Zweierlei Maß

Jacob G. Hornberger (antikrieg)

Machen wir ein Gedankenexperiment

Nehmen wir an, der nordkoreanische Staatschef Kim Jong-un und der kubanische Präsident Miguel Mario Díaz-Canel Bermúdez geben gemeinsam bekannt, dass Nordkorea eine Einladung zur Installation einiger seiner Atomraketen auf Kuba angenommen hat. In der Ankündigung würde klargestellt, dass die Raketen zwar jede amerikanische Stadt erreichen könnten, dass sie aber ausschließlich der Verteidigung Kubas und nicht dem Angriff auf die Vereinigten Staaten dienen würden.

Es steht außer Frage, dass Nordkorea und Kuba als souveräne und unabhängige Länder das „Recht“ haben, ein Verteidigungsbündnis miteinander einzugehen, so wie die Ukraine das „Recht“ hat, ein Bündnis mit den Vereinigten Staaten von Amerika oder mit dem Dinosaurier des Kalten Krieges, der NATO, einzugehen.

Außerdem hat Kuba als souveränes und unabhängiges Land das „Recht“, sich gegen eine Aggression zu verteidigen, genau wie die Ukraine. Um sich selbst zu verteidigen oder um Aggressionen abzuschrecken, hat Kuba auch das „Recht“, Nordkorea zu veranlassen, Atomraketen in Kuba zu installieren, so wie die Ukraine das „Recht“ hat, die USA oder die NATO der US-Regierung einzuladen, Atomraketen in der Ukraine zu installieren.

Wir wissen jedoch, dass das Pentagon und die CIA es niemals zulassen würden, dass Nordkorea Atomraketen auf Kuba installiert, selbst wenn sie nur der Verteidigung dienen, so wie wir wissen, dass Russland es niemals zulassen würde, dass die Ukraine oder die NATO Atomraketen in der Ukraine installiert, selbst wenn sie nur der Verteidigung dienen. Kuba ist nur 90 Meilen von der amerikanischen Küste entfernt, während die Ukraine direkt an der Grenze Russlands liegt.

Im Januar dieses Jahres deutete der russische Präsident Wladimir Putin an, dass Russland als Reaktion auf die Drohung der NATO, die Ukraine zu übernehmen, russische Truppen nach Kuba entsenden könnte. Die Reaktion der USA auf Putins Erklärung war vorhersehbar. Der nationale Sicherheitsberater der USA, Jake Sullivan, erklärte: „Wenn Russland sich in diese Richtung bewegen würde, würden wir entschlossen darauf reagieren.“ (Siehe meinen Artikel „Gut für Putin, dass er die Heuchelei der USA entlarvt“).

Wir alle wissen, was Sullivan mit dieser Aussage meinte. Er meinte, dass die US-Streitkräfte Kuba angreifen würden, so wie Russland die Ukraine angegriffen hat.

Die Reaktion der USA würde noch schneller und dramatischer ausfallen, wenn Kim Jong-un (oder Putin) die Aufstellung von nuklearen Abwehrraketen auf Kuba ankündigen würde. Es besteht kein Zweifel daran, dass das Pentagon und die CIA schnell und entschlossen handeln würden, um dies durch einen Angriff auf Kuba zu verhindern, so wie Russland dasselbe durch einen Angriff auf die Ukraine getan hat.

Darum ging es in der Tat bei der Kubakrise 1962. Die Position des Pentagon und der CIA war während der gesamten Krise klar: Wenn der russische Präsident Nikita Chruschtschow die sowjetischen Atomraketen auf Kuba nicht abziehen und nach Hause bringen würde, würden die USA in Kuba einmarschieren, so wie Russland in die Ukraine einmarschiert ist, um die Aufstellung von US-Atomraketen in der Ukraine zu verhindern.

Es ist erwähnenswert, dass der Grund für die Aufstellung sowjetischer Raketen auf Kuba im Jahr 1962 darin lag, dass das Pentagon und die CIA wild entschlossen waren, in Kuba einzumarschieren, um einen Regimewechsel auf der Insel herbeizuführen, obwohl Kuba die USA nie angegriffen oder auch nur damit gedroht hatte. Die Sowjets und die Kubaner waren also ein Bündnis eingegangen, um Kuba vor einer Aggression des Pentagons und der CIA zu schützen.

Nehmen wir in unserem Gedankenexperiment an, das Pentagon und die CIA hätten einen Krieg gegen Kuba begonnen, um zu verhindern, dass nordkoreanische Raketen in Kuba installiert werden, so wie Russland eine Invasion in der Ukraine begonnen hat, um zu verhindern, dass amerikanische Atomraketen in der Ukraine installiert werden.

Frage: Wen würden die Mainstream-Medien der USA in einem solchen Krieg unterstützen?

Die Antwort steht außer Frage. Die US-Mainstreammedien würden mit überwältigender Mehrheit das Pentagon und die CIA unterstützen. Das Gleiche gilt für die amerikanischen Statisten, einschließlich derjenigen, die die Ukraine in ihrem Krieg mit Russland mit überwältigender Mehrheit unterstützen.

Während man sich über das „Recht“ der Ukraine als souveräner und unabhängiger Nation, der NATO beizutreten, echauffiert, wird nicht darüber gesprochen, dass Nordkorea und Kuba als souveräne und unabhängige Nationen das „Recht“ haben, ein Verteidigungsbündnis miteinander einzugehen.

Während über Gräueltaten und Kriegsverbrechen, die angeblich von russischen Truppen in der Ukraine begangen wurden, ausführlich berichtet würde, würde sich die Berichterstattung in Kuba an den glorreichen und heldenhaften Leistungen der US-Streitkräfte orientieren. Die Mainstream-Medien und die amerikanischen Statisten würden den Truppen für ihren Dienst und den Schutz Amerikas danken. Amerikanische Geistliche im ganzen Land würden ihre Schäfchen dazu auffordern, für die US-Truppen zu beten, insbesondere für diejenigen, die sich in „Gefahr“ befinden.

Hätte Nordkorea nicht darauf bestanden, seine Atomraketen in Kuba zu installieren, so die Argumentation, wären die USA nicht in Kuba einmarschiert. Der Krieg sowie all der Tod und die Zerstörung, die die US-Streitkräfte in Kuba angerichtet haben, würden also allein Nordkorea angelastet. Niemand würde das Pentagon und die CIA für den Tod und die Zerstörung verantwortlich machen, die durch ihre Invasion auf Kuba entstanden sind.

Wie können wir uns dessen sicher sein? Aufgrund der Geschehnisse im Irak, einem Land, das die Vereinigten Staaten nie angegriffen hat. Als das Pentagon und die CIA den Irak angriffen und ihn dann viele Jahre lang besetzten, verursachten sie massenhaft Tod, Leid und Schaden, nicht anders als der massenhafte Tod, das Leid und der Schaden, den Russland in der Ukraine verursacht hat.

Dennoch war die Reaktion der Mainstream-Medien und der amerikanischen Statisten auf den Einmarsch in den Irak eine völlig andere als auf den Einmarsch Russlands in die Ukraine. Als es das Pentagon und die CIA waren, die die Invasion durchführten, lautete ihre Reaktion: „Danke für euren Dienst“ und „Unterstützt die Operation Iraqi Freedom“. Und jeder, der von der offiziellen Linie abwich, wurde sofort als „Verräter“ verurteilt oder zumindest als jemand, der Amerika hasst und die Terroristen liebt.

In meinem neuen Buch An Encounter with Evil: The Abraham Zapruder Story (Eine Begegnung mit dem Bösen: Die Abraham Zapruder Story) gibt es ein ganzes Kapitel mit dem Titel Deferentials“, in dem ich beschreibe, wie die öffentliche (d. h. staatliche) Erziehung so vielen Amerikanern eine Mentalität eingeimpft hat, die so formbar und konformistisch ist, dass sie automatisch jede vom Pentagon und der CIA ausgegebene Propaganda annimmt und widerspiegelt.

Wenn wir Amerika wieder auf den richtigen Weg bringen wollen – hin zu Freiheit, Frieden, Wohlstand und Harmonie – brauchen wir, wie ich in meinem neuen Buch behaupte, weniger Unterwürfigkeit und mehr Menschen mit unabhängiger Denkweise und funktionierendem Gewissen, Menschen, die in der Lage und bereit sind, das Böse und das Fehlverhalten innerhalb unserer eigenen Regierung zu erkennen und dagegen vorzugehen, insbesondere im Hinblick auf die tödlichen und zerstörerischen Krisen, die sie selbst in verschiedenen Teilen der Welt anfacht.

(Visited 230 times, 1 visits today)
Zweierlei Maß
7 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

3 Kommentare

  1. Hiermit möchte ich meinen Dank an den Autor dieses doch sehr realistischen und wichtigen Gedankenexperiments Ausdruck verleihen, schade daß die vielen Mainstreamgeschädigten es wohl nie lesen werden, eine sehr gut herausgearbeitete Arbeit, welche die Zeit des Lesens wahrlich wert war, was man leider von vielen anderen Beiträgen auch in diesem Forum nicht unbedingt sagen kann.

    • Ach ja, und was besonders angenehm war und ist, daß der Autor auf einen sonst üblichen geistlosen Bezug zum 3. Reich verzichtet hat !!!

  2. „Wenn wir Amerika wieder auf den richtigen Weg bringen wollen – hin zu Freiheit, Frieden, Wohlstand und Harmonie – brauchen wir, wie ich in meinem neuen Buch behaupte, weniger Unterwürfigkeit und mehr Menschen mit unabhängiger Denkweise und funktionierendem Gewissen, Menschen, die in der Lage und bereit sind, das Böse und das Fehlverhalten innerhalb unserer eigenen Regierung zu erkennen und dagegen vorzugehen, insbesondere im Hinblick auf die tödlichen und zerstörerischen Krisen, die sie selbst in verschiedenen Teilen der Welt anfacht.“

    Das haben schon unendliche viele aufrichtige Menschen versucht, wurden aber immer als Nestbeschmutzer diffamiert. Insofern besteht nicht der geringste Anlaß zu hoffen, daß sich die Abhängigkeit der Amerikaner von ihren verbrecherischen Medien lösen wird.

    https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&tn=der%20zerbrochene%20mythos

    https://www.zvab.com/servlet/SearchResults?sts=t&cm_sp=SearchF-_-home-_-Results&tn=Die%20Hintert%FCr%20zum%20Krieg

    Man betrachtet sich doch als „god’s own country“, und der Segen Gottes beruht gerade jetzt darin, daß man genüßlich im Fernsehsessel zuschauen kann, wenn Europa in Schutt und Asche zerfällt. Es ist ein wunderbarer Segen Gottes, daß wir als Amerikaner nur zuschauen müssen, um immer wohlhabender zu werden, während sich andere blöderweise gegenseitig umbringen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*