Sonnenforscher: „Erhebliche Kälte und Verknappung von Nahrungsmitteln“ in den 2030er Jahren im Zuge des Grand Solar Minimum

Sonnenforscher: „Erhebliche Kälte und Verknappung von Nahrungsmitteln“ in den 2030er Jahren im Zuge des Grand Solar Minimum
Symbolbild: pixabay

von Niki Vogt (schildverlag)

Die Zeichen mehren sich, dass wir sehr wahrscheinlich nicht einer Klimaerwärmung mit Dürren und unerträglicher Hitze entgegengehen, sondern einer sehr unangenehmen Abkühlung der Erde. Ich habe schon mehrfach davon berichtet, und hier ist einmal mehr ein weiterer Beitrag hierzu. Besonders die Schlussfolgerung am Ende ist nicht besonders erfreulich – um es vorsichtig auszudrücken.

Beitrag aus EIKE, gepostet von Chris Frey

Eine Expertin für Energieteilchen und Sonneneruptionen hat noch einmal davor gewarnt (am 26. 9. 2023), dass die Welt zwischen 2020 und 2053 in ein großes Sonnenminimum eintreten wird, was zu extremer Kälte – und nicht, wie in den Medien behauptet, zu einer Erwärmung – sowie zu einer weit verbreiteten Lebensmittelknappheit führen wird.

Valentina Zharkova, eine prominente ukrainische Sonnenforscherin mit umfangreichem akademischem Hintergrund, hat die 2030er Jahre als diejenigen Jahre ausgemacht, in denen solche Katastrophen am wahrscheinlichsten sind. Interessanterweise bewahrheitete sich Zharkovas Vorhersage aus dem Jahr 2000, dass die Dinge wahrscheinlich im Jahr 2020 losgehen würden, als das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) aus dem Nichts auftauchte.

Die COVID-„Pandemie“ führte zwar nicht zu einer wesentlichen Abkühlung auf der Erde, aber sie verursachte weltweite Lebensmittelknappheit und Probleme in der Versorgungskette sowie Abriegelungen und den ersten Einstieg in „The New Normal“, wie sie es nannten, den mehrere Länder bereits dauerhaft eingeführt haben.

Im Post-COVID-Zeitalter wird für niemanden mehr alles so sein wie vorher, auch weil COVID nie verschwinden wird. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist gerade dabei, einen Pandemievertrag für die globale Versklavung auszuarbeiten, der bis zum Ende der Welt Bestand haben wird.

(Zum Thema: Wie wir bereits im Januar gewarnt haben, haben sich Inflation, Naturkatastrophen und Lebensmittelknappheit im Vergleich zu den Vorjahren verschlimmert).

Das Schlimmste kommt erst noch

In einem Interview aus dem Jahr 2019 mit dem preisgekrönten kanadischen Journalisten Stuart McNish warnte Zharkova mit großem Ernst davor, dass die Sonnenaktivität seit 2015 in einer Weise abnimmt, wie sie bisher nur während eines Großen Sonnenminimums zu beobachten war, dessen letztes während des Maunder-Minimums vor 400 Jahren auftrat.

Unter Berufung auf Forschungsergebnisse der NASA und der NOAA sagt Zharkova, die Daten und Beweise seien vorhanden, nur spreche niemand von den Offiziellen darüber. Und dies ist erst der Anfang dieses „Großen Solaren Minimums“, dessen schlimmste Phase noch bevorsteht.

„Zwischen Zyklus 25 und 11 Jahren von Zyklus 26 [dem am wenigsten aktiven Zyklus] und zwischen Zyklus 26 und 27 wird die kälteste Periode auf der Erde sein, und wir werden sie durch einen Mangel an Vegetation spüren“, erklärte sie.

Mit anderen Worten: Von der zweiten Hälfte dieses Jahrzehnts bis in die frühen 2050er Jahre wird die Erde außergewöhnlich kaltes Wetter, alle Arten von extremen Wetterereignissen, Erdbeben an verschiedenen Orten und Vulkanausbrüche erleben. Am schlimmsten wird es nach Ansicht von Zharkova Anfang der 2030er Jahre sein.

Das Klima verändert sich mit Sicherheit, ebenso wie das gesamte Sonnensystem. In den letzten Jahren hat sich die Sonnenaktivität dramatisch verändert, was der größte Faktor für den Klimawandel ist – und nicht, wie von den Alarmisten behauptet, das Essen von Fleisch und das Fahren von Autos.

Die Sonne ist das Erdklima!

Die Sonnenaktivität ist der Haupttreiber des Erdklimas, nicht das Kohlendioxid, so könnte man es auch ausdrücken.

„Die Frage ist, warum sie uns nicht vor dem warnen, was wirklich bevorsteht, obwohl sie sich  wahrscheinlich sehr wohl bewusst sind, was kommt“, schreibt Christer Ericsson für Free West Media. „Noch beunruhigender ist die Frage, warum sie die Regierungen und Menschen der Welt in dem Glauben lassen, dass die Bedrohung die Erwärmung ist. Die möglichen Antworten auf diese Fragen sind beunruhigend.“

John L. Caseys im Jahre 2012 veröffentlichtes Buch „Cold Sun“ sowie das Buch „Dark Winter“ aus dem Jahr 2014, warnen beide ebenfalls vor genau diesen Katastrophen, die bald kommen werden.

„Das ist der Grund, warum die globalen Eliten ihren Plan, den Planeten bis 2025 zu entvölkern (Clot Shot), in Kraft gesetzt haben (Deagel Report)“, bemerkte ein Kommentator bei Free West Media. „Es ist einfacher, einen kleinen Aufstand der Bevölkerung zu unterdrücken und die Nachfrage nach den begrenzten Nahrungsmittelvorräten zu senken.“

Quellen für diesen Artikel sind: FreeWestMedia.comNaturalNews.com

Link: https://climate.news/2023-10-05-2030-severe-cold-food-shortages-solar-researchers.html

Übersetzt von Christian Freuer für das EIKE

(Visited 279 times, 1 visits today)
Sonnenforscher: „Erhebliche Kälte und Verknappung von Nahrungsmitteln“ in den 2030er Jahren im Zuge des Grand Solar Minimum
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Warum versuchen sie die Menschen vorher loszuwerden, wenn sich das durch solch ein Ereignis verselbstständigen würde? Mir gehen diese Endzeitprophezeiungen langsam mächtig auf den Keks.

  2. Bei aller Hysterie um die Wetterextreme, die uns derzeit ereilen, vermisse ich mehr Sachverstand als die vom MS ständig in den Raum geblasene Polemik.
    Leider sind eben auch die „betreuten“ Alternativen Medien nicht in der Lage oder Willens, sich mal über ihren Tellerrand zu beugen und sich einfach mal den Himmel anzuschauen. Ganz ohne im Nebel nach eventuell und wahrscheinlichen Ursachen Fischen zu müssen.
    Das wir seit ‚zig Jahren eine ganze Palette von Chemie in die Luft abgelassen bekommen, entweder als direkte chemische Keule oder mittlerweile im Kerosin der Linienflugzeuge serienmäßig versprüht, die dann als verseuchten Regen bzw. Schnee den s.g. Klimawandel beweisen sollen und daraus bedingte „Wetterextreme“ wie derzeit hier in Sachsen oder Bayern, Ahrtal usw. und usw…., ertragen müssen. Aber das bekommen weder die bildungsunwilligen Schlafmützen bzw. die vermeintlich „Aufgewachten??“ mit. Leider funktioniert die Massenpsychose perfekt, denn ansonsten würden die Laute im Umkehrschluss nicht auch schon wieder in nackter Panik vor der „Neuen Corona-Welle“ zittern und sich kaum wagen, auch nur laut zu husten, um dann im blinden Gehorsam selbstständig sich zu testen! Ich glaube auch, der veraltete Impfstoff dürfte noch reißenden Absatz finden. Die dann sehr häufigen zustande kommenden positiven Testergebnisse (s.g. „Long-Covid“), lassen die altbekannten und in den vergangenen 2 Jahren unter viel C-Impfstoff ertränkten Gehirnen, die „bewährten“ antrainierten Mechanismen wieder aufleben, vergleichbar wie bei domestizierten und abgerichteten Hunden.

  3. Schon wieder eine Katastrophe, diesmal sogar eine neue aus unserer „Verschwörerecke“. Die Weisen der Menschheit haben es immer als einen unschätzbaren Vorteil bezeichnet, daß niemand weiß, wann er abtreten muß. Werde ich angesichts meines Alters noch so eine Abkühlung erleben? Bisher bemerke ich noch nichts; denn hier im Ostalbkreis, schwäbisch Sibirien, hat sich eine veredelte Chatenay aus der Gegend von der Seine wurderbar entwickelt.

    https://www.gruener-garten-shop.de/besondere-nutzpflanzen/nussbaeume/nuss-von-chatenay-juglans-fertilis-veredelte-zwergwalnuss-strauchnuss

    Schon ein Vulkanausbruch wie auf dem Tambora 1815 und vielleicht jetzt in Island, kann die Ernährung sehr verschlechtern, wie damals der Tambora für die Nordhalbkugel. Wir haben die Erde nur geliehen bekommen, gehen damit aber schlecht um und müssen sowieso bedenken, daß jeder Tag der letzte sein könnte. „Lehre uns bedenken, daß wir sterben müssen, auf daß wir klug leben!“

    Also halte ich es mal mit dem Motto von Johannes Haller:

    https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&kn=Epochen&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&ref_=search_f_hp&an=Johannes%20Haller

    „Die Götter heißen uns hoffen!“ Ich empfehle ein Gebet als Selbstmedikation! Das beruhigt und hilft vielleicht sogar!

  4. die sonne hat 1 million mal die erdmasse – unsere oberlehrer wollen nun gegen kosmische prozesse anarbeiten – erstaunlich – ganz sicher zum scheitern verurteilt – deutschland mit unter 2% am CO 2 austoß beteiligt – geldverbrennung – auf kosten der bürger – was für ein wahnsinn. ja so geht regieren – der bürger zuletzt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*