Berlin Taxifahrer packt aus: Deutschland schafft sich ab

Ein Taxifahrer in Berlin redet Klartext: Politik, Wirtschaft, Alltag. Wie geht’s weiter in Deutschland? Im Gespräch mit Michael Mross.

 

(Visited 331 times, 1 visits today)
Berlin Taxifahrer packt aus: Deutschland schafft sich ab
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Für mich ist ganz klar, daß Scholz der Warburg-Bank geholfen hat ca. 40 Millionen zu Unrecht erhaltenen Euros einzubehalten, indem er das Hamburger Fiananzamt instruierte, die Verwährungsfrist erreichen zu lassen. Denn die Warburg-Bank ist ein ganz alter jüdischer Geldadel, der quasi sakrosankt ist. Dies gilt insbesondere für eine Tarnorganisation der Banken namens SPD, deren Aufgabe es ist, eine Schein-Opposition darzustellen. Die Gründung der EU und EZB dienten im wesentlichen dazu, daß Deutschland für korrupte und bankrotte Staaten bürgt, wie Italien, Belgien, Portugal und Griechenland, die ohne Deutschland den Banken wegen fallierender Staatstitel schon schwere Verluste eingebrockt hätten.

    Schon bei dem Versailler Diktat war ein Warburg beteiligt, wie Henry Ford mitteilt.

    https://onemorelibrary.com/index.php/de/?option=com_djclassifieds&format=raw&view=download&task=download&fid=6664

    „Zwei Abgesandte zur Friedenskonferenz waren Juden, ein dritter war das bekannte Werkzeug jüdischer Interessen. Außerdem wimmelte es in der deutschen Abordnung von jüdischen Sachverständigen und Beiräten: Max Warburg, Dr. von Strauß, Merton, Oskar Oppenheimer, Jaffe, Deutsch, Brentano, Bernstein, Rathenau, Wassermann und Mendelssohn- Bartholdy.“

    Es ging damals darum, daß die Schulden der Kriegsgegner, die durch Kredite produziertes Geld bezahlt worden waren, von der deutschen Bevölkerung durch Warenlieferungen zurückgezahlt werden.

    Auch 1945 verfaßte gleich ein Warburg ein Buch, was aus dem total zerstörten Deutschland werden soll:

    https://www.zvab.com/servlet/BookDetailsPL?bi=31522816180&searchurl=an%3DWarburg%252C%2BJames%2BP.%26sortby%3D20%26tn%3DDeutschland%2B-%2BBr%25FCcke%2Boder%2BSchlachtfeld&cm_sp=snippet-_-srp1-_-title2

    Warburg, James P.

    Deutschland – Brücke oder Schlachtfeld

    Ergo ist klar, daß der Warburg-Bank nichts passieren durfte, nachdem sie den Fiskus um ca. 40 Millionen Euro betrogen hatte – und Scholz mußte seiner Schuldigkeit als Banken-Agent nachkommen.

    https://de.rt.com/inland/178823-bei-scholz-liegen-nerven-blank/

    Bei Scholz liegen die Nerven blank: Neue Details zu Cum-Ex-Deals

    25 Aug. 2023 07:30 Uhr

    „Noch immer ist die Rolle von Olaf Scholz in den Cum-Ex-Verstrickungen der Warburg-Bank nicht vollständig aufgeklärt. Laut Fabio De Masi belegen neue Details ohne Zweifel, dass Scholz gleich mehrfach gelogen habe. So sei es möglich, dass eine Kalendernotiz, hinter der Scholz seine Erinnerungslücken verstecke, gar nicht existiere.

    Mittlerweile ist bekannt, dass es mehrere Treffen zwischen Scholz und dem Aufsichtsratsvorsitzenden der Warburg-Bank, Christian Olearius, gegeben hatte – auch wenn Scholz dies zunächst leugnete. Kurz nach dem Treffen mit Scholz verzichtete das Finanzamt Hamburg darauf, Forderungen in Höhe von weit über 40 Millionen Euro einzutreiben. Bis heute ist nicht abschließend geklärt, inwiefern Scholz involviert war.“

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*