit to chime in, repeating Berlin’s official position, which – not surprisingly – echoed that of Poland and the US.

        “The Molotov-Ribbentrop Pact served to prepare the criminal invasion of Nazi Germany against Poland. The USSR together with Germany participated in this brutal division of Poland,” Ambassador Rolf Nikel wrote, in Polish."

        "Lieber Präsident Putin, Hitler und Stalin konspirierten den Zweiten Weltkrieg anzufangen.  Das ist eine Tatsache. Polen war ein Opfer dieses schrecklichen Konflikts", sagte die US-Botschafterin (und Expertin für Kosmetik) für Polen, Georgette Mosbacher. …

        Innerhalb einer Stunde hielt es kein geringerer als der deutsche Gesandte in Warschau für passend einzustimmen, indem er als offizielle Position Berlins  – nicht überraschend – das Echo Polens und der USA brachte.

        "Der Molotov-Ribbentrop-Pakt diente dazu, die kriminelle Invasion Nazi-Deutschlands gegen Polen vorzubereiten.  Die UdSSR gemeinsam mit Deutschland waren beteiligt an der brutalen Teilung Polens", schrieb Botschafter Rolf Nikel auf Polnisch.

        Putin, Mosbacher, Nikel stolpern wie Kinder in eine wahrhaft große Erkenntnis, einen bösen Geist, der sich vermutlich nicht mehr in die Flasche zurückschicken läßt.

        Was sagte der Reichskanzler am 22. Juni 1941:

        http://gruenguertel.kremser.info/wp-content/uploads/HitlerReden_1941_1942.pdf

        "Während Deutschland im Frühjahr 1940 seine Streitkräfte im Sinne des sogenannten Freundschaftspaktes weit von der Ostgrenze zurückzog, ja diese Gebiete zum großen Teil überhaupt von deutschen Truppen entblößte, begann bereits zu dieser Zeit der Aufmarsch russischer Kräfte in einem Ausmaß, das nur als eine bewußte Bedrohung Deutschlands aufgefaßt werden konnte.

        Nach einer damals persönlich abgegebenen Erklärung Molotows befanden sich schon im Frühjahr 1940 22 russische Divisionen allein in den baltischen Staaten.

        Da die russische Regierung selbst immer behauptete, sie sei von der dortigen Bevölkerung gerufen worden, konnte der Zweck ihres Dortseins mithin nur eine Demonstration gegen Deutschland sein.

        Während nun unsere Soldaten vom 10. Mai 1940 an die französisch-britische Macht im Westen gebrochen hatten, wurde der russische Aufmarsch an unserer Ostfront aber in einem allmählich immer bedrohlicheren Ausmaß fortgesetzt.

        Vom August 1940 ab glaubte ich daher, es im Interesse des Reiches nicht mehr verantworten zu können, diesem gewaltigen Kräfteaufmarsch bolschewistischer Divisionen gegenüber unsere ohnehin schon so oft verwüsteten Ostprovinzen ungeschützt sein zu lassen.

        Damit aber trat das ein, was die britisch-sowjetrussische Zusammenarbeit beabsichtigte, nämlich: die Bindung so starker deutscher Kräfte im Osten, daß besonders luftmäßig eine radikale Beendigung des Krieges im Westen von der deutschen Führung nicht mehr verantwortet werden konnte.

        Dies entsprach aber nicht nur dem Ziel der britischen, sondern auch der sowjetrussischen Politik. Denn sowohl England wie Sowjetrußland haben die Absicht, diesen Krieg solange als möglich dauern zu lassen, um ganz Europa zu schwächen und es in eine immer größere Ohnmacht zu versetzen.

        Der bedrohliche Angriff Rußlands gegen Rumänien sollte ebenfalls im letzten Grunde nur der Aufgabe dienen, eine wichtige Basis nicht nur des deutschen, sondern des wirtschaftlichen Lebens ganz Europas in die Hand zu bekommen oder unter Umständen wenigstens zu vernichten.

        Gerade das Deutsche Reich aber hat sich seit dem Jahre 1933 mit unendlicher Geduld bemüht, die südosteuropäischen Staaten als Handelspartner zu gewinnen. Wir besaßen deshalb auch das höchste Interesse an ihrer inneren staatlichen Konsolidierung und Ordnung. Der Einbruch Rußlands in Rumänien, die griechische Bindung an England drohten auch diese Gebiete in kurzer Zeit in einen allgemeinen Kriegsschauplatz zu verwandeln.

        Entgegen unseren Grundsätzen und Gebräuchen habe ich auf eine dringende Bitte der damaligen an dieser Entwicklung selbst schuldigen rumänischen Regierung den Rat gegeben, um des Friedens wegen der sowjetrussischen Erpressung nachzugeben und Bessarabien abzutreten."

        "Sofort nach dem Scheitern dieses Unternehmens fand eine abermalige Verstärkung russischer Truppenkonzentrationen an der deutschen Ostgrenze statt. Panzerverbände und Fallschirmtruppen wurden in immer steigender Zahl in eine bedrohliche Nähe der deutschen Grenze verlegt. Die deutsche Wehrmacht und die deutsche Heimat wissen, daß sich noch bis vor wenigen Wochen nicht eine einzige deutsche Panzer- oder Mot.-Division an unserer Ostgrenze befand."

        Und am 2. Oktober 1941:

        "Soldaten der Ostfront!

        Erfüllt von tiefster Sorge um das Dasein und die Zukunft unseres Volkes, habe ich mich am 22. Juni entschlossen, den Appell an euch zu richten, dem drohenden Angriff eines Gegners noch in letzter Stunde zuvorzukommen. Es war die Absicht der Machthaber des Kremls – wie wir es heute, wissen-, nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa zu vernichten. Zwei Erkenntnisse, Kameraden, werdet ihr unterdes gewonnen haben:

        1. Dieser Gegner hat sich für seinen Angriff militärisch in einem so enormen Ausmaße gerüstet, daß auch die stärksten Befürchtungen noch übertroffen worden sind.

        2. Gnade Gott unserm Volk und der ganzen europäischen Welt, wenn dieser barbarische Feind seine Zehntausende von Panzern vor uns in Bewegung hätte setzen können.

        Ganz Europa wäre verloren gewesen."

        Fazit:  Nachdem der Geist aus der Flasche ist, wäre es wohl das vernünftigste, wenn Putin erklären würde, daß der von der Sowjetunion inspirierte Zweite Weltkrieg von Roosevelt angestiftet wurde.  Er dürfte doch entsprechende Depeschen von Litwinow vorweisen können!

         

        • "Persönliches Geheimnis"? – Man sieht's—

          die alten Klischees  – bis zum Abwinken – weiter so! Sind Sie so verknöchert und greisenhaft EINGESCHWOREN? Keine andere Perspektive mehr? Sehr, sehr schade! Scheuklappen lassen grüßen!

          •  Wenn ich Ihre destruktiven und zu nichts beitragenden, immer gleichen "Kommentare" so betrachte, komme ich zu dem Schluß, es wäre viel besser gewesen, der HERR hätte anstatt einer Rippe, wenigstens eine Hirnzelle genommen!

             Tut mir leid, aber, das ist echt nicht mehr auszuhalten!

            • Zu dieser Dame kann ich nur sagen:  "Humor ist, wenn man trotzdem lacht."  Ein persönliches Geheimnis an Dich, das ich im Internet hier öffentlich hinausposaune, ist ihr eben suspekt.  Und da kann sie sich nicht mehr an sich halten, weil es ihr über den Verstand geht! Man tröste sich wieder mal mit Schopenhauers Aphorismen:  

              „Ferner zeigt die Stelle im Plato (de leg. IX, die letzten 6 Seiten, imgleichen XI p. 131 Bip.) über die Mißhandlungen, zur Genüge, daß die Alten von der Ansicht des ritterlichen Ehrenpunktes bei solchen Sachen keine Ahnung hatten. Sokrates ist, infolge seiner häufigen Disputationen, oft tätlich mißhandelt worden, welches er gelassen ertrug: als er einst einen Fußtritt erhielt, nahm er es geduldig hin und sagte dem, der sich hierüber wunderte: »würde ich denn, wenn mich ein Esel gestoßen hätte, ihn verklagen?« – (Diog: Laert. II, 21) Als ,ein andermal, jemand zu ihm sagte: »Schimpft und schmäht dich denn jener nicht?« war seine Antwort: »Nein: denn was er sagt paßt nicht auf mich.« (ibid. 36)

              Seneka hat im Buche de constantia sapientis , vom Kapitel 10 an bis zum Ende, die Beleidigung, contumelia, ausführlich in Betracht genommen, um darzulegen, daß der Weise sie nicht beachtet. Kapitel 14 sagt er: „At sapiens colaphis percussus, quid faciet?“ quod Cato, cum illi os percussum esset: non excanduit, non vindicavit injuriam: nec remisit quidem, sed factam negavit. (Doch was soll der Weise tun, wenn er geschlagen wird? Was Cato tat, als man ihn ins Gesicht geschlagen hatte: er ereiferte sich nicht, rächte sich nicht für das Unrecht, verzieh es auch nicht, sondern sagte, es sei nicht geschehn.)“

        • Na ja Jürgen II, da ist doch an sich nichts Neues. Die Polen wollten die Rote Armee nicht durchlassen und so kam jemand auf die Idee den Krieg dadurch in Gang zu bringen, dass man Polen opferte und Hitler anscheinend freie Hand gab. Stalin wusste natürlich, dass der Westen sich auf diese Gelegenheit freute

          • Das müßte aber der Rundfunk jeden Abend von neuem bringen:  In der Gesamtstrategie war zur Vernichtung des Deutschen Reichs erforderlich, daß die Sowjetunion mit ihren bis heute unermeßlichen Rohstoffen gegen uns mitkämpft.  Dies ging jedoch nicht, weil die Polen die Rote Armee nicht durchlassen wollten.  Und da kam man auf die Idee, Hitler mit den Sowjets zu verbünden, so daß Polen zerstört wurde und die Rote Armee dann durchmarschieren konnte. – Und jetzt wollen die Polen aktuell dieses ganze Komplott nicht nachträglich feiern und deswegen nicht  nach Jerusalem reisen, worüber sich dort alle versammelten zionistischen Vasallenstaaten aufregen, insbesondere auch Putin, weil blöderweise das russische Selbstverständnis und die russische Staatsdoktrien von einem heroischen Sieg von gut gegen böse ausgeht, wobei das gute gewann, tatsächlich aber absolut unhistorisch ist, weil es auf einer Lüge basiert.

    • Es ist doch längst bewiesen, dass es sich um eine reine Notlösung Hitlers gehandelt hat. Wie lange sollte Hitler noch warten? Stalin war ein Drecksack und ein Verbrecher wie selbst Nikita Sergejewitsch Chruschtschow sagte. Stalin ist der größte Massenmörder aller Zeiten mit mehr als 60 Millionen Opfern. Was will Putin da noch erklären. Die Sowjets hatten entgegen dem Vertrag die baltischen Staaten überfallen und die Wehrmacht musste bereits zusammen mit den Finnen den Sowjetischen Überfall Finnlands (Winterkrieg) bekämpfen. Stalin wollte gerade die rumänischen Ölfelder angreifen, die für die Versorgung des Reiches Überlebenswichtig waren. Hitler hatte überhaupt keine Wahl und wollte immer einen zwei Fronten Krieg vermeiden. Stalin hatte den Vertrag mit Hitler praktisch schon am nächsten Tag gebrochen, als er mit Churchill (zur Fortsetzung der Entente Cordiale)zusammentraf. Die Wehrmacht wurde von Einheiten aus Spanien, Italien, Ungarn, Rumänien und Finnland unterstützt. Die kampfstarke französische Legion der SS war die letzte Verteidigung von Berlin. Der "Westen", der das alles angezettelt hatte, hat dann Stalin mit Milliarden Dollar aufgerüstet und finanziert und Polen, Ungarn, Rumänien an Stalin verraten. Ein Kriegsverbrechen ohne Gleichen.

  2. Zulu,

     freilich gibt es keine Patentrezepte! Dazu sind wir zu unterschiedlich … und werden es wohl auch bleiben … 😉 Nur, wenn nicht mal wir auf einen gemeinsamen Nenner kommen, wo und wie soll das alles enden? Ist es den Aufwand dann überhaupt noch wert?

     Vermutlich hat dieser Schopenhauer recht; man kann wohl niemanden überzeugen! Ein jeder beharrt auf seinem Eigenen … Uns fehlt wohl das Eine verbindende … Woher soll es auch kommen wenn alles, was gedacht werden könnte oder gedacht wurde, widerlegt wurde?

     Keine Idee, kein Glaube; nichts ist mehr da, was irgendwie Ansporn, Halt oder Trost geben würde! Ein jeder verläßt sich auf sein "Denken". Der Deutsche als Individuum, wie auch als Gemeinschaft, er hat fertig! Flasche leer! Finito la comedia!

     Da helfen auch grundsätzliche Aufsätze über "die Liebe" nicht weiter! Die Resonanz spricht für sich …

    • " Die Resonanz spricht für sich …" Ja eben! Nun, wir sollten das HIER jetzt nicht weiter vertiefen, gehört nicht zum Thema. Doch daran sieht man, wie wenig Bedeutung, hmm, charakter- oder gesellschaftsformende Themen zu haben scheinen. Lieber Katastrophen auf allen Kanälen.
      Da muß man ja zwangsläufig depressiv werden! Keine Lust zu.

  3. Also, um die Zusammenhänge zu verstehen, verlinke ich jetzt ein Video von Amazing Polly.

    Sie ist mit eine der besten Rechercher, die es gibt und sie hat in diesem Video wieder hervorragende Arbeit geleistet, um uns einiges verständlich rüberzubringen.

    Leider sind ihre Videos nur auf Englisch zu sehen. Wer aber ein bisschen Englisch versteht und die Untertitel einschaltet, wird den Inhalt gut verstehen. Sehr interessante Schlüsselstellen sind ca. bei Min. 31 und vor allem bei ca. Min. 40. Da taucht auch uns Ursel auf.

    Ich empfehle aber das Video ganz anzuschauen, dann wird das ganze Theater klarer, um was es mit dem Iran wirklich geht. Hat jemand Kanada auf dem Schirm gehabt? Seht es Euch selbst an. Polly hat es wirklich gut zusammengetragen!

    http://www.youtube.com/watch?time_continue=964&v=GJV0bd_DfnQ&feature=emb_logo

     

    • "Liebnitz Kekks!" Too cute. Polly ist wohl das kanadische Pendant zu unserem Investigativ-Hasen? 😉 Tremendous bunch of work, decent articulation. Got a headache though. Man sind die vernetzt! Blicken die da selbst überhaupt noch durch? Aber schon richtig…wer hätte das gedacht.
      Ein wenig Licht, danke für den Link!
       

      • Hi Zulu,
        ich bin ganz sicher kein Pendant zu Polly! Ihr Wissen und die Verknüpfungen sind einzigartig. Außerdem haben wir hier gar nicht die Möglichkeit so weitreichende Infos zu sammeln. Keine Ahnung, was sie für Verbindungen hat. Aus dem Netz sind ihre Infos keinesfalls allein.
        Davon abgesehen wollte ich noch den 1. Teil hier einstellen, welcher auf Deutsch übersetzt wurde. Doch, oh, Wunder, das Video ist nicht mehr existent! Darin deckte sie noch mehr Infos auf, die mit der Regierung Obama, Kerry, Clinten usw. zu hat. Ich lade mir die Vids nie runter, ist mir zu heikel. Ich gebe sie nur weiter, wenn ich selbst irgendwo gesehen habe. Ich schätze, dass Obiges auch bald verschwinden wird.
        Ich hoffe nur, dass so mancher sich jetzt mal überlegt, warum Trump das tut, was er tut. Und warum ihn die Demokraten los werden wollen. Mehr braucht man dazu nicht mehr sagen.
         

        • Ihr Englisch ist doch sehr gut zu verstehen. Hier sind die anderen.
          Die deutsche Version ist bestimmt nicht gesund für´s "Klima" im Lande?
          Passend zum Thema kam vorhin auf ARTE die Doku "Geheimbünde", haha!
          Inhalt: Alles nur Verschwörungstheorie. Die gibt das gar nicht.

          Nee, mehr braucht man nicht sagen.

          •  Da nützt alles Bemühen nichts, solange die Menschen es nicht glauben wollen … Und die, die es glauben, welchen Einfluß haben sie? Wir drehen uns hier nur um uns selbst!

             Aber, wenigstens wissen wir, warum es so kam, wie es kommt! Ist doch auch was!  cheeky

            • Jürgen,

              da täuscht Du Dich. Wir haben früher auch manches nicht glauben wollen, oder? Step by step. Wir drehen uns hier nicht im Kreis. Es werden weltweit immer mehr wach, durch Internet und die Social Media. Das merkt man auch daran, dass sich diese "Eliten" anfangen zu wehren. Und da sie dadurch anfangen den Bogen zu überspannen, merken immer mehr, dass was nicht stimmt. Steter Tropfen höhlt den Stein!

              • "Es werden weltweit immer mehr wach, durch Internet und die Social Media."

                Ich bezweifele, daß diese Erkenntnis bzw. Opposition einen durchgreifenden Erfolg haben wird. Beispiel:  Vor ca. 80 Jahren waren sicher alle Deutschen der Auffassung, daß der Bombenkrieg von den Engländern begonnen wurde, sehr zum Unwillen der deutschen Staatsführung.  Diese Anschauung wurde sogar durch amtliche Dokumente erhärtet:

                Dokumente über die Alleinschuld Englands am Bombenkrieg gegen die Zivilbevölkerung. Auswärtiges Amt 1943 Nr. 8. Achtes Weißbuch der Deutschen Regierung.

                https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&kn=&an=&tn=wei%DFbuch+8&isbn=

                Die Deutschen wurden jedoch nach dem Zweiten Weltkrieg dem Verhungern nahe gebracht und mußten sich zu allem und jedem schuldig bekennen, wobei einige wichtige Problemkreise, parallel zu Katyn, noch heute ungeklärt sind bzw. Diskussion darüber von der Staatsanwaltschaft bestraft werden.

                Und die Beamtenschaft und Justiz hielten es für angebracht, alle Schuld den Deutschen aufzubürden, um sich aus dem Schlamassel wieder herauszuarbeiten.

                Und heute sind 99,9 % der Bevölkerung der Auffassung die bösen "Nazis" hätten mit dem Bombenkrieg gegen die Zivilbevölkerung angefangen!  

                Wenn man so elementare Unwahrheiten durch den öffentlich-rechtlichen Rundfunk etablieren kann, habe ich wenig Hoffnung, daß sich in der aktuellen Lage irgendeine  Wahrheit langfristig durchsetzen wird.  Schäuble hat ja gesagt, wir bräuchten eine große Krise: (um uns wieder eine erneute Gehirnwäsche unterziehen zu können?).  Und die Wahrheit hat absolut keine Chance.  Heute wehrte sich Lavrov bei seiner gut besuchten Pressekonferenz dagegen, die Geschichte des Zweiten Weltkriegs umzuschreiben, was einige "westliche" Länder wollten.  Vermutlich meinte er damit die Polen, die nach der Ermordung ihrer 12000 Offiziere in Katyn durch Stalin wenig erbaut waren, so daß Churchill hochtwahrscheinlich Sikorski ermorden ließ.  Und die Russen haben jetzt eine große Propagandaoffensive gestartet, daß gerade sie es waren, die Warschau am 17. Januar 1945 erobert und "befreit" hätten.  Mit Geschichtsfälschungen wird also 75 Jahre nach dem Krieg weiter Politik gemacht, wobei die Engländer die Akten immer noch unter Verschluß halten, bis sich niemand mehr für die Sache interessiert.

                • Jürgen II,
                  sei doch nicht so pessimistisch. Was kümmert es uns, wie die Propaganda vor 80 Jahren funktioniert hat? Heute sind die Möglichkeiten sich zu informieren doch ganz anders.
                  Noch diskutieren die Menschen nur in den Foren und Social Medien. Aber das wird sich im Laufe der Zeit ändern.
                  Übrigens bin ich der Meinung, wir sind schon wesentlich mehr als 1 %.

                  Und was Lawrov betrifft: Soll er sich hinstellen und sagen es war alles ganz anders? Was glaubst Du, was dann los wäre. Die Wahrheit wird ans Licht kommen, aber wahrscheinlich nicht als Paukenschlag sondern häppchenweise.

                • Nun Jürgen II, die hatten aber auch noch kein Internet, nur die Wochenschau im Kino. Das war ihr Blick auf die Welt? Ich fing damals in der 8ten. Klasse so ungefähr an zu zweifeln, was mir hier über Deutschland erzählt wird. Ich konnte einfach nicht glauben, daß unser Volk erst vor 70-80 Jahren ein Haufen Mörder, Vergewaltiger, Metzger und Lampenschirmfabrikanten gewesen sein soll. Auf meine Fragen warum der Jude immer in der Geschichte verfolgt und gehasst wurde konnte man mir keine Antwort geben. Der muß ja etwas End-Schreckliches getan haben! Nur was?
                  NEIN, wir Deutschen haben Schreckliches getan! Lerne das.

                  Einer meiner besten Kumpels in der Klasse kam aus Estland. Wir nannten ihn spaßeshalber immer "Russe", weil er so einen großen (slawischen) Kopf hatte. Es war eine Demütigung, die mir erst mein Opa aufzeigte, und mein Kumpel dann bestätigte. Nach dem Ende des Warschauer Paktes war Estland erstmals frei in seiner Entwicklung, Russe war also ein äußerst übles Schimpfwort für einen ehemaligen Knecht der Besatzer. Aber damals dachte ich es ist eh alles das Selbe…war es ja irgendwie auch. Doch was für ein engstirniges Denken. Von da an beschloß ich mehr Fragen zu stellen, und stieß immer wieder auf Ungereimtheiten, Widersprüche oder eben gar keine Antwort. Habe mir einige Bücher vom Onkel besorgt über den Zweiten Weltkrieg, aber die handelten meißt nur von Kriegsführung, sowie auf NTV, N24 und ZDFinfo heute rauf und runter. Unbefriedigend! War die Geschichte also doch so?
                  Mein Baugefühl sagte stets etwas anderes.

                  Und nun heute, Jahre später, erfahre ich erst so manche Dinge, auf die ich mir damals keinen Reim machen konnte, weil es eben nichts Verfügbares gibt/gab! Aber wem erzähle ich das. Internet ist jedenfalls die beste Erfindung unserer Zeit. Damit haben sie sich selbst angeschissen. Wissen ist Macht, sonst würde nicht immer stärker zensiert. "Ihr Wissen" will keiner mehr lesen.
                  Es deckt sich nämlich nicht mit der Realität.

                  • Die Ausnahme "Zulu" bestätigt die Regel!

                     Jetzt haben wir jahrelang am Krieg in Syrien herum gemacht; im Iran/Irak geht es gerade so weiter … Wo ist denn hier ein Fortschritt?

                     Laß´ es ein paar Foren geben (wie auch dieses), in denen substantiell an die Sache herangegangen wird; social media gehört da sicher nicht dazu!

                     Und selbst wir befassen uns mit so viel unnützem Zeugs, das raubt einem nur noch Kraft und Zeit!

                    • Ich befürchte auch:  Wir hatten mal ein Zwischenhoch, in dem tatsächlich der "Wahrheit eine Gasse" geebnet wurde.  

                      https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&kn=&an=papen&tn=der+wahrheit&isbn=

                      Aber inzwischen ist doch alles im Rückschritt begriffen.  Assage schmachtet im Gefängnis, Bolivien, Ekuador sind gefallen, Venezuela und Kuba werden belagert, unabhängige Staaten wie Libyen, Syrien wurden besetzt.  Wenn die USA mit den Russen sich wieder einigen, hat die Menschheit wieder den früheren weltweiten Informations-Einheitsbrei, aus dem die allermeisten unserer Mitmenschen sich auch in den letzten 10 Jahren nicht herausbewegt haben.

                    • Jürgen, was genau meinst Du denn mit unnütz? Worin besteht Dein Fortschritt? Ich meine, es steht doch jedem frei das Internet zu benutzen wie es beliebt. Na klar, dieses Social-Media vergiftet unsere Gehirne, darum hab ich´s auch nie benutzt. Nur einmal kurz, als FB gegründet wurde, aber fand es häßlich, lästig und langweilig. Wen interessieren schon die Mittagessen-Foto´s von 500 Pseudo-Freunden, Kurzvideos von saudummen Menschen die Unfälle haben oder sich gegenseitig vollbrechen.

                      Also, man probiert etwas Neues aus, befindet es für unnütz, und läßt es bleiben. Bei Second-Life z.B. war das anders. In 3D zum Rumlaufen, Diskussionsrunden und Vorträge, Musikmachen, Sachen bauen, zusammen TV kucken etc…und zwar mit Leuten von der ganzen Welt, die man (anfangs) überhaupt nicht kennt! Das ist genial, allerdings seehr hoher Zeitaufwand und seehr hoher Suchtfaktor. Ist das nun Fortschritt? Für mich war es das auf jeden Fall, denn es kommt einer "richtigen Unterhaltung" schon sehr nahe. Man verbringt Zeit miteinander, lernt voneinander, später auch außerhalb von SL (also in Windows) oder man trifft sich sogar im echten Leben. Manche haben gar geheiratet.

                      Hmm. Oder was meinst Du? Was erwartest Du? Finden wir Fortschritt für uns selbst nicht erst einmal, indem wir offene Fragen uns selbst zu beantworten suchen? Für´s Leben? Hier präsentiert niemand eine Patent-Lösung auf dem Silbertablett, für was denn? Das weißt ja nur Du! Verstehst Du ungefähr wie ich sagen will?

                      Darum finde ich immer erfrischend wenn Du Artikel schreibst, die nicht direkt mit den uns wohlbekannten und sich ständig wiederholenden Weltproblemen (das meinst Du, oder?) zu tun haben, sondern allgemein ruhig auch diskutiert werden sollten. Wie die Liebe neulich, sehr gut! Krisenfrei sollte nicht Krisenwiederholung bis zum Würgen bedeuten (DAS IST KEINE KRITIK, DIETER!). Wenn´s grad mal wieder nervt man macht man halt was anderes. Sonst wäre es Kraft- und Zeitverschwendung, jepp. Aber nur weil wir Themen jetzt gefühlt tausendfach beredet haben, liest ein 15jähriger Schüler diese Seite evtl. heute zum ersten Mal, weil ihn ständige Wiederholungen im TV seinerseits nerven? Man weiß es nicht. 🙂

                       

                  • Lieber Zulu, klasse, Du bist tatsächlich vergleichsweise unverdorben und gehst an die Dinge unvoreingenommen ran, bist vor allen Dingen ein Mensch, der das Bedürfnis hat, die Wahrheit zu verstehen und zu kämpfen, siehe Dein GEZ-Kampf!

                    Ich finde es zur Zeit ziemlich lustig, wie sich die Russen mit den Polen herumbalgen wegen der Interpretation des Zweiten Weltkriegs, weswegen der polnische Präsident nicht zu den Brandmal-(= h o l o c a u s t u m)-Gedenkfeierlichkeiten nach Jerusalem gehen will.  

                    Meine Interpretation des Zweiten Weltkriegs ist, daß vier zionistische Vasallen (USA/Großbritannien/Frankreich/UdSSR) Hitler eine Falle gestellt haben, um das Deutsche Reich zu vernichten.  Diese Falle war der Hitler-Stalin-Pakt, durch den die Sowjets Hitler freie Fahrt gaben, um das polnisch-deutsche Minderheitsproblem zu lösen. 

                    Während Hitler mit Polen/Frankreich/Großbritannien beschäftigt war, haben die Sowjets den ganzen europäischen Osten erobert und wurden kein bißchen von den Westmächsten daran gehindert, als sie Finnland erwürgten.  Bei dieser Operation wurde Polen vollkommen zerstört, was man als Kollateralschaden für das Endziel ansehen muß, das Deutsche Reich zu zerstören.  Nebenbei ließ Stalin 12000 polnische Offiziere in Katyn ermorden, was bis ca. 1985 immer der deutschen Werhmacht in die Schuhe geschoben wurde.  Als sich dann der Warschauer Aufstand  vom 1.  August bis zum 2. Oktober 1944.ergab, wartete die Rote Armee seelenruhig am Stadtrand, bis die Wehrmacht den Aufstand wieder niedergeschlagen hatte. "Über die Frage, weshalb die auf der anderen Seite der Weichsel stehende Rote Armee – bis auf die 1. Polnische Armee – nicht in die Kämpfe eingriff, wird unter Historikern kontrovers diskutiert." Saublöder Kommentar von Wikipedia!!! 

                    https://de.wikipedia.org/wiki/Warschauer_Aufstand

                    Im Endeffekt wurde Polen auf Kosten deutscher Siedlungsgebiete ungefähr halbiert, und stand bis 1990 unter der russischen Knute.  Wegen der großen durchgemachten Unterdrückung und Gebietsverluste haben die Polen keine Lust mit den Russen gemeinsam die Niederlage der "Nazis" zu feiern.  Die Russen wiederum bringen wieder ein neues Märchen, um den Polen die Niederlage der "Nazis" schmackhaft zu machen.  Nach dem Genozid an den Juden und Zigeunern hätte sich ein Genozid an den Polen angeschlossen, was mir allerdings ziemlich unwahrscheinlich erscheint, weil doch viele Deusche polnische Vorfahren haben.  So hat meine Urgroßmutter noch "wasserpolnisch" gesprochen.

                    https://www.rt.com/news/478449-poland-fascism-russia-history/

                    • Die Behauptung eines Genozid an den Polen ist wohl eine bleierne Ente. Hundertausende Polen haben sich nach der polnischen Kapitulation der Wehrmacht und SS angeschlossen und für das Reich gekämpft. Auch nach der Kapitulation wuden die Polen ehrenhaft behandelt. Dass keine Sabotageakte und Aufstände durch polnische Nationalisten gedultet wurden, war Kriegsrecht. Wir sind durch Preussen mit den Polen verschwägert wie mit keinem anderen Volk. Man kann sagen, wir sind ein Volk durch politischen Unsinn geteilt.
                      Wollen wir mal Fakt reden. Als die Sowjets, entgegen dem Pakt mit Hitler, nach 1939 in die baltischen Staaten eingedrungen sind, haben jüdische Kommandos unter dem späteres isralischen Ministerpräsidenten dort "Säuberungen" vorgenommen und mehr als 30.000 Zivilisten getötet. Davon redet heute niemand. Die Überlebenden der Massaker haben sich später bei Wehrmacht und SS beworben. Sie waren häufig als Aufseher in den Lagern tätig und haben dort oft Rache an den jüdischen Häftlingen genommen. Der Anführer der sowjetischen Terrorkomandos erhielt später, glaube ich, noch den Friedensnobelpreis.

                  • Wer die tatsächlichen Verbrecher sind, sieht man wenn man die Poltiik von Großbritanien und den USA seit dem 2. WK genau analysiert. Und mit seiner kolonialen Massenmord Vergangenheit ist Großbritanien geschichtlich mit Sicherheit das Land, das viel häufiger und viel zahlreicher Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen hat als Deutschland.

                    Aber man kann an alten Dingen auch nichts ändern. Die Menschen konzentrieren sich gerne auf die dunklen Flecke der Deutschen Vergangenheit, während vom Westen angeführt durch die USA tagtäglich neue Verbrechen ähnlicher Qualität begangen werden. Und gegen solche Verbrechen könnte man theoretisch jeden Tag kämpfen, wenn es denn ein Weniger an neuen Verbrechen gegen die Menschlichkeit ginge.

                    Wenn es darum geht, mit der Opferindustrie möglichst viel Geld zu verdienen und z.B. über den Schuldkomplex die Deutschen zu Zahlungen ans Ausland zu bewegen, die nun gar nicht mehr mit der Vergangenheit zu tun haben, dann allerdings muss man immer auf die Vergangenheit schauen.

                    Allerdings ist es nun auch nicht so, dass in Russland oder China grundsätzlich die Guten sitzen. Es ist nur so, dass wegen ihrer momentanen geostrategischen Unterlegenheit eine abwehrende Strategie nutzen.

                    Wie das in Zukunft aussieht, wenn z.B. China zur Wirtschaftsmacht Nr. 1 aufsteigt und dann irgendwann sein Militär modernisiert hat, dass steht noch in den Sternen.

                    • Ein kluger Kommentar. Viele negative Dinge kommen dann ans Licht, wenn eine Person oder Gruppe erst mal an die Macht gelangt ist. Dann fallen die Masken. Die Chinesen sind keine Engel und wissen auch wo Barthel den Most holt.

                      Siehe auch mein Beitrag über den "Angloamerikanischen Freihandel"

        • Ein Telegram Kanal hat beide Teile ins Deutsche übersetzt und hält diese als 'Download' bereit. Bei Interesse gebe ich gern die Links raus.

          Der Inhalt dieser Video ist wirklich schwer zu integrieren…da reibe ich mir noch ein wenig die Augen…

  4. Der Text ist zwar tatsächlich fürchterlich geschrieben (oder trankribiert), aber die Darstellung selbst erscheint mir durchaus als plausibel.

    Gegenstand des sog."Cypher"-Angriffs war ja unmittelbar nicht der iranische Luftabwehrraketenkomplex (wohl 9K330 "Tor"), sondern das urkrainische Zivilflugzeug, dessen Identifikationssignale verfälscht oder überlagert werden, so daß die Luftverteidigung zu dem Schluß gekommen ist, hier sei eine "cruise missile" im Anflug.

    Fragen wirft allerdings das doch unterschiedliche Radarecho einer AGM und eines Zivilflugzeuges auf, welches eigentlich vom Luftabwehrraketenkomplex erkannt worden sein sollte, denn nicht dessen Radarortung gestört wurde.

    Die iranischen Systeme (Export-Version der russischen Waffe) haben weniger entwickelte und störsichere Aufklärungs- und Zielfolgeelektronik als die russischen Sytseme.

    Zudem ist es gängige Praxis mindestens in der russischen Armee, das eigene Zielfolgeradar des Systems abzuschalten, um nicht dessen Standort lokalisierbar zu machen, was einen Angriff auf das Luftabwehrraketensystem mit Anti-Radar-Lenkwaffen gestaltete.

    Vorstellbar wäre daher auch, daß das Zielerfassungsradar des Systems selbst abgeschaltet war.

    Denkbar somit, daß wegen der US-amerikanischen (zionistischen) Angriffsdrohungen der iranische Operator -im Zweifel über die tatsächliche Lage und abgeschnitten von der Kommunikation zu übergeordneten Dienststellen- einfach auf den Knopf drückte.

    Denn es wäre ja nicht der erste Angriff der U.S.A. oder Zionististans gegen den Iran gewesen.

    Das erinnert ziemlich an KAL-007 1983 über Sachalin – damals soll die Boeing 747 der KAL auch verfälschte Identifikationssignale gesendet haben, weshalb die sowjetische Luftverteidigung, die sich zudem regelmäßig mit der Praxis der U.S.A. konfrontiert sah, zivile Flugzeugbaumuster hybrid auch für militärische Spionagezwecke zu nutzen, kurzerhand den Abschuß der zivilen Boeing befahl – damals durch die Luft-Luft-Rakete einer SU-15.

     

     

     

     

    • Interessante Ausführungen, die etwas Licht in die Verhältnisse bringen. Wer sagt uns aber dann, dass Israel nicht die Hände im Spiell gehabt hat, um das Verhälnis USA – Iran weiter zu verschlechtern. Derzeit versucht der Iran ja den Ball flach zu halten, was nicht den israelischen Bestrebungen entspricht.

    • Lieber Agincourt,  ich habe für Dich einen schönen Aphorismus:  "Der geheimnisvolle 'Westen' ist tatsächlich ein Euphemismus für das heimlich bestehende jüdisch-zionistische Imperium.  Im Zweiten Weltkrieg haben vier Vasallen des Imperiums das Deutsche Reich zerstört, weil dessen Reichskanzler leider ein Antisemit war. Dies waren die USA (Roosevelt und die Wall Street), Großbritannien (Kriegsminister Hore Belisha usw.), Frankreich (Zionist Léon Blum & Marxisten), Sowjetunion (Kaganowitsch, Majskij, Litwinow und Marxisten).   Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Rest des Deutschen Reiches in das jüdisch-zionistische Imperium eingemeindet und befolgt spätestens seit 14 Jahren absolut gehorsam seine Befehle.  Dewegen werden jetzt drei Vasallen (Großbritannien, Frankreich, BRD) den Iran vor der UN vorführen, weil er es nach dem Vertragsbruch Trumps wagte, Uran anzureichern.  

      https://www.rt.com/newsline/478428-eu-borrell-iran-nuclear/

      https://www.rt.com/news/478398-zarif-europe-iran-bully-us/

      Das jüdisch-zionistische Imperium hatte verständlicherweise absolut keine Probleme, daß Israel entgegen dem Artomwaffensperrvertrag Atombomben baute;  denn schließlich wurde den Israelis vom Imperium das Uran zur Anreicherung  ja geliefert.  Von daher sehe ich schwarz für den Iran, denn die geheimnisvollen Schattenmächte werden – wie im Falle Syrien, Irak, Ukraine –  ewig provokativ zündeln, bis die gewaltige Eruption ausbricht."

      • Wie recht Du hast, Jürgen.

        Wie ich sehe, hast Du aber Stalin in Deiner Aufzählung der jüdisch-zionistischen Größen des Bolschewismus nicht erwähnt.

        Ich denke, daß das nicht zufällig nicht geschah.

        Aber eines möchte ich zur "zionistischen Bombe" ergänzen: Die angeblich so "genialen", jüdischen Atomphysiker hätten bis heute keinen schwach radioaktiven Schneeball zu stande gebracht, wenn nicht "die Lobby" und deren U-Boote in den U.S.A. das US-amerikanische Atomprogramm in den 1950er Jahren ausspioniert hätten (was ja gemeinhin -als Art des Kopismus- deren größtes Talent ist).

        In der Tat wedelte auch hier der zionistische Schwanz mit dem US-amerikanischen Hund.

        Und die U.S.A. hätten noch 1950 keine "Bombe" besessen, wären der U.S.A.-Soldateska nicht bei der "plötzlichen" Besetzung eines eigentlich völlig unbedeutenden Teils Thüringens -der "unerklärliche" Vorstoß Pattons von Südwestdeutschland nach Mitteldeutschland mit größeren Kampfhandlungen im Raum Hammelburg- Schlüsseltechnologien, v.a. mit Blick auf die Zünder der Bomben, in die Hände gefallen

        (vgl. hierzu Karlsch "Hitlers Bombe", der sich zumal zu letzterem Thema umfassend äußerst – und auch zur atypischen, nicht auf natürliche Ursachen oder die Nachkriegskernwaffentests zurückzuführende, radioaktive Kontamination eines kleinen Teiles des ehemaligen StÜpl Ohrdruf [1], die von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt in Brauschweig in einem Gutachen bestätigt wurde; dieses in der ersten Auflage noch abgedruckt. In der zweiten dann aber nicht mehr, da die v.g. Anstalt das Gutachten wg.angeblicher "Fehler" widerrief. Man erinnert sich an die notorischen "Hitler-Tagebücher": Auch hier war die zeitgenössische Authenzität des verwendeten Papiers von mehreren "Landeskriminalämtern" zunächst bestätigt worden, bis dann das "Bundeskriminalamt" mit der "Feststellung" an die Öffentlichkeit kam, das verwendete Papier sei "ohne Zweifel der Nachkriegszeit zuzuordnen". Bemerkenswert übrigens, daß das Hitlersche Schriftbild ganz offensichtlich so authentisch war, daß an dieser Stelle nicht angesetzt wurde. Die gebotenen Schlußflogerungen mag sich jeder selbst erschließen.)

        [1] Er ist heute geschlossen – das darf man wörtlich nehmen: Während man in der Lüneburger Heide selbst auf aktiven NATO-Schiessplätzen wandernd Pilze sammeln kann, ist hier das Betreten merkwürdigerweise streng verboten – angeblich wg."Munitionsresten". Als ich in 2008 mit meinem damals noch im Deutschen Bundestag ("C.D.U."-Fraktion) beschäftigten Freund das Gelände mit umfangreichen Kartenmaterial u.a. aus der Bundestagsbibliothek an entlegener Stelle betreten wollte, spürte uns sogleich der (private) "Wachschutz" auf und verwies uns dummschlau des Platzes. Ich bin dann aber in 2012 mit einem anderen Freund dennoch, von Crawinkel aus kommend, bis an den gesuchten Ort gekommen.

         

         

        • "Ich denke, daß das nicht zufällig nicht geschah."  Ich habe Stalin ausgelassen, weil er von der Clique genauso umgeben war wie Roosevelt. 

          https://npr.news.eulu.info/2019/01/01/bericht-des-polnischen-botschafters-in-washington-2/

          https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&kn=&an=&tn=+POLNISCHE+DOKUMENTE+ZUR+VORGESCHICHTE+DES+KRIEGES&isbn=

          6. Bericht des Polnischen Botschafters in Washington, Grafen Jerzy Potocki‚ an den Polnischen Außenminister in Warschau vom 12. Januar 1939

          Botschaft
          der Republik Polen
          In Washington
          Nr. 3/SZ-tjn-3
          Washington, den 12. Januar 1939
          Geheim

          Betr::  Innenpolitische Lage in USA. (Die Stimmung gegen Deutschland, Judenfrage)

          An den Herrn Außenminister in Warschau

          Die Stimmung, die augenblicklich in den Vereinigten Staaten herrscht, zeichnet sich durch einen immer zunehmenden Haß gegen den Faschismus aus, besonders gegen die Person des Kanzlers Hitler und überhaupt gegen alles, was mit dem Nationalsozialismus zusammenhängt. Die Propaganda ist vor allem in jüdischen Händen, ihnen gehört fast 100 Prozent das Radio, der Film, die Presse und Zeitschriften. Obgleich diese Propaganda sehr grob gehandhabt wird und Deutschland so schlecht wie möglich hinstellt – man nutzt vor allem die religiösen Verfolgungen und die Konzentrationslager aus – wirkt sie doch so gründlich, da das hiesige Publikum vollständig unwissend ist und keine Ahnung hat von der Lage in Europa. Augenblicklich halten die meisten Amerikaner den Kanzler Hitler und den Nationalsozialismus für das größte Übel und die größte Gefahr, die über der Welt schwebt.

          Ferner ist das brutale Vorgehen gegen die Juden in Deutschland und das Emigrantenproblem, die den herrschenden Haß immer neu schüren gegen alles, was irgendwie mit dem deutschen Nationalsozialismus zusammenhängt. An dieser Aktion haben die einzelnen jüdischen Intellektuellen teilgenommen. Z.. B. Bernhard Baruch, der Gouverneur des Staates New York, Lehmann, der neuernannte Richter des Obersten Gerichts Felix Frankfurter, der Schatzsekretär Morgenthau und andere, die mit dem Präsidenten persönlich befreundet sind. Sie wollen, daß der Präsident zum Vorkämpfer der Menschenrechte wird, der Religions- und Wortfreiheit, und er soll in Zukunft die Unruhestifter bestrafen.

          Diese Gruppe von Leute, die die höchsten Stellungen in der amerikanischen Regierung einnehmen und die sich zu den Vertretern des „wahren Amerikanismus“ und als „Verteidiger der Demokratie“ hinstellen möchten, sind im Grunde doch durch unzerreißbare Bande mit dem internationalen Judentum verbunden. Für diese jüdische Internationale, die vor allem die Interessen ihrer Rasse im Auge hat, war das herausstellen des Präsidenten der Vereinigten Staaten auf diesen „idealsten“ Posten eines Verteidigers der Menschenrechte ein genialer Schachzug. [Anmerkung: So ähnlich wie Stalin in der Sowjetunion herauszustellen!] Sie haben auf diese Weise einen sehr gefährlichen Herd für Haß und Feindseligkeit auf dieser Halbkugel geschaffen und die Welt in zwei feindliche Lager geteilt. Das Ganze ist als meisterhafte Arbeit aufgemacht worden: Roosevelt sind die Grundlagen in die Hand gegeben worden, um die Außenpolitik zu beleben und auf diesem Wege zugleich die kolossalen militärischen Vorräte zu schaffen für den künftigen Krieg, dem die Juden mit vollem Bewußtsein zustreben. Innerpolitisch ist es sehr bequem die Aufmerksamkeit des Publikums von dem in Amerika zunehmenden Antisemitismus abzulenken, indem man von der Notwendigkeit spricht, Glauben und individuelle Freiheit vor den Angriffen des Faschismus zu verteidigen.

          Jerzy Potocki
          der Botschafter der Republik Polen

  5.  Ein russischer Flieger soll doch auch schon mal ein amerikanisches Kriegsschiff elektronisch lahmgelegt und mehrfach überflogen haben. Warum sollen das andere nicht auch können?

     Das etwas andere Datum könnte einer anderen Zeitrechnung geschuldet sein?

  6. Das kann auch eine Ente sein. Ich glaube dieses jedenfalls so ohne weiteres nicht. Da müssten Experten klären, ob so etwas überhaupt möglich ist. Das würde die gesamte Luftfahrt in Frage stellen. Dann müsste die US Regierung erklären, dass sie solches zu tun bereit ware, was ich auch nicht glaube. Das es ein Irrtum war, glaube ich gerne. Man sollte Kriegsgebiete besser nicht überfliegen.

  7. Wer soll das glauben? Übrigens ist Allesschallundrauch/Freeman ein absoluter Amerikahasser. Und wer schickt eine Email, wo ein Datum 21.10.1398 drin steht? Und auf der verlinkten Seite "informationclearimghouse" ist ein kurzes Video, welches von einem Handy stammt. Der Filmer hält das Handy in den dunklen Nachthimmel (warum) und schwupps, zufällig kommt ein Flugzeug vorbei, das just in dem Moment abgeschossen wird?

    Wir werden die Wahrheit wohl nie erfahren. Und die Spekulationen schießen weiter ins Kraut. Na denn.

     

    • Nicht nur beim Datum, bei der ganzen Übersetzung bekommt man Augenkrebs. Sehe ich deshalb bei ASR nichts von Cyber-Angriff?? Freeman´s Analyse GEGEN einen Raketenabschuß ist sehr plausibel und mit logischen & echten Fakten belegt. Heute steht zwar was von möglicher Schießerei an Bord, er will es aber nicht bestätigen. In den Kommentaren schreibt einer Versicherungsbetrug der Airline, und andere sagen es war Trump um Boeing zu retten. Also: Vorrausgegangen ein technischer Defekt, an welchen ich auch glaube. Der Rest passt alles nicht zusammen, schon gar nicht das spät aber passend aufgetauchte Video. Der anonyme Typ steht morgens um 6Uhr zufällig im Nirgendwo, filmt zufällig wie eine Rakete ein Flugzeug trifft und sagt nix dazu. Was macht Richard Gutjahr eigentlich jetzt beruflich?

      • Richard Gutjahr beklagt sich bitterlich im Netz. Man habe ihm Unrecht getan.

        Die Amerikaner haben eine Obsession. Sie legen immer Spuren, so breit wie ein Nashorn Trampelpfad. Die Sache mit dem Video dieser Abwehrrakete ist auch so eine. Genau wie die Ausweise der Terroristen im Tatfahrzeug, oder der Pass in NY, der unversehrt auf der Strasse lag. Da sitzt also einer in einer kalten Winternacht, weit ab jeder menschlichen Behausung in der stockdunklen Steppe, mit der schussbereiten Videokamera. Als Putin das hörte hat er bestimmt geschmunzelt.

        Es soll aber Leute geben, die das glauben.

    • Das genannte Datum bezieht sich auf die Auslegung des "Hidschri-Schamsi-Kalender". Ich kenne mich damit nicht so genau aus. Aber Recherchen hatten ergeben, dass die Perser einen anderen Kalender verwenden, was wiederum zu diesem, für uns, recht fraglichen Datum führt.

      Die Massen werden echt weich gespült mit diesem "Absturz". Gestern ging ein Video der NYT durch die "alternativen Medien", welches angeblich den Beweis liefert, dass die Maschine von 2 Raketen beschossen worden sei. Kaum jemandem ist dabei der Zeitstempel im Video aufgefallen: "2019-10-17"…..super "Beweisvideo"

  8. Ich würde mich ja als Ukrainer bei den Amis bedanken, wenn ich erfahren würde, dass man mit einem entsprechenden Sender mal eben ein ganzes Flugzeug voller Menschen in den sicheren Tod geschickt hat.

    Wer solche Freunde und Verbündeten hat…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*