Zum NetzDG des maaslosen Justizministers

Wahrlich wahrlich ich frage Euch:

Wie lange wollen wir dem barbarischen und menschenverachtenden Treiben des Berlin-Bonner Unrechts-Regimes denn noch untätig zusehen?

Sind dies zwei Atombomben für die Anonymität im Internet?

Das neue „Netzwerkdurchsetzungs-Gesetz“ wird von den 666 Politgaunern/innen beschlossen?

Ebenso wird das „Telemedien-Gesetz“ (TMG) zu Lasten der Menschen in IM ERIKA´s DDR.02 geändert bzw. total verschärft?

Sollen diese zwei Barbaren-Gesetze vom SPD-NAZI-STASI-Unrechts-Regime noch schnell vor dem 14.9.2017 in aller Eile in nationalsozialistisches Recht umgesetzt werden?

Beide Gesetze in der vorgesehenen Form lassen nur eine Schlussfolgerung zu:

Rechtsstaat, Gewaltenteilung und Meinungsfreiheit können abdanken.
Kritik in Internet, an wem auch immer, ist unerwünscht.

Das Netz hat gefälligst eine heile Welt zu sein und nur „richtige“ und „zutreffende“ Wahrheiten zu transportieren.

Genau wie die täglichen Berichte in den Lügen-PreSSen, welche sich ausschließlich an den Inserat-Schaltungen der bezahlenden Werbe-Kunden orientieren müssen? – siehe auch die entsprechenden Texte im Buch aus 2015 von Mr. Donald Trump unter dem Titel „make Amerika great again“.

Der SPD-Justizminister Heiko Maas als Musterschüler der SPD-NAZI-SCHMIEDE der SPD-KADER-SCHULE des „SEEHEIMER KREISES“ hat mit Billigung (und vermutlich im Auftrag) der Bundesregierung ein monströses Zensurkonstrukt geschafften, welches beispiellos in der deutschen Nachkriegsgeschichte ist und nicht vor ungefähr an Georg Orwells „1984“ erinnert. (Nicht umsonst ähnelt das Konterfei des SPD-Ministers dem des Propaganda-Ministers aus dem Dritten Reich?)

Man darf äußerst gespannt sein auf jene drei Monat für der Bundestagswahl am 14.9.2017, für die das Paket seine explosive Ladung „zünden“ soll?

Wer bitte schützt uns von den Politgaunern und vor den Politgaunerinnen mit Bezügen von Monat für Monat über 14.000 Euronen und mit dicken Alters-Apanagen für lau und dumme Sprüche?

Fragt sich Pater A. Isidor
bis in alle Ewigkeit
Amen

Kopie zur Information

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Herrn Bundesminister der Justiz etc. Heiko Maas

Sehr geehrter Herr Maas,

wie verlautet, wollen Sie per Gesetz Falschmeldungen der Medien bekämpfen. Das ist sehr erfreulich, wird aber die Umsätze der Medien wahrscheinlich drastisch reduzieren.

Mit welcher Strafe wird Frau Merkel rechnen müssen wegen ihrer Falschmeldung, der Islam würde zu Deutschland gehören? Diese Falschmeldung ist  möglicherweise eine Mitursache der Massenauswanderung von Gebildeten. Vielleicht hat diese Falschmeldung auch zum Haß der Claudia Roth auf Deutschland geführt.

Welches Strafmaß ist für Frau Merkel vergesehen für die Falschmeldung, Kohlendioxid-Emissionen seien klimaschädlich? Diese Falschmeldung verursacht nach Altmeier volkswirtschaftliche Schäden von 1 Billion Euro.

Dankbar wäre ich für eine baldigstmögliche Entscheidung. Es besteht die Gefahr, daß Frau Merkel wiederum Bundeskanzler wird, wenn die Bevölkerung nicht aufgeklärt wird. In diesem Falle muß wiederum mit gefährlichen Falschmeldungen gerechnet werden.

Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

*******

Hier der Entwurf des NetzDG.

Macht diesem Polit-Terror endlich ein Ende und wählt dieses „Zensur-Pack“ am 24. September ab! Oder wollt ihr Euch noch länger bevormunden lassen?

Zum NetzDG des maaslosen Justizministers
7 Stimmen, 4.86 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*