Bauernprotest … die Oberpfalz kann es auch

von WiKa (qpress)

TIR: Lang genug angekündigt war ja der Bauernprotest und wie es sich für Bayern gehört, besonders für die Provinz, geht jeder Protest in der Regel sehr zivilisiert ab. Da braucht es keine Hundertschaften an Polizei, meist reicht der Dorfsheriff. Die Kreativität lassen sich allerdings selbst die Oberpfälzer bei ihrem Protest nicht nehmen. Bayernweit schleppten die Radiosender den Tag über rund 400 Störungsmeldungen aus ganz Bayern mit, was am Ende sogar für das große Bayern noch bescheiden anmutet.

Vom „nichts geht mehr“ war man zumindest im Landkreis Tirschenreuth kaum die Rede, aber beeindruckend war der kilometerlange Umzug schon. So beeindruckend, dass sich entlang der Route viele Zuschauer fanden, die nicht selten mächtig applaudierten, als Ausdruck ihrer Unterstützung. Mittel- und langfristig wird es das wohl brauchen, denn Einsicht in Berlin ist noch lange nicht in Sicht.

Gerade heute hat sich der wirtschaftsministernde Kinderbuch Co-Autor noch einmal aufgeschwungen, gewarnt und mahnende Worte an den Bauern-Pöbel gerichtet, wie bösartig doch der Protest sein kann, weil er persönlich befürchte (die Geheimdienste haben es ihm geflüstert), dass doch aller Protest nun von Rechts unterwandert werden würde. Und damit Rechts keine Chance bekäme, sagt er implizit: Ihr dummen Bauern bleibt doch besser zuhause, weil ihr diese große Staatsgefahr ohnehin nicht erkennen könnt.

Der Bauernprotest steigt den Politikern zu Kopf

Nun, dieser Alarmismus von Links-Rot-Grün hängt einem schon zum Halse raus, als wollte man regierungsseitig damit die legitimen Interessen der Protestler untergraben. Naja, auch diese Masche, über die Staatspropaganda überaus (UN)seriös vorgetragen (hier ein Muster: Habeck äußert sich zu Bauernprotesten – Warnung vor Unterwanderung … [MOZ]), kann man inzwischen schnell durchschauen. Da muss einigen Politikern das letzte Protesthochwasser wohl schon bis Oberkante Unterlippe stehen.

Wie dem auch sei, Deutschland soll dem Vernehmen nach noch eine turbulente Woche vor sich haben. Beigefügt einige Impressionen aus der Oberpfalz, Tirschenreuth, von dem Protestzug, der sich von Kemnath über Erbendorf, Krummennaab, Falkenberg, Tirschenreuth, Mitterteich nach Wiesau schlängelte. Die Fotos sind aus der Kreisstadt Tirschenreuth und sprechen Bände für sich. Für den besseren Bildgenuss einfach eines anklicken und mit den Pfeiltasten durch die Diaschau navigieren.

Falls es nicht funzt, bitte zur Quelle.

(Visited 263 times, 1 visits today)
Bauernprotest … die Oberpfalz kann es auch
1 Stimme, 5.00 durchschnittliche Bewertung (98% Ergebnis)

5 Kommentare

  1. Soso ,wenn die Ampel weg ist wird alles besser. Wie gut das den Leuten der Optimismus
    zu Gunsten der anderen Altparteien nie ausgeht.

    • Die Moderatorin meint herausgefunden zu haben, daß die Polizei schon im November ausgebildet wurde, um Traktoren, die Bauern abschließen und dann verlassen um auf Demos zu gehen, die Traktoren wieder zum Laufen bringen und wegfahren. Die Moderatorin scheint noch ziemlich jugendlich zu sein, weil sie von dem Einfluß der (beamteten) Lehrer auf die von ihnen erzogenen Schülern spricht. Den Beweis für ihre Behauptuing hat sie nicht ganz richtig erbracht; die Tatsache an sich halte ich jedoch durchaus für möglich, daß der medial-politische Komplex vorausgesehen hat, daß die kleinen Bauern auf die Straße gehen, weil sie rasiert werden sollen. Deswegen der bis zum Erbechen tagelange unnötige Aufruhr des medial-politische Komplexes wegen Schüttsiel. Ein voraussehbarer Protest wird natürlich antizipiert und dann gut vorbereitet. Im Fernsehen werden Bauern vorgestellt, die ca. 100 Hektar bewirtschaften, aber wegen der geplanten Steuererhöhung doch ihre Kinder nicht zur Übernahme ihrer Höfe überreden können. Die Ampel zerstört also absichtlich Familienstrukturen, die sich über viele Generationen gebildet haben können. Die kleinen Bauern sollen, wie in den Niederlanden, von derselben Agenda gezwungen werden ihr Land an größere abzugeben, denn brachliegen will man das Land ja doch nicht. Diese Agenda fällt also auch unter die Behauptung von Ernst Wolff, daß wir uns im Endstadium des Geldsystems befinden, in dem die Großen von Staats wegen die Kleinen fressen dürfen, damit sie am Tag X, wenn alles neu aufgesetzt wird, die Großen im Besitz allen Eigentums sind! Schwab: Ihr werdet nichts mehr haben, aber zufrieden sein, weil Eigentum ja nur Arbeit bedeutet und unnötig belastet!

      Vermutlich wird durch die neue Grundsteuer und das seit dem 1. Januar in Kraft getretene neue Lastenausgleichsgesetz, das auch beizeiten schon vor Jahren beschlossen wurde, weiteren Mitbürgern Eigentum verleiden!

  2. Elon Musk wird vor der angestrebten jüdischen Weltherrschaft demnächst genauso den großen Kotau erbringen müssen wie Henry Ford nach seinem bahnbrechenden Buch!

    https://onemorelibrary.com/index.php/de/?option=com_djclassifieds&format=raw&view=download&task=download&fid=6664

    Elon Musk fährt diesen Kräften wegen der Bauern schon wieder in die Parade.

    https://de.rt.com/inland/192130-elon-musk-unterstuetzt-bauernproteste-in/

    Elon Musk unterstützt Bauernproteste in Berlin
    8 Jan. 2024 19:51 Uhr

    Schon längere Zeit bewirkt die Politik der „Ampel“ nicht nur in Deutschland Fassungslosigkeit. Der anwachsende Protest von Bauern sorgt auch im Ausland für verwunderte Aufmerksamkeit. Sogar Elon Musk äußert sich wohlwollend auf X, vormals Twitter.

    Der Multimilliardär und Tesla-Chef Elon Musk hat auf X seine Unterstützung für den Protest vieler Bauern in Deutschland gezeigt. Zunächst hatte der Aktivist und Journalist Peter Imanuelsen aus Schweden auf X gefragt:

    „Tausende von deutschen Landwirten sind in Berlin eingetroffen, um gegen geplante Steuererhöhungen zu protestieren. Unterstützt ihr die Landwirte?“

    Den Post hat Musk umgehend weiter geteilt und mit „I do“ („Ich tue es“) quittiert.

    I do
    — Elon Musk (@elonmusk) January 8, 2024

    Laut der Berliner Zeitung ist es ist nicht das erste Mal, dass sich Musk auf die Seite von Landwirten schlägt. Im vergangenen Jahr nahm er sich der niederländischen Bauern an, als diese ebenfalls um ihre Existenz zu bangen begannen. Musk postete damals auf X:

    „Die holländischen Landwirte sind unglaublich geschickt – sie haben die höchste Produktivität und die effizienteste Landwirtschaft der Welt!“

  3. Ist der Bauernprotest und der GdL-Streik der lang erwartete Funken, der das Faß zum Überlaufen bringt?

    Es war in Deutschland nicht zu erwarten, daß eine Revolution ausbricht, weil die Deutschen seit dem Dreißigjährigen Krieg jede Anarchie hassen, aber es war zu erwarten, daß irgendwann einmal Deutschland implodiert und in sich zusammensackt, weil die Fülle der vom Establishment angesammelten Probleme nicht mehr beherrscht werden können. Wir haben zu wenig Jugendliche, wie die noch vom Dritten Reich durch Mutterorden erzeugten 68er Revolutionäre, die gerade in den Jahren geboren wurden, in denen die deutsche Frauen Kinden bekommen sollten. Aber wir können implodieren! Der Unmut ist groß, hauptsächlich vom System hervorgerufen, weil es selbst eine heimliche Revolution propagiert durch Corona, Klima, Elektromobilität usw. Die Ärzte sollen zwischen den Jahren gestreikt haben, die kleinen Gemeinden können keine Migranten mehr aufnehmen, ca. 5 % Ungeimpfte, die die Schikanen nichts vergessen haben, die Masse der Bevölkerung durch Inflation und Energiepreiserhöhung gebeutelt, Wahnsinnszahlungen für einen Krieg gegen Rußland, der uns nichts angeht noch bringt, Erhöhung der Zinsen bei Prolongierung der Immobiliendarlehen der letzten 14 Jahre, Unsicherheit der Rentenzahlungen, ungeklärte Ostseeröhrensprengung, zunehmende Deindustrialisiserung, Gefährdung der Arbeitsplätze, Benko, Gefährdung des Geldvermögens durch Inflation, Kampf der Eliten gegen die Verbrenner, wo doch fast alle auf Verbrenner angewiesen sind, insbesondere auch die Bauern wegen ihres Diesel, dubiose Kriegsführung Israels, die vom Establishment summarisch unterstützt wird, wobei Israel angeblich seine als Geiseln genommenen Bürger befreien will, aber gleichzeitig durch Raketenangriffe von Hamas- und Hisbollah-Führern die Geiselbefreiung effektiv sabotiert, die USA stehen durch rabulistische Entscheidungen der Behörden und Gerichte gegen Trump vor einem Bürgerkrieg, starker Rückgang der Kindergeburten in allen Ländern des anglo-zionistischen Westens, selbst Taiwan, Süd-Korea, Japan, China und der gesamten EU wegen einer verfehlten Frauenpolitik, weswegen überall Fachkräftemangel herrscht, der qualitativ nicht ersetzt werden kann.

    Und nichts wird geklärt, sondern alles wird auf die lange Bank verschoben. Z. B.: Hat Scholz der jüdischen Warburg-Bank 37 Millionen Euro geschenkt, um die Verjährungsfrist zu überschreiten? Hat Scholz sich an der Ostseeröhrensprengung beteiligt und warum verbietet das Staatswohl die Erkenntnis des Übeltäters, und wer was es? Die Sprengung kommt doch von nichts! Und warum sabotiert gerade Deutschland die Erkenntnis im Sicherheitsrat der UN, wo es doch am neisten betroffen ist?

    Wie kann man bei uns recht eigentlich investieren, wenn die offensichtlichsten Fragen ungeklärt bleiben sollen und urplötzlich Anschläge verübt werden wie jetzt gegen die Bauern??? Wenn plötzlich alle Parteien der Einheitspartei kriegslüstern sondersgleichen sind, auch keine Pazifisten mehr sein wollen, jedwede Rüstungsbeschränkung aufheben?

    Der Staat beruht auf historischem Lügenfundament, wird von meinungsbekämpfenden Staatsanwaltschaften aufrechterhalten und von korrupten gleichgerichteten Parteienpolitkern regiert. Was kann da rauskommen und wie lange kann das noch verheimlicht werden? Und bringt uns diese Woche die Stunden der Wahrheit?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*