Österreichischer Gesundheitsminister und Ärzteschaft bestreiten Verantwortung für massive Covid-„Impfstoff“-Todesfälle und Gesundheitsschäden

Paul Craig Roberts (antikrieg)

In Österreich hat die massive Schädigung des menschlichen Lebens und der Gesundheit durch die Covid-„Impfstoffe“ dazu geführt, dass der österreichische Gesundheitsminister die Verantwortung auf die Ärzte abwälzt, die ihre ärztliche Verantwortung, die Patienten über die Risiken des Impfstoffs zu informieren, verraten haben.

Hätten die Ärzte dies getan, wären sie natürlich wegen „Verbreitung von Fehlinformationen“ bestraft worden. Es war die österreichische Regierung, die versuchte, jedem Österreicher eine Zwangsimpfung vorzuschreiben.

In Wahrheit war die „Covid-Pandemie“ eine Übung in massiver Desinformation durch „Gesundheitsbehörden“, auch bekannt als Marketing-Agenten für Big Pharma, inkompetente, hirnlose Politiker und Medienhuren, die nach Strich und Faden gelogen haben und dies auch weiterhin tun.

Nun, da der österreichische Gesundheitsminister die Verantwortung auf die Ärzte abgewälzt hat, wie lange kann das völlig korrupte „öffentliche Gesundheitssystem“ der USA noch leugnen, dass es massive „Impfstoff“-Schäden gibt?

Hier ist die Quelle > LINK.

Die US-Todesrate im Covid-Jahr 2020 war die gleiche wie im Jahr 2019. Nach der Impfkampagne schoss die Todesrate in die Höhe. US-Versicherungsunternehmen haben von erstaunlichen Anstiegen nach der Covid-Impfung berichtet. Der CEO des Krankenversicherers OneAmerica sagte: „Wir sehen im Moment die höchsten Todesraten, die wir in der Geschichte dieses Geschäfts gesehen haben – nicht nur bei OneAmerica“, sagte der CEO des Unternehmens, Scott Davison, während einer Online-Pressekonferenz in dieser Woche. „Die Daten stimmen mit denen aller Akteure in diesem Geschäft überein.“

Big Pharma und seine Agenten bei NIH, CDC und FDA sowie die verantwortlichen Politiker und Presstituierten werden versuchen, das Narrativ zu kontrollieren und zu dem Schluss zu kommen, dass es sich bei den Todesfällen um Covid-Todesfälle handelt, die auf die nachlassende Wirksamkeit des „Impfstoffs“ zurückzuführen sind. Unabhängige und ehrliche Wissenschaftler werden darauf hinweisen, dass es sich bei den Todesfällen um durch den Impfstoff verursachte Todesfälle handelt. Man wird alles daran setzen, den Massenmord zu vertuschen, indem man ehrliche Ärzte der „Verbreitung von Fehlinformationen“ beschuldigt und ihnen die Approbation entzieht, weil sie die Wahrheit sagen.

(Visited 466 times, 1 visits today)
Österreichischer Gesundheitsminister und Ärzteschaft bestreiten Verantwortung für massive Covid-„Impfstoff“-Todesfälle und Gesundheitsschäden
5 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

6 Kommentare

  1. „Big Pharma und seine Agenten bei NIH, CDC und FDA sowie die verantwortlichen Politiker und Presstituierten werden versuchen, das Narrativ zu kontrollieren und zu dem Schluss zu kommen, dass es sich bei den Todesfällen um Covid-Todesfälle handelt, die auf die nachlassende Wirksamkeit des „Impfstoffs“ zurückzuführen sind.“
    .
    .
    Diese Vorgehensweise, war schon in der Planungsphase der „Pandemie“ festgelegt worden, darauf würde ich jede Wette eingehen.

  2. Den wachen und kritischen Lesern ist das Corona-Mord-Programm schon längst klar.

    Es ist gut, dass die Fachleute beweiskräftig die bösartigen Absichten der „Todestreiber“ mit Fakten, zeitlich folgerichtigen Abfolgen und Zahlen entblössen. Allen sei hier tiefen Dank ausgedrückt, die sich nicht scheuen, mit dieser Knochenarbeit die Wissenschaften einigermassen glaubwürdig zu erhalten. Ihre Arbeit ist unschätzbar.

    • True that, Elisa. Nothing to be add.
      Außer…die morden überall.
      Obacht! Gerade jetzt.
      Schlagen wild um sich…
      leicht zu erkennen. Panik.
      You can´t run, you can´t hide…lalallallalaa!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*