Völkerrechtliche Strafanzeige gegen die Hauptverantwortlichen in Deutschland wegen des Vorabkaufvertrages zwischen EU und BioNTech/Pfizer eingereicht

 PRESSEMITTEILUNG 14. Dezember 2023
Völkerrechtliche Strafanzeige gegen die Hauptverantwortlichen
in Deutschland wegen des Vorabkaufvertrages zwischen EU und
BioNTech/Pfizer eingereicht
Marianne Grimmenstein-Balas, Sprecherin der Bürgerinitiative Gemeinwohl-Lobby,
und Uwe Kranz, ehemaliger LKA-Präsident Thüringen, beide Vertreter der
Menschenrechtsorganisation United For Freedom, haben am 10. Dezember gegen
die Hauptverantwortlichen eine völkerrechtliche Strafanzeige bei der
Generalbundesanwaltschaft eingereicht. Diese haben dem Vorabkaufvertrag
zwischen EU und BioNTech/Pfizer in Deutschland Geltung verschafft und dafür
gesorgt, dass ein Impfstoff mit unbekannten Risiken in Deutschland verbreitet
werden konnte. Die folgenden Personen werden beschuldigt:

  • Ehemalige Bundeskanzlerin ANGELA MERKEL,
  • Ehemaliger Bundesminister für Gesundheit JENS SPAHN,
  • Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts KLAUS CICHUTEK,
  • Bundeskanzler OLAF SCHOLZ,
  • Bundesminister für Gesundheit KARL LAUTERBACH,
  • Virologe und Institutsdirektor an der Charité CHRISTIAN DROSTEN,
  • Bundesminister für Verteidigung BORIS PISTORIUS und andere

Angela Merkel hat als Bundeskanzlerin alles dafür getan, dass der in großer Menge
gekaufte Impfstoff von BioNtech/Pfizer tatsächlich auch verimpft wurde. Am 19.
Februar 2021 gab die damalige Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich einer
Pressekonferenz ihre Überzeugung kund, die Pandemie sei „erst besiegt, wenn alle
Menschen auf der Welt geimpft sind“.
s. https://www.bundesregierung.de/breg-de/service/archiv/archiv-mediathek/pressekonferenz-von-kanzlerin-merkel-nach-der-g7-videokonferenz-1860056
Die Bundesregierung verfolgte unter der damaligen Bundeskanzlerin Angela Merkel
eine Politik, die darauf abzielte, ungeimpften und nicht genesenen Personen die
Teilnahme am öffentlichen Leben mit der Einführung von „2G“ und „3G“ zu
verwehren bzw. zu erschweren.

Die Bewegung ZAAVV (Zentrum zur Aufarbeitung, Aufklärung, juristischen
Verfolgung und Verhinderung von Verbrechen gegen die Menschheit aufgrund
der Corona-Maßnahmen) hat auch am 10 Dezember 592 Strafanzeigen gegen 562
Bundestagsabgeordneten, 15 Mitglieder des Bundesrates, 8 Richter des Ersten
Senats des Bundesverfassungsgerichts und den Bundespräsidenten wegen der
einrichtungsbezogenen Impfpflicht eingereicht.

Kontakt: Marianne Grimmenstein-Balas                          Uwe Kranz
kontakt@gemeinwohl-lobby.de                                       u.kranz@uff-org.com

Team GemeinWohlLobbyEMail: kontakt@gemeinwohl-lobby.de

www.gemeinwohl-lobby.de

Tel.: 07551 9378989

(Visited 207 times, 1 visits today)
Völkerrechtliche Strafanzeige gegen die Hauptverantwortlichen in Deutschland wegen des Vorabkaufvertrages zwischen EU und BioNTech/Pfizer eingereicht
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

11 Kommentare

  1. Ich gehe mal davon aus das es um die Anzeige in Den Haag geht, leider ist es aber so, das so sehr man auch hoffen würde das etwas passiert in Den Haag die selben gekauften Marionetten sitzen wie überall in den Regierungen und Justiz, oder glaubt wirklich jemand sie hätten sich nicht auf solches Szenario vorbereitet?

    • Da haben sie absolut recht. Würden in Den Haag keine gekauften Gestalten sitzen, gäbe es auch keinen Haftbefehl gegen Wladimir Putin, zumindest nicht, ohne dass es einen gegen Obama und Biden gibt.

  2. Das ist nichts als eine – in der Sache zwar richtige, im Ergebnis allerdings wirkungslose – PR-Aktion von Ludwig & Co. um Spenden einzusammeln.

    • Den Versuch ist es trotzdem wert. Solche Sachen müßten endlich viel mehr an die Öffentlichkeit. Hätten wir andere Medien, wäre die Messe schon lange gesungen.

      • „Hätten wir andere Medien, wäre die Messe schon lange gesungen.“
        Bei einem kritischerem Volk auch….und es hätten bei Weitem nicht so viele ins Gras gebissen.

    • Unglaublich: Da setzen sich Leute für eine Aufarbeitung ein und dann werden sie noch verleumdet! Mir fehlen die Worte! Und ich schäme mich wirklich für einen Großteil dieser Bürger in diesem Land!! Ekelhaft!!

    • Die Frage ist, wie weit sie damit kommen? Es wäre wirklich wünschenswert, dass endlich was passiert. Leider sind schon zu viele Menschen geschädigt worden.

      • „Leider sind schon zu viele Menschen geschädigt worden.“
        Selbst schuld!
        Schon die Hass-Tiraden und Ausgrenzungen vergessen?
        Wir vergessen und vergeben nicht. Und solange nicht einmal Reue oder eine Entschuldigung kommt gibt´s nicht mal den Hauch von Mitleid!

    • Gar nichts wird passieren, die Justiz wird weisungsgebunden schon im Vorfeld alles abschmettern.
      Die Hauptverantwortlichen werden weiterhin durch das System geschützt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*