Zunahme der Fehlgeburten nach Covid-19-Impfung – Agenda des Bösen !!!???

Seit Anfang September 2021 empfiehlt die Ständige Impfkommission, kurz STIKO, auch Schwangeren und stillenden Frauen in Deutschland die Covid-19-Impfung mit dem mRNA-Impfstoff BioNTech oder Moderna. Und das, obwohl sich in anderen Ländern die Berichte über Todesfälle nach der Impfung und auch auftretende Fehlbildungen bei den Föten häufen.

Quelle: bitchute

(Visited 278 times, 1 visits today)
Zunahme der Fehlgeburten nach Covid-19-Impfung – Agenda des Bösen !!!???
3 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (99% Ergebnis)

2 Kommentare

  1. Die STIKO ist mittlerweile zu einer hochkriminellen Institution mutiert.
    .
    .
    „Pressemitteilung der STIKO zur Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung für Schwangere und Stillende (10.9.2021)

    Die STIKO spricht eine COVID-19-Impfempfehlung für bisher ungeimpfte Schwangere und Stillende aus – Beschlussentwurf ist in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren gegangen

    Nach eingehender Beratung und Bewertung der vorhandenen Evidenz spricht sich die STIKO in einem neuen Beschlussentwurf jetzt für die COVID-19-Impfung von bisher nicht oder unvollständig geimpften Schwangeren ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel sowie von nicht oder unvollständig geimpften Stillenden mit zwei Dosen eines mRNA-Impfstoffs aus.

    Darüber hinaus empfiehlt die STIKO ausdrücklich allen noch nicht oder unvollständig Geimpften im gebärfähigen Alter die Impfung gegen COVID-19, damit bereits vor Eintritt einer Schwangerschaft ein sehr guter Schutz vor dieser Erkrankung besteht.

    Die Empfehlung basiert auf einer systematischen Aufarbeitung der in den letzten Wochen verfügbar gewordenen Daten zum Risiko von schweren COVID-19 Verläufen in der Schwangerschaft sowie zur Effektivität und Sicherheit einer COVID-19-Impfung bei Schwangeren und Stillenden.

    Der Beschlussentwurf mit dazugehöriger ausführlicher wissenschaftlicher Begründung ist in das vorgeschriebene Stellungnahmeverfahren mit den Bundesländern und den beteiligten Fachkreisen gegangen.

    Die endgültige Empfehlung der STIKO für eine Impfung in der Schwangerschaft sowie bei Stillenden erscheint nach Abschluss des Stellungnahmeverfahrens und nachfolgender erneuter Beratung der STIKO zeitnah im Epidemiologischen Bulletin.

    Änderungen der Empfehlung sind daher bis zu diesem Zeitpunkt möglich.“

    https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_2021-09-10.html

    • Es ist völlig egal, welchen Titel diese Institutionen tragen. Sie gehören alle zum gleichen Moloch. Ob RKI, STIKO, Paul-Ehrlich-Institut oder Leopoldina, sie arbeiten alle für das gleiche Ziel. Ob das schon immer so war, weiß ich nicht. Allerdings das RKI hat wohl damals schon übel mitgemischt. Was sich jetzt abspielt und wo das hinführt, muß mittlerweile jeder sehen. Es gibt nichts Positives zu vermelden, ganz im Gegenteil. Was soll das also anderes sein, als Bevölkerungsreduktion? Wer das Zeug zusammengepanscht hat, weiß genau, was er da (im Auftrag) gemacht hat.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*