Burkhardt, Röhrig, Weikl: Pflichtlektüre für Bundestagsabgeordnete vor Impfpflicht-Abstimmung!

Wir freuen uns über Eure konstruktiven Kommentare, die Ihr gerne auch unter dem folgenden YouTube-Teaser-Video abgeben könnt: https://www.youtube.com/watch?v=KmOEbyayC1E

Dr. Ronald Weikl, Arzt und stellv. Vorsitzender der MWGFD e.V. spricht in diesem Video mit dem Gründer der „Pathologie-Konferenz“, dem Pathologen Prof. Dr. Arne Burkhardt und der auf Arzneimittelrecht spezialisierten Rechtsanwältin Dr. Brigitte Röhrig.
Beide haben einen „Brandbrief“ an das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) geschrieben, die zuständige Bundesbehörde für die Zulassung der COVID-Impfstoffe, sowie für Arzneimittelsicherheit und die Meldung von Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Impfung.
In diesem Brief werden die alarmierenden Ergebnisse der histo-pathologischen Untersuchungen von Organproben von im zeitlichen Zusammenhang mit der COVID-„Impfung“ Verstorbenen dargestellt und das PEI mit kurzer Fristsetzung zum raschen Handeln aufgefordert. Bisher leider ohne Erfolg!
Im weiteren Gespräch werden die wichtigsten Argumente gegen eine Impfpflicht diskutiert, Aufklärungsaktionen von anderen Gruppen vorgestellt und dabei auch der Wunsch geäußert, diese Schreiben mögen alle zur „Pflichtlektüre“ für Bundestagsabgeordnete vor der Abstimmung über eine Impfpflicht erklärt werden.
Prof. Burkhardt lädt alle Abgeordnete des Deutschen Bundestages ein:
„Ich fordere alle Ärzte im Bundestag auf, zu mir zu kommen und sich die Präparate anzuschauen, insbesondere Herrn Lauterbach… (…) und die, die keine Ärzte sind, bitte bringt einen Pathologen Eures Vertrauens mit! Ich werde allen am Doppelmikroskop, oder wenn es mehrere sind, in der Projektion, die Originalpräparate zeigen!“

Dr. Brigitte Röhrig stellt u.a. eine neue Studie, für die Studienteilnehmer aus den USA und Europa rekrutiert werden vor, bei der die aktuellen bedingt zugelassenen, genbasierten COVID-„Impfstoffe“ zur Anwendung kommen und wundert sich:
„Im Aufklärungsbogen wird eindeutig dargestellt, dass es sich bei diesem Impfstoff um einen experimentellen und noch im Entwicklungsstadium befindlichen Impfstoff handelt, obwohl es der Impfstoff ist, der bedingt zugelassen ist. Des Weiteren steht darin, dass es nicht auszuschließen ist, dass nach der Injektion, oder nach der Impfung eine nachfolgende COVID-19-Infektion möglicherweise schwerwiegender ist, als es bei Ungeimpften der Fall ist. Weiterhin steht drin: Es ist nicht bekannt, welche Auswirkungen der Impfstoff auf Sperma, auf Schwangerschaft, auf Föten und auf gestillte Kinder hat, und dass die Teilnahme an der Studie untersagt ist, wenn eine Frau plant schwanger zu werden, oder schwanger ist, oder stillt. Vor diesem Hintergrund sich die Stiko-Empfehlung anzusehen, wo Schwangere ab dem 2. Trimester geimpft werden, ist, gelinde gesagt, nicht nachvollziehbar.“
Prof. Arne Burkhardt zum Thema „Politik- und Konzern-konforme Wissenschaft“:
„Man spricht so viel davon, dass im Krieg das erste Opfer die Wahrheit ist. Und ich kann nur sagen: Das erste Opfer in der Pandemie ist die Wissenschaft.“

Hier weitere Informationen:
Alle wichtigen Informationen zu den Ergebnissen der Pathologie-Konferenz:
https://www.pathologie-konferenz.de/
Die MWGFD-Meldestellen für Impfschäden und Tod im Zusammenhang mit der COVID-Impfung:
https://www.mwgfd.de/meldestelle-impfschaeden/
https://www.mwgfd.de/meldestelle-impftod/
das MWGFD-Corona-Ausstiegskonzept, versandt an wichtige Entscheidungsträger in D, A CH, ST und LIE: https://www.mwgfd.de/das-mwgfd-corona-ausstiegskonzept/
Eine unabhängiges Wissenschaftler-Team hat die Argumente gegen die Impfpflicht übersichtlich zusammengestellt:
https://www.mwgfd.de/2022/03/argumente-gegen-die-angedrohte-impfpflicht/
5 Chemie-Professoren von deutschen Universitäten richten Fragen an die Impfstoffhersteller und das PEI:
https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/qualitaet-des-impfstoffs-chemiker-stellen-fragen-an-das-paul-ehrlich-institut-li.212298

How bad is my batch? Wie schlecht ist meine Charge?
https://corona-blog.net/2022/01/19/how-bad-is-my-batch-sind-einige-chargen-der-impfstoffe-gefaehrlicher-als-andere/
Rechtsanwaltskanzlei von Dr. Brigitte Röhrig: www.kanzlei-roehrig.de
hier ist auch noch der Link zum „Informed Consent Paper“ der angesprochenen Studie:
https://www.icandecide.org/wp-content/uploads/2022/02/Substudy-C.pdf
Besonders interessant sind die Seiten 5, 9 und 10!
Das angesprochene Fakten-Papier von RAin Dr. Brigitte Röhrig mit Informationen zu den „Impfungen“, insbesondere für Bundestagsabgeordnete, sowie das Papier zur Information für Amtsträger, die an der Umsetzung der unternehmens- und einrichtungsbezogenen Nachweispflicht beteiligt sind findet man unter www.mwgfd.de
Was könnt Ihr als Unterstützer und Mitstreiter tun?
Konfrontiert Eure Bundestagsabgeordneten, die demnächst über die Impfpflicht abstimmen sollen mit diesen Informationen und Schreiben, am besten auch über die jeweiligen Wahlkreisbüros!
Gemeinsam werden wir es schaffen, die Impfpflicht dauerhaft zu verhindern!

(Visited 246 times, 1 visits today)
Burkhardt, Röhrig, Weikl: Pflichtlektüre für Bundestagsabgeordnete vor Impfpflicht-Abstimmung!
4 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

4 Kommentare

  1. Müßten das die nicht weisungsgebundenden? Juristen wissen, Arbeiten die und Gerichte ganz langsam, könnten Gerichts-Schnecken die überholen……..Wieder..—-… stecken sehr viele unter einer Tarndecke und trauen sich nicht hervor…….Sind soviele Länder beteiligt……wie will man das lösen, wo das alles genau von den XX? überwacht wird?Will man doch den Nürnb. Codex abschaffen…….wäre für die Im gut. Was ist aus dem Eid des Hippokrates geworden? Verstaubt der wo? Alles, was stört…weg damit…….Anders kann man nicht alles, was man will, durchsetzen.

  2. Wer hat eigendlich wann den Nürnberger-Kodex für ungültig erklärt?
    Er wurde eingeführt damit Menschen nie wieder zu medizinischen Behandlungen gezwungen oder genötigt werden.
    Mit welcher Maßnahme muß eigendlich derjenige rechnen der gegen diesem Kodex verstößt?

    • Der Nürnberger Kodex ist eine Präambel für das Handeln von Ärzten und ist als solcher von keinem Staat als Teil der Rechtsordnung z.B. als Zwischenstaatlicher Vertrag übernommen worden.

      Und er hat keine direkten Folgen bei Nichteinhaltung.

      Man kann argumentieren, dass Verstöße gegen den Kodex nach normalen Strafvorschriften strafbar sind. Und man dann bei der Ermessenserwägung einer Verwerflichkeit des Tuns den Kodex heranzieht.

      Aber in Deutschland werden Verantwortliche so gut wie nie zur Verantwortung gezogen, selbst wenn sie gegen den expliziten Gesetzestext verstoßen.

      Das hat damit zu tun, dass wir einen kompletten Rechtsbankrott haben und hier nur Kasperle aufgeführt wird.

      Nimmt man das US-Recht als Maßstab, dann sind solche Medikamentenversuche nach US-Recht möglich. Genauso wie Versuche mit Chemischen oder Atomwaffen an der Bevölkerung. Einzige Voraussetzung, es muss als wissenschaftliches Experiment definiert werden und in dem Register des Kongresses vermerkt werden.

      Und da die Amerikanische Armee hier bei uns außerhalb des Rechts steht und völlige Immunität hat, kann sie auch jedes Impfexperiment bei uns durchführen. Oder eben bei uns am Himmel Chemicocktails versprühen…

      Damit es eine internationale Strafverfolgung geben könnte, müssten die Staaten einem Protokoll beigetreten sein und z.B. den Internationalen Strafgerichtshof als Verfolgungsinstitution anerkannt haben.

      Die USA arbeiten aber mit dem Internationalen Strafgerichtshof nicht zusammen. Und können deswegen auch nicht wegen der Angriffskriege und der dutzenden Millionen durch US-Militär getöteten Menschen verfolgt werden.

      Insofern gibt der Nürnberger Kodex lediglich ethische Standards für Medikamentenversuche wieder, die Ärzten in der Ausbildung nahegeracht werden können (oder auch nicht wie bei Ärtzen alá Lauterbach oder Montgomery).

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*