Die nächste Phase hat begonnen! (Es geht los)

Erfahren Sie mehr über den Konflikt im Nahen Osten, die potenzielle Bedrohung eines Dritten Weltkriegs und die Auswirkungen sozialer Ungleichheit sowie des Bargeldverlusts. Ist der „Great Reset“ vielleicht näher, als wir vermuten? Verpassen Sie nicht dieses Video, in dem Ernst Wolff erneut tiefgehende Einsichten bietet. Ein Zusammenschnitt seiner wichtigsten Einblicke zu den Themen Weltkrieg, CBDCs und den digital finanziellen Komplex.

(Visited 473 times, 1 visits today)
Die nächste Phase hat begonnen! (Es geht los)
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

1 Kommentar

  1. Ich finde, man kann sich derzeit nicht eindeutig nur auf die Digitalwährung kaprizieren. Es gibt viele parallel ablaufende Konflikte, deren Interdependenz schwer zu beurteilen ist.

    Die Frage ist etwa, ob sich Netanjahu verkalkuliert hat. Er wollte offensichtlich die Palästinenser im Gaza-Streifen loswerden, und Blinken soll al-Sisi angeboten haben, Ägypten 115 Milliarden Dollar Staatsschulden zu erlassen, wenn er sie aufnimmt. Al-Sisi hat jedoch abgelehnt. Netanjahu läßt jetzt im Gaza-Streifen alles kurz und klein schlagen in der Hoffnung, daß das entsetzliche Elend der Palästinenser irgendjemandes steinernes Herz erweicht, so daß er sie aufnimmt. Was ist jedoch, wenn niemand sie aufnimmt??? Dann hat sich Netanjahu verkalkuliert! So kann es auch mit anderen Planungen gehen.

    Auf uns kommt ein großes demographisches Problem zu, und es ist völlig unverständlich, daß der Rundfunk angesichts der Wahnsinns-Wirtschaftspolitik noch erwartet, daß das BIP steigt. Es wird bedauert, daß die Generation Z nicht richtig arbeiten will, daß die Lokführer ihre Arbeitszeit von 38 auf 35 pro Woche senken wollen. Wer heute arbeitet, weiß daß es keinen sicheren Rentenempfang mehr gibt, schon gar nicht bei Politikern, die schon seit Jahren in die falsche Richtung gesteuert haben, Deutsche durch Umvolkung zu ersetzen. Ein Experiment, dessen Erfolg noch nicht erwiesen ist. Es ist doch dann durchaus verständlich, daß der Erwerbstätige seine Lebensarbeit verstetigt und versucht, jetzt weniger zu arbeiten, weil er länger gesund arbeiten MUSS, ganz abgesehen davon, daß sich die medizinische Versorgung stetig verschlechtert. Warum sich dann soviel Streß machen? Die Politik geht jedoch davon aus, daß alles weiter so geht wie bisher. Dem ist jedoch nicht so. Wir befinden uns im demographischen Umbruch.

    D. h. die Gewerkschaft der Lokführer wird sich schwerlich erweichen lassen, um von ihrer Forderung abzugehen, nur weil es keine Arbeitskräfte gibt, die die reduzierte Arbeitszeit ersetzen könnten. Dann soll halt Scholz noch einmal nach Nigeria fahren, um dort Bahnpersonal einzukaufen! Ein Nationalgefühl sollen und dürfen wir sowieso nicht mehr haben, also her mit allem was da kreucht und fleucht!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*