KI beendet Pressefreiheit

Foto: MyImages – Micha / Shutterstock

Globalisten bauen ein KI-gesteuertes Kontrollnetz auf, um unabhängigen Journalismus und freie Meinungsäußerung im Internet zu beenden

von Leo Hohmann/Übersetzung: WJ (laufpass)

In letzter Zeit haben wir einige beunruhigende Berichte aus Kanada und den USA gehört, die nicht in einem Vakuum betrachtet werden sollten. Es zeichnet sich ein Trend ab. Am vergangenen Freitag, den 15. März, wurde der Rebel News-Reporter David Menzies verhaftet, als er versuchte, Teilnehmer einer Pro-Hamas-Kundgebung in Toronto zu interviewen. Nach Angaben von Rebel News erfolgte die Verhaftung nur wenige Tage nach der Ankündigung von Davids Klage gegen die Royal Canadian Mounted Police „wegen Einschüchterung und Ausgrenzung nach schockierenden Vorfällen von Polizeibrutalität gegen David“.

Rebel News berichtet, dass die Vorfälle eine eklatante Missachtung der bürgerlichen Freiheiten darstellten. David habe sich in vollem Einklang mit dem Gesetz befunden, so Rebel News, und habe auf Aufforderung seinen Ausweis vorgelegt. All dies wurde mit der Kamera aufgezeichnet. Dennoch wurde er festgenommen und in Gewahrsam genommen, weil er von seinem Recht Gebrauch machte, eine öffentliche Veranstaltung zu dokumentieren.

Auch in den USA wurden in letzter Zeit Reporter ins Gefängnis gesteckt, weil sie einfach über Ereignisse berichteten, die die Regierung nicht haben wollte. Erst vor zwei Wochen verhaftete das FBI Steve Baker, einen Reporter von Blaze Media, wegen seiner Berichterstattung über die J6-Veranstaltung (J6 = 6. Januar, Anmerkung des Übersetzers). Letztes Jahr verhaftete das FBI den Journalisten Owen Shroyer von Infowars, der wegen seiner Berichterstattung über das J6 zu 60 Tagen Gefängnis verurteilt wurde (er betrat an diesem Tag nicht einmal das Kapitol). NBC News, ein wichtiger Teil der staatlichen Medien in Amerika, berichtete nach Shroyers Verurteilung pflichtbewusst, er sei kein Journalist, sondern ein „Verschwörungstheoretiker“.

Seit mehr als fünf Jahren erleben Journalisten und Bürgerjournalisten gleichermaßen, wie Big Tech ihre Arbeit zensiert und hinter unvorteilhaften Algorithmen versteckt. Einige wurden sogar von Social-Media-Plattformen verbannt oder suspendiert.

Doch nun heben die Globalisten ihren Krieg gegen die Wahrheit auf eine neue Stufe. Sie versuchen es mit tödlichen Schüssen, indem sie Journalisten und Bürger, die die Wahrheit sagen, tatsächlich verhaften und aus der Gesellschaft entfernen lassen.

Globalistische Politiker und Richter arbeiten überall in der ehemals freien westlichen Welt mit großen Unternehmen zusammen, um bestimmte Grundrechte und gottgegebene Freiheiten abzuschaffen und sie durch von der Regierung verliehene Privilegien zu ersetzen. Sie werden Ihnen sagen, dass Sie immer noch ein Recht auf freie Meinungsäußerung und Pressefreiheit haben, solange Sie nicht das tun, was Journalisten in der Vergangenheit immer getan haben, nämlich die Darstellung der Regierung in Frage stellen. Wenn Sie dies tun, verlieren Sie Ihren Status und den Schutz der freien Meinungsäußerung als Journalist, und die Regierung stuft Sie als Verschwörungstheoretiker ein, was Sie anfällig für Verhaftungen macht.

Kurz gesagt, echte Journalisten, die die Fakten und Erzählungen der Machthaber in Frage stellen, werden verboten.

Diese Bewegung gegen echten Journalismus geht von den Vereinten Nationen und dem Weltwirtschaftsforum WEF aus, die beide die Beseitigung dessen, was sie als „Desinformation“ bezeichnen, zur obersten Priorität für 2024 und darüber hinaus erklärt haben.

Der Gründer und Direktor des WEF, Klaus Schwab, prahlt damit, wie er mit den WEF Young Global Leaders in die Kabinette von Kanadas Justin Trudeau, Frankreichs Emmanuel Macron und vielen anderen Regierungen eingedrungen ist. Das WEF bildet diese jungen Führungskräfte aus, um die Welt durch allumfassende digitale Überwachungstechnologie und öffentlich-private Partnerschaften (ein perfekter Nährboden für Faschismus) zu verändern.

Erwarten Sie also nicht, dass die Beschneidung der Grundrechte und -freiheiten der Bürger in nächster Zeit aufhört. Trudeau ist eine Marionette, genau wie Joe Biden hier in Amerika, Olaf Scholz in Deutschland, Macron in Frankreich, Sunak in Großbritannien, und Sie können sehen, wie sich ihre Politik in Bezug auf die Klimawandelhysterie, die Waffenkontrolle, die Einschränkung der freien Meinungsäußerung, die Besessenheit mit Impfstoffen, die ständige Ausweitung der Abtreibungsrechte und die gesamte LGBTQ-Agenda gegenseitig widerspiegelt.

Und Journalisten sind nicht die einzigen, die zum Schweigen gebracht werden sollen. Die Banken tun sich mit den Regierungen zusammen, um sicherzustellen, dass jeder mit der globalistischen Agenda konform geht.

Slay News berichtet, dass Kanada in einem großen Vorstoß, die Kontrolle über die finanzielle Freiheit der Bürger an sich zu reißen, im Begriff ist, sein Bankensystem mit Waffengewalt zu versehen, indem es die Bankkonten der Bürger mit einem tyrannischen sozialen Kreditbewertungssystem verknüpft. Aber sie nennen es nicht „Social Credit Scoring“. Sie nennen es ein „offenes Bankensystem“.

Befürworter sagen, es sei eine Möglichkeit für Banken, unschuldig und einfach Informationen auszutauschen und auf die Finanzdaten der Kunden zuzugreifen.

Slay berichtet: „Die Wahrheit ist, dass dies eine Gelegenheit ist, die soziale Stellung mit dem Bankwesen zu verschmelzen, um Regierungen und nicht gewählten Bürokraten die vollständige Kontrolle über unsere Finanzen zu geben.“

Die Organisation Open Banking Excellence, ein Partner der Weltbank, der seinen Ursprung im Vereinigten Königreich hat, behauptet, dass sie alle für eine Bank relevanten Daten an einem Ort hosten wird.

Die Organisation, die bereits 40 Länder erreicht hat, hat sich zum Ziel gesetzt, „außergewöhnliche Plattformen und Inhalte zu schaffen, die den Wissensaustausch, neue Denkansätze und Partnerschaften innerhalb der Branche fördern und so die Einführung von Open Finance und Daten für eine bessere finanzielle Eingliederung weltweit vorantreiben.“

Helen Child, Gründerin von Open Banking Excellence, sagte: „Es geht um eine gerechtere, integrativere und offenere Gesellschaft. Es fördert die finanzielle Eingliederung. Es geht um die Demokratisierung von Daten.“

In Wirklichkeit geht es um die Schaffung digitaler Zentralbankwährungen, die Fiat-Währungen ersetzen sollen. CBDCs sind nicht nur digital, sondern auch programmierbar, was bedeutet, dass sie von Regierungen in Absprache mit globalen Bankern als Waffe eingesetzt werden können.

Und Sie wissen, was das bedeutet. Wenn Sie der Regierung in irgendeiner Weise in die Quere kommen, wenn Sie mit den Aussagen der Regierung zu bestimmten heiligen Kühen – Abtreibung, immerwährende Kriege, Integrität der Wahlen, Impfstoffe – nicht einverstanden sind, brauchen sie nur den Kill Switch auf Ihrem Bankkonto zu betätigen und Ihr Geld funktioniert nicht mehr. Oder es funktioniert nur noch in bestimmten Geschäften oder an bestimmten geografischen Orten.

Slay News stellt die richtige Frage: Warum gibt es einen Bedarf an Inklusion und Fairness im Bankwesen? Sollten Bankentscheidungen nicht auf der Grundlage von Zahlen getroffen werden?

Es hat wirklich nichts mit Inklusion zu tun, außer der Tatsache, dass sie jeden in ihr digitales Kontrollnetz einbeziehen wollen. Denken Sie daran, dass die Agenda 2030 der Vereinten Nationen verspricht, „keinen Menschen zurückzulassen“. Im Zeitalter der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens können Sie jedoch sehen, wie sich die Macht weg von den Menschen und hin zu den wenigen Mächtigen verlagert, die in der Lage sind, diese Technologie zu programmieren und sie auf trügerische, ja sogar verlockende Weise massenhaft zu vermarkten. Sie wird Ihr Leben so viel einfacher, bequemer und aufregender machen, wollen Sie nicht mitmachen und sich der Vierten Industriellen Revolution anschließen?

Inklusion aufgrund von Rasse und sexueller Identität ist ein Betrug. In Wirklichkeit geht es darum, dass die Regierung, die Großbanken und die große Technologiebranche unsere persönlichen Daten stehlen und sie dann an dritte Akteure im Kontrollnetz weitergeben. Letztendlich wird künstliche Intelligenz darüber entscheiden, was erlaubt und was nicht erlaubt ist, wobei der Zugang zu Ihrem Geld der Kontrollmechanismus ist.

Slay News kommt zu dem Schluss: „Es gibt keinen einfacheren Weg, die Massen zu kontrollieren, als ihren Zugang zu Geld und ihre Fähigkeit, zu kaufen, zu handeln und sich frei zu bewegen.“

All dies wird durch die Verfolgung Ihrer Daten und deren Weitergabe an die verschiedenen Kontrollpunkte der Gesellschaft kontrolliert – Ihre Bewegungsfreiheit, Ihre Meinungs-, Versammlungs- und Religionsfreiheit, Ihre Freiheit, eine Meinung zu haben, Ihre Freiheit, anonym zu bleiben, Ihre Freiheit, zu kaufen und zu verkaufen, und vor allem Ihre Freiheit, einen freien Willen zu haben.

Wird die KI die Welt kontrollieren? Auf jeden Fall. Die Frage ist nur: Werden Sie sich ihr unterwerfen?

Quelle: https://leohohmann.substack.com/p/globalists-are-constructing-ai-powered?r=qrouj&utm_medium=ios&triedRedirect=true

(Visited 110 times, 1 visits today)
KI beendet Pressefreiheit
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Das Grundübel besteht darin, dass ‚demokratische‘ Politiker es bereits seit weit über 100 Jahren zulassen, dass Grundfreiheiten wie die Meinungsfreiheit systematisch eingeschränkt werden. Das war die Zulassung der Pressezensur im Spanisch-Amerikanischen Krieg (1898-1899), der das Creel-Committee (die Kriegspropagandabehörde 1917-1919) folgte. Das war das Federal Reserve-Gesetz (1913), das uns die Diktatur der und Ausplünderung durch die Banken beschert hat. Indem eine Geldaristokratie alles aufkaufen und die Linientreue des kompletten Establishments durch Gesinnungsüberwachung kontrollieren kann, nähern wir uns der Orwellschen Globaldiktatur.
    So, jetzt gerät auch KI exklusiv in die Hände der Ultrareichen, wie zuvor schon nacheinander Rundfunk, Fernsehen, Telekommunikation…
    Das ist alles die vorhersehbare Folge eines entsetzlichen Mangels an Zivilcourage und an Überblick über das, was wirklich passiert. Im Grunde genommen völlig zu Recht nehmen die Herren der Welt die Masse der Bevölkerung überhaupt nicht ernst. Das ist für sie eine wilde Herde, für die sie ihre Hütehunde dressiert haben, richtiger in einen Modus der gegenseitigen Dressur überführt haben.
    Es bleiben nur ein paar noch nicht im gefügigen Untertanenmodus auftretende Freidenker, die der Diktatur der Geldaristokratie kritisch gegenüberstehen.
    Da verbleibt als allerletzte Hoffnung die überwiegend patriotische, frei denkende und couragierte Bevölkerung Israels – und ausgerechnet die wird den übrigen westlichen Bürgern propagandistisch als die Bösen im Nahostkonflikt
    präsentiert…
    Damit wird von den eigegentichen Gefahren für unsere Zivilisation abgelenkt – vom 3. Weltkrieg und von der Eroberung durch die ‚armen‘ moslimischen Flüchtlinge.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*