TagesSchlau macht dumm

Kommentar-Funk statt Nachrichten

Autor: Uli Gellermann (rationalgalerie)

Sie sind schlau, die Damen und Herren der TagesSchlau: Scheinbar produzieren sie Nachrichten, in Wahrheit senden sie Kommentar um Kommentar. Schlau ist natürlich das Gegenteil von klug. Denn klug im Interesse der Zuschauer, der Volksbildung, sogar der Redakteure selbst, wäre es, wenn sie echte Nachrichten senden würden. Da die TagesSchlau aber im Wesentlichen die Interessen der Regierung vertritt, wandelt sie die Nachrichten in Kommentare um. Das macht dumm.

Der arme Netanyahu!

In der Überschritt dieser Meldung „Proteste in Israel – Geisel-Krise setzt Netanyahu unter Druck“ schwingt das Bedauern mit: Der arme Netanyahu ist unter Druck! Angesichts der ermordeten Palästinenser ist dieses Bedauern ein zynischer Kommentar. Wenn dann auch der Antisemitismusbeauftragte Klein zitiert wird und vor einer Gleichgültigkeit gegenüber Hass auf Jüdinnen und Juden warnen darf, ist der Manipulationskommentar komplett: Kein Zusammenhang, keine Nachricht, nur Kommentar.

Hofberichterstattung statt Nachricht

Zwar wirkt die Meldung „Pistorius im Kosovo – Ministerbesuch im Spannungsgebiet“ wie eine neutrale Nachricht; da aber unterschlagen wird, dass die Beteiligung an der KFOR-„Mission“ bröckelt, gerät die Nachricht zur Hofberichterstattung.

Hilfe zu Mord und Selbstmord

Noch verfälschender wird das Wort „Hilfe“ in dieser Überschrift eingesetzt: „EU will neue Hilfszahlungen im März starten“. Das Wort hat einen sozialen, barmherzigen Klang, verdeckt aber die Wahrheit: Es geht um Waffenlieferungen in die Ukraine, um die Verlängerung des Krieges. Angmessen wäre: Hilfe zu Mord und Selbstmord. Aber so viel Ehrlichkeit würde den Chefredakteur den Job kosten.

(Visited 171 times, 1 visits today)
TagesSchlau macht dumm
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*