Grau ist alle Theorie …

von Jürgen

es sei denn, sie wird umgesetzt! Was nicht nur Schachtheorie angeht (es gibt kaum mehr Literatur zu irgendeinem anderen Thema), sondern auch, was die ganz großen Ideen, egal welch´ geistiger Qualität und dahinter verborgener Absichten sie auch zeitigen mögen!

Ob weltlich, geistig oder religiös bestimmt, alle haben oder hatten sie ihre Zeit. Nicht nur dem Gedanken nach, sondern auch in der Praxis. Und die meisten davon haben sich überlebt. Konnten sich nicht beweisen oder mutierten zu komplexen, den ursprünglichen Sinn entstellenden Organisationen, wie Kirchen, Parteien oder Gewerkschaften. Oder aber auch, daß Denken, über die Jahrhunderte, sich weiterentwickelte und, egal ob auf altem aufbauend oder neu erschaffen (wie etwa eine Psychoanalyse) sich in der Aktualität einfach nur ablöste..

An jedem Tag geht die Sonne auf und auch wieder unter, ansonsten scheint es aber keinerlei Beständigkeit zu geben. Selbst die alten Götter, an die einst geglaubt wurde, geben sich geschlagen, kommt eine „neue“ Form der Gewißheit, gewinnbringend verpackt, in „Erlösung von den Sünden“, daher! Ob die Rettung allein durch den Glauben daran oder durch „Buße tun“ erreicht wird, ist zwar ein essentieller Unterschied, ändert aber nichts daran, daß der Mensch schuldig sei und auch in dieser gehalten werden soll!

Und diese Theorie ist einfach unschlagbar! Was uns die Pfaffen und Pater über die Jahrhunderte von allen Kanzeln predigten, es wurde uns damit förmlich eingeimpft! Der Mensch ist schuldig, von Geburt an! Wer wollte dem widersprechen, wenn er nie etwas anderes hörte? Wie also könnte er widersprechen, wenn Schuld in ganz anderen Bereichen zugesprochen wird? Auch wenn die Schuld des einzelnen sich dabei zur kollektiven wandelt; wurden nicht schon mit „Adam und Eva“ das ganze Geschlecht verhaftet?

Der Mensch muß beherrscht sein und bleiben! Egal, aufgrund welcher Theorie auch immer! Da ist nichts nützlicher wie ein dualistisches Gottesbild, welches dem Menschen einen „Gott“ gegenüber stellt! Wo vorher eine vielleicht „nur“ „natürliche“ Verbundenheit war, haben wir auf einmal ein Gegenüber, welches uns sagt, wo der Hase lang zu laufen hat! Sprich, „Folge, oder Du stirbst!“! Alternativ werden auch ewige Höllenqualen angeboten …

Auch diese Theorie ist darauf angewiesen, daß sie sich selbst beweisen und damit tragen kann. Vermittelt deshalb ebenfalls eine Schöpfungsgeschichte, gibt einen Sündenfall vor und bietet die daraus einzig mögliche Rettung an. Ein Sammelsurium an Dogmen und Verhaltensregeln sichert darüber hinaus ultimative und alternativlose Berechtigung, sich der daran Glaubenden zu vergewissern.

Eine jede Organisation zur „Verfolgung von menschlichen Interessen“ hat eine Grundidee und auch die entsprechende Betriebsanleitung dazu. Wie auch jeder Verein oder Partei eine Satzung oder Statuten hat, die vorgeben, was Sinn und Zweck der Übung ist, und wie dieses zu erreichen sei. Im zwar weltlichen, aber auch durchaus ethisch zu betrachtenden Bereich der Interessenvertretung, greifen das BGB, allgemeine oder auch spezielle Gesetze. Man nimmt also, in Ermangelung einer Verfassung, das GG, universelle Menschenrechte oder auch schon mal das Strafgesetzbuch zur Hand um hier sittlich und moralisch einwandfreies Wirken, im Sinne des selbst postulierten Zieles, zu ermöglichen …





So weit die Theorie und man sollte doch annehmen können, daß diese auch von allen Institutionen so wahrgenommen wird? Ausnahmen davon, bestätigen sie nicht die Regel? Zum Schutze Anbefohlener, im aktuellen Fall gleich ganze Bevölkerungen, da muß man doch, per Verordnung oder Regierungserlaß, auch mal Grundrechte wie freie Meinungsäußerung oder Freizügigkeit aussetzen können! Da muß man doch Kontakt- und Versammlungsverbot durchsetzen können! Da muß man doch auch Gesunde pauschal in Quarantäne schicken und damit ganze wirtschaftliche Strukturen in den Abgrund reißen können! Der höhere Zweck; das Leben so vieler Menschen zu schützen, er muß doch die Mittel heiligen können!

Nein??? Aber, es geht noch besser! Man schaue sich die „Arbeitsgrundlage“ diverser Glaubensgemeinschaften an. Allen voran die des Marktführers, genannt Bibel, welche sich in zwei Teile, einen historischen und einen „erlösenden“ gliedert. Während der ältere (AT) sich mit einem auserwählten Volk beschäftigt, ist der paulinistische (NT), aus dem die christlichen Kirchen hervorgingen, allen Menschen (Nationen) gewidmet.

Und wer könnte denn etwas daran auszusetzen, daß alle gerettet werden? Da muß man dann schon auch in Kauf nehmen, daß, im Namen Christi, Kriege gegen anders glaubende geführt werden! Da muß man auch schon mal in Kauf nehmen, daß das katholische (einzig selig machende) sich weltweit durchzusetzen hat! Und sei es unter Zwang! Das dazu eine eigene Bank, wenn auch unter Verwaltung von Rothschilds (warum gerade die?), eigenes Recht und eigene Schutztruppe, wie eine „Schweizer Garde“, vonnöten sind, wer sollte das nicht verstehen können?

Und wer das verstanden hat, der versteht dann auch, daß über sich selbst ermächtigende Gesetze, sogenannte päpstliche Bullen, die Erde untertan gemacht werden muß! Der Mensch, physisch wie auch psychisch, wie auch aller Grund und Boden, ist Besitz der Kirche! Fertig ist die Laube! Entschuldigung; die ach so selbstlose Liebe, der sich selbst als Stellvertreter Gottes bezeichnenden.

Und da das eine sich auf das andere beruft, kann es auch nicht von einander getrennt werden! Wo im AT der „Messias“ prophezeit, in Wort und vielen Metaphern, da wurde er doch von dem auserwählten Volk selbst verworfen! Irgendwie passten da, die auf dem Berg gepredigte Liebe (was davon überliefert ist, vermutlich war es noch heftiger) und ureigene Vorstellungen darüber, was die eigene Messiaserwartung ausmacht, nicht so recht zusammen!

Was auch nicht weiters verwundert, wenn man diese näher beleuchtet. „Auserwählt“ zu sein und „Allversöhnung“ (alle Knie werden sich beugen), wie soll denn das zusammengehen? Was bleibt dann noch übrig von der versprochenen Herrschaft über alle Völker? So steht es doch, satzungsmäßig verbürgt, geschrieben! Die ganzen Erläuterungen der eigenen Gelehrten, wie mit den Ungläubigen umzugehen sei; die ganzen Speisevorschriften; die immer gepredigte Reinhaltung des eigenen „Volkes“; die ganzen biblischen Verheißungen; all die gebrachten Opfer, alles für die Katz´!?

Da bleibt man doch lieber bei der (seltsamerweise und allen sonstigen Gepflogenheiten zum Trotz!) weltweit anerkannten, Theorie! Egal, wie grausam sie, dem Prinzip nach, auch sein mag! Und auch heute ist es nicht anders! Wenn man deren Bücher, Erläuterungen und Schriften studiert (was für Ungläubige selbstverständlich verboten ist! …?), was man da so findet! … Allerdings, da stehen auch die Marktführer nicht alleine da! Ein Koran und eine Kirche welche Enthaltsamkeit predigt, haben die gleichen (Kinder-) Leichen im Keller! Und nicht nur die! …

Ein, wie auch immer gearteter, liebender „Gott“ schütze uns davor, daß deren Theorien sich eines Tages wirklich und endgültig durchsetzen!

Jürgen

(Visited 144 times, 1 visits today)
Grau ist alle Theorie …
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. Ehrfurcht und Demut nur vor großen alten Bäumen. Wobei Furcht auch nicht stimmt.
    Im Wald fühlt ein Germane sich behütet und geborgen. Braucht es keine Betriebsanleitung.

  2. "Allen voran die des Marktführers, genannt Bibel, …"  Ich glaube das ist heute eher der Koran;  denn die (noch) relativ kleine Gemeinde der Muslime studiert sicher viel intensiver im Koran als die lauen Christen im Neuen Testament, die von ihrem Staatsrundfunk an den hohen christlichen Feiertagen nur mit Spielfilmen, Liebesabenteuern und Krimis von tiefergehenden Betrachtungen abgelenkt werden soll und wird.  Immerhin ist der häufigste Bubenname heutzutage bei uns schon Mohammed.  Die Aufforderung Erdogans an seine Landsleute in Ludwigshafen, 5 Kinder in die Welt zu setzen, von deutschem Kindergeld wohlgemerkt, zeigt Wirkung.

    Da Du so gerne philosophische Aufsätze scheibst, wie wäre es mit den Auswirkungen des Corona-Quatsches auf unser ökonomisches Verhalten.  Denn ein Drittel der Bevölkerung wird sich vermutlich ändern, und da dies der intelligentere Teil der Bevölkerung sein dürfte, dürften die Auswirkungen schon tiefgreifend sein, was es zu erkunden gilt:

    https://www.mmnews.de/politik/145587-hirnforscher-corona

    03. Juni 2020

    "Der Hirnforscher Gerald Hüther erwartet nach der Coronakrise einen "gesellschaftlichen Aufbruch". Die Gesellschaft könne durch die Pandemie nachhaltig verändert werden, sagte Hüther den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben). Diese Veränderungen halte er für durchaus positiv.

    "Sicher kehrt ein Großteil der Gesellschaft wieder zurück zu ihrem Leben vor der Coronakrise, aber die Anzahl der Menschen, die ihr Leben künftig nicht mehr so weiterführen wollen, ist gewachsen."

    Reichtum, Ansehen und Macht seien im Lichte der Corona-Pandemie nutzlos. So erlebten zum Beispiel Eltern, die ihre Kinder sonst nur in die Kita gebracht hätten, ihre Kinder neu. "Es kann sein, dass sich Eltern neu in ihre Kinder verliebt haben. Wenn das passiert ist, können die nicht zurück und den ganzen Tag weg sein und ihr Kind fremd betreuen lassen."

    Auch dass sich das Wertesystem der Deutschen ändere, hält der Hirnforscher für möglich. "Ich schätze zwei Drittel der Bevölkerung kehrt genauso wie vorher in den Alltag zurück." Viele warteten nur darauf, dass alles so werde wie vorher. "Aber ein Drittel der Bevölkerung wird nach Corona etwas ändern wollen."

    Und dieses Drittel werde sich bemerkbar machen, sagte der Hirnforscher. Am interessantesten an der Corona-Problematik sei, dass Menschen aus ihren üblichen Mustern und Abläufen herausgeworfen würden. "Die meisten haben bestimmte Pflichten, Regeln und Denkmuster, der ganze Tag ist durchfunktionalisiert", sagte Hüther. Mit der Coronakrise seien diese größtenteils weggebrochen."

    Ich sehe das an mir selbst am besten.  Es muß nicht immer im Frühjahr nach Mallorca, Sizilien oder Sardinien gehen.  Ich muß auch überhaupt keine Geld mehr ausgeben, weil ich schon alles habe und kein Konsumabhängiger sein muß.  Vor allen Dingen, so einen Quatsch wie Corona können die Eliten jederzeit wieder erneut lostreten, und da sie am längeren Hebel sitzen, wie wir jetzt gesehen haben, mit abartigen Maßnahmen, muß man dies in allen seinen Handlungen vorausbedenken!  Die gewaltige Macht des Logennetzwerks, die fast alle Staaten der Erde zu einer synchronen Handlung zwingen kann, gilt es für uns als einzelne abhängige Wirtschaftssubjekte zu berücksichtigen!

    •  Freilich, wenn es bei der derzeitigen Gemengelage bleibt, bzw., sie sich weiter entwickelt, wird es kein Zurück mehr geben. Ob es überhaupt angestrebt werden sollte, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

       Offenkundig ist, daß hier der Teufel (eine mutmaßliche Pandemie) mit dem Beelzebub (der massiven Einschränkung von Freiheitsrechten) ausgetrieben werden soll!

       Mich hat das auch nicht weiter tangiert, solange ich nicht einen Laden betrete. Und natürlich als aktiver Schachspieler. Und die Unterbindung der Sportausübung wird mutmaßlich der Bereich sein, der die meisten treffen wird.

       Die Volleyballer dürfen jetzt wieder trainieren. Vorgabe sind 40m² pro Person, Nichtbenutzung von Umkleiden und Duschen … und die Sportgeräte müssen anschließend desinfiziert werden … devil

       Es sind Millionen, die in Sportverbänden organisiert sind; nur, wer sich da nicht konform äußert, wie dieser Eishockeyspieler, der sich zu Trump und Antifa äußerte, der wird dann gleich wieder in die Spur gebracht … War ja vor Corona auch schon so …

       Also, wenn selbst diese, Parteien und alle sozialen "Schichten" übergreifende Gruppe alles schluckt, woher soll da was kommen?

       Ökonomisch betrachtet, wer es sich leisten kann, wird weiterhin dem Konsum frönen. Die Masse wird allerdings die paar Kröten, die sie haben, unter die Matratze legen. Wer kann es ihnen verdenken?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*