Der Zusammenbruch Israels und der Vereinigten Staaten

von Thierry Meyssan (voltairenet)

Zum ersten Mal wird die Welt Zeuge eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit, live im Fernsehen. Die Vereinigten Staaten und Israel, die ihr Schicksal seit langem miteinander verbunden haben, werden beide für die Massenmorde in Gaza verantwortlich gemacht werden. Überall, außer in Europa, ziehen Washingtons Verbündete ihre Botschafter aus Tel Aviv ab. Morgen werden sie es in Washington tun. Alles geschieht wie beim Zerfall der UdSSR und wird auf die gleiche Weise enden: Das amerikanische Imperium ist in seiner Existenz bedroht. Der Vorgang, der gerade erst begonnen hat, kann nicht gestoppt werden.

Die Vereinigten Staaten und Israel werden als ein und dasselbe angesehen. Sie werden sich gemeinsam für ihre Verbrechen verantworten müssen.

Während wir unsere Augen auf die Massaker an Zivilisten in Israel und Gaza gerichtet haben, nehmen wir weder die inneren Spaltungen in Israel und in den USA wahr, noch die beträchtlichen Veränderungen, die diese Tragödie in der Welt verursacht. Zum ersten Mal in der Geschichte werden – live im Fernsehen übertragen – massenhaft Zivilisten getötet.

Überall – außer in Europa – vereinen sich Juden und Araber, um ihren Schmerz herauszuschreien und nach Frieden zu rufen.
Überall erkennen die Menschen, dass dieser Völkermord nicht möglich wäre, wenn die Vereinigten Staaten nicht in Echtzeit Bomben an die israelische Armee liefern würden.
Überall rufen Staaten ihre Botschafter aus Tel Aviv zurück und fragen sich, ob sie auch die nach Washington geschickten Botschafter zurückrufen sollen.

Unnötig zu erwähnen, dass die USA diesem Spektakel nur widerwillig zugestimmt haben, aber sie haben es nicht nur zugelassen, sondern mit Subventionen und Waffen auch ermöglicht. Sie haben Angst, nach ihrer Niederlage in Syrien, ihrer Niederlage in der Ukraine und vielleicht bald nach ihrer Niederlage in Palästina nun ihre Macht zu verlieren. In der Tat, wenn die Armeen des Imperiums keine Angst mehr machen, wer wird dann weiterhin in Dollar statt in seiner eigenen Währung Handel betreiben? Und dann, wie wird Washington andere nötigen, für das zu zahlen, was es selbst ausgibt? Wie werden die Vereinigten Staaten ihren Lebensstandard halten?

Aber was wird am Ende dieser Geschichte passieren? Eine Revolte im Nahen Osten oder Israels Vernichtung der Hamas auf Kosten von Tausenden von Menschenleben? Wir werden uns daran erinnern, dass Präsident Joe Biden zuerst Israel aufforderte, seinen Plan der Vertreibung der Gaza-Bevölkerung nach Ägypten aufzugeben oder, falls dies nicht gelingt, das palästinensische Volk vom Angesicht der Erde zu tilgen, und dass Tel Aviv ihm nicht gehorchte.

„Jüdische Suprematisten“ verhalten sich heute wie im Jahr 1948.
Als die Vereinten Nationen dafür stimmten, zwei föderierte Staaten in Palästina zu schaffen, einen hebräischen und einen arabischen, proklamierten die Streitkräfte sich selbst zum jüdischen Staat, bevor seine Grenzen festgelegt wurden. Die „jüdischen Suprematisten “ vertrieben sofort Millionen von Palästinensern aus ihren Häusern (die „Nakhba“) und ermordeten den UN-Sonderbeauftragten, der gekommen war, um einen palästinensischen Staat zu gründen. Die sieben arabischen Armeen (Saudi-Arabien, Ägypten, Irak, Jordanien, Libanon, Syrien und Nordjemen), die versuchten, sich ihnen entgegenzustellen, wurden schnell hinweggefegt.

Heute gehorchen sie ihren Beschützern nicht mehr und massakrieren immer noch, ohne zu merken, dass die Welt sie dieses Mal beobachtet und dass ihnen niemand zu Hilfe kommen wird. Zu einer Zeit, in der die Schiiten das Prinzip eines hebräischen Staates akzeptieren, gefährdet ihre Torheit die Existenz dieses Staates.

Wir erinnern uns, wie die Sowjetunion zusammenbrach. Der Staat war nicht fähig, die eigene Bevölkerung bei einem katastrophalen Unfall zu schützen. 4000 Sowjets starben im Kernkraftwerk Tschernobyl (1986) und retteten damit ihre Mitbürger. Die Überlebenden fragten sich, warum sie 69 Jahre nach der Oktoberrevolution weiterhin diese autoritäre Herrschaft akzeptierten. Der Erste Sekretär der KPdSU, Michail Gorbatschow, schrieb, als er diese Katastrophe sah, er habe verstanden, dass sein Regime bedroht sei.
Dann kamen die Dezember-Unruhen in Kasachstan, die Unabhängigkeitsdemonstrationen im Baltikum und in Armenien. Gorbatschow änderte die Verfassung, um die alte Garde aus der Partei zu entfernen. Doch seine Reformen reichten nicht aus, um das Feuer aufzuhalten, das sich auf Aserbaidschan, Georgien, Moldawien, die Ukraine und Weißrussland ausbreitete. Der Aufstand der DDR-Jungkommunisten gegen die Breschnew-Doktrin führte zum Fall der Berliner Mauer (1989). Die Erosion der Macht in Moskau führte zur Einstellung der Hilfe für die Alliierten, einschließlich Kuba (1990) und schließlich zur Auflösung des Warschauer Paktes und zum Auseinanderbrechen der Sowjet-Union (1991). In etwas mehr als 5 Jahren ist ein Imperium, das alle für ewig hielten, in sich zusammengefallen.

Dieser unvermeidliche Prozess hat für das „amerikanische Imperium“ gerade erst begonnen. Die Frage ist nicht, wie weit Benjamin Netanjahus „revisionistische Zionisten“ gehen werden, sondern wie weit die US-Imperialisten sie unterstützen werden. Wann wird Washington fühlen, dass es mehr zu verlieren hat, wenn es zulässt, dass palästinensische Zivilisten massakriert werden, statt die israelische Führung zu korrigieren?

Das gleiche Problem besteht für Washington in der Ukraine. Die militärische Gegenoffensive der Regierung von Wolodymyr Selenskyj ist gescheitert. Von nun an versucht Russland nicht mehr ukrainische Waffen zu zerstören, die sofort durch Waffen ersetzt werden, die von Washington angeboten werden, sondern diejenigen zu töten, die sie benutzen. Die russischen Armeen verhalten sich wie ein gigantischer Fleischwolf, der langsam und unaufhaltsam alle ukrainischen Soldaten tötet, die sich den russischen Verteidigungslinien nähern. Kiew ist nicht mehr in der Lage, Kämpfer zu mobilisieren, und seine Soldaten weigern sich, Befehlen zu gehorchen, die sie zum sicheren Tod verurteilen. Seine Offiziere haben keine andere Wahl, als die Pazifisten zu erschießen.

Viele US-amerikanische, ukrainische und israelische Führer sprechen bereits davon, die ukrainische, „integrale nationalistische“ Koalition und die Koalition der „jüdischen Suprematisten“ zu ersetzen, aber die Kriegszeit eignet sich nicht dazu. Aber es muss gemacht werden.

Präsident Joe Biden muss seine, die ukrainische Marionette und ihre barbarischen israelischen Verbündeten ersetzen, so wie der Erste Sekretär Michail Gorbatschow seinen gefühllosen Vertreter in Kasachstan ersetzen musste, was den Weg für weit verbreiteten Dissens gegen korrupte Führer ebnete. Wenn Selenskyj und Netanjahu gefeuert sein werden, wird jeder wissen, dass es möglich ist, den Kopf eines Vertreters Washingtons zu bekommen, und jeder von ihnen wird wissen, dass er fliehen muss, bevor er geopfert wird.

Dieser Prozess ist nicht nur unvermeidlich, er ist unaufhaltsam. Präsident Joe Biden kann einfach nur alles in seiner Macht Stehende tun, um ihn zu verlangsamen, damit es länger dauert, aber nicht um ihn aufzuhalten.

Die westlichen Völker und Staatsmänner müssen jetzt Initiativen ergreifen, um aus diesem Schlamassel herauszukommen, ohne darauf zu warten, im Stich gelassen zu werden, wie es Kuba auf Kosten der Entbehrungen seiner „Sonderperiode“ getan hat.

Es besteht eine Dringlichkeit: Diejenigen, die als letzte reagieren, müssen die Zeche für alle bezahlen. Schon jetzt sind viele Staaten des „Rests der Welt“ auf der Flucht. Sie stehen Schlange, um in die BRICS oder die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit aufgenommen zu werden.

Mehr noch als Russland, das sich damals von den baltischen Staaten trennen musste, müssen sich die Vereinigten Staaten auf innere Aufstände vorbereiten. Wenn es ihnen nicht mehr gelingen wird, den Dollar im internationalen Handel durchzusetzen und ihr Lebensstandard zusammenbrechen wird, werden die armen Regionen sich weigern, zu gehorchen, während die Reichen ihre Unabhängigkeit erklären werden, angefangen bei den Republiken Texas und Kalifornien (die einzigen, die gemäß den Verträgen die rechtliche Möglichkeit dazu haben) [1]. Es ist wahrscheinlich, dass der Zerfall der Vereinigten Staaten zu einem Bürgerkrieg führen wird.

Das Verschwinden der Vereinigten Staaten wird zum Verschwinden der NATO und der Europäischen Union führen. Deutschland, Frankreich und das Vereinigte Königreich werden sich mit ihren alten Rivalitäten konfrontiert sehen, nachdem sie es versäumt haben, auf sie zu reagieren, als es an der Zeit war.

In wenigen Jahren werden Israel und das „Amerikanische Imperium“ verschwinden. Wer gegen den Sinn der Geschichte kämpft, wird unnötige Kriege und Tote verursachen.

Thierry Meyssan

Übersetzung
Horst Frohlich

Korrekturlesen : Werner Leuthäusser

 

[1] „Der Bürgerkrieg wird unvermeidlich in den USA“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Korrekturlesen: Werner Leuthäusser, Voltaire Netzwerk, 16. Dezember 2020.

(Visited 658 times, 1 visits today)
Der Zusammenbruch Israels und der Vereinigten Staaten
6 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

12 Kommentare

  1. Thierry Meyssan hat den Zusammenbruch der USA bereits in seinem Artikel vom 16.Dezember.2020 „Der Bürgerkrieg wird unvermeidlich in den USA“ (auf Voltairenet.org veröffentlicht) verhergesehen, ebenso wie ich die Auflösung der Republik USA bereits länger kommen sehe, unter Verwertung der Reststrukturen durch den UNO-Weltstaat – Referenz https://www.frieden-freiheit-fairness.com/buch/kapitel/das-einkalkulierte-chaos .
    Der absehbare US-Bürgerkrieg, der fünfte Nahostkrieg, das Fehlmanagement der Coronapandemie und der Ukrainekrieg stehen miteinander in Verbindung, indem es sich um immer denselben polarisierenden Personenkreis im Hintergrund handelt. Das gilt auch für die auf Kontrollverlust hinauslaufenden Migrationsströme.
    Solange „nur“ der Ukrainekrieg lief, ist eine rasch wachsende Zahl frei denkender Menschen dahintergekommen, dass eine Geldelite dabei ist, ihr ohnehin mächtiges weltweites Imperium des großen Geldes zu einer Orwellschen Autokratie hinter der Fassade der erstarkenden UNO weiterzuentwickeln. Auch wurden die die Instrumente dieses Geldimperiums täglich deutlicher sichtbar, nämlich außer dem internationalen Bankensystem u. a. die Mainstream-Medien einschließlich Nachrichtenagenturen, riesige Lobbymannschaften und Hunderttausende von Organisationen einschließlich NGOs und NPOs.
    Seit dem 07. Oktober ist diese voranschreitende Wahrheitsfindung allerdings extrem viel schwerer geworden, ja sie wird sogar weit zurückgeworfen, indem jetzt eine Polarisierung und Emotionalisierung in die westlichen Gesellschaften eingebrochen ist. Man kann förmlich spüren, dass es jetzt eine Zweiteilung gibt – in Israelbefürworter und Palästinenserbefürworter.
    In den USA verstärkt und verkompliziert der Gazakrieg die sowieso bereits vorliegende Spaltung der Bevölkerung, und zwar in Trump-Gegner und Trump-Befürworter (Zwischenfrage: EXISTIERT EIGENTLICH NIEMAND mit einem wesentlich besseren Überblick in dem großen Land als Biden UND Trump??)
    Die nun eingetretene Emotionalisierung der Bürger erschwert den Zugriff auf den nüchternen Verstand und unterbricht den wichtigen Vorgang der Selbstaufklärung über die wachsende Gefahr der Weltdiktatur. In dieser extrem gefährlichen Lage ist es wichtig sich klarzumachen, dass die Emotionalisierung politisch erwünscht ist. So werden die Mensche durch die aufpeitschenden tagespolitischen Meldungen von dem sich momentan abspielenden großen historischen Wandel abgelenkt – wie gesagt dem hin zur Weltdiktatur des Großkapitals. Um dieses Problem und seine notwendige Lösung aber weiter im Fokus zu behalten, müssen die Nahostmeldungen und das Schicksal von Trump als zweitrangig erkannt werden. Statattdessen ist es wichtig zu beobachten, mit welchen Mitteln die Finanzelite aktuell ihre Herrschaftspläne verfolgt.
    Außer militärischer Gewalt unter der Regie der britisch-amerikanischen MIC-Militaristen umfassen diese Mittel einen Informationskrieg, einen Sanktionskrieg, die Auslösung und Lenkung von Migrationsströmen und andere Formen der demographischen Kriegsführung gegen die Nationen der freiheitlich- demokratischen Zivilisation.
    Diese umfassen auch Israel, und das ist die versöhnlich gemeinte Botschaft an Thierry Meyssan und alle anderen, die das Herausbrechen der Juden aus der Solidargemeinschaft der europäischen Zivilisation noch nicht als das Werk dieser selben polarisierenden Finanzelite erkannt haben. Wir sollten NIEMALS vergessen, dass die Nazis mit Finanzmitteln aus den USA aufgebaut worden sind. – Die „Weltherrschaft der Juden“ ist ein jetzt nicht zufällig wiederauflebendes falsches und extrem gefährliches Narrativ, das den Deutschen und den Juden bereits gleichermaßen einen MAXIMALEN Schaden eingetragen hat.

    • „Die „Weltherrschaft der Juden“ ist ein jetzt nicht zufällig wiederauflebendes falsches und extrem gefährliches Narrativ, das den Deutschen und den Juden bereits gleichermaßen einen MAXIMALEN Schaden eingetragen hat.“

      Den Deutschen, weil die amerikanischen Juden den Zweiten Weltkrieg gegen das Deutsche Reich betrieben und den Juden, weil die amerikanischen Juden die von Hitler angekündigte Rache an den europäischen Juden mißachteten, wobei die Größenordnung der Morde und ihre Ursachen immer noch strittig sind.

      Hitler: Rede am 30. Januar 1941 in Berlin

      https://www.worldfuturefund.org/wffmaster/Reading/Hitler%20Speeches/Hitler%20Rede%201941.01.30.htm

      „Und nicht vermeiden möchte ich auch den Hinweis noch darauf, den ich schon einmal, nämlich am 1. September 1939 im Deutschen Reichstag tat, daß nämlich, wenn wirklich die andere Welt von dem Judentum in einen allgemeinen Krieg gestürzt würde, das Judentum damit seine Rolle in Europa ausgespielt haben wird! Sie mögen auch heute noch lachen darüber, genau so, wie sie früher lachten über meine inneren Prophezeiungen. Die kommenden Monate und Jahre werden erweisen, daß ich auch hier richtig prophezeit hatte.“

      Natürlich sind die allermeisten Juden ganz normale nützliche Staatsbürger! Und die nicht-jüdischen Plutokraten wie Gates und Buffet sind auch beteiligt. So soll allein der John Pierpoint Morgan gemäß F. William Engdahl („Die Denkfabriken, Wie eine unsichtbare Macht Politik und Mainstream-Medien manipuliert“), der bei Arte sehr schlecht wegkommt, den Ersten Weltkrieg gegen das Deutsche Reich erfolgreich betrieben haben.

      https://www.arte.tv/de/videos/103517-001-A/kapitalismus-made-in-usa-reichtum-als-kult-1-3/

      Da sind aber auch KKR (Henry Kravis), wovon die deutschen Arbeitnehmer sicher viel erzählen könnten, wenn ihre Aussagen nur veröffentlicht würden, Soros und Larry Fink, dem Ernst Wolff eine geradezu herausragende Wirkung auf die Weltpolitik zuschreibt, auch durch seinen Einfluß auf den Untergebenen Friedrich Merz. Und unbotmäßige nicht-jüdische Plutokraten wie Elon Musk, für den tatsächlich Meinungsfreiheit wichtig zu sein scheint, sind deswegen schon auf dem absteigenden Ast und werden bestimmt noch zurechtgestutzt werden wie weiland Henry Ford.

      https://onemorelibrary.com/index.php/de/?option=com_djclassifieds&format=raw&view=download&task=download&fid=6664

      • Es wundert mich, daß Sie sich hier nicht mehr zu Wirtschaftsfragen äußern, jetzt auch zu den Sparmaßnahmen Ihres FDP-Parteimitglieds Lindner:

        https://www.xing.com/profile/ChristianFriedrich_Hamann

        „Angestellt, Fachreferent für Haushalt und Finanzen sowie Untersuchungsausschuss Maske, FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag“

        „Fachreferent für Haushalt und Finanzen sowie Untersuchungsausschuss Maske“, FDP-Fraktion im Bayerischen Landtag

        denn Sie haben eine Dissertation an der Goethe-Uni über Wirtschaftsgeschichte:

        Hamann, Christian Friedrich, „Vergleich der finanzpolitischen Reaktionen Deutschlands auf die Weltwirtschaftskrisen von 1929 und 2008 vor dem Hintergrund der Notenbankpolitik“

        Was machen Sie jetzt eigentlich, nachdem die FDP in Bayern aus dem Landtag geflogen ist?

        • Kleine Verwechslung, Jürgen II, ich bin NICHT Christian Friedrich Hamann, sondern Christian (Rudolf) Hamann, Autor des Buches „Das Konzept für Frieden, Freiheit und Fairness“, http://www.frieden-freiheit-fairness.com.
          Zum inszenierten Märchen von der geplanten jüdischen Weltherrschaft siehe meinen Blog-Artikel auf derselben Homepage „Der destruktive Mythos von der geplanten jüdischen Weltherrschaft“
          Den inszenierten Charakter dieses tatsächlich destruktiven Narrativs kann man sich überhaupt nur vorstellen, wenn man die fast unbegrenzten Möglichkeiten der Bewegung von Geldströmen vor Augen hat, welche ein kleiner, höchst unsolidarischer Machtklüngel in den Händen hält. – Für diese Egozentriker sind alle erfolgreichen Nationen und alle frei denkenden Menschen ihre hart verfolgten Rivalen.
          Juden waren in diesem System bevorzugte Helfer. Einige hat man in bestimmten NGOs versammelt und dazu aufgepeitscht, Deutschland – angeblich „im Namen des Judentums“, aber ohne jeden demokratischen Auftrag – „den Krieg zu erklären“.
          Juden waren in Deutschland, insbesondere in Preußen, besser emanzipiert
          und zum gegenseitigen Vorteil integriert als in jedem anderen Land Europas. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit war den Finanzoligarchen ebenso ein Hindernis bei ihren Herrschaftsplänen wie eine Annäherung zwischen Deutschland und Russland.

  2. Wie immer kommt keiner darauf, wie gewaltig die reale Macht der KM/Zionisten heute, wirklich, ist. Der digitale-finanzielle Komplex, hat eine Machtfuelle erreicht, die in der Weltgeschichte einmalig und damit aeusserst brisant ist. DIE Tatsache, dass das FIAT Geldsystem (Ponzi-Betrugs-System) durch seine Exponentialiaet endlich ist (Zinses-Zins Lehre) und zusammenbrechen muss, entgeht nur den groessten Fachidioten oder Irrealisten vor dem Herrn. Aliás der WWI und WWII und die meisten Kriege ueberhaupt sind alle Mehl aus dem gleichen Sack! Der heisst Zentralbanker, pp. Jetzt haben wir den WWIII. ACH, welch unerwartetes Desaster, obwohl schon 1891 von A.Pike an Mazzini vorhergesagt. Natuerlich, ALLES, Verschwoerungstheorie, wie alles was mit den Freimaurern je zu tun hat! Das neue, kommende Buch von Thorsten Schulte verspricht Aufklaerung. Gott steh ihm bei !!! Ergo, der fuerchterliche und dramatische „Niedergang“ der USA/Dollar ist minutos geplant, wie alles andere auch. Die Zionisten/ KM (nach Fulford) sitzen schon lange in China, ihre „Spielwiese“. Bei ALLER Liebe zu den Juden, der ich selber bin, die Zionisten und Nethanjahu sind NICHT unsere Brueder. Die khasarische Máfia wird den Teil der Juden, wie den der Christen und der Muslime und sonstiger Menschen VOLL mit dem Gesicht in die Scheisse druecken, um sie erstickend, qualvoll verenden zu lassen, wie das Opfervolk der Ukrainer, Deutschen, Russen und Palistinenser. Alles laeuft nach Plan und die Frage ist, die einzig wirkliche Frage, wie lange schaut sich das Menschengeschlecht (Wir!) uns dies noch an. Eine kleine Nebenfrage sei gestattet: Ist Putin ein wirklicher Menschenfreund, Christ, Patriot oder falscher Prophet, wie Trump, Musk, Milei, Bolsonaro und weitere, die nur einen der vorderen Plaetze in der Loge ergattern zu wollen. Alle anderen Gott sei uns gnaedig sind des Teufels!

  3. Ich vermute, daß die jüdische Weltherrschaft in ernster Gefahr ist, weil Israel bedroht ist. Die jüdische Weltherrschaft bestehend aus der Zwickmühle von Israel und den jüdischen Diasporen könnte zerbrechen, so daß alle politischen Kräfte, die darauf setzen und davon leben, wie jetzt wieder die Linke, die das Existenzrecht Israels in ihrem Parteiprogramm aufgenommen hat, und die Einheitspartei könnten ihren Einfluß vollkommen verlieren. Am Existenzrecht Israels scheiden sich die Geister und zeigen, wer zur jüdischen Weltherrschaft gehört und wer nicht.

    Wir stehen also am Rand einer Zeitenwende, in der es sich entscheiden wird, ob Israel und damit die ganzen multilateralen Organisationen, die uns beherrschen, wie EU, weiter bestehen werden. Die weltweite philosemitische Geschichtsschreibung, auch bei Wikipedia, inklusive die dazugehörige Gesetzgebung namens xyz, könnte verschwinden, genauso wie die zahlreichen Agenden des WEF wie Klima, digitale CBDC, Gender, Deindustrialisierung usw. Die Russen haben auch ein mulmiges Gefühl vor der Zukunft ohne Israel und beharren schon einmal darauf, daß ihre neutrales Verhalten zu Israel nicht daran schuld ist, sondern daß der Angriff des anglo-zionistischen Westens auf sie, sie selbst zwang Verbündete zu suchen, die Israel feindlich gesonnen sind.

    https://de.rt.com/international/187329-geheimnis-hinter-russlands-haltung-in/

    „Das Geheimnis hinter Russlands Haltung in der Nahost-Krise
    17 Nov. 2023 21:01 Uhr

    Moskaus Politik ist geprägt von der Konfrontation mit dem Westen in der Ukraine, die es zwingt, engere Beziehungen zu Ländern zu knüpfen, die mit der Hamas sympathisieren. All dies bedeutet nicht, dass Moskau die Hamas als solche unterstützt, denn sie weckt viele unangenehme Erinnerungen.“ [Anm.: Und zwar den Tschetschenien-Krieg mit fanatischen Moslems!]

    Da zahlreiche Israelis aus Osteuropa kommen, sind die russisch-israelischen Verbindungen natürlich eng, auch weil Rußland wie die BRD viele Renten nach Israel überweist, gleichzeitig gibt es jedoch auch viele Moslems in Rußland, die mit den Palästinensern sympathisieren. Bei uns ist es genauso, was uns eigentlich zur Neutralität gegenüber Israel verpflichten würde.

    Der eventuelle Zusammenbruch des anglo-zionistischen Westens wegen des Ausfalls von Israel hätte natürlich auch für uns große nachteilige Auswirkungen, weil wir in einer vollkommen jüdisch gestalteten medialen Welt leben und gar nichts anders kennen. Wir sind wie die Juden und Freimaurer zu Kosmopoliten geworden, die die ganze Welt bei uns aufnehmen, aber von der internationalen Arbeitsteilung auch profitiert haben. Unsere hochzivilisierte Welt könnte genauso verschwinden wie die römische, als die unzivilisierten Germanen sie überrannten, allerdings wird das langsam vonstatten gehen. Zur Beruhigung: Fußball und „Franken Helau“ sind noch nicht unmittelbar gefährdet, worauf es auch unseren meisten Mitbürgern auch nur ankommt:

    https://www.br.de/franken-helau/index.html

    • Als Anhänger der heimlichen jüdischen Weltherrschaft sind alle diejenigen zu qualifizieren, die das Existenzrecht Israels vehement verteidigen, also alle Politiker der Deutsch-Israelischen Gesellschaft („Freunde Israels in überparteilicher Zusammenarbeit zusammenfinden, um in Solidarität mit dem Staat Israel und seiner Bevölkerung zu wirken“), Medienschaffende, fehlinformierte Schuld-Kult-Anhänger und Mitglieder der jüdischen Diaspora. Wer nicht Mitglied der DIG ist, kann bei uns praktisch nicht Politiker werden, so daß die Mitglieder der Einheitspartei ihre ohnehin heimlich bestehende Gemeinsamkeit auch in der DIG finden.

      Interessanterweise gehören zur heimlichen jüdischen Weltherrschaft viele Juden NICHT, die keine Zionisten sind! Viele Juden dürften sich daran erinnern, daß ihre Verfolgung im Dritten Reich erst richtig anfing, als der prinzipiell fanatische Hitler den amerikanischen Juden drohte, beim Kriegseintritt der USA an den europäischen Juden Rache zu nehmen, worauf diese jedoch keine Rücksicht nahmen.

      https://de.rt.com/meinung/187274-hoert-auf-juden-und-nicht/

      „Hört auf die Juden – und nicht auf die Zionisten!
      18 Nov. 2023 07:30 Uhr

      „Bitte, bitte verschonen Sie uns mit Ihren jämmerlichen Krokodilstränen. Wir werden nicht von Kritik an Israel bedroht, sondern von einem Mangel an Empathie politischer Entscheidungsträger in Deutschland selbst. Kritiklosigkeit an Israel verhöhnt alle, die am meisten unter Faschismus und Rassismus gelitten haben.“ …

      Der offene Brief von über 100 in Deutschland beheimateten jüdischen Künstlern, Schriftstellern und Wissenschaftlern … . Er war am 22. Oktober in der taz veröffentlicht worden. Darin klagen die Unterzeichner die deutsche Polizei an, Proteste gegen die israelischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit brutal zu unterdrücken. Zugleich werfen sie der deutschen Regierung vor, Demonstrationen sowie Appelle für Frieden und Meinungsfreiheit zu kriminalisieren. Unter anderen hoben der Brief einen besonders absurden Fall hervor, bei dem „eine jüdische Israelin festgenommen wurde, weil sie ein Schild in der Hand hielt, auf dem sie den Krieg, den ihr Land führt, anprangerte“.“

      https://taz.de/Offener-Brief-juedischer-Intellektueller/!5965154/

      Hitler: Rede am 30. Januar 1941 in Berlin

      https://www.worldfuturefund.org/wffmaster/Reading/Hitler%20Speeches/Hitler%20Rede%201941.01.30.htm

      „Und nicht vermeiden möchte ich auch den Hinweis noch darauf, den ich schon einmal, nämlich am 1. September 1939 im Deutschen Reichstag tat, daß nämlich, wenn wirklich die andere Welt von dem Judentum in einen allgemeinen Krieg gestürzt würde, das Judentum damit seine Rolle in Europa ausgespielt haben wird! Sie mögen auch heute noch lachen darüber, genau so, wie sie früher lachten über meine inneren Prophezeiungen. Die kommenden Monate und Jahre werden erweisen, daß ich auch hier richtig prophezeit hatte.“

    • Kommentar zum zweiten Teil von

      https://www.arte.tv/de/videos/030273-936-A/arte-reportage/

      über die iranischen Kurden (Peschmerga) im irakischen Kurdistan (Erbil).

      Typisch für das System ist folgendes. Die Kurden im Iran werden gegen die „Mullahs“ aufgehetzt, damit sie einen eigenen Staat bekommen, so wie wir einen eigenen Staat haben, in dem wir leider nichts mehr zu sagen haben, weil wir gewaltsam umgevolkt werden. Die Kurden fallen darauf rein, wobei es eigentlich nur darum geht den Iran als Feind Israels zu schwächen und Probleme zu machen. Daraufhin kommt es zu Unbotmäßigkeiten, etwa daß die Frauen kein Kopftuch tragen wollen. Es gibt einige muslimische Gemeinschaften, wo Frauen frei sind kein Koftuch tragen zu müssen. So etwa die alawitischen Türkinnen, die unverschleiert gehen, weswegen sie auch manchmal Zielscheibe der sunnitischen Mehrheit werden, so etwa der Brandanschlag in Siwas:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Brandanschlag_von_Sivas

      Ich vermute, daß die 22jährige Frau, die in dem Kopftuchstreit mit der iranischen Sittenpolizei umkam, Kurdin ist und deswegen kein Koftuch tragen wollte. Dieser iranische Aufruhr wird von unseren Medien im Interesse Israels natürlich nach Kräften unterstützt. Ergo erhitzt sich die Lage in iranisch Kurdistan immer mehr, und es kommen auch Leute um, von denen die Iraner sagen, daß sie ihre Polizei getötet hätten. Viele dieser Rebellen, auch Frauen, fliehen dann über die Grenze ins irakische Kurdistan mit der Hauptstadt Erbil, um Meschmerga zu werden, d. h. sie durchstreifen als Guerillakämpfer das Land, wobei unklar ist woher sie ihre Waffen bekamen. (Bei uns ist es fast unmöglich Waffen zu haben, weswegen sich viele bei uns aufs Messern verlegen müssen!) Jetzt versucht der Iran diese Feinde zu bekämpfen und bombardiert sie im Nachbarland mit Raketen und Drohnen. Dabei töten sie z. B. die Frau eines Kämpfers, die im 8 Monat schwanger war. Der Mann ist natürlich schwer mitgenommen über diese „Terrortat“ der bösen Mullahs, was dann vom Arte-Reporter dann auch weidlich ausgenutzt wird. Was machen eigentlich diese ca. 12 Peschmerga-Kämpfer, die etwa zur gleichen Teilen aus Männern und Frauen bestehen, wenn sie durch das Land streifen und jeden Abend Angst haben, vom Iran bombardiert zu werden? Sind das so Streifzüge wie „Bergauf, bergab“ oder ist es mit terroristischen Aktivitäten gegen den Iran verbunden? Zu Hause können sie mit ihren Smartphones schlecht anrufen, weil die Telefone ihrer Familien vom iranischen Geheimdienst überwacht werden. Also wollen sie die neusten Nachrichten aus der Heimat hören, aber den Empfang ist manchmal schlecht; denn er kommt aus LONDON!!! Immerhin sind die weiblichen Peschmerga voll überzeugt von der Frauenemanzipation. Das dürfte natürlich nicht fehlen!

      Arte ist wesentlich besser als unser Fernsehen, weil es nicht von vorneherein ausgeht, es mit Vollidioten zu tun zu haben. Allerdings gehört es bei wesentlich höherer Intellektualität ganz klar auch zum System, nur eben intelligenter!

      Soweit ein Kommentar der kleinen radikalen Minderheit!

      • Das ist richtig, Jürgen II, der Iran wird seit 1979 systematisch als Lieblingsfeind kultiviert, eben, um jederzeit einen Vorwand zur Hand zu haben, draufzuhauen. Natürlich geht es überhaupt nicht um Kurdenrechte, die darf der treue NATO-Verbündete Türkei im eigenen Land sowie in Syrien mit Füßen treten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*