Nach Corona die Sintflut?

von helmut mueller

Après Corona le déluge ?

After Corona the flood?

 

Auf keinem Feld der menschlichen Betätigung begegnet man mehr Torheiten und Widersprüchlichem, ja sogar Fahrlässigkeit, als auf dem der heutigen Politik. Inzwischen ist diese ja schon längst keine angesehene praktische Wissenschaft mehr, sondern ähnelt mehr einem Luxus-Reservat dilettierender Politikerdarsteller beiderlei Geschlechts mit anscheinendem Hang zu Korruption und dem Drang, auf allen möglichen Gebieten die Kommandohebel autoritär bedienen zu müssen. Um eines Tages im Konzert mit einer internationalen Elite faktisch das gesamte Leben der Menschen in jeder Beziehung, vom Scheitel bis zur Sohle,  beherrschen zu können?

Abgesondert in ihrem gut beschützen Reservat, haben die heute führenden Politiker mit der Mehrheit keinen anderen Kontakt mehr als den der Befehle, die sie ihr erteilen  (müssen?), und erweisen sich diese noch so als unsinnig oder schlecht durchdacht, wie im Falle der Masken oder „Lockdowns“ etwa. Macht nichts, weil sie, die betreffenden Politiker, ja nach eigener Auffassung doch die Besten sind. Im Reich der Blinden und Tauben vielleicht. Roland Tichy bemerkt ganz richtig, wenn er schreibt: „Die Politik scheitert an ihren eigenen Zielen, aber beschimpft in maßloser Art jene, die Zweifel an der Richtigkeit haben“ (tichyseinblick.de).

Eine wahrscheinlich auch durch Selbsttäuschung bestärkte Selbstgewissheit färbt natürlich ab auf augenscheinlich gerne zu Diensten stehende ausgesuchte wissenschaftliche Berater, und dies gewiss nicht zu deren Nachteil.  Gemeinsam teilt man wahrscheinlich nicht die Auffassung, dass in unserem Weltverstehen das Höchste und Beste noch nicht erreicht sei, da allem Anschein nach doch sie selbst sich bereits für die Inkarnation des Gipfels der menschlichen Entwicklung halten müssen. Daher prallen ja auch alle guten Einwände und sachlich fundierten Kritiken an ihrem neugöttlich in Szene gesetzten Ich ab wie Gummibälle von einer Betonwand. Und daher sind sie auch nicht an interdisziplinärem Dialog oder interdisziplinärer Zusammenarbeit interessiert und verschweigen auch, was sie dem Souverän eigentlich gemäß ihres Amtes mitteilen müssten.

Aber Sackgasse ist nun einmal eine Sackgasse. Und so könnte am Ende derselben bei unverminderter Test-und Impfraserei, weiteren „Lockdowns“ und möglichen sozialen Unruhen auch der befürchtete sintflutartige „Crash“ mit den anzunehmenden schlimmen Konsequenzen bald einmal schlagend werden. Nach dessen Aufräumarbeiten das „glückliche“ Nach-Corona-Zeitalter, vielleicht unter chinesischer Anleitung, eingeläutet werden könnte.

Aber was rede ich, noch sind wir nicht so weit, und doch heißt es jetzt schon Widerstand leisten, denn über Nacht könnten unsere Art des Menschseins und unser demokratisches Zusammenleben in extreme Gefahr geraten. Umso mehr sollten wir jetzt besonders auch in Sachen Corona den mit Lügen und Halbwahrheiten gespickten Informationen und Verlautbarungen von Politik und „Mainstream“- Medien mit unabhängigen alternativen und Expertenstimmen, aber auch unorthodoxen Herangehensweisen gegensteuern. Denn eines ist klar, das System ist, wie Reiner Füllmich (Corona-Auschuss) schon sagt, „durch und durch kaputt“.

Also zu diesem Thema:

Hans-Jörg Karrenbrock https://youtu.be/qtmg3ZhnNEk

Corona-Ausschuss: Warnung von Dr. Mike Yeadon https://www.bitchute.com/video/cOhhtaEbmO5H/

Verdeckter Krieg https://www.kla.tv/PaulSchreyer/18413&autoplay=true

Das große Experiment  https://youtu.be/3xJSvvKJ1zw

CORONA-INFOS https://pandemie-fake.com/

SARS COV2 bereits 2003??? https://youtu.be/2n6BAjuGh4g

Vermutung: Gen-Code-Spritze  https://www.kla.tv/18264?autoplay=true

(Visited 193 times, 1 visits today)
Nach Corona die Sintflut?
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*