Hedgefonds wettet 1 Milliarde auf Niedergang der deutschen Wirtschaft

von Thomas Oysmüller (tkp)

Ein milliardenschwerer Hedgefonds setzt eine Milliarde auf den (weiteren) Niedergang der deutschen Industrie.

Wieder ist Deutschland „der kranke Mann Europas“. Die Wirtschaft stagniert, deutsche Satellitenstaaten wie Österreich oder Tschechien sind bereits in die Rezession geschlittert – TKP hat berichtet. Die Aussicht ist düster– auch wenn manche Staatsinstitute das Gegenteil behaupten. Das sieht offenbar auch der Finanzmarkt so. Ein Hedgefonds hat nun mehr als eine Milliarde Dollar gegen deutsche Unternehmen gewettet.

Düstere Aussichten

Qube Research & Technologies Ltd. rechnet eindeutig damit, dass sich die größte EU-Volkswirtschaft weiter bremsen wird. Nun hat man eine Short-Wette von mehr als 1 Milliarde Dollar gegen deutsche Unternehmen abgeschlossen, das hat Bloomberg am Mittwoch berichtet. Und wie so oft machen schlechte Nachrichten über deutsche Wirtschaft keine Schlagzeilen in den herrschenden Medien – das stört die Kriegstrommelei.

Was weiß Bloomberg über die Wette des Hedgefonds, der 11 Milliarden Dollar verwaltet und 2018 aus der Credit Suisse ausgegliedert worden ist, mehr?

„Der Hedge-Fonds hat in den letzten zwei Wochen seine Wetten gegen den Autohersteller Volkswagen AG aufgestockt und unter anderem eine Leerverkaufsposition in Höhe von 131,8 Millionen Dollar gegen die Deutsche Bank AG bekannt gegeben, wie aus Daten hervorgeht, die Bloomberg aus behördlichen Anmeldungen zusammengestellt hat. Die Daten zeigen, dass die Deutsche Bank der größte Leerverkäufer von Aktien des Landes ist.

Die Wetteinsätze erfolgen, obwohl der Leitindex DAX aufgrund der Erwartung, dass die Zentralbanken die Zinssätze in diesem Jahr aggressiv senken werden, nahe einem Rekordhoch liegt.

Vertreter von Qube, Volkswagen, Siemens Energy AG, Rheinmetall AG und der Deutschen Bank lehnten eine Stellungnahme ab.

Es ist nicht klar, ob es sich bei der Wette, die fast 50 % der ausgewiesenen Short-Positionen ausmacht, um eine direkte Wette auf einen Rückgang der Aktien oder um einen Teil einer breiteren Absicherungsstrategie der Geldmanager des Unternehmens handelt.“

Aber das Wallstreeet-Magazin hat auch bessere Nachrichten für Deutschland. So gebe es einen anderen Hedgefonds, den in London ansässigen Marshall Wace Fonds, der auf steigende Kurse der deutschen Unternehmen setzt. Allerding relativiert ein Sprecher des 62 Milliarden Dollar schweren Vermögensverwalters: Man sei „derzeit Netto-Long-Positionen am deutschen Aktienmarkt eingegangen, hält aber stets große Hedge-Positionen“, heißt aus dem Fonds. Der Energiepolitik Deutschlands steht man aber auch in London äußerst kritisch gegenüber, wird angefügt.

So schrieb der Mitgründer des Fonds in einem jüngsten Brief an Investoren, der Bloomberg vorliegt:

„Deutschland hat quasi wirtschaftlichen Selbstmord begangen, indem es seine Wettbewerbsfähigkeit im Energiebereich aufgegeben hat. Die populistische Politik in Deutschland hat zur raschen Stilllegung von Kernkraftwerken und Wärmekraftwerken geführt, so dass Gaskraftwerke jetzt die einzige zuverlässige Quelle flexibler Energie sind, wenn die erneuerbaren Energien ausfallen.“

Deutschland scheint der „kranke Mann Europas“ zu bleiben, das sehen auch die Finanzmärkte so, auch wenn Politik und Medien diese Diagnose leugnen. Das hat weite Implikation nicht nur für Deutschland selbst sondern auch für viele andere Ländern, deren Wirtschaft stark von jener Deutschlands abhängt. So auch die österreichische Industrie.

(Visited 173 times, 1 visits today)
Hedgefonds wettet 1 Milliarde auf Niedergang der deutschen Wirtschaft
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Wie pervers…
    Im Hooton- Marshall- oder/und Khalergi-Plan steht „Germany must perish“ (Deutschland muss umkommen).
    Es tut so weh, sein Heimatland sterben zu sehen und die deutschen Dummdödel haben nichts besseres zu tun, als sich gegenseitig zu zerfleischen. Gestern in der Paketabholstelle haben sich zwei im Laden geprügelt, weil einer den Abstand zu anderen nicht einhalten wollte, draußen gings dann weiter, bis die Bullerei mit einem Mannschaftswagen anrückte.

    Nur noch traurig, was hier abgeht. Am Selbsthass ist dieses Land zugrunde gegangen, da hat die reiche Misanthropen-Mischpoke mit ihren dubiosen Plänen besonders leichtes Spiel.

  2. Habe Habeck mal 5 Minuten zugehört und da wusste ich das alles schon!
    Und hört man dazu noch aus dieser Regierung die Lügen der Anderen, dann weiß man ganz genau, der Weg kann nur ins Verderben führen! Und selbst wenn es mich betrifft, bin ich aber froh, das die ganzen Parasiten aus den derzeitigen Regierungen verhungern werden!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*